#41

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:11
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Rostocker
Ich sag es mal schlicht und einfach,ob es hier hin gehört oder nicht ist mir egal.Und mir sind auch diese Sonderläden für Priviegierte die es mal gab egal.Ich selber weiß nur,wenn wir als Kinder in den Kindergarten gingen oder in den ersten Schuljahren.Wir hatten immer unser Brot in der Brottasche oder im Schulranzen,also verhungert ist niemand in der DDR.Ach ja und die tägliche Fl,Milch und das Schulessen gab es auch.Gehen wir aber in die Gegenwart zurück.Heute sind viele Eltern nicht in der Lage ihren Kindern was zu Essen in die Schule mitzugeben.Und auch Sonderläden gibt es,ja für die --die an der Armutsgrenze leben müssen u.s.w.
Man sollte auch mal das heutige sehen.



Freilich,das glaube ich dir gerne Rostocker,aber stell das heutige System nicht so da,als ob
es aus dem letzen Loch pfeift und an jeder Ecke Armut lauert.



nach oben springen

#42

RE: Wegen Literaturschmuggels zwei Jahre lang in DDR-Haft!

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:20
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Jörg, da stößt mir etwas auf, weil das wie eine Verallgemeinerung klingt in deinem letzten Text. " Die ständige Jagd nach Lebensmitteln und Gebrauchtgütern?", des DDR Bürger, füge ich jetzt an.
R-M-R



Hey, Rainer, das war nicht mein Text. Er war aus Ickes Beitrag zitiert, ich bewies damit nur, dass es nach dieser Eingabe diese Geschäfte gegeben haben müsste. Denn sonst hätte niemand eine Eingabe an Honecker geschrieben, oder?
Aber leider lesen manche die Anlagen nicht, sonst hätten sie früher gepoltert, nicht wahr pluto...
AZ


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 14:21 | nach oben springen

#43

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:31
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Landeposten
Mir wird übel wenn mir in den sechzigern geflüchtete DDR-Bürger oder sonstige Bundesbürger erklären wollen wie ich dreißig Jahre in der DDR gelebt habe,bzw. gelebt haben soll.



Eigentlich könntest du dich erst mal vorstellen......machen andere auch.

Ist das richtig? Die DDR können nur die erklären, die bis zum Schluss in ihr gelebt haben?
Bei der BRD halten sich alle "Ossis" schön zurück?
Hohenschönhausen erklären am besten nur die tätigen Wärter, die Häftlinge waren ja nur relativ kurz darin?
Zunächst vernichten wir mal alle Akten des MFS, dann fragen wir am besten Hn. Grossmann, wie es denn wirklich war?
Und wenn wir was über Bananen wissen wollen, fragen wir Bimbo, den Hausaffen?

Tolle Ideen, echt....

Machen wir aber so nicht hier im Forum! Und wem das nicht gefällt, der sollte den Rückzug antreten.
AZ


nach oben springen

#44

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:40
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Augenzeuge


Machen wir aber so nicht hier im Forum! Und wem das nicht gefällt, der sollte den Rückzug antreten.
AZ



Soll heißen,
wenn AZ sich irrt oder die Unwahrheit schreibt oder man anderer Auffassung ist,tritt Paragraph 1 in Kraft.

§1.Wer eine andere Meinung hat sollte den Rückzug antreten bzw. sich zum Thema nicht äussern??

Dann versuche mal:
""Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, so ist es das:
Den Standpunkt des anderen verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu betrachten."


seaman


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 14:42 | nach oben springen

#45

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:42
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Zitat von Augenzeuge


Machen wir aber so nicht hier im Forum! Und wem das nicht gefällt, der sollte den Rückzug antreten.
AZ



Soll heißen,
wenn AZ sich irrt oder die Unwahrheit schreibt oder man anderer Auffassung ist,tritt Paragraph 1 in Kraft.

§1.Wer eine andere Meinung hat sollte den Rückzug antreten bzw. sich zum Thema nicht äussern??


seaman

Du kannst meine Aussage aus dem Zusammenhang reissen. Aber trotzdem bezieht sie sich auf die Fragen von mir. Und was du schreibst ist Blödsinn. Sorry Seaman, das isses.



nach oben springen

#46

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:48
von seaman | 3.487 Beiträge

Wenn wir uns schon auf das Niveau "Blödsinn" begeben,das ist welcher:


Zitat von Augenzeuge


Na Corres, aus welchem Propagandabuch hast du hier deine Unwahrheiten abgeschrieben? Praktisch war es gar nicht möglich, das Westberliner sich beim Ostberliner Fleischer eindecken konnten. Die Ausfuhr von Fleisch und Wurst, sowie der meisten Lebensmittel war verboten. Und bei der Kontrolle wurde nicht mal eine Wurst übersehen. Die wurde an der Grenze weggenommen. Und was den Umtauschkurs betrifft, frage mal Felix was passiert ist, wenn man dich mit nem Bündel DDR Mark bei der Einreise erwischt hat.


AZ




seaman


nach oben springen

#47

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:49
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Genau richtig-wie die DDR im Alltag war können nur DDR-Bürger wissen.Alle anderen beziehen ihr Wissen aus Büchern,der Zeitung,dem Fernsehen usw.
Hauptsache die Worte MFS,Höhenschönhausen,Häftling...kommen in Bezug zur DDR in den Antworten der Bundesbürger vor,so kann man sich am einfachsten aus der Affäre ziehen und sein Wissen demonstrieren.


nach oben springen

#48

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:50
von Augenzeuge (gelöscht)
nach oben springen

#49

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:55
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nun kommt mal wieder herunter und sorry, Jörg, manchmal steht hier soviel Text...kurz überflogen und schon in die Tasten gehauen und dann betraf es icke, diesen " Hundsfott".
Ausgerechnet icke, der mir der Liebste ist, der Bücherwurm mit dem alten Kommunisten von Opa...so hatte er glaub ich mal geschrieben.
Aber wir sollten auf dem Teppich bleiben, auf dem Orientteppich aus dem Spezialhandel.
Den bekam man nämlich auch nur mit viel baggern und drei Schreiben an irgend so einen Heini, der da das sagen hatte.
Also, Beziehungen waren eine nicht zu unterschätzende Größe in der alten DDR, und ohne Moos nix los, das war ebenfalls wichtig.

R-M-R


nach oben springen

#50

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 14:58
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
http://www.forum-ddr-grenze.de/topic-threaded.php?forum=9&threaded=1&id=1296&message=17781




AZ,
ich rede von Zeiten der offenen Berliner Grenze.

seaman


nach oben springen

#51

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:05
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Zitat von Augenzeuge
http://www.forum-ddr-grenze.de/topic-threaded.php?forum=9&threaded=1&id=1296&message=17781




AZ,
ich rede von Zeiten der offenen Berliner Grenze.

seaman





Wir sprechen hier eigentlich von Sondergeschäften der DDR...also eher 70/80 er Jahre. Gab es die denn zu Zeiten der offenen Grenze....?

AZ


nach oben springen

#52

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:09
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

kannte und kennt auch keine sonderläden für privilegierte... (ausser dem von icke46 zitierten wandlitz)
eines der vielen märchen oder stories...


nach oben springen

#53

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:09
von seaman | 3.487 Beiträge

Na ja,
so kann man sich auch rauswinden aus der Behauptung.

Zu deiner Frage:
Ich weiss nicht ob es 70/80er Jahre Sondergeschäfte in der DDR gab.Genausowenig in den Jahren davor.....
Kenne nur das "Sondergeschäft" Ostberlin vor 1961.

seaman


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 15:10 | nach oben springen

#54

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:10
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Corres

Zitat AZ:

Zitat
Na Corres, aus welchem Propagandabuch hast du hier deine Unwahrheiten abgeschrieben?



Ich habe keine Lust auf weitere "Grabenkämpfe" und möchte mir auch solche Äußerungen(s.o.) zu lesen ersparen. Ich habe keine Veranlassung hier irgendwelche Lügen zu verbreiten. Mein Leben und meine Erfahrungen die ich machen musste lasse ich mir von niemandem in Abrede stellen. Wer meint besserwisserisch, arrogant und herabwürdigend auf ehrliche Beiträge antworten zu müssen, dem werde ich keine Antwort mehr geben.

Gruß Achim




@Corres,

erst mal ein wenig informieren und dann los poltern, vor 1961 hat es diese Fälle vom Einkauf in Ostberlin sicher gegeben, allerdings lag da der Wechselkurs bei 1:4, bzw 5, der hielt sich über Jahre konstand, nur kurz nach der Währungsreform 1948 bei 1:10. Nur mal am Rande die Ausfuhr von Fleisch und Wurstwaren war auch vor 61 aus der DDR verboten, bei entsprechenden Kontrollen hat es gehörige Strafen gegeben. In der Regel wurde mehr von DDR Bürgern in den Westen geschmugelt als umgekehrt. Dort wurden die Waren dann gegen Westmark verkauft ! In der Zeit der Mauer 61-89 waren die Zollkontrollen doch eher noch schärfer, ich kenne keinen aus meinem Verwandten- od. Bekanntenkreis der sich wegen einem Zipfel Leberwurst Ärger einhandeln wollte, wer dies machte tat es aus Unwissenheit, aber glaub mir die Westberliner kannten eure Grenzorgane besser als euch lieb war. Was blieb also mit dem Geld vom Zwangsumtausch (zuletzt 25.--DM pro Erwachsener und Tag), entweder versoffen, ging meist nicht da Autofahrer, als Trinkgeld gegeben oder den Verwandten geschenkt, also bei mir keine Leberwurst,
Gruß aus Berlin-West


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 15:11 | nach oben springen

#55

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:15
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hey, es ist doch wohl logisch, das wir hier im Thread von der Zeit nach der Mauer sprechen.
Im übrigen bezog sich meine Aussage auf das von mir mehrfach Erlebte. Das kannst du nicht als Blödsinn abtun. Selbst Gilbert hatte das bestätigt....Wo hast du eigentlich gelebt- in Ost oder West, dass du das mehrfach anders erleben konntest?
AZ


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 15:16 | nach oben springen

#56

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:27
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Hey, es doch wohl logisch, das wir hier im Thread von der Zeit nach der Mauer sprechen.
Im übrigen bezog sich meine Aussage auf das von mir mehrfach Erlebte. Das kannst du nicht als Blödsinn abtun. Selbst Gilbert hatte das bestätigt....Wo hast du eigentlich gelebt- in Ost oder West, dass du das mehrfach anders erleben konntest?
AZ



Nach der Mauer ist ok,kann ich nicht beitragen.Ansonsten habe ich alle Teile Nachkriegsdeutschlands intensiv erlebt.
Meine Aussagen bezogen sich lediglich auch auf das von mir Erlebte,auch als Augenzeuge....hier im thread geht es jetzt aber erst ab 1961 los.Sorry.
Meine Einkäufe im Ostteil Berlins waren noch vor der Geburt mancher der hier Postenden.


seaman


zuletzt bearbeitet 30.01.2010 15:29 | nach oben springen

#57

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:45
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Augenzeuge bitte verbessere mich sofort wenn ich nicht ganz mitkomme...Du hast mehrfach diese "Sonderläden "erlebt?


nach oben springen

#58

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:52
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Nee, erstens war ich nicht Privilegiert, zweitens bin ich erst hierdurch aufmerksam gemacht worden:
http://www1.bpb.de/publikationen/0968400...in_der_DDR.html

AZ


nach oben springen

#59

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 15:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Landeposten,

ich will dich hier erst einmal im Forum begrüßen.
Ich glaube es wurde hier schon mal angesprochen.
Eigentlich gehört es zum guten Ton im Forum wie im wahren Leben,dass man sich ordentlich vorstellt und nicht gleich los poltert.
Dazu gibt es diesen Thread: Vorstellung neue Mitglieder im Forum DDR Grenze
Man möchte ja wissen,mit wem man es halbwegs zu tun hat.
Du kannst ja auch unsere Profile einsehen und bekommst einige Informationen,zumindest soviele,wie jeder bereit ist preis zu geben.

Gruß ek40


nach oben springen

#60

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 30.01.2010 16:06
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Die ganze Diskusssion hier basiert also auf einem anonymen Schreiben an EH.Von jemandem der Rindsrouladen als "gehobenen Bedarf" einstuft...
Von einem Laden wissen wir alle (Wandlitz),von anderen weiss ich nichts-soll aber nichts heißen.
Trotzdem toll wenns keine anderen Probleme gibt.


nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2323 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558677 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen