#121

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 21:00
von Huf (gelöscht)
avatar

Wer die wahre Enstehungsgeschichte diese Threads kennt, er wurde ja später von anderen Beiträgen abgetrennt, würde die Meinung von wibi besser verstehen können.

Da ist man mir derartig in "die Parade gefahren", dass ich glaubte, ich sei im falschen Film.
Als anfänglich widerwärtiger Leser des besagten Buches wiederhole ich nochmals, nichts, aber auch gar nichts rechtfertigt im Nachhinein die Machenschaften der Staatssicherheit der DDR bezugnehmend auf Methoden und "verheimlichten" Terror gegen die eigene Bevölkerung. Jeglicher Vergleich zu "üblichen" Geheimdiensten in welchem Staat der Welt auch immer, wäre absurd!
Ich meine das sehr sachlich und will niemanden im Forum provozieren.

Zerreibt Euch nicht an den Gedanken, was wäre, wenn...?


nach oben springen

#122

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 21:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Huf,

wie sieht es denn mit DEINEN Kenntnissen über Arbeitsweisen von den "üblichen " Geheimdiensten in der Welt so aus ?

Über einige Deiner Beiträge kann ich nur laut lachen !


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 21:37 | nach oben springen

#123

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 21:40
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Altermaulwurf

Ich war einige Male in Einrichtungen der Untersuchungsabteilung und ich konnte keine Hinweise auf unmenschliche Praktiken finden. Die Inhaftierten sind immer absolut korrekt und von den Haftbedingungen besser als in den Einrichtungen des MdI behandelt wurden. Sicher waren das keine Erholungsheime, es hat zweifellos auch Übertretungen gegeben, aber allemal besser als US amerikanische Gefängnisse und Lager der Vorzeigenation der westlichen Welt.

Ich glaube, dir fehlen doch noch ein paar Kenntnisse. Kennst du Hohenschönhausen?
Worauf begründet sich deine Erkenntnis, dass amerikan. Gefängnisse(nicht Guantanamo) schlechter waren?


Man sollte das MfS in seinen historischen Kontext und Wurzeln sehen.Ohne das verantwortungsvolle, disziplinierte und nicht Lachen auch humanistisch geprägte Handeln, hätte es diesen friedlichen Übergang nicht geben können.

Glaubst du echt daran oder möchtest du gern daran glauben?

Dir ist schon bekannt, dass das MfS die Befehle der SED nur stur umsetzte, obwohl man gern andere Maßnahmen durchgeführt hätte. Es gab einen Befehl, die Waffen nicht anzuwenden. Nun erzähle uns nicht, die haben das aus Liebe und Verantwortung am Menschen getan.....

Und die Aussage Mielkes und anderer, wenn sie die Macht gehabt hätten, dann.....gäbe es die DDR noch...sind auch unbekannt? Mit Streicheleinheiten wäre das sicher nicht gegangen.
AZ






Ich hab glaub genug Kenntnisse um dies zu beurteilen.Sicher gab es Härten, aber die waren oftmals durch die Verhältnisse bedingt, aber systematische Mißhandlungen sind mir nicht bekannt wurden und ich kannte Genossen aus der entsprechenden Fachabteilung.

Die Aussage Mielkes ist mir wohl bekannt und auch innerhalb des MfS gab es genug Leute die durch ihre Kenntnisse nicht stur auf Parteilinie waren. Die Entscheidungen der pol. Führung wurden intern schon offen hinterfragt. In regelmäßigen Berichten wurden für die Parteiorgane entsprechende Situations - und Stimmungsberichte verfaßt und Änderungen angemahnt. Leider war die SED zu sehr in sich selbst verliebt und nahm die Realität nicht mehr richtig wahr, und man hatte so den Kampf um die Herzen der eigenen Bevölkerung verloren.Inkompetenz und schon dementer Starrsinn gaben den ganzen dann den Rest.
In den Tagen vor der Grenzöffnung ging es in meiner Diensteinheit heiss her und selbst hier hatte die offizielle Parteilinie keinen Rückhalt mehr, zu sehr ging Wirklichkeit und Betrachtung der SED auseinander.Aber das war ein Prozess der schon 1986 begann..........


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 21:42 | nach oben springen

#124

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 21:41
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Huf,

wie sieht es denn mit DEINEN Kenntnissen über Arbeitsweisen von den "üblichen " Geheimdiensten in der Welt so aus ?

Über einige Deiner Beiträge kann ich nur laut lachen !




Siehste Alfred, so geht es mir mit vielen Deiner "Beiträge" auch

VG exgakl


nach oben springen

#125

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 21:49
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Akte gelesen..keine weiteren Fragen


nach oben springen

#126

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 22:15
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von exgakl

Zitat von Alfred
Huf,

wie sieht es denn mit DEINEN Kenntnissen über Arbeitsweisen von den "üblichen " Geheimdiensten in der Welt so aus ?

Über einige Deiner Beiträge kann ich nur laut lachen !




Siehste Alfred, so geht es mir mit vielen Deiner "Beiträge" auch

VG exgakl




Es kommt für mich immer drauf an wer lacht. Ich gehe davon aus, dass ich mich in einigen Bereichen schon auskenne.

Ein Experte - so wie Du - bin ich natürlich nicht, da kann ich nicht mithalten.


nach oben springen

#127

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 20.06.2010 12:00
von Huf (gelöscht)
avatar

? oder !


nach oben springen

#128

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 20.06.2010 17:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Du sprichst in Rätseln...


P.S. Nach nunmehr über 4 Wochen vermisse ich den Scan einer gewissen Austrittsbescheinigung, die hier im Forum gepostet werden sollte.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.06.2010 17:15 | nach oben springen

#129

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 20.06.2010 17:36
von Huf (gelöscht)
avatar

@Feliks,

das sind keine Rätsel! Mit dem alten Thread wollte ich nur darauf aufmerksam machen, dass man hier im Forum nicht einen Millimeter vorangekommen ist. Immer wieder wird über das "leidige" Thema diskutiert. Dabei handelt es sich vermutlich auf beiden Seiten um Leute mit Lebenstrauma? Das ist nicht zynisch gemeint.

Auf die gescannte Mitteilung wirst Du noch etwas warten müssen, da sich mittlerweile an der Parteibasis aber auch in einigen Landesverbänden offene Kritik an G.W. formiert.
Die Frage ist, wann der FDP die Bürde der Regierungsverantwortung genommen wird, um sich dann gemäß den altbewährten liberalen Prinzipien neu zu formieren, glaubhaft, ehrlich und selbstkritisch. Würde das geschehen, wäre ich dabei.

Aber, Feliks, das gehört wohl hier nicht her.

Gruß!

Huf


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Partisanen der NATO
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von Merkur
30 29.11.2015 21:16goto
von DoreHolm • Zugriffe: 2266
Ehemalige NVA-Generale schreiben Buch über Mauerbau
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
86 25.01.2012 16:36goto
von Landwind • Zugriffe: 7868

Besucher
12 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557117 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen