#181

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 22:28
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Mit der Kaschi einen Fasan erschossen?

Da dürfte nicht mehr viel zum futtern übrig sein?


nach oben springen

#182

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 22:53
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Pitti53
Mit der Kaschi einen Fasan erschossen?

Da dürfte nicht mehr viel zum futtern übrig sein?




das geheimnis lautet : vollmantelgeschosse , das bei einer kaschi mit sehr hoher geschwindigkeit und natürlich auch dementsprechend hoher durchschlagskraft , ein kleines loch vorn und wahrscheinlich beim fasan auch hinten ,zu stande gekommen ist . aber näheres kann dir der schütze wohl selber sagen ,zum essen dürfte es dennoch gereicht haben .!



nach oben springen

#183

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 23:14
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Jäger nehmen da Feinschrott


zuletzt bearbeitet 24.02.2012 23:36 | nach oben springen

#184

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.02.2012 23:19
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Pitti53
Jäger nehemn da Feinschrott




ja , jäger.!!!



nach oben springen

#185

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 00:16
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pitti53
Jäger nehmen da Feinschrott




Pitti ich bin ein kein Jäger, aber mit Feinschrott geschossen wäre dein Sonntagsbraten wahrlich Schrott.
Allerdings mit Schrot geschossen, z.B. Kaliber 12 Feinschrot, wäre der Braten sicher eine gelungen Sache.

Grüße


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#186

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 02:54
von S51 | 3.733 Beiträge

Mit der Kaschi gewildert (sorry, kann ich mir nicht verkneifen) war er sicher auch ganz brauchbar. Das Vollmantelgeschoß ging mit etwa 715 m/s auf die Reise und kam mit etwa 700 m/s "an". Durch so ein bischen Vogel ist das durch ehe der begreift, was passiert ist. Nur um das Hinterland würde ich mir Sorgen machen. Wegen dem Querschläger. Er zerlegt sich nicht und hat auch kaum Zeit zu taumeln. Knochen würde er zersplittern aber der zerdroschene Bereich ist dann etwa vier Finger groß (hab einige Füchse mit der Kugel erlegt, kenne so etwas daher). Da blieb genug zu mampfen. Bei dem Fasan meine ich rein hypothetisch.
Schrot wirkt möglichst nur durch den gleichzeitigen Nervenreiz, wenn viele Geschosse (Schrotkugeln) gleichzeitig treffen. Idealerweise dringt keine dieser Kugeln tiefer als 1 cm ein. Na gut, manche halten sich nicht an Idealvorgaben weshalb man sachte draufbeißen sollte. Meist jedoch wird durch Schrot kaum etwas zerschossen. Flinten jedoch gab es da vorne nie, glaube ich.
Was versteht ihr unter Feinschrot? Meines Wissens wären das "Körner" von 0,1 bis 0,8 mm. So etwas ist jagdlich unüblich, auch nicht handelsüblich. Selbst die Schrotpatronen für Pistole oder Revolver haben 1 mm. Die wirken aber nur bis etwa 3 Meter Entfernung. Fasanen schieße ich mit 2 mm Blei oder 3 mm Zink. Allerdings Kaliber 16.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 25.02.2012 03:02 | nach oben springen

#187

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 03:11
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Greso
...mit der Munition,wurde genauso streng umgegangen wie nach mir.Nur die Vorschriften wurden verschärft....Gut Feliks,du fragst ers mal den Vati weshalb ein Grenzer seine Waffe hatte..
Gruß Greso



Da verkrampft sich ein ehemaliges Uffz-/ und Polizistenherz und kriegt Schnappatmung. Ja.
Muß aber eingestehen dass es auf den Schießplätzen auch später so gelaufen ist und ich aus früheren Zeiten durchaus so manche ähnliche Geschichte über den Grenzdienst gehört habe.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#188

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 09:18
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von frank

Zitat von Boelleronkel

Zitat von frank

Zitat von feldwebel88
zitat vnrut:
Weil ein Polizist sich anfangs weigerte, entsicherte und durch lud ein Soldat seine Waffe.



ich würde sagen, das postenpaar hat alles richtig gemacht.
kann ja jeder sagen er ist polizist



natürlich konnte auch das damals jeder sagen , so'ne uniform in sachen vp bekam ich im prenzelberg an jedem konsum .!!




Na Herr Frank....

mal nicht mit dem Holzkopf "drohen"...
Du erweckst den Eindruck,aber ooch von Nüscht ne Ahnung zu haben.
Nur mal für Dich extra sozusagen!

Wenn ein OSL der GT(und nicht nur diese Person) ausserdem Regimentskommandeur klipp und klar fordert.....egal wer da kommt,egal wie der/die Aussehen und wenn im "selben Moment die Sonne am Mittelpunkt der Erde steht"

Papiere/Parole....kommt da Nix...H I N L E G E N !!!

Es spielte überhaupt keine Rolle wer wie aussieht und wenn da einer in Rot Kreuz Kluft kommt!
Klappt das Systhem nicht...Festnahme,so einfach war dett.....
Dann hatte man auch weniger "Kontakt" mit der "Frankschen Gruppe"...

Dennoch Gruss at All
BO




hallo @ boelleronkel , war kein drohen sondern meine meinung .! habe auch gesagt : keine ahnung wie das bei euch war .! danke aber für die aufklärung . ich kenne die sache über den schießbefehl sehr gut , ob ich ihn angewandt hätte weiß ich nicht ,das ist glaube ich jeden seine persönliche sache in einer extremsituation .!

PS: "MfS Gruppe" kann ich gut mit leben .!





Na gut Frank....

deswegen hab ichs ja auch in Strichel gesetzt....nur keine Panik.

Deine Meinung sei Dir ja unbenommen,aber die Realität sah etwas anders aus.
Hier im Forum haben mehrfach vom ehemaligen Polit bis zum Grundwehrdienst ...leistenden AGT von ihre persönlichen Eindrücken,geschehenen Realitäten berichtet.
z.B. Offizierskontrollen im Grenzdienst/Wache etc.
Fakt ist und war, um die Situation klarzustellen!

Der vermeintliche Fahnenflüchtige,Grenzverletzer,Republikflüchtling,...oder wer auch immer....
lässt sich nicht kontrollieren oder kann nicht kontrolliert werden,weil die Entfernung z.B.zu gross ist.
Meinetwegen beziehe auch noch die Objekt Wache mit ein(ob Kaserne,Munilager etc.)
Mir ist klar das sich allein diese beiden Situationen nicht vergleichen lassen.

Der oben genannte Personenkreis war je nach Bildungsstufe des "Sprechers" und seinem Sprachgebrauch Verräter,Konterrevolutionär,das Schwein schlechthin.
Sein Leben nicht allzu viel wert.

Zu Deiner Ausführung "keine Ahnung wie das bei Euch war"....
Wie das war,kannst Du hier im Forum so denke ich in umfangreichen Schilderungen nachlesen.


Für P.S. mag so sein,aber darum gings doch nicht.

Gruss at All BO


nach oben springen

#189

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 20:03
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von frank

Zitat von Pitti53
Mit der Kaschi einen Fasan erschossen?

Da dürfte nicht mehr viel zum futtern übrig sein?




das geheimnis lautet : vollmantelgeschosse , das bei einer kaschi mit sehr hoher geschwindigkeit und natürlich auch dementsprechend hoher durchschlagskraft , ein kleines loch vorn und wahrscheinlich beim fasan auch hinten ,zu stande gekommen ist . aber näheres kann dir der schütze wohl selber sagen ,zum essen dürfte es dennoch gereicht haben .!




Am Fasan war kein großer Schaden,nur zwei kleine Löcher.
Aber es hatte mal einer auf einen BT (alles Holz)geschossen;,ha haa,da fehlten fast 2Bretter hinten.


zuletzt bearbeitet 25.02.2012 20:06 | nach oben springen

#190

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 20:39
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von frank

Zitat von Boelleronkel

Zitat von frank

Zitat von feldwebel88
zitat vnrut:
Weil ein Polizist sich anfangs weigerte, entsicherte und durch lud ein Soldat seine Waffe.



ich würde sagen, das postenpaar hat alles richtig gemacht.
kann ja jeder sagen er ist polizist



natürlich konnte auch das damals jeder sagen , so'ne uniform in sachen vp bekam ich im prenzelberg an jedem konsum .!!




Na Herr Frank....

mal nicht mit dem Holzkopf "drohen"...
Du erweckst den Eindruck,aber ooch von Nüscht ne Ahnung zu haben.
Nur mal für Dich extra sozusagen!

Wenn ein OSL der GT(und nicht nur diese Person) ausserdem Regimentskommandeur klipp und klar fordert.....egal wer da kommt,egal wie der/die Aussehen und wenn im "selben Moment die Sonne am Mittelpunkt der Erde steht"

Papiere/Parole....kommt da Nix...H I N L E G E N !!!

Es spielte überhaupt keine Rolle wer wie aussieht und wenn da einer in Rot Kreuz Kluft kommt!
Klappt das Systhem nicht...Festnahme,so einfach war dett.....
Dann hatte man auch weniger "Kontakt" mit der "Frankschen Gruppe"...

Dennoch Gruss at All
BO




hallo @ boelleronkel , war kein drohen sondern meine meinung .! habe auch gesagt : keine ahnung wie das bei euch war .! danke aber für die aufklärung . ich kenne die sache über den schießbefehl sehr gut , ob ich ihn angewandt hätte weiß ich nicht ,das ist glaube ich jeden seine persönliche sache in einer extremsituation .!

PS: "MfS Gruppe" kann ich gut mit leben .!





Na gut Frank....

deswegen hab ichs ja auch in Strichel gesetzt....nur keine Panik.

Deine Meinung sei Dir ja unbenommen,aber die Realität sah etwas anders aus.
Hier im Forum haben mehrfach vom ehemaligen Polit bis zum Grundwehrdienst ...leistenden AGT von ihre persönlichen Eindrücken,geschehenen Realitäten berichtet.
z.B. Offizierskontrollen im Grenzdienst/Wache etc.
Fakt ist und war, um die Situation klarzustellen!

Der vermeintliche Fahnenflüchtige,Grenzverletzer,Republikflüchtling,...oder wer auch immer....
lässt sich nicht kontrollieren oder kann nicht kontrolliert werden,weil die Entfernung z.B.zu gross ist.
Meinetwegen beziehe auch noch die Objekt Wache mit ein(ob Kaserne,Munilager etc.)
Mir ist klar das sich allein diese beiden Situationen nicht vergleichen lassen.

Der oben genannte Personenkreis war je nach Bildungsstufe des "Sprechers" und seinem Sprachgebrauch Verräter,Konterrevolutionär,das Schwein schlechthin.
Sein Leben nicht allzu viel wert.

Zu Deiner Ausführung "keine Ahnung wie das bei Euch war"....
Wie das war,kannst Du hier im Forum so denke ich in umfangreichen Schilderungen nachlesen.


Für P.S. mag so sein,aber darum gings doch nicht.

Gruss at All BO


schwamm drüber , ich wollte eigentlich nur damit zum ausdruck bringen , das zwischen durchladen und abdrücken nur bruchteile von sekunden , ein ganzes leben zerstören können , und das unwiederruflich .!!! und wie es wahrscheinlich immer so ist ,glaube ich sind es dann diese , die abgedrückt haben .!!!









nach oben springen

#191

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.02.2012 23:16
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat
schwamm drüber , ich wollte eigentlich nur damit zum ausdruck bringen , das zwischen durchladen und abdrücken nur bruchteile von sekunden , ein ganzes leben zerstören können , und das unwiederruflich .!!! und wie es wahrscheinlich immer so ist ,glaube ich sind es dann diese , die abgedrückt haben .!!!



@Frank sicher mußte man schon aus technischer Hinsicht erst durchladen um abdrücken zu können, das bedeutet im Umkehrschluss allerdings nicht das zwangsläufig "wahrscheinlich immer" auch abgedrückt wurde.

Was ich denk´ und was ich tu, .....


zuletzt bearbeitet 26.02.2012 00:34 | nach oben springen

#192

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 26.02.2012 16:11
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Fasane mit Kugelmunition jagen:

Warten, bis der Fasan ruhig sitzt, dann den Kopf mit Einzelfeuer abschießen. Da bleibt der Braten unbeschädigt. Einen Fasan mit Kugelmunition aus der Luft zu schießen dürfte allerdings nur extrem sicheren Schützen gelingen.
Sollte ein Fasan durch Körpertreffer stark lädiert sein, kann man daraus sicherlich noch ein leckeres Geflügel-Gulasch machen.



nach oben springen

#193

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 26.02.2012 21:00
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat
schwamm drüber , ich wollte eigentlich nur damit zum ausdruck bringen , das zwischen durchladen und abdrücken nur bruchteile von sekunden , ein ganzes leben zerstören können , und das unwiederruflich .!!! und wie es wahrscheinlich immer so ist ,glaube ich sind es dann diese , die abgedrückt haben .!!!



@Frank sicher mußte man schon aus technischer Hinsicht erst durchladen um abdrücken zu können, das bedeutet im Umkehrschluss allerdings nicht das zwangsläufig "wahrscheinlich immer" auch abgedrückt wurde.

Was ich denk´ und was ich tu, .....




kaschi durchziehen und dabei stolpern, oder durch andere von aussen wirkende faktoren , so das der schuss bricht .! eine 'kette' wird in gang gesetzt die man nicht mehr kontrollieren oder rückgängig machen kann .!!! diese augenblicke meine ich .!



nach oben springen

#194

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 15:28
von Sennewald | 25 Beiträge

Spitze und sehr interessant , wie dieses thema im Sande verlaeuft..Zufall?', Sozialistische Bewusstseinserweiterung?, Disskussion mit der realitaet?...wahrscheinlich ist dann doch die Nummer mit dem Fasan wichtig und richtig

grussan Alle dirk



nach oben springen

#195

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 15:38
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Nö Dirk, wir haben im Februar damit aufgehört um mal zu testen ob es einer merkt.Du bist der Sieger.


nach oben springen

#196

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 15:40
von Sennewald | 25 Beiträge

Spitze ..Europameister??? oder gar mehr??



nach oben springen

#197

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 15:52
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Dirk Spass beiseite,es ist doch gut und Richtig ältere Treads wieder zum Leben zu erwecken.Es gibt viele Neue User welche noch dazu Ihren Beitrag leisten wollen,oder müssen.Also Thema Fahnenflucht eines Gefreiten der GT. Auf gehts.


nach oben springen

#198

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 16:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gut das einer den alten Thread hochgeholt hat, war interessant den durchzulesen.
Das Bundesgebiet in kurzer Reichweite zu haben war bestimmt für etliche eine Chance, die Waffe, auch nur zur Bedrohung eines Kameraden, einzusetzen ist schon was anderes, dann muss man wirklich einen starken Fluchtwillen haben.
Beim Postengang mit GAKl im vorgelagerten stand ich an der Ohre, ein Bach so ca.1,50m breit, der den Grenzverlauf markierte, ist schon ein sonderbares Gefühl, theoretisch ein kurzer Hopser und du bist im Westen.
Wie gesagt, nur ein Gefühl wenn du ein 2 Jahre altes Kind daheim hast, also schön diesseits des Baches weitergetrabt.
Und wer hat nicht alles die Fliege gemacht, sogar unsere Genossen Battallions- u. Regimentskommandeure.


zuletzt bearbeitet 18.06.2012 16:51 | nach oben springen

#199

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 16:44
von Sennewald | 25 Beiträge

Kameraden?? kameradenschwein??, Freunde an der Grenze, ??fFreunde im Grenzdienst..ein Weites Feld fuer Disskussionen...

mein Grossvater meinte immer, es gibt keine kameraden mehr..die sind im Krieg geblieben,,, und zwar im zweiten..

will deshalb nicht populistisch sein,,,Thema Kameradschaft bei den normalen Soldatenen (Grundwehrdienst) ist sicher anders zu betrachten als die bei laengerdiendenden (3 Jahre oder 10) und ganz anders als die berufsoffiziere..wie seht ihr das?



zuletzt bearbeitet 18.06.2012 16:45 | nach oben springen

#200

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 16:54
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Sennewald
Kameraden?? kameradenschwein??, Freunde an der Grenze, ??fFreunde im Grenzdienst..ein Weites Feld fuer Disskussionen...

mein Grossvater meinte immer, es gibt keine kameraden mehr..die sind im Krieg geblieben,,, und zwar im zweiten..

will deshalb nicht populistisch sein,,,Thema Kameradschaft bei den normalen Soldatenen (Grundwehrdienst) ist sicher anders zu betrachten als die bei laengerdiendenden (3 Jahre oder 10) und ganz anders als die berufsoffiziere..wie seht ihr das?



Wir mussten uns Genossen nennen, fühlten uns aber doch kameradschaftlich verbunden, war ja einer auf den andern angewiesen, also waren und sind wir auch Kameraden.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
40 Anzeichen für Fahnenflucht
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
11 14.11.2015 20:24goto
von freddchen • Zugriffe: 1159
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 3988
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19362
Fahnenflucht Anfang Januar `89 in Hanum 7 GK/GR24
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von anamu
10 23.01.2011 21:47goto
von anamu • Zugriffe: 2739
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8107
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5250
Versuchte "Fahnenflucht" während der A-Gruppe
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
26 26.05.2013 18:34goto
von ek40 • Zugriffe: 6158
Fahnenflucht Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Stabsfähnrich
268 Gestern 01:20goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 41839
Fahnenflucht südlich von Helmstedt
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von muts
25 21.03.2014 20:36goto
von MusikMan • Zugriffe: 5581

Besucher
23 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557973 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen