#1

Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:18
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo an alle,
kann jemand mehr dazu sagen ?

Oss`n

Angefügte Bilder:
DSCF1797.JPG

Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#2

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:20
von Oss`n | 2.779 Beiträge

3000 Mann nur in Chemnitz - das sind ca.30% von allen benannten in der ganzen DDR !?

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#3

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:24
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Th -

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#4

Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:26
von Augenzeuge (gelöscht)
nach oben springen

#5

Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:35
von Alfred | 6.841 Beiträge

Ossn,

mit den Internierungslagern und Co ist doch ein altes Pferd.

Dies bezog sich doch nicht auf eine innere Spannungsperiode, sondern auf den Verteidigungs / Kriegszustand.

Dazu findes Du umfangreiches in den Dokumenten des Nationalen verteidigungsrates der DDR.


nach oben springen

#6

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:37
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Ossn,

mit den Internierungslagern und Co ist doch ein altes Pferd.

Dies bezog sich doch nicht auf eine innere Spannungsperiode, sondern auf den Verteidigungs / Kriegszustand.

Dazu findes Du umfangreiches in den Dokumenten des Nationalen verteidigungsrates der DDR.


______________________________________________________________________________________

Hallo Alfred,

eine sogenannte Konterrevolution wäre für die DDR auch ein Verteidigungszustand gewesen.
Dehnbar wie Gummi, demzufolge immer anwendbar!!!

VG exgakl


nach oben springen

#7

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:42
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Nun, in Ansätzen hat es diese ja sogar schon gegeben.
Und zwar um den 7.Oktober herum. Vor allem in Berlin und
Leipzig. In Leipzig wurde dann auch tatsächlich ein Objekt
verwendet, welchen für solch ein Lager vorgesehen war.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#8

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:48
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nehmt diesen Gipfel in Heiligendamm vor so und so viel Jahren. Wurden da nicht auch größere Gruppen " Störer/ Gegner des System" weggesperrt, oder war es zumindest geplant?
Gestern und Heute, Jörg, soviel unterscheidet sich da nicht!

R-M-R


nach oben springen

#9

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:48
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Ich glaube solche Überlegungen gibt und gab es in jedem Staat.
Im Falle einer Krise -welcher Art auch immer - wird man versuchen Personen, die als Gefahr für die Sicherheit des Staates anzusehen sind, zu internieren. Möchte nicht wissen was da auch bei uns (hier und heute) in den Tresoren schlummert.

Mike59


nach oben springen

#10

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

exgakl,

falsch.

Lies einfach die Dokumente.

Da findest Du auch Unterschiede zwischen Isolierungs und Internierungslagern.

Mike hat schon einen richtigen Hinweis gegeben.

Da gibt es sogar int. Vorschriften die dies regeln.


zuletzt bearbeitet 24.01.2010 18:52 | nach oben springen

#11

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:52
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Zitat von Mike59
Ich glaube solche Überlegungen gibt und gab es in jedem Staat.
Im Falle einer Krise -welcher Art auch immer - wird man versuchen Personen, die als Gefahr für die Sicherheit des Staates anzusehen sind, zu internieren. Möchte nicht wissen was da auch bei uns (hier und heute) in den Tresoren schlummert.

Mike59



Genau Mike, Adolf hat es mit seinen KZ und Stalin mit seinen Gulags vorgemacht.
Ebenso die Briten im Burenkrieg mit ihren "concentration camps"


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#12

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:53
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Alfred
Ossn,

mit den Internierungslagern und Co ist doch ein altes Pferd.

Dies bezog sich doch nicht auf eine innere Spannungsperiode, sondern auf den Verteidigungs / Kriegszustand.

Dazu findes Du umfangreiches in den Dokumenten des Nationalen verteidigungsrates der DDR.




Hallo Alfred,
das Bild anbei bezieht sich sicher nicht auf den Verteidigungszustand und noch weniger auf einen Kriegszustand .
So war die Planung zur Bekämpfung innerer Unruhen und zur Sicherrung der ........

Vielleicht ist dir das Gebäude ja bekannt !?


Als HTML (Auktion, Homepage):


Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#13

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 18:56
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
exgakl,

falsch.

Lies einfach die Dokumente.

Da findest Du auch Unterschiede zwischen Isolierungs und Internierungslagern.

Mike hat schon einen richtigen Hinweis gegeben.

Da gibt es sogar int. Vorschriften die dies regeln.


___________________________________________-

Alfred danke für Deinen Hinweis,

ich lasse mir von Dir natürlich sehr gern den Unterschied zwischen beiden Lagern erklären. So komme ich wenigstens nicht in Versuchung irgendwas zu überlesen.

Aber eingesperrt wäre man doch in beiden gewesen? Oder sehe ich da was falsch? Die Zeit der Internierung bzw. Isolierung hätte doch auch andere frei bestimmen können?

VG exgakl


nach oben springen

#14

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:01
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Tommi, vergiß den Zaren nicht, der sperrte schon Stalin, den Bruder von Lenin und zigtausend Andere weg.
Stalin sagte sich dann: Ich habe daraus gelernt.Also selbes Schema F, das ist natürlich meine Meinung, und nicht die von Stalin.
Oder nimm Pinochet in Chile...oder nimm....alles Schema F.

R-M-R


nach oben springen

#15

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:02
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von TOMMI

Zitat von Mike59
Ich glaube solche Überlegungen gibt und gab es in jedem Staat.
Im Falle einer Krise -welcher Art auch immer - wird man versuchen Personen, die als Gefahr für die Sicherheit des Staates anzusehen sind, zu internieren. Möchte nicht wissen was da auch bei uns (hier und heute) in den Tresoren schlummert.

Mike59



Genau Mike, Adolf hat es mit seinen KZ und Stalin mit seinen Gulags vorgemacht.
Ebenso die Briten im Burenkrieg mit ihren "concentration camps"




Hallo TOMMI,

ich glaube die Liste kannst du endlos fortsetzen.

Frankreich mit den vor Franco fliehenden Angehörigen der internationalen Brigaden
USA mit den Bürgern japanischer Nationalität (nach Perl Harbor)

und und und


nach oben springen

#16

Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:03
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Na klar, im Falle einer Revolution werden hier und heute 100.000ende Leute eingesperrt. Und die Pläne liegen schon im Innenministerium. Über so'n Quatsch kann man nur oder .......
Wahrscheinlich sitze ich sogar mittendrin, in so einem Lager...


Ok, wen es wirklich interessiert, sollte mal hier lesen:
http://www.bstu.bund.de/nn_712108/DE/MfS....html__nnn=true


nach oben springen

#17

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:06
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von TOMMI

Zitat von Mike59
Ich glaube solche Überlegungen gibt und gab es in jedem Staat.
Im Falle einer Krise -welcher Art auch immer - wird man versuchen Personen, die als Gefahr für die Sicherheit des Staates anzusehen sind, zu internieren. Möchte nicht wissen was da auch bei uns (hier und heute) in den Tresoren schlummert.

Mike59



Genau Mike, Adolf hat es mit seinen KZ und Stalin mit seinen Gulags vorgemacht.
Ebenso die Briten im Burenkrieg mit ihren "concentration camps"




Wobei die 2 wohl eine Sonderstellung einnehmen,im Vergleich zu den "normalen"Isolierungslagern
um die es hier geht.



nach oben springen

#18

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:13
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Jörg, ich habe es bloß überflogen und was soll das jetzt aussagen?
Kommt es heute zum Ernstfall, das ist jetzt meine Meinung, fährt der Staat ( stark überspitzt) Kanonen auf.
Denn, mein Freund, das Kapital hatt etwas zu verlieren im Gegensatz zum damaligen Volkseigentum, dann wird es richtig blutig und nix mit friedliche Revolution.
Der, der die Kanonen bedient, den finden sie, keine Bange, so wie bei Napoleon, als er noch ein junger Offizier über die Kanonen war.

R-M-R


nach oben springen

#19

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:15
von Alfred | 6.841 Beiträge

exgakl,

mal auf die Schnelle.



Zwei Hinweise.

Der Minister für Staatssicherheit erließ in Juli 1967 die Direktive 1/67 die ausschließlich für militärische Spannungsperioden und den Verteidigungsfall galt, also nichts mit Problemen in der DDR zu schaffen hatte.
Diese Direktive war die Grundlage für die Mob –Dokumente des MfS.

So ging es u.a. um die Führung der Arbeit des MfS im Verteidigungszustand, der Sicherung Verteidigungs und lebenswichtiger Betriebe etc.

Zielstellung war, vorbeugend tätig zu werden.

Zu unterscheiden war:

1. In Verhaftung
2. Internierung
3. Isolierung
4. Überwachung

Die Verhaftung betraf Personen, die unter dem dringenden Verdacht standen, staatsfeindliche Handlungen gegen die DDR zu begehen, zu dulden bzw. Personen die als mögliche Führungskräfte in Erscheinung treten konnten.
Diese Handlungen mussten geeignet sein, verteidigungswichtige bzw. lenbensnotwendige Aufgaben zu beeinträchtigen oder zu gefährden.
Dies Haftdauer war auf 24 Stunden beschränkt und konnte nur von einen Haftrichter verlängert werden.

Die Isolierung betraf z.B. Untersuchungsgefangene bzw. Strafgefangene, die wegen Staatsverbrechen bzw. wegen schweren allgemeinen Straftaten verurteilt wurden sind, jedoch die Voraussetzungen für eine Wiedereingliederung nicht gegeben waren.

Die Überwachung bezog sich auf Personen die Schlüsselpositionen in der staatlichen Leitung und der Volkswirtschaft inne hatten und deren Zuverlässigkeit anzuzweifeln war.

Die Internierung bezog sich nur auf Ausländer, die sich in der DDR aufhielten.

All diese Maßnahmen bezogen sich als auf den Verteidigungszustand bzw. der vorausgehenden milit. Spannungsperiode. Entsprechende Objekte waren z.B. Ferienheime des FDGB etc.

Ossn,


Einen Ausnahmezustand gab es in der DDR nicht, genau wie man nicht mal eine Bannmeile hatte.

Wer sich intensiver damit beschäftigen möchte , den empfehle ich die Dokumente des Nationalen Verteidigungsrates der DDR.

Und wenn man sich noch genauer und sachlich interessiert stehen sicher gern Generaloberst Streletz als Sekretär des NVR und General Schwanitz vom MfS zur Verfügung.


nach oben springen

#20

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 24.01.2010 19:18
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Tja, irgendwo habt ihr ja alle irgrndwo Recht.
Frage mich nur, warum man sich dann heute noch darüber aufregt, das im III. Reich Verhaftungswellen planmäßig und nach Liste vorgenommen wurden.
Waren auch Regimgegner.
Wird das jetzt alles legitimiert ?

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen