#201

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:24
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Pit 59
Mein Sonderladen wo immer die Sonne geschien hat war der Intershop.Nicht alle hatten soviel Glück,aber ich sehe noch die Blicke meiner Kumpels aus der Schule,wenn man wieder eine Neue Levis hatte.Eine Packung Kaugummi und man hatte einen neuen Freund.



tolles niveau (achtung - keine creme !!!) hier...





.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#202

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pit 59
Tja, Gilbert deine Meinung ist mir sowas von Egal das Glaubste gar nicht.Wie wars dann mit 5 Mark West beim Zement Holen hä?
Und nicht Neidisch sein,kann doch nichts dafür das de nichts hattest.



Pit was willste mit solchen Sprüchen bezwecken? Heute kann man ja das Mau* weit aufreißen, damals wärste einer von denen gewesen die bei der Erstvernehmung mit "Westkontakten" und entsprechenden Maßnahmen drohten und einen auf dicken Max machten, dann aber nach 3 Tagen nach Muttern schrieen.

Bildest Dir ja heute noch was auf Westmark ein und beschwerst Dich die Westpakete hätten Größe sein können. Lachhaft die Show, aber sagt viel aus.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#203

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Willst hier angebliche Sonderläden für Privilegierte anprangern und reibst allen unter die Nase wie Privilegiert Du mit der DM warst. Was ein Widerspruch...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 28.06.2011 12:39 | nach oben springen

#204

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:41
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Pit was willste mit solchen Sprüchen bezwecken? Heute kann man ja das Mau* weit aufreißen, damals wärste einer von denen gewesen die bei der Erstvernehmung mit "Westkontakten" und entsprechenden Maßnahmen drohten und einen auf dicken Max machten, dann aber nach 3 Tagen nach Muttern schrieen. @feliks

Da Du genau weisst das meine Mutter in jungen Jahren Verstorben ist, denk an PN,ist es eine riessen Sauerei meine Mutter hier in den Dreck zu Ziehen.Es zeigt Deinen Charakter .


nach oben springen

#205

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:49
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Pit es ging nicht im Wortsinne um Deine Mutter, das war sprichwörtlich zu verstehen! An die PN hab ich jedoch gar nicht mehr gedacht, sonst hätte ich es anders formuliert.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 28.06.2011 12:54 | nach oben springen

#206

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 12:58
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Pit59,

was möchtest Du mit Deinen verbalen Ausfällen bezwecken?

Mir fällt seit einiger Zeit auf das bestimmte User nicht fähig sind sachlich, geschweige denn fachlich zu Argumentieren und Diskutieren.
Statt dessen zelebrieren sie hier eine grottenschlechte Polemik nach dem Motto, keine Ahnung um was es überhaupt geht, keine Ahnung vom Thema aber es geht gegen die DDR welche ich selbstverständlich hasse, warum weiß ich auch nicht genau, und diesen Hass bringe ich bei jeder unpassenden Gelegenheit an.

Solche Leute wie Dich habe ich schon zu DDR-Zeiten gemocht.
Den Obermacker markieren, markige Sprüche ablassen und wenn es konkret wird kommt nichts wie lauwarme Luft, denn zu heißer reicht es einfach nicht.
Nur peinlich solche Veranstaltung.

Ich wiederhole es gerne für Dich persönlich nochmal:
Der Besitz von D-Mark, zumal wenn es mehr war als der einmalig rübergereichte 10 Markschein war ein Privileg.
Falls Du nicht weiß was ein Privileg ist empfehle die Anschaffung eines Fremdwörterbuches.

Früher hatten wir für solche Fälle folgenden Spruch drauf: das richtige Benutzen von Fremdworten und Synonymen unterliegt offensichtlich dem Zufall.

schönen Tag noch
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#207

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 13:25
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Wo ist Dein Problem Nostagiker?Zeige mir Bitte verbale Ausfälle von mir auf.Ansonsten freue ich mich das ich schon zu DDR Zeiten zu deinem Freundeskreiss Zählte.Wird sonst zu OT,sehr gern auch PN.


zuletzt bearbeitet 28.06.2011 13:27 | nach oben springen

#208

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 13:45
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat
Ansonsten freue ich mich das ich schon zu DDR Zeiten zu deinem Freundeskreiss Zählte



Obwohl ich selber genug Kaugummi aus Westpaketen hatte habe ich ihn nie verwendet um mir damit Freunde zu kaufen.

Aber lassen wir das, ich merke es bringt nichts.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 28.06.2011 13:45 | nach oben springen

#209

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 14:00
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Wieso beschmeißt ihr zwei euch mit Dreck?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#210

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 16:05
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Harsberg
Wieso beschmeißt ihr zwei euch mit Dreck?



Alleine macht es keinen Spaß!


nach oben springen

#211

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 16:46
von bendix | 2.642 Beiträge

So,hier wird niemand mit Dreck beworfen,dafür könnt ihr in die Buddelkiste gehen.

Klärt das wie richtige Männer,geht vor die Tür oder trinkt ein Bier zusammen.....
Man das ist ja schlimmer wie im Kindergarten.
Klärt das per PN!

ZUM THEMA ZURÜCK!!!


Kein Gruß heute
bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#212

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 19:41
von Gohrbi | 575 Beiträge

Wie bendix sagt, zurück zum Thema.
Vielleicht sollten wir mal auseinanderklamüstern welche Sonderläden gemeint sind.
War es der Intershop? War es die MHO? Die beiden würden nicht passen, denn da konnte jeder einkaufen.
Intershop - wer Westgeld hatte.
MHO wer Soldat oder ZB war. Alles keine Priviligierten.

Was sollen denn nun verdammt nochmal Sonderläden sein??


nach oben springen

#213

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 20:22
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat
Der größere Teil der Verluste aber ist Folge amtlicher Maßnahmen: Das Beschlagnahmte wird in das Berliner Zentral-Asservatenlager geschafft und bevorzugten Partei- wie Regierungskreisen zum Billig-Kauf angeboten. Geschätzter Warenwert seit 1973: rund zehn Millionen Mark.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41279571.html



Hier noch ein Artikel zur Postkontrolle.


nach oben springen

#214

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 20:54
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Mir ist doch noch ein "Sonderladen" eingefallen den ich nur vom Hörensagen kenne.
Da es aber teilweise Usus ist das aus einer wagen Vermutung und/oder Behauptung eine umunstößlich Wahrheit gemacht wird hier meine nicht bewiesene Tatsache über solch einen "Bonzenladen".
Im altem "Centrum-Warenhaus" am Alexanderplatz soll sich in dem Übergang zum Hotelkomplex (Hotel Stadt Berlin) solch ein sagenhafter und natürlich streng geheimer Sonderladen mit noch sagenhafterem Angebot von allerlei erdenklichen Luxusgütern aus westlicher Produktion befunden haben.
Der Laden war so geheim das ihn nie jemand zu Gesicht bekam aber selbstverständlich wußte jeder mit 100% Sicherheit das er existierte.

Die von mir bereits erwähnten Läden im Haus des Ministerrates, bzw. im Haus der Ministerien können auch als besser ausgestattete Betriebsverkaufsstellen angesehen werden wie es sie in fast jedem größerem Betrieb gab.

Ob unter den Begriff "Sonderladen" die Verkaufseinrichtungen für Messeaussteller zur Leipziger Messe fallen ist mir nicht bekannt.
Dort konnten sich Aussteller auf der Messe mit den Dingen des täglichen Bedarfs versorgen. Zutritt hatten nur Aussteller.


Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#215

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 21:36
von Major Tom | 855 Beiträge

Durften damals im MfS-Gefängnis Karl-Marx-Stadt auch Haftbedienstete im Delikat-Shop einkaufen? Ich kann mich erinnern dass es für uns Häftlinge kurz vor dem Freikauf recht leckere Sachen (geschätzte 50% Westknabbereien) dort zu kaufen gab, bzw. man musste ja sein in der Haft verdienstes Geld bis auf den letzten Pfennig dort ausgeben, mitnehmen ging nicht. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass nur Häftlinge dort einkaufen durften. Wenn ja dann war dies wohl auch ein "Sonderladen".


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#216

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 21:49
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Major Tom
Durften damals im MfS-Gefängnis Karl-Marx-Stadt auch Haftbedienstete im Delikat-Shop einkaufen? Ich kann mich erinnern dass es für uns Häftlinge kurz vor dem Freikauf recht leckere Sachen (geschätzte 50% Westknabbereien) dort zu kaufen gab, bzw. man musste ja sein in der Haft verdienstes Geld bis auf den letzten Pfennig dort ausgeben, mitnehmen ging nicht. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass nur Häftlinge dort einkaufen durften. Wenn ja dann war dies wohl auch ein "Sonderladen".



und alles aufessen. Laut Wikipedia....Fress Ex (=Delikatladen)???
Theo


nach oben springen

#217

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 28.06.2011 22:10
von Major Tom | 855 Beiträge

Zitat von eisenringtheo


und alles aufessen. Laut Wikipedia....Fress Ex (=Delikatladen)???
Theo



Man hätte es auch mitnehmen können, denn wer kann an einem Tag Süssigkeiten für 100 Mark aufessen?


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#218

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 29.06.2011 11:02
von Polter (gelöscht)
avatar

Sonderläden für Privilegierte kenne ich auch. Ein großer Autokonzern hat z.B. auf seinem Betriebsgelände weit über 20 Betriebsrestaurants. Für Bandarbeiter, für Mitarbeiter der Forschung usw. auch für die Vorstände und Gäste. Fein säuberlich getrennt.
Der Bandarbeiter war nie Gast beim Vorstandsessen. Es ist schwer z.B. in der Cafeteria eines Landtages, eines Ministeriums oder im
Bundeskanzleramt einen Platz zu bekommen. In guten Unternehmen kann eingekauft werden zum Personalrabatt. Alle kennen Sonderläden als Edel - Botiquen. Da reguliert den Zutritt und der Kauf sich durch Lohn und Gehalt. Naja, wer hat der hat. Verwunderlich ist, daß diese Läden nicht durch die Neider gestürmt und geplündert werden.


nach oben springen

#219

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 29.06.2011 12:11
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Polter
Sonderläden für Privilegierte kenne ich auch. Ein großer Autokonzern hat z.B. auf seinem Betriebsgelände weit über 20 Betriebsrestaurants. Für Bandarbeiter, für Mitarbeiter der Forschung usw. auch für die Vorstände und Gäste. Fein säuberlich getrennt.
Der Bandarbeiter war nie Gast beim Vorstandsessen. Es ist schwer z.B. in der Cafeteria eines Landtages, eines Ministeriums oder im
Bundeskanzleramt einen Platz zu bekommen. In guten Unternehmen kann eingekauft werden zum Personalrabatt. Alle kennen Sonderläden als Edel - Botiquen. Da reguliert den Zutritt und der Kauf sich durch Lohn und Gehalt. Naja, wer hat der hat. Verwunderlich ist, daß diese Läden nicht durch die Neider gestürmt und geplündert werden.



..................................................................................................................................
Sag mal @Polter, gab es in den von Dir aufgezählten "Sonderläden" auch Waren die man zuvor aus Postsendungen geklaut hatte? Daß es solche "Annehmlichkeiten" für bestimmte Personen in der DDR gegeben haben soll ist doch hinreichend belegt und hat doch mit Deinen "Ablenkungsbeispielen" nicht das geringste zu tun. Übrigens, warum sollte bei einigen Autokonzern-Mitarbeitern Neid aufkommen, in den Kantinen für´s "gemeine Volk" gibt es jede Menge Auswahlmöglichkeiten, sehr lecker und außerdem auch noch preiswert! Ich beziehe mich hier auf den größten Arbeitgeber hier in Kassel-Baunatal, indem ich selbst einige Jahre tätig war.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 29.06.2011 12:11 | nach oben springen

#220

RE: Sonderläden für Privilegierte

in Leben in der DDR 29.06.2011 12:12
von 94 | 10.792 Beiträge

In gewisser Weise waren auch die 'Russenläden' Sonderläden. Besonders zum Jahresende waren diese auch 'Magasin' genannten Geschäfte beliebt, gab es doch dort öfters Südfrüchte. Neben jeder Registrierkasse stand ein Rechenbrett, auf dem die Verkäuferinnen mit einer affenartigen Geschwindigkeit addierten. Nur der Endbetrag wurde dann in die Kasse getippt und Einem das Geld weggenommen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen