#1

Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 19:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

RE: Zitate - Verordnungen - Anmerkungen [edit] antworten


Zitat von manudave
--------------------------------------------------------------------------------
O-Ton Mielke:
Wir sind nicht gefeit, dass auch mal ein Schuft unter uns sein kann. Wir sind
nicht gefeit dagegen, leider. Wenn ich das schon jetzt wüsste, dann würde er
morgen schon nicht mehr leben. Ganz kurzen Prozess! Aber weil ich ein
Humanist bin, deshalb habe ich solche Auffassungen! Lieber Millionen Menschen
vorm Tode retten als wie einen Banditen leben lassen, der uns dann die Toten
bringt, damit ich mal richtig erkläre, warum man so hart sein muss. Das
Geschwafel von "nicht hinrichten" und "nicht Todesurteil" - alles Käse,
Genossen! Hinrichten die Menschen, ohne Gesetze, ohne Gerichtsbarkeit und so
weiter!
--------------------------------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

habe hier noch was sehr interessantes zum Beitrag von manudave aus einem anderen Fred gefunden.(Zitate - Verordnungen - Anmerkungen )Hoffentlich ist es nicht falsch,dass ich es hier "rein trage" .
Aber ich denke es gehört eher hier hin.
Ist zum mithören und mitlesen. ( O-Ton E.M.)
Na wenn das nicht auch Menschenverachtend ist,was der "Minister" da von sich gibt,als "Humanist".......
Da fehlen einem die Worte.......
Ab min.4:30 läuft der hier zitierte Beitrag.
Alles andere muß man auch nicht kommentieren.....

"ERICH MIELKE – EIN DEUTSCHER JÄGER" / Quelle: http://www.eva-maria-hagen.de/Allerhand/Mielke.shtml
Sprecherin: EVA-MARIA HAGEN + O-TON

Gruß ek40


nach oben springen

#2

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 20:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Schön, von der Rede des Herrn Ministers sind die Tonbäder veröffentlicht.

Bänder mit Äußerungen gleichen Wortlauts von den ehem. Chefs westlicher Dienste zu Zeiten des kalten Krieges, schlummern sicher noch gut verschlossen in geheimen Archiven.

Ob der naive bundesrepublikanische Gutmensch auch noch so ruhig schlafen könnte, wenn diese Archive veröffentlicht werden würden???

Geheimdienstliche Tätigkeit unterliegt in allen Staaten eigenen Zwängen und Gesetzen, ob dies hier in der BRD auch immer rechtsstaatliche sind sei dahingestellt. Auch der BND hat manch Bombe in seinen Archiven schlummern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 31.01.2010 20:33 | nach oben springen

#3

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 20:44
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Wann und wo hat der Mielke das gesagt ? (hinrichten,auch ohne Urteil)



nach oben springen

#4

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 20:52
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]

Ob der naive bundesrepublikanische Gutmensch auch noch so ruhig schlafen könnte, wenn diese Archive veröffentlicht werden würden??

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Felix, auch Deine spekulative Herangehensweise zu diesem Thema ändert nichts daran, daß Dein damaliger oberste Dienstherr sich gebrüstet hatte, liebend gerne "Kurzen Prozeß" zu machen!! Eine "schönen" Chef hattest Du!!! Ich will gar nicht daran denken, daß Du ihn, was das betrifft, als Dein persönliches Vorbild betrachtest.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#5

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 21:01
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Naja Feliks....irgendwie ist Mielke schon irgendwie ne makabere Witzfigur....was mich aber wirklich interessiert, wie saht ihr eigendlich euren Chef, ich meine, konnte man sich mit ihm identifizieren, ihn als Idol sehen oder echt mögen....???? Wie sah das aus von eurer Seite, ihr habt doch sicher auch über ihn geredet am Arbeitsplatz....

*Fragenkuck*

Mara


nach oben springen

#6

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 21:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote="Feliks D."]Schön, von der Rede des Herrn Ministers sind die Tonbäder veröffentlicht.
Bänder mit Äußerungen gleichen Wortlauts von den ehem. Chefs westlicher Dienste zu Zeiten des kalten Krieges, schlummern sicher noch gut verschlossen in geheimen Archiven. Ob der naive bundesrepublikanische Gutmensch auch noch so ruhig schlafen könnte, wenn diese Archive veröffentlicht werden würden???
Geheimdienstliche Tätigkeit unterliegt in allen Staaten eigenen Zwängen und Gesetzen, ob dies hier in der BRD auch immer rechtsstaatliche sind sei dahingestellt. Auch der BND hat manch Bombe in seinen Archiven schlummern.

-----------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Feliks,

deine getätigten Aussagen möchte ich nicht abstreiten,aber hier besteht die Tatsache,der Beweis,nun mal aus dem gesprochenem Wort.
Und hier muß oder soll man doch alles beweisen.
Wenn es solche "Beiträge" wie von deinem Ex-Minister von heutigen oder damaligen Institutionen,sprich Geheimdiensten gibt/gäbe,wäre das selbstverständlich genau so verwerflich.Auch das würde ich verurteilen.Doch das sind wieder nur Mutmaßungen von dir,durch nichts belegt.
Ich glaube aber nicht,das sich ein Geheimdienstchef der Bundesrepublik jemals so äußerte und mir ist auch kein Ton bzw. Bildmaterial über solche Ungeheuerlichkeiten bekannt.
Würde mich aber selbstverständlich belehren lassen,wenn es anders wäre.

P.S.Du wirst doch nun nicht noch diese "Statemants" deines Ex verteidigen und als demokratisch deklarieren?
Entschuldige,aber was E.M. da vom Stapel lässt ist für mich hochgradig Menschenverachtend und durch nichts zu rechtfertigen.

Gruß ek40


zuletzt bearbeitet 01.02.2010 14:18 | nach oben springen

#7

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 21:13
von exgakl (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen....

Felix hat ja nun wirklich nicht die Aussagen seines damaligen Chefs verteidigt.,
Er sagte doch ganz klar: veröffentlichte Bombe

Es hat doch auch niemand bestritten, dass das Menschenverachten war.
Gut.... von Bundesrepublikanischer Seite ist solches Material nicht vorhanden. Darüber zu diskutieren ob es auch dort sowas gibt bringt meines Erachtens nichts.

VG exgakl


nach oben springen

#8

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.01.2010 21:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl
Hallo zusammen....
Felix hat ja nun wirklich nicht die Aussagen seines damaligen Chefs verteidigt.,
Er sagte doch ganz klar: veröffentlichte Bombe
Es hat doch auch niemand bestritten, dass das Menschenverachten war.
Gut.... von Bundesrepublikanischer Seite ist solches Material nicht vorhanden. Darüber zu diskutieren ob es auch dort sowas gibt bringt meines Erachtens nichts.
VG exgakl

Nicht so schimpfen @exgakl,
ich habe nicht behauptet,dass Felix diese Aussagen verteidigt!
Es war lediglich eine Frage,kannste noch mal nachschauen.

Gruß ek40


nach oben springen

#9

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 00:30
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Schön, von der Rede des Herrn Ministers sind die Tonbäder veröffentlicht.

Bänder mit Äußerungen gleichen Wortlauts von den ehem. Chefs westlicher Dienste zu Zeiten des kalten Krieges, schlummern sicher noch gut verschlossen in geheimen Archiven.

Ob der naive bundesrepublikanische Gutmensch auch noch so ruhig schlafen könnte, wenn diese Archive veröffentlicht werden würden???

Geheimdienstliche Tätigkeit unterliegt in allen Staaten eigenen Zwängen und Gesetzen, ob dies hier in der BRD auch immer rechtsstaatliche sind sei dahingestellt. Auch der BND hat manch Bombe in seinen Archiven schlummern.



Aha, wie ueblich, man versucht mittels Nebelbomben das Thema des Threads zum entgleisen zu bringen. Wenn Dir's wirklich um die 'geheimen Archive' der westlichen Dienste geht, mach bitte einen Thread auf.

Danke,
-Th


nach oben springen

#10

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 00:33
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Wann und wo hat der Mielke das gesagt ? (hinrichten,auch ohne Urteil)

Hallo Zermatt,
Mielke hat das im Bezug auf die Flucht von Werner Stiller gesagt.
-Th


nach oben springen

#11

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 08:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Mongibella
Wurden in der BRD enttarnte Agenten oder Überläufer hingerichtet....nur mal so'ne Frage.....

Mara




Mara, die erfreuen sich heute teils noch bester Gesundheit auch Dank einer humanistischen Behandlung nach ihrer Enttarnung durch den Gegner und einer Rente vom (ehem.!) Gegner, Klassenfeind aus unseren Steuergeldern, wovon mancher ehrlicher arbeitssame Mensch aus Ost oder West nach 50 Jahren hartem Arbeitsleben nur von träumt...!

...und Minister E. M. kannte sich ja bestens aus, wußte wie man das macht: Beweis: 2 tote Polizisten auf dem Berliner Bühlowplatz...!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#12

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 09:29
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von ek40

deine getätigten Aussagen möchte ich nicht abstreiten,aber hier besteht die Tatsache,der Beweis,nun mal aus dem gesprochenem Wort.




Ich habe manchmal den Eindruck, einige User blenden aus, in welcher Zeit solche Aussagen getätigt wurden. Es herrschte der Kalte Krieg und es wurde seitens der Nachrichtendienste Ost wie West mit harten Bandagen gekämpft.
Das hat beispielsweise den CIA-Mann Harry Rositzke hinsichtlich der Verwendung von SS, SD, Gestapo und Wehrmachts-Angehörigen in westdeutschen Nachrichtendiensten zu der Aussage veranlasst:
"Es war unbedingt notwendig, dass wir jeden Schweinehund verwendeten, Hauptsache er war Antikommunist."
In der Gründergeneration des MfS waren viele Kommunisten vertreten, die in Gefängnissen und KZ der Nazis einsaßen oder im Exil tätig waren. Das diese eine solche Auffassung, wie Rositzke sie vertrat, nicht tolerierten ist nach meiner Auffassung verständlich.
Eine Medaille hat halt immer zwei Seiten.



zuletzt bearbeitet 01.02.2010 09:30 | nach oben springen

#13

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:34
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von josy95


...und Minister E. M. kannte sich ja bestens aus, wußte wie man das macht: Beweis: 2 tote Polizisten auf dem Berliner Bühlowplatz...!


josy95



Josy95,

allein der Schluss, das ein Staat einen überführten Mörder zu einem Minister macht, ist wohl einmalig in der Geschichte der zivilisierten Menschheit. Aber er sagt alles aus zu dem System. Es war eben menschenverachtend.


nach oben springen

#14

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von karl143


Josy95,

allein der Schluss, das ein Staat einen überführten Mörder zu einem Minister macht, ist wohl einmalig in der Geschichte der zivilisierten Menschheit. Aber er sagt alles aus zu dem System. Es war eben menschenverachtend.



Nein @Karl, ganz und gar nicht einmalig das gibt es öfter... jüngstes Beispiel ist sicher Witalij Kalojew


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 01.02.2010 11:36 | nach oben springen

#15

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:42
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Vielleicht muss man einfach ne gewisse kriminelle Energie mitbringen um gut in dem Job zu sein....


nach oben springen

#16

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:43
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur

Ich habe manchmal den Eindruck, einige User blenden aus, in welcher Zeit solche Aussagen getätigt wurden. Es herrschte der Kalte Krieg und es wurde seitens der Nachrichtendienste Ost wie West mit harten Bandagen gekämpft.



Hallo Merkur,

ist das deine Begründung für die verbalen Ausfälle des Hn. Ministers?
Es ist unglaublich. Hier erscheint nun mal ein Zitat, und schon wird von den Ex-MfSlern versucht dieses noch zu rechtfertigen. Da wird etwas "Gleiches" in geschlossenen Akten vermutet, da wird auf die schlimme Zeit des kalten Krieges hingewiesen.
Wenn wir bei dem MfS etwas vermuten, dann kommen immer die Rufe nach Belegen....

Andere verurteilen pauschale Äusserungen von Akademikern gegen das MfS. Warum nicht auch bei dem Hn. Minister selbst? Ist es wirklich so schwer, einen Fehler des Dienstherrn zuzugeben?

Mensch, der ist tot, ihr könnt reden- seit ihr nicht deshalb auch hier? Scheinbar nicht.

Wisst ihr was einfach mal notwendig wäre? Zu sagen, ok, das war keinesfalls in Ordnung, dieses Verhalten entspricht doch nicht der vermittelten humanen sozialistischen Weltanschauung, oder, ich schäme mich für diese Aussage. Das wäre mal eine Basis. So wie gestern Manudave zugegeben hat, dass das mit den Aachener Schmugglern nicht der Demokratie entsprach.

Also, bisher, eine schwache Kür.....
meint AZ


nach oben springen

#17

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:43
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Feliks,
in diesem Fall muß ich dir Recht geben. Gut, dann gibt es eben noch ein Beispiel.
Aber man muß sich das mal für die Ehefrau des Getöteten vorstellen, wie sie damit umgehen muß.
Sicher, auch der Täter verlor seine Familie. Der Fluglotse nahm sich aber als er zur Arbeit ging nicht vor, jetzt lasse ich eine Maschine abstürzen. Der Täter aber schon. Er wollte Rache üben.
Bei den Angehörigen der damaligen Polizisten sah es sicher genauso aus. Nicht alle Polizisten waren in dieser Zeit Miglieder oder Anhänger der NSDAP. Bei der Tötung handelte es sich auch nicht um Totschlag sondern um Mord.


nach oben springen

#18

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 11:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von josy95


...und Minister E. M. kannte sich ja bestens aus, wußte wie man das macht: Beweis: 2 tote Polizisten auf dem Berliner Bühlowplatz...!


Zitat von karl143

allein der Schluss, das ein Staat einen überführten Mörder zu einem Minister macht, ist wohl einmalig in der Geschichte der zivilisierten Menschheit. Aber er sagt alles aus zu dem System. Es war eben menschenverachtend.


@karl, deine aussage ist etwas sinnentstellend. er war erst minister (mfs) und nach beendigung dieser tätigkeit und nach dem ende seines landes (ddr) wurde er als mörder von 2 polizisten (des deutschen reiches u.a. "schweinebacke")in der br deutschland verurteilt.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#19

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 12:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Guten Tag lieber AZ,

sicher ist dies eine Begründung und in meinen Augen sogar eine gute Rechtfertigung.

Bevor jetzt jedoch wieder das große Hauen und Stechen losgeht, muss ich gleich sagen meine Aussage gilt für die damalige Zeit. Es war die Hochzeit des kalten Krieges, der Kampf zweier bis an die Zähne bewaffneter Parteien, die sich feindlich gegenüber standen.

In dieser Zeit hätte durch einen Überläufer, denn lediglich auf diese bezieht sich das Zitat, mit den richtigen Informationen aus dem kalten ganz schnell ein heißer Krieg werden können.

Somit hätte dieser eine durchaus für den Tod von Millionen verantwortlich sein können, und da war es in der damaligen Zeit unter Umständen humaner diesen einen zu töten um die Leben von Millionen anderer nicht zu gefährden.
Auch können wir nicht einfach die Moral- und Wertevorstellung der humanistischen Zivilgesellschaft auf die spezielle Welt der Geheimdienste, gerade zu Zeiten des kalten Krieges, übertragen. Dies ist eine Milchmädchenrechnung die niemals aufgehen wird, jedoch wird diese Sichtweise durch viele Außenstehende nicht verstanden.

Manchmal denke ich schon, diese Zeit ist nicht mehr die Meine. Wenn eure Humanität soweit geht, dass das BVerfG das Aufrechnen von Leben gegen Leben und somit den Abschuss von entführten Flugzeugen verbietet, dann ja spätestens dann verstehe ich eure Welt und eure für mich "krankhaften" Moralvorstellungen nicht mehr. Wenn ich für 20 Leben 100 retten kann, dann verbietet sich für mich jeder Zweifel am weiteren Vorgehen, für euch verbietet sich jedoch schon allein die Rechnung. Scheinbar stammen wir aus verschiedenen Zeiten und auch unsere Prägung hat gänzlich andere Formen erfahren.

Abschließend gestatte mir noch 2 Erklärungen.

1. Ich verteidige hiermit nicht die Aussage des Genossen Ministers, ich verteidige die Aussage an sich. Wäre diese Aussage von einem Gerhard Wessel, einem Klaus Kinkel oder auch einem Eberhard Blum getroffen worden, würde ich sie mit der gleichen Begründung verteidigen.

2. Die Aussage hatte in der damaligen Zeit ihre Berechtigung. In der heutigen Zeit, wo all diese Faktoren wie der Kampf zweier Systeme und ein an der Grenze zum heißen stehender kalte Krieg nicht mehr gegeben sind, da würde ich mit dir konform gehen und diese Aussage verurteilen. In der heutigen Zeit Heute hätte sie weder Grundlage noch Berechtigung.

Dies nur mal zum Nachdenken und zum sachlich über die einzelnen Punkte diskutieren. Damit, dass du die Aussage lediglich verdammst, ohne auf die Zeit und die Gründe einzugehen und auch zu diesen Punkten deine eigene Meinung und Bewertung vorzunehmen und hier zu veröffentlichen, machst du es dir zu leicht lieber AZ.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 01.02.2010 12:31 | nach oben springen

#20

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 12:30
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von karl143

allein der Schluss, das ein Staat einen überführten Mörder zu einem Minister macht, ist wohl einmalig in der Geschichte der zivilisierten Menschheit. Aber er sagt alles aus zu dem System. Es war eben menschenverachtend.



Da Karl, würde ich erstamal vor der eigenen Haustür kehren.
Die Bundesrepublik ließ es sich nicht nehmen einen Mann wie Globke in höchste politische Positionen zu berufen. Herr Globke hat sich beispielsweise erfolgreich für die Verschärfung der Nürnberger Rassengesetze stark gemacht bzw. tat als Kommentator für diese in Erscheinung.
Wie beurteilst Du denn ein System, dass diesen tausendfachen Schreibtischmörder zum Staatssekretär von Bundeskanzler Adenauer machte ? Ist das auch menschenverachtend ? Wie ist eine solche Postition gegenüber Israel und den jüdischen Menschen zu sehen ?



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erich Honecker jetzt auf Facebook
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Wanderer zwischen 2 Welten
3 25.06.2014 21:52goto
von Hufklaus • Zugriffe: 627
Der Tag an dem Erich Honecker den "Klassenfeind" besuchte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
24 10.09.2012 12:26goto
von ek40 • Zugriffe: 2129
Die 7 Irrtümer der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
0 03.10.2010 08:52goto
von Angelo • Zugriffe: 1056
Erich Honecker am 40. Jahrestag der DDR
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
21 19.09.2010 12:02goto
von Gert • Zugriffe: 2430
Staatsbesuch Erich Honecker in Holzhausen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Detlef05
17 03.04.2010 14:31goto
von turmwache • Zugriffe: 2564
Hatte Erich Honecker Westverwandschaft?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
27 22.12.2009 01:11goto
von Rostocker • Zugriffe: 11211

Besucher
4 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen