#141

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:15
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #139


Na da kamen doch schon tausende direkt nach der Wende, speziell aus dem Partnerland Nordrhein-Westfalen. Ist Dir das nicht bekannt? Viele sind noch heute dort, ein Studienfreund meines Vaters ist Oberstaatsanwalt in Brandenburg und der kam direkt nach dem Examen damals von NRW nach Brandenburg. Der erzählt immer lustige Sachen aus der Nachwendezeit, da liegen dann immer alle unter dem Tisch vor lachen.



Darüber wird in Deinen Kreisen gelacht?

Finanzinspektor: Fast 7,2 Millionen Mark ergaunerte ein Finanzoberinspektor zwischen 1992 und 1994 in Potsdam. Der Beamte aus Nordrhein-Westfalen meldete Ansprüche auf Lohn- und Umsatzsteuererstattung für fiktive Personen oder Firmen an und ließ das Geld auf dafür eingerichtete Konten überweisen.


http://www.morgenpost.de/brandenburg/art...Korruption.html

LG von der Moskwitschka


Pitti53, Küchenbulle 79 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#142

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:16
von Udo | 1.267 Beiträge

Wir lachen seit ca. 15 jahren auch viel über die damals geschickten ,besonders befähigten, weggelobten, buschgeld beziehenden wessis.
Na siehste, da haben wir doch was gemeinsam.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#143

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:17
von Alfred | 6.850 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #142
Wir lachen seit ca. 15 jahren auch viel über die damals geschickten ,besonders befähigten, weggelobten, buschgeld beziehenden wessis.
Na siehste, da haben wir doch was gemeinsam.



Udo,

aber ab und zu war deren Verhalten mehr zum heulen ...


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#144

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:35
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #141
Zitat von studfri im Beitrag #139


Na da kamen doch schon tausende direkt nach der Wende, speziell aus dem Partnerland Nordrhein-Westfalen. Ist Dir das nicht bekannt? Viele sind noch heute dort, ein Studienfreund meines Vaters ist Oberstaatsanwalt in Brandenburg und der kam direkt nach dem Examen damals von NRW nach Brandenburg. Der erzählt immer lustige Sachen aus der Nachwendezeit, da liegen dann immer alle unter dem Tisch vor lachen.



Darüber wird in Deinen Kreisen gelacht?

Finanzinspektor: Fast 7,2 Millionen Mark ergaunerte ein Finanzoberinspektor zwischen 1992 und 1994 in Potsdam. Der Beamte aus Nordrhein-Westfalen meldete Ansprüche auf Lohn- und Umsatzsteuererstattung für fiktive Personen oder Firmen an und ließ das Geld auf dafür eingerichtete Konten überweisen.


http://www.morgenpost.de/brandenburg/art...Korruption.html

LG von der Moskwitschka



@Moskwitschka was möchtest du denn damit aussagen, mit dieser Information ? Als Einzelfall ist das doch eine Geschichte wie der berühmte Sack Reis, na du weisst schon


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#145

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:38
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #141
Zitat von studfri im Beitrag #139


Na da kamen doch schon tausende direkt nach der Wende, speziell aus dem Partnerland Nordrhein-Westfalen. Ist Dir das nicht bekannt? Viele sind noch heute dort, ein Studienfreund meines Vaters ist Oberstaatsanwalt in Brandenburg und der kam direkt nach dem Examen damals von NRW nach Brandenburg. Der erzählt immer lustige Sachen aus der Nachwendezeit, da liegen dann immer alle unter dem Tisch vor lachen.



Darüber wird in Deinen Kreisen gelacht?

Finanzinspektor: Fast 7,2 Millionen Mark ergaunerte ein Finanzoberinspektor zwischen 1992 und 1994 in Potsdam. Der Beamte aus Nordrhein-Westfalen meldete Ansprüche auf Lohn- und Umsatzsteuererstattung für fiktive Personen oder Firmen an und ließ das Geld auf dafür eingerichtete Konten überweisen.


http://www.morgenpost.de/brandenburg/art...Korruption.html

LG von der Moskwitschka


Nein, darüber lachen Staatsanwälte nicht.
Gelacht wird aber z.B. über einige Polizeibeamte, die vormals bei der Volkspolize waren und die Ermittlungsakten mit einer "Einstellungsverfügung" (z.B. wegen Geringfügigkeit) auf der letzten Seite versahen und die dann ablegten und die sich dann wunderten, dass die auf einmal ein Strafverfahren wegen Strafvereitelung im Amt am Bein hatten. Die Bullerei, die Ermittlungen einstellt, da haben sich dann alle vor Lachen auf die Oberschenkel geschlagen. Oder die Ermittlungen gar nicht aufnimmt (Person ist als renitent bekannt).



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#146

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:43
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Es gibt nichts schlechteres wie angelesenes Halbwissen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#147

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:52
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #109
Zitat von studfri im Beitrag #106
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren das hier jemand mit der zweiten und dritten Stufe eine Eingangssequenz aus Jonathan Littells Roman "Die Wohlgesinnten" produktiv in seinem Sinne auf andere Gegebenheiten umformt.

In angesprochener Romansequenz resümiert der Hauptheld in der Gegenwart unter anderem über die Schuld des Stellwerksmitarbeiters der Reichsbahn am Holocaust. Seine Überlegung, dieser Mitarbeiter hat durch das stellen der Weiche für den Zug in Richtung Auschwitz durchaus aktiv an der Vernichtung mitgewirkt.
Schließlich wußte er um den Zug und er hätte sich verweigern können. Tat er nicht, also mitschuldig.

Wie gesagt, ein Roman.

Gruß
Nostalgiker


Sehr schön. Ich wollte das nicht auf diese Nazi-Schiene bringen bzw deren Parallelen ziehen, weil dann immer direkt alles über einen hier herfällt. Aber es ist richtig: Wenn der wusste, für wen und für was der da die Weichen stellt, dann sollte der darauf gefasst sein, mal ein paar "dumme Fragen" gestellt zu bekommen. Und das gilt in der nächsten Steigerung gleich noch für den Lokomotivführer, zumal der dann auch noch das Kz gesehen hatte, an dem er seinen Zug zum Stillstand gebracht hat. Ja er hat im einen oder anderen Fall sogar die Selekrionen mitbekommen, denn die Rampen dafür waren teilweise direkt neben den Zügen aufgebaut.....

Dieses Wort "mitschuldig" da am Ende des Post´s klingt so etwas gerichtlich. Nein nein, es geht um ein viel feineres Gut: Das Gewissen und die Moral. Denn "beteiligt" im besten Wortsinne ist der ganz sicher an dem Geschehen.

Da wir schon mal bei dieser Problematik sind: Wie denken wir denn über die Schreibkräfte, die damals die Urteile des Volksgerichtshofes getippt haben und die genaz genau wussten, dass hier völlig unschuldige Menschen aus rein politischen Gründen dem Tod überantwortet werden oder die derartig verblendet waren, das sie das auch noch für richtig hielten? Oder wie denken wir über den, der sowas dann mit dem Dienstsiegel versehen hat, dem Geschäftsstellenbeamten?

Wer da involviert war, gleichviel an welcher Stelle, der soltle sich da schon ein paar Gedanken zu machen, so doer so.




Na wenn du es so willst....

Wo liegt dann die Mitschuld aller Franzosen an den Verbrechen der Fremdenlegion, am Vietnamkrieg oder dem Krieg in Algerien(gibt sicher noch mehr)

Also komm uns Deutschen nicht so Oberlehrerhaft!!

In deinem Ländle gibt's auch genug aufzuarbeiten


Na die Antwort sollst Du gerne haben:
Es geht hier um den Komplex "DDR" im weitesten Sinne und der wird nicht dadurch zu rechtfertigen sein, indem man ihn mit möglichen Verfehlungen anderer Staaten gegenüber Dritten vergleich oder ins Verhältnis setzt. Genau so sinnlos finde ich z.B. wenn an bei der Problematik der politoschen Inhaftierung mit dem Argument kommt "Und was machen die Amerikaner in Guantanamo?". Wenn ich z.B einen Menschen erschiesse dann muss ich mich wegen dieser meiner Tat vor Gericht verantworten und ich werde da sicher nicht mit dem Argument gehört: "Ja aber vorigen Monat war einer hier, der hat sein Opfer nicht nur getötet, der hat die Leiche auch noch zerstückelt und aufgfressen. Das war doch viel schlimmer".



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#148

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:53
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@studfri Dann empfehle ich dir die Themen, die der @ABV aufgemacht hat, in denen er über die Probleme von Polizisten in der Wendezeit geschrieben hat. Und der @ABV kommt aus dem Land Brandenburg.

Und allgemien fällt mir da nur ein - Wer nicht arbeitet, kann keine Fehler machen. Wenn also Fehler passiert sind, die bis heute in der Erinnerung sind, dann wurde von den den Polizeibeamten ordentlich ran geklotzt.

Oder was viel schlimmer ist, dass die Beamten aus NRW, die diesen Polizisten zur Seite standen,.......

LG von der Moskwitschka

EDIT


Küchenbulle 79 und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.02.2014 00:01 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#149

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 05.02.2014 23:56
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #147
Zitat von Pitti53 im Beitrag #109
Zitat von studfri im Beitrag #106
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren das hier jemand mit der zweiten und dritten Stufe eine Eingangssequenz aus Jonathan Littells Roman "Die Wohlgesinnten" produktiv in seinem Sinne auf andere Gegebenheiten umformt.

In angesprochener Romansequenz resümiert der Hauptheld in der Gegenwart unter anderem über die Schuld des Stellwerksmitarbeiters der Reichsbahn am Holocaust. Seine Überlegung, dieser Mitarbeiter hat durch das stellen der Weiche für den Zug in Richtung Auschwitz durchaus aktiv an der Vernichtung mitgewirkt.
Schließlich wußte er um den Zug und er hätte sich verweigern können. Tat er nicht, also mitschuldig.

Wie gesagt, ein Roman.

Gruß
Nostalgiker


Sehr schön. Ich wollte das nicht auf diese Nazi-Schiene bringen bzw deren Parallelen ziehen, weil dann immer direkt alles über einen hier herfällt. Aber es ist richtig: Wenn der wusste, für wen und für was der da die Weichen stellt, dann sollte der darauf gefasst sein, mal ein paar "dumme Fragen" gestellt zu bekommen. Und das gilt in der nächsten Steigerung gleich noch für den Lokomotivführer, zumal der dann auch noch das Kz gesehen hatte, an dem er seinen Zug zum Stillstand gebracht hat. Ja er hat im einen oder anderen Fall sogar die Selekrionen mitbekommen, denn die Rampen dafür waren teilweise direkt neben den Zügen aufgebaut.....

Dieses Wort "mitschuldig" da am Ende des Post´s klingt so etwas gerichtlich. Nein nein, es geht um ein viel feineres Gut: Das Gewissen und die Moral. Denn "beteiligt" im besten Wortsinne ist der ganz sicher an dem Geschehen.

Da wir schon mal bei dieser Problematik sind: Wie denken wir denn über die Schreibkräfte, die damals die Urteile des Volksgerichtshofes getippt haben und die genaz genau wussten, dass hier völlig unschuldige Menschen aus rein politischen Gründen dem Tod überantwortet werden oder die derartig verblendet waren, das sie das auch noch für richtig hielten? Oder wie denken wir über den, der sowas dann mit dem Dienstsiegel versehen hat, dem Geschäftsstellenbeamten?

Wer da involviert war, gleichviel an welcher Stelle, der soltle sich da schon ein paar Gedanken zu machen, so doer so.




Na wenn du es so willst....

Wo liegt dann die Mitschuld aller Franzosen an den Verbrechen der Fremdenlegion, am Vietnamkrieg oder dem Krieg in Algerien(gibt sicher noch mehr)

Also komm uns Deutschen nicht so Oberlehrerhaft!!

In deinem Ländle gibt's auch genug aufzuarbeiten


Na die Antwort sollst Du gerne haben:
Es geht hier um den Komplex "DDR" im weitesten Sinne und der wird nicht dadurch zu rechtfertigen sein, indem man ihn mit möglichen Verfehlungen anderer Staaten gegenüber Dritten vergleich oder ins Verhältnis setzt. Genau so sinnlos finde ich z.B. wenn an bei der Problematik der politoschen Inhaftierung mit dem Argument kommt "Und was machen die Amerikaner in Guantanamo?". Wenn ich z.B einen Menschen erschiesse dann muss ich mich wegen dieser meiner Tat vor Gericht verantworten und ich werde da sicher nicht mit dem Argument gehört: "Ja aber vorigen Monat war einer hier, der hat sein Opfer nicht nur getötet, der hat die Leiche auch noch zerstückelt und aufgfressen. Das war doch viel schlimmer".



Ne schon klar. Hab fast keine andere Antwort erwartet...Du bist durch


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#150

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:00
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #149
Zitat von studfri im Beitrag #147
Zitat von Pitti53 im Beitrag #109
Zitat von studfri im Beitrag #106
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren das hier jemand mit der zweiten und dritten Stufe eine Eingangssequenz aus Jonathan Littells Roman "Die Wohlgesinnten" produktiv in seinem Sinne auf andere Gegebenheiten umformt.

In angesprochener Romansequenz resümiert der Hauptheld in der Gegenwart unter anderem über die Schuld des Stellwerksmitarbeiters der Reichsbahn am Holocaust. Seine Überlegung, dieser Mitarbeiter hat durch das stellen der Weiche für den Zug in Richtung Auschwitz durchaus aktiv an der Vernichtung mitgewirkt.
Schließlich wußte er um den Zug und er hätte sich verweigern können. Tat er nicht, also mitschuldig.

Wie gesagt, ein Roman.

Gruß
Nostalgiker


Sehr schön. Ich wollte das nicht auf diese Nazi-Schiene bringen bzw deren Parallelen ziehen, weil dann immer direkt alles über einen hier herfällt. Aber es ist richtig: Wenn der wusste, für wen und für was der da die Weichen stellt, dann sollte der darauf gefasst sein, mal ein paar "dumme Fragen" gestellt zu bekommen. Und das gilt in der nächsten Steigerung gleich noch für den Lokomotivführer, zumal der dann auch noch das Kz gesehen hatte, an dem er seinen Zug zum Stillstand gebracht hat. Ja er hat im einen oder anderen Fall sogar die Selekrionen mitbekommen, denn die Rampen dafür waren teilweise direkt neben den Zügen aufgebaut.....

Dieses Wort "mitschuldig" da am Ende des Post´s klingt so etwas gerichtlich. Nein nein, es geht um ein viel feineres Gut: Das Gewissen und die Moral. Denn "beteiligt" im besten Wortsinne ist der ganz sicher an dem Geschehen.

Da wir schon mal bei dieser Problematik sind: Wie denken wir denn über die Schreibkräfte, die damals die Urteile des Volksgerichtshofes getippt haben und die genaz genau wussten, dass hier völlig unschuldige Menschen aus rein politischen Gründen dem Tod überantwortet werden oder die derartig verblendet waren, das sie das auch noch für richtig hielten? Oder wie denken wir über den, der sowas dann mit dem Dienstsiegel versehen hat, dem Geschäftsstellenbeamten?

Wer da involviert war, gleichviel an welcher Stelle, der soltle sich da schon ein paar Gedanken zu machen, so doer so.




Na wenn du es so willst....

Wo liegt dann die Mitschuld aller Franzosen an den Verbrechen der Fremdenlegion, am Vietnamkrieg oder dem Krieg in Algerien(gibt sicher noch mehr)

Also komm uns Deutschen nicht so Oberlehrerhaft!!

In deinem Ländle gibt's auch genug aufzuarbeiten


Na die Antwort sollst Du gerne haben:
Es geht hier um den Komplex "DDR" im weitesten Sinne und der wird nicht dadurch zu rechtfertigen sein, indem man ihn mit möglichen Verfehlungen anderer Staaten gegenüber Dritten vergleich oder ins Verhältnis setzt. Genau so sinnlos finde ich z.B. wenn an bei der Problematik der politoschen Inhaftierung mit dem Argument kommt "Und was machen die Amerikaner in Guantanamo?". Wenn ich z.B einen Menschen erschiesse dann muss ich mich wegen dieser meiner Tat vor Gericht verantworten und ich werde da sicher nicht mit dem Argument gehört: "Ja aber vorigen Monat war einer hier, der hat sein Opfer nicht nur getötet, der hat die Leiche auch noch zerstückelt und aufgfressen. Das war doch viel schlimmer".



Ne schon klar. Hab fast keine andere Antwort erwartet...Du bist durch


Na das bin ich bei Dir doch schon recht lange, Herr Major.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#151

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:02
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #148
@studfri Dann empfehle ich dir die Themen, die der @ABV aufgemacht hat, in denen er über die Probleme von Polizisten in der Wendezeit geschrieben hat. Und der @ABV kommt aus dem Land Brandenburg.

Und allgemien fällt mir da nur ein - Wer nicht arbeitet, kann keine Fehler machen. Wenn also Fehler passiert sind, die bis heute in der Erinnerung sind, dann wurde von den den Polizeibeamten ordentlich ran geklotzt.

Oder was viel schlimmer ist, dass die Beamten in NRW, die diesen Polizisten zur Seite standen,.......

LG von der Moskwitschka




Na es geht die Mär um, dass mache auch beratungsresistent gewesen sein sollen.....



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#152

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:08
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@studfri, als kleiner Hinweis kurz bevor Du in die Heia mußt; der "Vergleich" DDR mit ner anderen Diktatur kommt immer sehr schnell und meist von ganz oben aus der Aufarbeiterriege. Denn genau die meinen es tun zu müssen damit die "Andere" etwas günstiger dasteht. Und die Aufarbeiter, soweit sie in der DDR litten, noch Heldenhafter sind als alle anderen Widerständler vor ihnen.

Kann es sein das Deine letzten Beiträge mal wieder von selbstgefälliger Arroganz nur so strotzen? Vielleicht liegt es auch nur an meiner Wahrnehmung.


Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#153

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #151

Na es geht die Mär um, dass mache auch beratungsresistent gewesen sein sollen.....


Na dann lies Dir mal die Beiträge von @RudiEK89 durch. Der ist zwar aus Sachsen, aber da sollte man drüberstehen.

Und es geht übrigens auch die Mär von der Unfähigkeit von Beamten aus den alten Bundesländern um.

LG von der Moskwitschka

EDIT Tippfelder


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.02.2014 00:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#154

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:11
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #150
Zitat von Pitti53 im Beitrag #149
Zitat von studfri im Beitrag #147
[quote=Pitti53|p329630][quote=studfri|p329627][quote=Nostalgiker|p329601]ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren das hier jemand mit der zweiten und dritten Stufe eine Eingangssequenz aus Jonathan Littells Roman "Die Wohlgesinnten" produktiv in seinem Sinne auf andere Gegebenheiten umformt.

".



Ne schon klar. Hab fast keine andere Antwort erwartet...Du bist durch


Na das bin ich bei Dir doch schon recht lange, Herr Major.



A.D. soviel Zeit muß sein du mit so viel Unkenntnis


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#155

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:13
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #154
Zitat von studfri im Beitrag #150
Zitat von Pitti53 im Beitrag #149
Zitat von studfri im Beitrag #147
[quote=Pitti53|p329630][quote=studfri|p329627][quote=Nostalgiker|p329601]ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren das hier jemand mit der zweiten und dritten Stufe eine Eingangssequenz aus Jonathan Littells Roman "Die Wohlgesinnten" produktiv in seinem Sinne auf andere Gegebenheiten umformt.

".



Ne schon klar. Hab fast keine andere Antwort erwartet...Du bist durch


Na das bin ich bei Dir doch schon recht lange, Herr Major.



A.D. soviel Zeit muß sein du mit so viel Unkenntnis


gilt nicht, die Zonenarmee ist nicht mehr existent. AD tragen nur BW Offiziere


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#156

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:21
von studfri | 762 Beiträge

So ist es, denn sie dienten im fremden Heeren. Das muss sich ein Täger des Kepi Blanc übrigens nicht sagen lassen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#157

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:21
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Also Gert, wenn Du beginnst über den Begriff 'außer Dienst' zu streiten, dann wenigsten die Abkürzung richtig schreiben

http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fer_Dienst

LG von der Moskwitshka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#158

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 00:26
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #157
Also Gert, wenn Du beginnst über den Begriff 'außer Dienst' zu streiten, dann wenigsten die Abkürzung richtig schreiben

http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fer_Dienst

LG von der Moskwitshka



Korinthen....


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 06.02.2014 00:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#159

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 06:38
von Udo | 1.267 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #143
Zitat von Udo im Beitrag #142
Wir lachen seit ca. 15 jahren auch viel über die damals geschickten ,besonders befähigten, weggelobten, buschgeld beziehenden wessis.
Na siehste, da haben wir doch was gemeinsam.



Udo,

aber ab und zu war deren Verhalten mehr zum heulen ...



Ich muss allerdings zugeben, dass sich einige Wenige, nachdem sie Ihre überhebliche Art abgelegt hatten, zu sehr guten Kollegen entwickelt haben. Diese wirklich Guten, sind jetzt alle fast im Pensionsalter und bleiben, man staune, in Brandenburg und gehen nicht in die gebrauchten Bundesländer zurück. Deren Begründung dazu lässt einen immer wieder aufhorchen.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#160

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 06.02.2014 08:04
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #122
Eher schenkt mir @seaman seine katze, bevor du hier als staatsanwalt dein unwesen treibst. Das entspannt die polizisten und zöllner.
Wenn du den job hast, stelle mal deine visitenkarte ein. Bis dahin ....


Zumal man in Brandenburg für den Posten eines Richters oder Staatsanwaltes immer noch ein Jurastudium benötigt. Bewerbungen ehemaliger Geschichtsstudenten werden unter lautem Gelächter ungelesen in den Schredder gesteckt.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
14 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen