#21

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 12:42
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Auch wenn die Gefahr bestand, das aus 'nem kalten 'nen heisser Krieg wird, bestand natürlich auch die *Gefahr* das sich beide Seite gern haben könnten....ich denk, das keiner aus'm Volk echt daran interessiert war, das da so'n Zaun mitten durch ging....oder....


nach oben springen

#22

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 12:43
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Also wenn ich die Geschichte Richtig in Erinnerung habe dann hat Mielke ja wohl alle Akten zu seinem Polizistenmord sowie belastende Dokumente auch über Honnecker in seinen Panzerschrank gehabt.
Somit hat wohl in der DDR kaum jemand diesen Tatbestand gewusst, weshalb es für Mielke einfach war diese Tatsache zu verdrängen. Das soll aber keineswegs die Tat rechtfertigen sondern nur mal beleuchten wie so einer Minister werden konnte. Dazu muß man noch sehen welche Publikationsmittel es damals gab.
In der heutigen Zeit mit dem Internet bekommt man ja fast alles raus, aber dem war damals nicht so.
Ich betone Ausdrücklich das ich die Stasifraktion hier im Forum damit nicht stärken möchte sondern nur zum Sachverhalt beitragen möchte.


nach oben springen

#23

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 12:57
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von karl143


Josy95,

allein der Schluss, das ein Staat einen überführten Mörder zu einem Minister macht, ist wohl einmalig in der Geschichte der zivilisierten Menschheit. Aber er sagt alles aus zu dem System. Es war eben menschenverachtend.



Nein @Karl, ganz und gar nicht einmalig das gibt es öfter... jüngstes Beispiel ist sicher Witalij Kalojew





Feliks, da gibt es noch mehr Beispiele. Stalin, Pol- Pot, Nelson Mandela`s Exgattin, Pinochet, die mir spontan einfallen. Die Reihe läßt sich bestimmt noch um einge Herren und Damen fortsetzen.

Ich hatt`s in einem anderen Thread erst kürzlich geschrieben, der Beitrag wurde leider gelöscht, ist ja auch egal. Drum schreib ich`s hier noch einmal, weil das auch meine feste Überzeugung ist:
Abgesehen von den Polizistenmorden am Bühlowplatz, verurteile ich Eueren ehem. oberen Dienstherren und einige seiner engsten Kollegen und Mitstreiter, wie Wilhelm Pieck, W. Ulbricht, W. Stoph, E. + M. Honnecker, Hilde Benjamin usw. dafür, nach dem verheerenden Zusammenbruch einer Diktatur mit Millionen von unschuldigen Toten, einer Diktatur, unter der diese Herren und Damen nach eigener Darstellung selbst gelitten haben und einige(!) ihrer treuen Weggefährten verloren haben, wieder eine Diktatur errichtet zu haben, wohlwissend, was eine Diktatur, auch wenn die sich "Diktatur des Proletariats" nannte, für anders denkende bedeutet.
Und diese "Bedeutung" haben sie auch wohl wissend und kompromißlos jedermann, der nicht ihrer Meinung war, durchgesetzt und damit zu verantworten.

Es ist nun mal so im Leben: Wenn ich erwachsen bin und einen gewissen Stand an Bildung habe, muß ich mir mit all meinem Treiben und Tun, meinem Handeln bewußt sein und mich ggfls. dafür verantworten. Die Verantwortung steigt mit den Positionen, die ich bekleide. Und wenn ich in die große Politik gehe, dann habe ich auch eine große gesellschaftliche, aber auch moralische Verantwortung der ich mich im Bedardfsfall, bei meinem Versagen, Scheitern auch stellen muß.

So wie Du und ich, wie wir alle im Leben. im Job und anderswo.

Es tut der Sache keinen Abbruch, wenn`s heutzutage bei den oberen Herren schon(!!!) wieder etwas anders läuft...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#24

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 13:20
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nein Karl, war es eben nicht..." menschenverachtend", sonst wäre doch der Rainer-Maria so wie sein ehemaliger Arbeitskollege ebenfalls ausgewandert.
Verallgemeinert doch nicht immer alles, so weil es eine Prozentzahl an Opfern gab, wo der Staat mit ihnen und sie mit dem Staat ein Problem hatten.
Das war doch eine Minderheit, das waren doch keine 16/17 Millionen Einwohner der DDR.
Menschen, die mit dem Kopf durch die Wand wollen, gibt es und gab es in jeder Gesellschaftsordnug.
Sie erwachen erst, wenn der Staat sie bricht und jeder, aber auch jeder Staat hat und hatte dazu seine Mittel.
Diese Mittel waren früher die ganz gemeine Folter und heute sind sie verfeinert, das fängt beim Schlafentzug an und endet...ach, keine Ahnung.
Mir missfällt dieser Rundumschlag. Ich kann nur sagen, fasst euch an die eigene Nase.
Noch einfacher ausgedrückt: Da stand der, der mit dem Staat nicht harmonierte, hier stand ich und harmonierte, ohne ihn, den Staat, die Gesellschaft gleich am Hintern zu....
Er, der Staat hat mich geachtet. Ihn? Keine Ahnung?

R-M-R


nach oben springen

#25

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:06
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

@karl, deine aussage ist etwas sinnentstellend. er war erst minister (mfs) und nach beendigung dieser tätigkeit und nach dem ende seines landes (ddr) wurde er als mörder von 2 polizisten (des deutschen reiches u.a. "schweinebacke")in der br deutschland verurteilt.



@GW,

wie von Dir dargestellt war E.M. erst nach seiner Ministertätigkeit ein veurteiler Mörder, was war er denn vorher ?
Nun komm mir nicht wieder mit der "Unschuldsvermutung", jeder gilt bis zu seiner Verurteilung als Unschuldig !
Ich nehme mal an in euren Reihen war nicht bekannt wen ihr da als Vorgesetzten hattet oder doch ? Wenn ja, frage ich mich wie konnte man vor diesem Mann Respekt haben, oder war er euer "Gott" und damit unantastbar !
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#26

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:14
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Nein Karl, war es eben nicht..." menschenverachtend", sonst wäre doch der Rainer-Maria so wie sein ehemaliger Arbeitskollege ebenfalls ausgewandert.
Verallgemeinert doch nicht immer alles, so weil es eine Prozentzahl an Opfern gab, wo der Staat mit ihnen und sie mit dem Staat ein Problem hatten.
Das war doch eine Minderheit, das waren doch keine 16/17 Millionen Einwohner der DDR.
Menschen, die mit dem Kopf durch die Wand wollen, gibt es und gab es in jeder Gesellschaftsordnug.
Sie erwachen erst, wenn der Staat sie bricht und jeder, aber auch jeder Staat hat und hatte dazu seine Mittel.
Diese Mittel waren früher die ganz gemeine Folter und heute sind sie verfeinert, das fängt beim Schlafentzug an und endet...ach, keine Ahnung.
Mir missfällt dieser Rundumschlag. Ich kann nur sagen, fasst euch an die eigene Nase.
Noch einfacher ausgedrückt: Da stand der, der mit dem Staat nicht harmonierte, hier stand ich und harmonierte, ohne ihn, den Staat, die Gesellschaft gleich am Hintern zu....
Er, der Staat hat mich geachtet. Ihn? Keine Ahnung?

R-M-R



@R-M-R

wir brauchen nichts zu verallgemeinern 3.000 000 noch mal zum besseren Nachlesen DREIMILLIONEN Flüchtlinge vor dem Mauerbau sprechen eine eindeutige Sprache. Sicher waren darunter auch viele "Arbeitersöhnchen", danach waren es bis 1989 nochmals zig TAUSENDE, darunter über Tausend Grenzsoldaten, obwohl den Meisten bekannt war was ihnen am sogenannten "Antifaschisischen Schutzwall" erwartet,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#27

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:24
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945


wie von Dir dargestellt war E.M. erst nach seiner Ministertätigkeit ein verurteilter Mörder, was war er denn vorher ?
Nun komm mir nicht wieder mit der "Unschuldsvermutung", jeder gilt bis zu seiner Verurteilung als Unschuldig !


* hervorhebung von mir


@dein1945, lese deine zwei o.g. sätze bitte noch einmal, evtl. fällt dir der widerspruch selbst auf.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#28

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:30
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von dein1945


wie von Dir dargestellt war E.M. erst nach seiner Ministertätigkeit ein verurteilter Mörder, was war er denn vorher ?
Nun komm mir nicht wieder mit der "Unschuldsvermutung", jeder gilt bis zu seiner Verurteilung als Unschuldig !


* hervorhebung von mir


@dein1945, lese deine zwei o.g. sätze bitte noch einmal, evtl. fällt dir der widerspruch selbst auf.




@GW,
da war er auch ein Mörder, nur war er dank seiner gesicherten Unterkunft im Rechtsstaat "DDR" noch nicht verurteilt,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#29

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:35
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945


wir brauchen nichts zu verallgemeinern 3.000 000 noch mal zum besseren Nachlesen DREIMILLIONEN Flüchtlinge vor dem Mauerbau sprechen eine eindeutige Sprache. Sicher waren darunter auch viele "Arbeitersöhnchen", danach waren es bis 1989 nochmals zig TAUSENDE, darunter über Tausend Grenzsoldaten, obwohl den Meisten bekannt war was ihnen am sogenannten "Antifaschisischen Schutzwall" erwartet,



@dein1945, nur nochmal eine nachfrage wegen der von dir angegebenen zahlen. es gab 12. millionen vertriebene deutsche auf grund der verlorenen gebiete. davon zogen etwa 3 millionen durch brandenburg in die besatzungszonen der franzosen, amerikaner und engländer.

meinst du mit den 3. millionen flüchtlingen die o.g. oder diejenigen, die erst in der sowjetischen besatzungszone verblieben und dann später weiterzogen ?
das es dann in den 50´er jahren, auf grund des wirtschaftswunders, nochmal zu einem massenexodus kam ist bekannt.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#30

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 15:41
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@dein1945, da deine juristischen allgemein- bzw. grundkenntnisse etwas erschreckend sind, erkläre ich es dir gerne noch einmal: jeder und ich sage noch einmal jeder, ist so lange unschuldig bis er rechtskräftig verurteilt wurde.

p.s. auch der ehem. ss- angehörige heinz barth, der in ddr in den 80´er jahren wegen kriegsverbrechen verurteilt wurde, war so lange unschuldig bis er rechtskräftig verurteilt wurde.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#31

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 16:18
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hallo Felix,

ich bewerte deine als ehrlich und sachlich empfundenen Äußerungen schon mal positiv.
Ich kann dich zwar verstehen, aber es ist wohl so, wie du es sagst, wir sind in unseren Meinungen auf unterschiedlichen Wellenlängen. Du empfindest das auch ähnlich:
"Scheinbar stammen wir aus verschiedenen Zeiten und auch unsere Prägung hat gänzlich andere Formen erfahren."

Aus sehr unterschiedlichen Zeiten kommen wir nicht, denke ich. Aber mir fehlt ganz klar die Prägung der MfS-Hochschule. Allerdings habe ich diese in meinem Leben bisher nicht vermisst. Allerdings bin ich durch einen MfS-Knast ebenfalls nicht geprägt worden. Dafür bin ich heute noch sehr dankbar.

Ein paar Anmerkungen zu deinen Aussagen:

Zitat von Feliks D.

In dieser Zeit hätte durch einen Überläufer, denn lediglich auf diese bezieht sich das Zitat, mit den richtigen Informationen aus dem kalten ganz schnell ein heißer Krieg werden können.
Somit hätte dieser eine durchaus für den Tod von Millionen verantwortlich sein können, und da war es in der damaligen Zeit unter Umständen humaner diesen einen zu töten um die Leben von Millionen anderer nicht zu gefährden.

Glaubst du im Ernst, dass sich Mielkes Aussage auf diesen von dir geschilderten Sachverhalt nur bezieht?
Das humane System der DDR war nicht so, wie du es schilderst. Es begann mit den vielen Todesurteilen in den 50er Jahren, die weitere Entwicklung zog sich beispielsweise hin bis zu den Aktionen von Teske, Eigendorf, Lamp'l und Welsch oder Mierendorff. Warum versuchte bzw. plante man diese und andere Menschen umbringen (bzw. tat es), obwohl sie dem Glück der Menschen im Sozialismus doch gar nicht im Wege standen. Im Vergleich hat hier das bundesdeutsche System eine weitaus humanere Auffassung. Die Todesstrafe wurde frühzeitig abgeschafft. Warum starb von den aufgeflogenen Agenten im Westen keiner durch Genickschuss oder die Guillotine? Bekamen sie kein ordentliches Verfahren und eine Haftstrafe und erfreuen sich heute wieder bester Gesundheit und können sogar noch ihre alten Ziele verfolgen oder vertreten. Siehe Hilmar Helmut Ernst. Der wäre in der DDR umgekehrt wie Teske gestorben, oder zweifelst du daran? Und das war alles im kalten Krieg.
Wäre das DDR-System denn früher untergegangen, wenn man sich auch so verhalten hätte?
Kein Wunder, dass viele von den "roten Nazis" sprachen. Viele empfanden es früher wirklich so, leider.
Sicher weißt du auch, dass man Mielke als "Herrn der Angst" bezeichnete.


Abschließend gestatte mir noch 2 Erklärungen.
1. Ich verteidige hiermit nicht die Aussage des Genossen Ministers, ich verteidige die Aussage an sich. Wäre diese Aussage von einem Gerhard Wessel, einem Klaus Kinkel oder auch einem Eberhard Blum getroffen worden, würde ich sie mit der gleichen Begründung verteidigen.

2. Die Aussage hatte in der damaligen Zeit ihre Berechtigung. In der heutigen Zeit, wo all diese Faktoren wie der Kampf zweier Systeme und ein an der Grenze zum heißen stehender kalte Krieg nicht mehr gegeben sind, da würde ich mit dir konform gehen und diese Aussage verurteilen. In der heutigen Zeit Heute hätte sie weder Grundlage noch Berechtigung.

Ich finde diese Aussagen gut.



AZ


zuletzt bearbeitet 01.02.2010 16:47 | nach oben springen

#32

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 16:27
von Alfred | 6.853 Beiträge

AZ,

Massenhafte Todesurteile ? Und sicher waren alle unschuldig...


zuletzt bearbeitet 01.02.2010 16:27 | nach oben springen

#33

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 18:28
von Huf (gelöscht)
avatar

Hallo Leute,

Euer Disput zu dem Schuft Erich Mielke und seinen Äußerungen habe ich aufmerksam verfolgt. Und wer mich kennen gelernt hat (diesbezüglich), weiß wie ich darüber denke.
Mielkes Äußerungen sind Abbild des Wesens der Stasi, darüber haben wir schon in einem anderen Thread kürzlich gesprochen bzw. geschrieben. Mielkes Äußerungen war aber nicht Lebensinhalt der meissten Stasi-Leute.
Immer wieder wird versucht, die Stasi der DDR mit jedem anderen Geheimdienst dieser Welt zu vergleichen. Das stimmt aber nicht!

Kardinalfrage: Wer hat die Stasi kontrolliert? Wer kontrolliert den BND? Wer kontrolliert den CIA?
Die Stasi war das unsichtbare und unberechenbare Rückgrat der DDR. Die DDR hat aus zwei Gründen fast 40 Jahre bestanden:

1. durch die Besatzungsmacht UdSSR
2. durch die Stasi.

Wer behauptet das Gegenteil?


nach oben springen

#34

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 18:33
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Huf

Immer wieder wird versucht, die Stasi der DDR mit jedem anderen Geheimdienst dieser Welt zu vergleichen. Das stimmt aber nicht!



Man möchte garantiert auch nicht mit jedem anderen Geheimdienst der Welt verglichen werden....

seaman


nach oben springen

#35

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 18:35
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von dein1945


wir brauchen nichts zu verallgemeinern 3.000 000 noch mal zum besseren Nachlesen DREIMILLIONEN Flüchtlinge vor dem Mauerbau sprechen eine eindeutige Sprache. Sicher waren darunter auch viele "Arbeitersöhnchen", danach waren es bis 1989 nochmals zig TAUSENDE, darunter über Tausend Grenzsoldaten, obwohl den Meisten bekannt war was ihnen am sogenannten "Antifaschisischen Schutzwall" erwartet,



@dein1945, nur nochmal eine nachfrage wegen der von dir angegebenen zahlen. es gab 12. millionen vertriebene deutsche auf grund der verlorenen gebiete. davon zogen etwa 3 millionen durch brandenburg in die besatzungszonen der franzosen, amerikaner und engländer.

meinst du mit den 3. millionen flüchtlingen die o.g. oder diejenigen, die erst in der sowjetischen besatzungszone verblieben und dann später weiterzogen ?
das es dann in den 50´er jahren, auf grund des wirtschaftswunders, nochmal zu einem massenexodus kam ist bekannt.




@GW,
wir reden hier nicht von Flüchtlingen die sich auf der Durchreise befanden,

http://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_aus_...one_und_der_DDR


und laß in Zukunft deine dummen Bemerkungen, mal kann ich nicht lesen, mal kann ich dies und jenes nicht, kehre vor deiner eigenen Haustür, ich glaube mich schon im gewissen Maß auszukennen, denn als Du noch mit der Schultüte um den Weihnachtsbaum gerannt bist, hatte ich schon einiges erlebt, aber ich werde es in Zukunft vermeiden hier auf allen Blödsinn zu antworten, für mich ist und bleibt, dein EX-Chef ein Mörder,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#36

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 18:37
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Huf
Hallo Leute,

Euer Disput zu dem Schuft Erich Mielke und seinen Äußerungen habe ich aufmerksam verfolgt. Und wer mich kennen gelernt hat (diesbezüglich), weiß wie ich darüber denke.
Mielkes Äußerungen sind Abbild des Wesens der Stasi, darüber haben wir schon in einem anderen Thread kürzlich gesprochen bzw. geschrieben. Mielkes Äußerungen war aber nicht Lebensinhalt der meissten Stasi-Leute.
Immer wieder wird versucht, die Stasi der DDR mit jedem anderen Geheimdienst dieser Welt zu vergleichen. Das stimmt aber nicht!

Kardinalfrage: Wer hat die Stasi kontrolliert? Wer kontrolliert den BND? Wer kontrolliert den CIA?
Die Stasi war das unsichtbare und unberechenbare Rückgrat der DDR. Die DDR hat aus zwei Gründen fast 40 Jahre bestanden:

1. durch die Besatzungsmacht UdSSR
2. durch die Stasi.

Wer behauptet das Gegenteil?


keiner. jeder weiß das es so ist.



nach oben springen

#37

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 19:00
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945

wir brauchen nichts zu verallgemeinern 3.000 000 noch mal zum besseren Nachlesen DREIMILLIONEN Flüchtlinge vor dem Mauerbau sprechen eine eindeutige Sprache. Sicher waren darunter auch viele "Arbeitersöhnchen", danach waren es bis 1989 nochmals zig TAUSENDE, darunter über Tausend Grenzsoldaten, obwohl den Meisten bekannt war was ihnen am sogenannten "Antifaschisischen Schutzwall" erwartet,


Zitat von GilbertWolzow

@dein1945, nur nochmal eine nachfrage wegen der von dir angegebenen zahlen. es gab 12. millionen vertriebene deutsche auf grund der verlorenen gebiete. davon zogen etwa 3 millionen durch brandenburg in die besatzungszonen der franzosen, amerikaner und engländer.

meinst du mit den 3. millionen flüchtlingen die o.g. oder diejenigen, die erst in der sowjetischen besatzungszone verblieben und dann später weiterzogen ?
das es dann in den 50´er jahren, auf grund des wirtschaftswunders, nochmal zu einem massenexodus kam ist bekannt.


Zitat von dein1945

@GW,
wir reden hier nicht von Flüchtlingen die sich auf der Durchreise befanden,

http://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_aus_...one_und_der_DDR


und laß in Zukunft deine dummen Bemerkungen, mal kann ich nicht lesen, mal kann ich dies und jenes nicht, kehre vor deiner eigenen Haustür, ich glaube mich schon im gewissen Maß auszukennen, denn als Du noch mit der Schultüte um den Weihnachtsbaum gerannt bist, hatte ich schon einiges erlebt, aber ich werde es in Zukunft vermeiden hier auf allen Blödsinn zu antworten, für mich ist und bleibt, dein EX-Chef ein Mörder,



na grosser meister, mit verstehendem lesen hast du es wirklich nicht leicht...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#38

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 19:28
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf

Deshalb halte ich es für eine eigene Lebenserfahrung aus den Geschehnissen: Geheimdienst? Abstand!!!

Wir könnten mal in einem anderen Thread über den Sinn von Auslandseinsätzen bewaffneter deutscher Soldaten diskutieren! Wer fängt an?



Hallo Huf,

deine Erfahrungen werde ich nicht anzweifeln, meine und die vieler anderer Bürger wie R-M-R ist eine andere. Bei mir positiv, bei anderen nicht negativ.

Zum Thema deutsche Soldaten und Auslandseinsätze siehe hier:

Afghanistan

Wäre ich heute Soldat in Deutschland, für was und für wen nehme ich die Waffe in die Hand?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#39

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 19:32
von Luchs (gelöscht)
avatar

Beispiel

Zitat von GilbertWolzow


Zitat von dein1945

und laß in Zukunft deine dummen Bemerkungen, mal kann ich nicht lesen, mal kann ich dies und jenes nicht, kehre vor deiner eigenen Haustür, ich glaube mich schon im gewissen Maß auszukennen, denn als Du noch mit der Schultüte um den Weihnachtsbaum gerannt bist, hatte ich schon einiges erlebt, aber ich werde es in Zukunft vermeiden hier auf allen Blödsinn zu antworten, für mich ist und bleibt, dein EX-Chef ein Mörder,



na grosser meister, mit verstehendem lesen hast du es wirklich nicht leicht...




Bleibt bitte sachlich. Wir sind alle erwachsene Menschen. Gegenseitiges erniedrigen bringt niemals die gewünschten Ziele.
Viele grüße
Micha


zuletzt bearbeitet 01.02.2010 19:32 | nach oben springen

#40

RE: Erich M. - Ein deutscher Jäger / O-Ton Mitschnitte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.02.2010 20:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Luchs

Deswegen kann eine Todesstrafe nicht gerechtfertigt werden. Egal, wo sie vollstreckt wird.
Viele Grüße
Micha



Hier sitzen nun viele vor dem PC,haben Agentenfilme gesehen,Bücher gelesen und es ist leicht dann über Geschehnisse während des Kalten Krieges zu sinieren.
Alle sind natürlich Humanisten und gegen Todesstrafe.
Wie würde man darüber befinden,wenn man damals durch Verrat betroffen war und
das eigene Leben bedroht wäre?

seaman


zuletzt bearbeitet 01.02.2010 20:01 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erich Honecker jetzt auf Facebook
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Wanderer zwischen 2 Welten
3 25.06.2014 21:52goto
von Hufklaus • Zugriffe: 627
Der Tag an dem Erich Honecker den "Klassenfeind" besuchte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
24 10.09.2012 12:26goto
von ek40 • Zugriffe: 2129
Die 7 Irrtümer der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
0 03.10.2010 08:52goto
von Angelo • Zugriffe: 1056
Erich Honecker am 40. Jahrestag der DDR
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
21 19.09.2010 12:02goto
von Gert • Zugriffe: 2426
Staatsbesuch Erich Honecker in Holzhausen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Detlef05
17 03.04.2010 14:31goto
von turmwache • Zugriffe: 2564
Hatte Erich Honecker Westverwandschaft?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
27 22.12.2009 01:11goto
von Rostocker • Zugriffe: 11207

Besucher
2 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558382 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen