#41

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2010 19:55
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
...."Ausländer, damals(Bundesbürger)"....

Ja, seaman, nicht schlecht. Nur das ein DDR Bürger die Bundesbürger als Ausländer gesehen oder bezeichnet hat, das haben viele nicht so gesehen...zumindest habe ich nie einen davon kennengelernt.
AZ



Ja,
ist doch normal.Ich kenne z.b. viele,die das so sahen.
Ich kenne auch-DDR-Bürger- die so behandelt wurden.

seaman


zuletzt bearbeitet 22.01.2010 20:01 | nach oben springen

#42

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2010 20:24
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Seaman, wir verlassen jetzt zwar das Thema, aber ich würde meinen, wie sind schön zwei sehr gegensätzliche Menschenschläge, der Bürger Ost und der Bürger West.
Das liegt einfach daran, wie unterschiedlich wir aufgewachsen sind. Nun habe ich nach der Wende sehr angenehme Menschen von drüben( so hieß das doch früher, die von drüben und du nanntest sie Ausländer)kennen gelernt.
Aber der überwiegende Teil, und ich hoffe, ich finde Gnade in der Beurteilung lag mir quer unter der Nase.
Jetzt könnte einer fragen,Warum?
Ganz einfach, ich zum Beispiel liebe alles sanfte, ruhige,stille,bescheidene, überlegte....
Sie waren das ganze Gegenteil, laut, herrisch, in der Gaststätte mit dem Händy und jeder durfte, konnte, musste ihr dummes Gesülze mit, zwangsweise mit anhören.
Und nicht nur das, der Kellner war ein dummer Junge...in ihrem ganzen Benehmen steckte der Herrenmensch, der Deutsche eben.
Ich hoffe, ich bin nicht zusehr ins Fettnäpfchen getreten, siehe Ausnahmen usw, aber eben....
Dieses sich beweisen müssen, immer an der Spitze und ja nicht zu den Verlierern gehören zu müssen, ich glaube, davor haben sie eine Höllenangst.

R-M-R


nach oben springen

#43

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2010 20:58
von seaman | 3.487 Beiträge

off topic:
Da ist Einiges schon drin,RMR.
Habe fast alles von der Wahrnehmung her erlebt.
DDR-Bürger,die einem Westtouristen in Leipzig wie ein Dackel hinterherliefen um leere Bierdosen oder Zigarettenschachteln zu sammeln.Hat sogar neulich hier einer bestätigt.Dieser Mensch wird natürlich heute behaupten,das waren keine Ausländer.
Dann gab es DDR-Bürger,die meinten es ehrlich mit ihrer Aussage,Schei...an der Bahnsteigkante ,erster Gruss an Westverwandte.
Dann gab es Ausländer(Bundesbürger),die die sog.Brüder und Schwestern im eigenen Geläuf als Russenknechte und Kommunistensäue betitelten.
Wohltuend dann,wenn man z.b. in den Beneluxstaaten vorher gefragt wurde,ob man westduits oder ostduits war(Hallo Mara!) und so dem "Arschvoll" entging,den man als Nachfahre der Bombergeneration 1940 sonst bekam....Grüsse aus Rotterdam!

Gott hüte mich vor Sturm und Wind und Deutsche die im Ausland sind...

seaman


zuletzt bearbeitet 22.01.2010 21:29 | nach oben springen

#44

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2010 21:16
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Da kann ich auch noch einen beisteuern, eine Lesermeinung( Auszug) aus der LVZ vom 21,Januar.

....Tiberius sagte: Um die Germanen unschädlich zu machen,muss man ihre innere Zwietracht fördern.
Der nationale Fehler der germanischen Völker ist, das sie stark sind,wenn es Druck von außen gibt; hört dieser Druck auf, verfallen sie in Selbstzerfleischung und Schwäche.
Rene Tempel, o4416 M.

Nun könnte man sagen, der Druck war da, zu Zeiten des kalten Krieges, da wahr alles noch iO.
Jetzt isser weg, siehe der Text oben.

R-M-R


nach oben springen

#45

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2010 22:43
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Ich finde es einfach besser, wenn man nicht von Ausländern spricht. Denn das waren sie füreinander nicht. Es waren Deutsche aus der DDR und Deutsche aus der BRD. Alles andere ist ideologischer Irrsinn.
AZ


nach oben springen

#46

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2010 00:25
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Da kann ich auch noch einen beisteuern, eine Lesermeinung( Auszug) aus der LVZ vom 21,Januar.

....Tiberius sagte: Um die Germanen unschädlich zu machen,muss man ihre innere Zwietracht fördern.
Der nationale Fehler der germanischen Völker ist, das sie stark sind,wenn es Druck von außen gibt; hört dieser Druck auf, verfallen sie in Selbstzerfleischung und Schwäche.
Rene Tempel, o4416 M.

Nun könnte man sagen, der Druck war da, zu Zeiten des kalten Krieges, da wahr alles noch iO.
Jetzt isser weg, siehe der Text oben.

R-M-R


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Da magst Du wahrscheinlich Recht haben,aber dieser Tiberius bezog sich auf das Denken was der Mensch damals hatte.Seitdem ist viel vergangen und der Mensch hat in seiner Entwicklung dazu gelernt,Gutes wie Schlechtes.
Das ist genauso wenn ich,behaupten würde.Kriege haben die Menschheit auch weiter gebracht.Ich weiß das ist nun keine Rechtfertigung und es hört sich grausam an.Aber wird nicht auch heut zu Tage erst für das Militär eines jeden Landes geforscht bevor es in zivile Nutzung über geht.Begreifen tut es die Menschheit erst--wenn sie ohne Kriege aus kommt.


nach oben springen

#47

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2010 00:31
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Ich finde es einfach besser, wenn man nicht von Ausländern spricht. Denn das waren sie füreinander nicht. Es waren Deutsche aus der DDR und Deutsche aus der BRD. Alles andere ist ideologischer Irrsinn.
AZ


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Und so wird es mal den koreanischen Volk gehen,ein Volk 2 Staaten.Das gleiche Schicksal wie es Deutschland mal betraf.


nach oben springen

#48

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 01:19
von chucky | 1.213 Beiträge

Ich hätte mal gerne gewusst wie der ablauf beim geheimdienst war, aber bitte wenn keiner was sagt.

gruß chucky


nach oben springen

#49

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 13:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Alfred

ABV,

man hat aus meiner Sicht viel zu wenig verbrannt. Die Mitarbeiter trugen Verantwortung für ihre Quellen, unabhängig ob diese in Ost oder West tätig waren.




Richtig, dies ist auch meine Meinung. Mann hätte damals konsequent alle Akten vernichten sollen, somit wären uns auch die ganzen leidigen IM-Diskussionen heutzutage erspart geblieben.

Lustigerweise sind heute gerade die von Enthüllungen betroffen, die z.B. damals beim WRFD die Vernichtung von Akten behindert und unterbunden haben. Heute waren sie ja alle nur gezwungen die 3 Jahre da, na ja sowas wie die späte Rache. Hätten wir damals alle Akten schnell, gründlich und umfassend vernichtet, dann hätte man nach der Wende besser bei 0 anfangen können.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.01.2010 13:37 | nach oben springen

#50

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 14:15
von Corres | 271 Beiträge

Vielleicht hätte man im Gegenzug nicht die Rosenholz-Dateien wegschaffen,
sondern auch zugänglich für alle machen sollen?
Dann hätte man in den alten Bundesländern wohl das große Entsetzen bekommen
anstatt nur in Richtung Osten zu zeigen?
Wie denkt ihr darüber?


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#51

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 14:25
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Alfred

ABV,

man hat aus meiner Sicht viel zu wenig verbrannt. Die Mitarbeiter trugen Verantwortung für ihre Quellen, unabhängig ob diese in Ost oder West tätig waren.




Richtig, dies ist auch meine Meinung. Mann hätte damals konsequent alle Akten vernichten sollen, somit wären uns auch die ganzen leidigen IM-Diskussionen heutzutage erspart geblieben.





Ich bin sehr froh, dass die damalige Bürgerbewegung gerade das verhindert hat. 20% der Akten waren ja schon vernichtet. Klar, ich verstehe euer Anliegen aus eurer Sichtweise sehr gut. Wenn es keine Akten gäbe, welche Lügen wären stehengeblieben, was hätte man nicht alles zugeben müssen, wieviele Menschen könnten das ihnen angetane Unrecht nicht beweisen.

Ich bin mir sicher, dass die Versöhnung auf der Basis der Wahrheit einen besseren Bestand haben kann, als wenn man eine Versöhnung auf Lügen und Verschweigen aufbauen würde.

Nein, wisst ihr was am besten gewesen wäre? Es hätte diese Akten erst gar nicht gegeben.
AZ


nach oben springen

#52

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 14:46
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Augenzeuge


Ich bin mir sicher, dass die Versöhnung auf der Basis der Wahrheit einen besseren Bestand haben kann, als wenn man eine Versöhnung auf Lügen und Verschweigen aufbauen würde.

AZ



Stimmt.
Warum tut man das in D.seit 20 Jahren nicht?

seaman


nach oben springen

#53

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 15:39
von Alfred | 6.853 Beiträge

AZ,

wessen "Wahrheit " ?


nach oben springen

#54

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 16:16
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Zitat von Augenzeuge


Ich bin mir sicher, dass die Versöhnung auf der Basis der Wahrheit einen besseren Bestand haben kann, als wenn man eine Versöhnung auf Lügen und Verschweigen aufbauen würde.

AZ



Stimmt.
Warum tut man das in D.seit 20 Jahren nicht?

seaman





@seaman
Man tut es seit 20 Jahren, aber vielleicht noch nicht ausreichend. Auf jeden Fall besser, als die 40 Jahre davor.....finde ich.
AZ

@Alfred
Deine Aussage verstehe ich so, dass es in deinem Sinne von Vorteil wäre, und auch deiner Wahrheit eher entspräche, wenn die Akten alle vernichtet worden wären... Klar, dann könnten wir deinen Fragen nach Belegen gar nicht mehr entsprechen. Wiki sollte man nicht glauben, dem Spiegel auch nicht, am Besten sicher nur den Aussagen von Egon und Co. Nur wo kommen wir dann hin? Genau dahin wo wir schon einmal waren....Das konntest du vielleicht zu Zeiten des MfS so vermitteln, heute nicht mehr....Denn heute werden die Nachrichten nicht gefiltert.
AZ


nach oben springen

#55

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 16:37
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Jörg, woher willst du wissen. als Laie, das die Nachrichten heute nicht mehr gefiltert werden?
Ich denke mir, in vielen Redaktionsräumen sitzt auch die Angst vor dem schnellen Rausschmiss, wenn man ausgerechnet einmal denkt, mein Text ist es.
Dann kommt er zurück mit der Bitte um Änderung, erst dann kann man ihn zum Druck freigeben.
Also dreimal das Spielchen und der Schreiber bekommt eine Extranotiz bei dem, der entscheidet.
Und das müssen nicht immer Alle sein, wie in der schönen Werbung vom ...ich glaube, der Focus ist es?
Habe ich ja schon einmal geschrieben: Das, was ich manchmal in der jungen Welt und ND lese, das steht in Die Welt, FAZ und anderen Blättern nicht darin.
Nicht am ersten Tag, nicht am zweiten Tag, nicht am dritten Tag nach aktuellen Geschehen.
Ich denke, das will etwas heißen. Und ich bekomme sie alle( fast alle), die großen Tageszeitungen über einen guten Freund kostenlos, der an der Quelle sitzt.
Also wer will hier das Volk verdummen? Die Linken doch nicht etwa.

R-M-R


nach oben springen

#56

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 16:55
von Corres | 271 Beiträge

Wessen Brot ich ess' - dessen Lied ich sing'.

oder:

Wer die Musik bezahlt, der bestimmt, was gespielt wird.

A.


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#57

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 16:58
von Alfred | 6.853 Beiträge

AZ,

"heute werden keine Nachrichten gefiltert" .

Glaubst Du wirklich alles was Du schreibst ?


nach oben springen

#58

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 17:07
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

@RMR
Siehst du Rainer, eigentlich bist du der Filter- der sich aus dem grossen Angebot der Presse bedient.
Gab es das früher denn auch? Fakt ist doch eins, aufgrund unserer Pressefreiheit können die Zeitungen natürlich ihre Meinungen hineinbringen. Aber nicht zuletzt aufgrund des Internets lässt sich nicht viel verschweigen. Aber vielleicht erzählt uns jetzt noch jemand, dass das früher besser war.....


nach oben springen

#59

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 17:13
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
AZ,

"heute werden keine Nachrichten gefiltert" .

Glaubst Du wirklich alles was Du schreibst ?



Nöö, Alfred, ich schreibe das nur zur Irreführung....


nach oben springen

#60

RE: ein Staatsschutz DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 17:18
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Jörg, in gewisser Weise hast du nicht unrecht, die Informationspolitik war vor , sagen wir 30 Jahren eine Andere, man berücksichtige den Fortschritt der heutigen Zeit.
Ich vergleiche nur gern, gestern mit heute und trotz Internet kommt das heute nicht besser weg.
Die Handlungsstränge sind irgendwie gleich und man bedenke auch, wie viele Menschen weltweit am Internet Informationen beziehen.
Kennt einer eine Prozentzahl?
Und wer liest mehr als Bild im schönen Deutschland?

R-M-R


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 96 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen