#41

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 09:40
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von exgakl

Ich begann schon zu DDR Zeiten an vieles nicht zu glauben....

Ich glaubte auch schon zu DDR Zeiten nicht, dass sich die DDR unser Grenzsystem mit Minensperre usw. leisten kann.
Ich glaubte auch nicht, dass man sich diesen aufgebläten Überwachungsapparat namens MfS leisten kann.



es ist immer gut wenn man mit fachleuten wie dir diskutieren kann @exgakl. selbst du kanntest schon zu ddr- zeiten wie gross das mfs war. respekt, respekt

Zitat von exgakl
Was wäre eigentlich mit diesem ganzen aufgebäten Apparat des MfS passiert, mit all seinen kleinen oder größeren Spitzeln, Zuträgern, Wärtern usw. wenn diese Revolution nichht so friedlich verlaufen wäre?????
Den Faden spinne ich mal lieber nicht weiter, aber auch dazu hat die jüngste Geschichte Beispiele parat.


deine aussagen sind äusserst interessant. sollen sich jetzt ehem. mfs- mitarbeiter auch so über deine person artikulieren? wollen wir dieses niveau ? spinn doch mal den faden zu ende... mach es ruhig !!!

Zitat von exgakl
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass einige der ehemaligen "Mitarbeiter" bis heute Opfer ihres eigenen Systems sind.


es ist typisch für diese art von diskussion. hier wird eine frage gestellt (von @oss´n )mehrere leute antworten und diejenigen die davon ahnung haben könnten, werden mit diesen, deinen obigen worten, abgekanzelt.
@exgakl, was willst du überhaupt ???


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#42

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 09:52
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von exgakl

Ich begann schon zu DDR Zeiten an vieles nicht zu glauben....

Ich glaubte auch schon zu DDR Zeiten nicht, dass sich die DDR unser Grenzsystem mit Minensperre usw. leisten kann.
Ich glaubte auch nicht, dass man sich diesen aufgebläten Überwachungsapparat namens MfS leisten kann.



es ist immer gut wenn man mit fachleuten wie dir diskutieren kann @exgakl. selbst du kanntest schon zu ddr- zeiten wie gross das mfs war. respekt, respekt

Zitat von exgakl
Was wäre eigentlich mit diesem ganzen aufgebäten Apparat des MfS passiert, mit all seinen kleinen oder größeren Spitzeln, Zuträgern, Wärtern usw. wenn diese Revolution nichht so friedlich verlaufen wäre?????
Den Faden spinne ich mal lieber nicht weiter, aber auch dazu hat die jüngste Geschichte Beispiele parat.


deine aussagen sind äusserst interessant. sollen sich jetzt ehem. mfs- mitarbeiter auch so über deine person artikulieren? wollen wir dieses niveau ? spinn doch mal den faden zu ende... mach es ruhig !!!

Zitat von exgakl
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass einige der ehemaligen "Mitarbeiter" bis heute Opfer ihres eigenen Systems sind.


es ist typisch für diese art von diskussion. hier wird eine frage gestellt (von @oss´n )mehrere leute antworten und diejenigen die davon ahnung haben könnten, werden mit diesen, deinen obigen worten, abgekanzelt.
@exgakl, was willst du überhaupt ???



________________________________________________________________________________________________

Moin Gilbert,

vielen Dank für Dein Interesse an diesem Thread .....
Entschuldige bitte, wenn ich jetzt nicht zurückbelle.

Ich finde es auch toll, das sich Leute zu Wort melden die davon Ahnung haben könnten, dann sollten die aber auch Wahrheitsgetreu antworten und keine Geschichten vom Pferd erzählen.

Sollte der Eindruck entstanden sein, dass ich jemanden Abkapseln würde..... das war mit Sicherheit nicht meine Absicht.
Ich schrieb ja auch, dass ich damit niemanden persönlich angreifen möchte.....
Tja Gilbert.. was will ich eigentlich....
Ich habe nur versucht die meine Sicht darzulegen.... dafür ist doch das Forum gedacht... oder nicht?

VG exgakl


nach oben springen

#43

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 09:54
von Alfred | 6.841 Beiträge

exgakl,

ja, was wäre wenn.

Dies ist so eine Frage, die ich schon seit rund 20 Jahren in den verschiedensten Varianten höre.

Fakt ist, dass sich das MfS friedlich ohne einen Schuss aufgelöst hat. Auch ist es einffach, Sachverhalte aus der heutigen Sicht mit dem heutigen Wissen einzuschätzen.

Was Du schon alles zu DDR Zeiten bekannt war, einfach gewaltig.


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 25.01.2010 10:03 | nach oben springen

#44

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 10:58
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl
Tja Gilbert.. was will ich eigentlich....
Ich habe nur versucht die meine Sicht darzulegen.... dafür ist doch das Forum gedacht... oder nicht?



Exgakl, es ist ja nich nur deine Sicht der Dinge und Geschehnisse.....verständlich ist auch, das die MfS-Mitarbeiter aD da anders drübber denken....nich nur Mielke scheint nich dadrübber glücklich gewesen zu sein, das er nich bis zu Ende funktionieren durfte....

groetjes

Mara


nach oben springen

#45

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:04
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von Mongibella

Zitat von exgakl
Tja Gilbert.. was will ich eigentlich....
Ich habe nur versucht die meine Sicht darzulegen.... dafür ist doch das Forum gedacht... oder nicht?



Exgakl, es ist ja nich nur deine Sicht der Dinge und Geschehnisse.....verständlich ist auch, das die MfS-Mitarbeiter aD da anders drübber denken....nich nur Mielke scheint nich dadrübber glücklich gewesen zu sein, das er nich bis zu Ende funktionieren durfte....

groetjes

Mara



___________________________________________________________________________________

Danke Mara....

das Wörtchen "durfte" gefällt mir auch wesentlich besser als.... Zitat Alfred.... "das MfS hat sich ohne einen Schuss aufgelöst"

Ich wusste das noch gar nicht, dass das MfS sich selbst aufgelöst hat....


nach oben springen

#46

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:09
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Oss`n


Vielleicht ist dir das Gebäude ja bekannt !?


Als HTML (Auktion, Homepage):


@oss´n was ist das für ein gebäude gewesen ? ich erkenne schusssektoren, kontrollposten, sicherungsposten etc...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#47

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:18
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Was Du schon alles zu DDR Zeiten bekannt war, einfach gewaltig.



Alfred, so geheim ward ihr dann wohl auch wieder nicht Alfred....mein eigener Vater hatte mir mal Anfang der 80er gesagt, wieviele Leute für die Stasi arbeiteten....und ich denke, das mein Vater mir noch nich alles erzählt hat, was er wusste....jedenfalls waren es Zahlen, wie sie heute bekannt geworden sind....

....aber wir sind ja alle dumm und nich vom Fach....mit solchen Aussagen machste dir das ziemlich einfach....und ich will dich bitten, das nicht mehr zu tun....wir waren nämlich das Volk und das Volk hat ja wohl anders gedacht, wie ihr es gerne gehabt hättet....deswegen gab es euch schlussendlich ja wohl auch so zahlenstark....

groetjes

Mara


nach oben springen

#48

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:38
von Alfred | 6.841 Beiträge

Mara,

noch lege ich fest was ich schreibe.


nach oben springen

#49

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:46
von seaman | 3.487 Beiträge

Leute,
ich war auch nicht mit allem einverstanden,wenn ich hörte, was in der Endphase in der DDR passierte.
Trotzdem habe ich hier im Forum mitunter den Eindruck es geht nicht um sachliche Diskussion,sondern um rigoroses Durchsetzen seiner eigenen Meinung.
Soll heißen,alles was zwischen 1945 und 1990 in Deutschland Negatives passierte ist der DDR anzulasten.Den meisten scheint es nur darum zu gehen der DDR einen beizupuhlen.Manch einer hat die DDR dabei nur in den letzten Zuckungen erlebt.
Klar doch,hier sind Leute,denen wurde in der DDR übel mitgespielt-zu Unrecht.
Andere versuchen sich im nachhinein als Widerstandskämpfer zu etablieren bzw.irgendwelche Zeitungsenten als Faktenwissen zu verbreiten.
Ärgerlich finde ich auch,wenn man unangenehme Themen verdrängt.
Schlimm,dass wir in Deutschland dem amerikanischen Klischeedenken,Gut und Böse verfallen sind.Bei uns nennt man es Täter und Opfer.
Zwischentöne empfinden viele unangenehm.

Nun nennt sich das Forum zwar"innerdeutsche Grenze",ich vermisse aber immer wieder die Betrachtungsweise auf den anderen dazugehörigen deutschen Staat.
Zur "innerdeutschen Grenze" gehörten zwei Staaten.
Politische Verfolgungen,Inhaftierungen z.b.gab es auch in der "freiheitlichen Demokratie"WEST.Bespitzelungen von DDR-Bürgern wurde auch westlicherseits durchgeführt,von Postkontrolle bis Abschöpfen von Reisenden in Richtung West.
Krokodilstränen,über die Nachfolgelager der Roten Armee z.b. Sachsenhausen und Buchenwald.Das lastet man heute der DDR,speziell aber dem MfS an.
Keine Tränen der Wut,dass man viele Kriegsverbrecher in unserem westlichen Deutschland unbehelligt ließ,bzw.einen Persilschein ausstellte.Wer ist für die Toten in den Rheinwiesen schuld?

Zum speziellen Thema hier:

Der Bundestag verabschiedete 1967/68 die Notstandsverfassung und Notstandsgesetze, die auch Internierung in Lagern einschlossen. Natürlich sind alle Maßnahmen auf Grund solcher Gesetze, die zur Abwehr von Staatsbedrohung in Zeiten akuter äußerer und innerer Gefährdung dienen sollen, der Geheimhaltung unterworfen.
Der Unterschied: Nur die DDR-Akten sind scheunentorweit offen.

seaman

P.S: Bevor wieder einer mit der Keule kommt,so wie sich die DDR am Ende darstellte will sie niemand wieder haben.
Werde hier weiter mitlesen,falls man mir ein anderes Forum empfiehlt.


nach oben springen

#50

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:49
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Mara,

noch lege ich fest was ich schreibe.



Wir auch Alfred....auch sind wir in deinen Augen dumm....


nach oben springen

#51

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von seaman

Werde hier weiter mitlesen,falls man mir ein anderes Forum empfiehlt.



Oh ich könnte dir viele gute Foren empfehlen, wäre aber schade wenn du deshalb dieses ebenso gute hier verlassen würdest.

Also hiergeblieben, Forenflucht ist nicht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#52

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:56
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl
Danke Mara....

das Wörtchen "durfte" gefällt mir auch wesentlich besser als.... Zitat Alfred.... "das MfS hat sich ohne einen Schuss aufgelöst"

Ich wusste das noch gar nicht, dass das MfS sich selbst aufgelöst hat....



Bitte bitte.....und naja, ich wusste das auch noch nich.....


nach oben springen

#53

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 11:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Alfred
Was Du schon alles zu DDR Zeiten bekannt war, einfach gewaltig.



Zitat von Mongibella
Alfred, so geheim ward ihr dann wohl auch wieder nicht Alfred....mein eigener Vater hatte mir mal Anfang der 80er gesagt, wieviele Leute für die Stasi arbeiteten....und ich denke, das mein Vater mir noch nich alles erzählt hat, was er wusste....jedenfalls waren es Zahlen, wie sie heute bekannt geworden sind....


@mara, ich vermute, dass dir dein erinnerungsvermögen einen streich spielt.
kein aussenstehender wusste wieviele mitarbeiter das mfs hat. auch der normale mfs- mitarbeiter hat es nicht gewusst, ja nicht mal geahnt. tatsächliche zahlen werden wohl nur der minister selbst und sein engstes umfeld gehabt haben und davon war einer dein vater ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#54

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 12:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von exgakl


das Wörtchen "durfte" gefällt mir auch wesentlich besser als.... Zitat Alfred.... "das MfS hat sich ohne einen Schuss aufgelöst"

Ich wusste das noch gar nicht, dass das MfS sich selbst aufgelöst hat....



auch wenn du @exgakl, es besonders lustig emfindest... das mfs hat sich selbstaufgelöst. wir waren befehlsempfänger. wir bekamen den befehl zur abgabe aller unterlagen, waffen, bekleidung etc. von unseren persönlichen vorgesetzten und nicht von einem zivilisten (wie die aussahen möchte ich mich hier nicht weiter darüber auslassen - angefasst hätte ich die nicht mal mit ne kohlenzange...).

manchmal habe ich den eindruck, als wenn bedauert wird, dass kein schuss gefallen ist. seltsamerweise kommen diese anmerkungen immer von den krawallrevolutionären


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#55

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 12:25
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von exgakl


das Wörtchen "durfte" gefällt mir auch wesentlich besser als.... Zitat Alfred.... "das MfS hat sich ohne einen Schuss aufgelöst"

Ich wusste das noch gar nicht, dass das MfS sich selbst aufgelöst hat....



auch wenn du @exgakl, es besonders lustig emfindest... das mfs hat sich selbstaufgelöst. wir waren befehlsempfänger. wir bekamen den befehl zur abgabe aller unterlagen, waffen, bekleidung etc. von unseren persönlichen vorgesetzten und nicht von einem zivilisten (wie die aussahen möchte ich mich hier nicht weiter darüber auslassen - angefasst hätte ich die nicht mal mit ne kohlenzange...).

manchmal habe ich den eindruck, als wenn bedauert wird, dass kein schuss gefallen ist. seltsamerweise kommen diese anmerkungen immer von den krawallrevolutionären



__________________________________________________________________________________________________

Hallo Gilbert,

ich fand die ganze Auflösung unseres Staates nicht lustig. Was sind eigentlich in Deinen Augen Krawallrevolutionäre?Ich gehöre und gehörte ganz sicher nicht zu denen die sich über Schüsse gefreut hätten, oder wie soll ich die Äußerung deinerseits verstehen?
Die Auflösung des MfS wurde ja nun zweifelsfrei durch die Bürgerbewegung erzwungen. Als Resultat habt ihr eure Befehle von euren Vorgesetzten bekommen.
Einzig die HVA hat sich selbstaufgelöst oder irre ich da?

VG exgakl


nach oben springen

#56

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 12:57
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@exgakl, wen ich mit krawallrevolutionäre bezeichne? sieh dir bitte nochmal den hier im forum eingestellten film über die stürmung des mfs an n(das mfs war zu dem zeitpunkt schon tod und in der selbstauflösung !!!). ich meine leute die ganz konkret das inventar zerschlugen und sich anschliessend bei der selbstauflösung des mfs (erzwungen durch den ruden tisch) gegenüber den ehem. mitarbeitern benahmen, die man eigentlich nicht mehr als normale kommunikation bezeichnen konnte. die herren und damen des runden tisches standen bei brenzligen situationen nie in der ersten reihe !!!

wenn die ehem. mfs- mitarbeiter wirklich diese monster gewesen wären, wie sie gerne in der öffentlichkeit hingestellt werden, was glaubst du hätten die mit den paar krawallos gemacht ?

p.s. während meiner entlassung, ich bekam gerade meinen feuchten händedruck, stürmten plötzlich 3 total ungepflegte herren herein (die sahen so "assig" aus, ich hätte die nicht mal mit ner kohlenzange angefasst ) schrien den mitarbeiter, der die entlassungen vornahm, in einer übelsten art und weise an und fingen an die schränke und schubladen aufzureissen...
dieser ältere mitarbeiter, von der kaderabteilung, flatterte am ganzen körper, ich sah mir das eher belustigt an und habe sie noch angesprochen, warum sie sich denn dermaßen verkleidet hätten...

was glaubst du, wäre passiert wenn wir seelenruhig die tür abgeschlossen hätten ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#57

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 12:58
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Seaman,
Natürlich ist es nicht richtig alles Negative zwischen 45 und 89 der DDR anzulasten!
Das Feindbild zwischen den Alliierten änderte sich schon vor 45. Die danach entstandenen Einflusszonen zwängten uns auch die gewollte Politik auf. Der darauf entstandene kalte Krieg machte es noch schlimmer. Politische Verfolgung wurde doch in der Regel verneint ob in Ost oder West! Für den Westen gab es im Osten politische Verfolgung für den Osten im Westen inklusive USA politische Verfolgung (Ethel und Julius Rosenberg,oder die RAF Prozesse)Es kommt auf die gewollte Sichtweite an. Fakt ist doch das es schlimm genug ist wenn man seine politische Meinung nicht offen äußern darf. Natürlich immer im Rahmen wie es unser Grundgesetz zulässt!Der Strafverteidiger Carl von Ossietzky, vom Reichsgericht 1932 wegen Landesverrats verurteilt kommentierte seine Verurteilung wie folgt, er habe „niemals geglaubt, dass es in Deutschland Richter gäbe, die einem politischen Gegner mit den Mitteln des Strafrechts zum gemeinen Verbrecher stempelten!( So erging es mir)Dein Vergleich zwischen den nachfolge Lagern der KZs in der DDR und den Internierungslagern (Rheinwiesen) akzeptiere ich. Bist Du wirklich der Ansicht dass es in der DDR nie einen Persilschein für EX-Nazis gab? Ich habe da meinen Zweifel.
Wer hat alles die Volksarmee mit aufgebaut? Schau mal hier!
http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_162956.html
Du kannst gern Deine Meinung hier weiter schreiben,das Forum musst Du nicht wechseln!
Es liegt an jedem selbst ob oder was er etwas auf Deinen Beitrag antworten möchte.
In diesem Sinn Ahoi Seaman!


zuletzt bearbeitet 25.01.2010 13:01 | nach oben springen

#58

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 13:12
von exgakl (gelöscht)
avatar

Gilbert danke für Deine Antwort... ok, die von Dir beschriebenen Personengruppen würde ich auch nicht anders bezeichnen.
Auch das gab es... leider

VG exgakl


nach oben springen

#59

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 13:18
von Alfred | 6.841 Beiträge

Turtle,

dass Thema mit den Angehörigen der Wehrmacht und der NVA hatten wir doch schon, oder ?


zuletzt bearbeitet 25.01.2010 13:18 | nach oben springen

#60

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 13:25
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Alfred
Turtle,

dass Thema mit den Angehörigen der Wehrmacht und der NVA hatten wir doch schon, oder ?


Alfred,
Es passte aber so schön dazu!

Ist Dir immer bewusst was alles schon im Forum geschrieben wurde?


nach oben springen


Besucher
25 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2890 Gäste und 154 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557829 Beiträge.

Heute waren 154 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen