#101

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 21:24
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #96
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #93
Hmmmmmm, oder galt am Ende dieses Zitat:
"... Das ganze Geschwafel von wegen nicht Hinrichtung und nicht Todesurteil - alles Käse, Genossen. Hinrichten, wenn notwendig auch ohne Gerichtsurteil."



Hallo,

was Herr XY oder auch Hr. Mielke im kleinen Kreis äußerte spielte keine Rolle.
Diese Äußerungen ersetzten keine Befehle / Weisungen.

Ich möchte nicht wissen, was heute alles zu Tage kommen würde, wenn man Politiker aus aller Welt mit IHREN Äußerungen verfolgen würde. Gab es da nicht mal einen in der USA der drohte die UdSSR anzugreifen / bombardieren ?


Nun, wenn die beiden ein so inniges Verhältnis hatten, wie hier erwähnt, war er doch sicher etwas "angepisst". Wer dann so eine Meinung hat, was liegt dann näher als ........so ein kleines Gespräch unter Untergebenen.......kleiner Dienstweg.....braucht es da einen schriftlichen Befehl?


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 28.03.2013 21:28 | nach oben springen

#102

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 21:27
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #100
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #99

Forentroll? Nimm es mir nicht übel, aber damit deklassierst du dich selber......


nimms mir nicht übel @sch(m)uddelkind deine "fachbeiträge" sind aus der geleichen liga wie die von @gert ... bischen heisse luft und ein paar behauptungen *respekt* - der erkenntnisgewinn ist da sehr hoch

Naja, von dir kommt ja auch nicht viel hochwertiges...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#103

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 21:29
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #102
Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #100
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #99

Forentroll? Nimm es mir nicht übel, aber damit deklassierst du dich selber......


nimms mir nicht übel @sch(m)uddelkind deine "fachbeiträge" sind aus der geleichen liga wie die von @gert ... bischen heisse luft und ein paar behauptungen *respekt* - der erkenntnisgewinn ist da sehr hoch

Naja, von dir kommt ja auch nicht viel hochwertiges...........



..... sagt ein Esel zum anderen Langohr .......


nach oben springen

#104

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 21:43
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #92
[/quote]


Andy,

sicher, dass dies immer so war ?

Gab es eine Gerichtsverhandlung gegen Herrn Stiller ?


[/quote]

Hallo Alfred,

ein Rundschreiben dazu war ja in der Firma nicht üblich, ich gehe aber davon aus, dass ein EV eingeleitet worden ist und auch eine Verhandlung, wenn auch nur auf dem Papier stattgefunden hat - das Urteil stand ja eh fest.

So habe ich das zumindest irgendwann mal gelernt.

Wenn ich mir aber so das Bild mit Deiner Uniform (im "Gespräch" mit Vierkrug) vor Augen halte, solltest Du vielleicht über mehr Informationen als ich verfügen.


andy



Andy,

sicher, dass dies immer so war ?

Gab es eine Gerichtsverhandlung gegen Herrn Stiller ?


[/quote]

Hallo Alfred,

ein Rundschreiben dazu war ja in der Firma nicht üblich, ich gehe aber davon aus, dass ein EV eingeleitet worden ist und auch eine Verhandlung, wenn auch nur auf dem Papier stattgefunden hat - das Urteil stand ja eh fest.

So habe ich das zumindest irgendwann mal gelernt.

Wenn ich mir aber so das Bild mit Deiner Uniform (im "Gespräch" mit Vierkrug) vor Augen halte, solltest Du vielleicht über mehr Informationen als ich verfügen.


andy[/quote]


Haben wir dieses Bild übersehen?


nach oben springen

#105

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 23:03
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Da schlummert das Thema fast 5 Jahre vor sich hin um dann innerhalb weniger Stunden ein böses Erwachen zu erfahren. Sehr schade.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#106

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 00:09
von andy | 1.199 Beiträge

[quote=Pitti53|p243218


Haben wir dieses Bild übersehen?[/quote]



ich habe es jedenfalls nicht übersehen.



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#107

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 00:50
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #38
Zitat von Uleu im Beitrag #34
Das ein Nachrichtendienst sich mit Verrätern beschäftigt, ist doch normal. Und diese wissen auch sehr gut, dass ein Dienstverhältnis mit einem Nachrichtendienst nicht einfach fristlos gekündigt werden kann. Das war so, und das ist so. Manch einer wird dann danach von seiner Unfallversicherung in eine höhere Risikoklasse eingestuft. Das wissen sie aber auch vorher. Manch einer hat dann einen Unfall, und manch einer hat ihn auch " verdient ".
Im Fall Eigendorf aber Spekulation.


rot mark.
auch mit der Todesstrafe ?




Damals ? Ja, kann ich mir vorstellen. Und sie haben es auch vorher gewusst.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 06:17
von furry | 3.573 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #107
Zitat von Gert im Beitrag #38
Zitat von Uleu im Beitrag #34
Das ein Nachrichtendienst sich mit Verrätern beschäftigt, ist doch normal. Und diese wissen auch sehr gut, dass ein Dienstverhältnis mit einem Nachrichtendienst nicht einfach fristlos gekündigt werden kann. Das war so, und das ist so. Manch einer wird dann danach von seiner Unfallversicherung in eine höhere Risikoklasse eingestuft. Das wissen sie aber auch vorher. Manch einer hat dann einen Unfall, und manch einer hat ihn auch " verdient ".
Im Fall Eigendorf aber Spekulation.


rot mark.
auch mit der Todesstrafe ?




Damals ? Ja, kann ich mir vorstellen. Und sie haben es auch vorher gewusst.


Interessant wäre nun zu erfahren, wieso sie das gewusst haben.
Uns wurden zwar in den verschiedenen Threads schon einige der Dienstvorschriften des MfS gezeigt. Da muss es ja noch so einiges mehr gegeben haben, wie sogenannte ungeschriebene Gesetze.
Und dann muss doch sicher die Bemerkung in #93 "... Das ganze Geschwafel von wegen nicht Hinrichtung und nicht Todesurteil - alles Käse, Genossen. Hinrichten, wenn notwendig auch ohne Gerichtsurteil."... ein ernstzunehmender Hinweis gewesen sein. Dass diese Bemerkung nicht als Befehl an das schwarze Brett geheftet wurde, dürfte wegen der Konspiration untereinander klar sein. Wichtig war doch nur, dass jeder der Mitarbeiter des MfS wusste, was im blüht, wenn er über die Stränge schlägt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#109

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 08:55
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #98

Zitat
Gab es eine Gerichtsverhandlung gegen Herrn Stiller ?



Zitat von Gert im Beitrag #86


ich habe davon nichts gehört. Gab es denn eine, Alfred ?




herrlich... der forentroll hat davon noch nichts gehört...

p.s. übrigens, wenigstens dessen werk für schwachsinnige "im zentrum der spionage" gelesen" ???



ich weiss zwar nicht, weshalb du mich hier beschimpfst, meine Frage war ganz reell gestellt und da kann ich wohl auch eine seriöse Antwort erwarten. Aber wahrscheinlich gehörst du zu der Zielgruppe des Buches, das du gerade empfohlen hast. Dann braucht man sich am Ende auch nicht über die Qualität deiner Posts wundern.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#110

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 08:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #97

Ob noch einer oder zwei zur Aufzählung dazu kommen spielt doch keine Rolle. In der Liste, die ich habe stehen jedenfalls 20 Spieler aus dem Kader der Spielzeiten 88/89 und 89/90 nicht drin.

Wenn die Liste Dein einziger Fakt für den Nachweis des MA-Status's der BFC-Fussballer ist, dann ist das mal ein bisschen dünn.



@andy, wie ich merke fehlen dir sämtliche grundlagen des ddr- leistungssport und insbesondere der "vertrags-amateure" der fußball- liga und der oberliga (kleiner wink: ein fußballer der bsg stahl riesa war angestellter von ? der fußballer von hansa rostock? der von dynamo dresden ?)
evtl. solltest du dich auch mit der sv dynamo, dem sc dynamo und dann mit dem vertragsverhältnis der fußballer des oberligisten bfc dynamo beschäftigen. nach beendigung ihrer aktiven laufbahn, konnten spitzensportler, so auch die fußballer, schneller aus ihrem dienstverhältnis entlassen werden als ein mos´er oder ein operativer mitarbeiter des mfs, denn außer dem "bunker kienbaum" wussten sie nicht all zu viel über interne vorgänge.
wenn du heute einen ehem. spitzensportler von dynamo fragst bzgl. seines anstellungsverhältnis antwortet der doch glatt: "mdi, kader 5".

und schon weiter mit den "30" er zahlen ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#111

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 11:22
von Zkom IV | 320 Beiträge

Ich kenne einen ehem. BFC Spieler persönlich. Wir haben auch oft über den Fall Eigendorf gesprochen und über Fußball in der Zone.
Ich habe aufgrund der Erklärungen es immer so verstanden, dass offiziell der Spieler nur Mitarbeiter des MdI war und auf keiner MfS Gehaltsliste stand.
Das wird wohl zumindest im Fall meines ehem. Kollegen der Fall sein, weil er sonst sicherlich nicht den Weg in die Berliner Schutzpolizei gefunden hätte bzw. irgenwann mal entlassen worden wäre.
Ansonsten bin ich über den Umgang der Forenmitglieder miteinander recht erschüttert. Es gibt wohl kein Thema mehr, wo die verhärteten Fronten nicht aufeinandertreffen.
Sollte dises Forum icht dazu beitragen sich näher zu kommen ? Trotz der vielen Diskussionen kann ich das nicht richtig erkennen.

Noch eins gleich vorweg: Den Namen des Spielers werde ich hier nicht nennen.
Frohe Ostern !
Frank



nach oben springen

#112

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 12:15
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #111
Ich kenne einen ehem. BFC Spieler persönlich. Wir haben auch oft über den Fall Eigendorf gesprochen und über Fußball in der Zone.
Ich habe aufgrund der Erklärungen es immer so verstanden, dass offiziell der Spieler nur Mitarbeiter des MdI war und auf keiner MfS Gehaltsliste stand.
Das wird wohl zumindest im Fall meines ehem. Kollegen der Fall sein, weil er sonst sicherlich nicht den Weg in die Berliner Schutzpolizei gefunden hätte bzw. irgenwann mal entlassen worden wäre.
Ansonsten bin ich über den Umgang der Forenmitglieder miteinander recht erschüttert. Es gibt wohl kein Thema mehr, wo die verhärteten Fronten nicht aufeinandertreffen.
Sollte dises Forum icht dazu beitragen sich näher zu kommen ? Trotz der vielen Diskussionen kann ich das nicht richtig erkennen.

Noch eins gleich vorweg: Den Namen des Spielers werde ich hier nicht nennen.
Frohe Ostern !
Frank

Rot: So krass sehe ich das nicht. Bin zwar erst ein gutes Jahr dabei, aber da gab es schon mal viel mehr Zoff untereinander. Ich meine, das bewegt sich alles noch im vernünftigen Rahmen. Klar, sind die Fronten geklärt, aber verhärtet ? Das würde ich nur bei ganz weniger Usern so sehen, die nahezu grundsätzlich dagegenhalten, wenn einer, der als der anderen Fraktion zugehörig bekannt ist, mal Stellung zu einer Sache nimmt
Es gibt hier die grundsätzlichen DDR-Kritiker, die eben an allem herunzukritteln haben, es gibt diejenigen, die, bei Anerkennung der zum Kollaps geführten Ursachen, aber trotzdem in der DDR bzw. in einer Gesellschaft mit vorwiegend Gemeinschaftseigentum an PM die weitaus bessere Alternative sehen und es gibt die große Bandbreite derer, die mehr oder weniger gleichmäßig Gut und Schlecht auf beide Systeme verteilen. Klar, die meisten von uns sind keine 15-jährigen, die man noch in die eine oder andere politische Denkrichtung bewegen kann. Die Meinungen, geprägt zumeist aus eigenen Erfahrungen und dem Wissen um gesellschaftliche Zusammenhänge und etwas Menschenkenntnis, sind recht stabil, aber ich erlebe es immer wieder, sowohl bei anderen Usern als auch bei mir, daß bei einem Beitrag ein "Aha-Effekt" da ist, der bisherige Ansichten ändert oder relativiert. Wer sowas so gut wie nie an sich beobachtet hat, bei dem ist wirklich jede engagierte Diskussion und Faktendarlegung vergebliche Liebesmühe.
Abschließend dazu, ich sehe keine Notwendigkeit, den Umgang untereinander wesentlich zu ändern. Hat auch was mit der jeweiligen Empfindlichkeit des einzelnen Users zu tun und wie er mit anderen Argumenten umgeht, für die ihm erst mal überzeugende Gegenargumente fehlen.



Gert und frank haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 12:24
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Ansonsten bin ich über den Umgang der Forenmitglieder miteinander recht erschüttert. Es gibt wohl kein Thema mehr, wo die verhärteten Fronten nicht aufeinandertreffen.@Zkom

Ja wir können uns auch alle einig sein,alles gewesene für gut befinden,jeden seine Tätigkeiten gut heissen,der alten Zeit nachtauern,auf das jetzige systen nur schimpfen,und jeder hat alles immer Richtig gemacht. was bleibt dann eigentlich noch ? Achja das Paarungsverhalten der Roten Urwaldameisen,aber da war dann auch einer anwesend und hats genau gesehen,und der Streit geht von vorne los.

Also es ist schon alles gut so,und Deine Aussage soll Nachvollziehen wer will,ich nicht.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 15:36
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #110


@andy, wie ich merke fehlen dir sämtliche grundlagen des ddr- leistungssport und insbesondere der "vertrags-amateure" der fußball- liga und der oberliga (kleiner wink: ein fußballer der bsg stahl riesa war angestellter von ? der fußballer von hansa rostock? der von dynamo dresden ?)
evtl. solltest du dich auch mit der sv dynamo, dem sc dynamo und dann mit dem vertragsverhältnis der fußballer des oberligisten bfc dynamo beschäftigen. nach beendigung ihrer aktiven laufbahn, konnten spitzensportler, so auch die fußballer, schneller aus ihrem dienstverhältnis entlassen werden als ein mos´er oder ein operativer mitarbeiter des mfs, denn außer dem "bunker kienbaum" wussten sie nicht all zu viel über interne vorgänge.
wenn du heute einen ehem. spitzensportler von dynamo fragst bzgl. seines anstellungsverhältnis antwortet der doch glatt: "mdi, kader 5".

und schon weiter mit den "30" er zahlen ?


Mag sein, dass mir die Kenntnisse der vertraglichen Abwicklung des Leistungssportes in der DDR fehlen, das ist aber eigentlich auch hier nicht wichtig.

Die Frage, die hier immer noch im Raum steht ist die nach einem Dienstverhältnis zwischen Eigendorf und dem MfS welches Voraussetzung für die von Dir in Spiel gebrachte FF Eigendorf's wäre

die frage kann man eindeutig mit ja beantworten. dadurch das jeder von ihnen die verpflichtungserklärung des mfs unterschrieben hatte und angestellter dieses v.g. organs war, wurde er, wie im fall eigendorf, fahnenflüchtig...

Die Frage nach Beweisen für dieses Dienstverhältnis zwischen BFC-Spielern und der Firma beantwortest Du mit dem Verweis auf die MA-Liste in der aber nun mal lediglich 4 Spieler aufgeführt sind, zumindest habe ich nicht mehr gefunden.

Du bist dem Forum den Beweis also noch schuldig.

Nein, mit den 30"er Zahlen bin ich noch nicht weiter, letztendlich auch weil Du mir die von mir erbetenen Hinweise auch noch schuldig geblieben bist.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#115

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 17:04
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #114

Du bist dem Forum den Beweis also noch schuldig.



sorry, ich werde einen blinden nicht zum sehen bekommen - wenn er nicht will. ich habe dir genug hinweise gegeben, mehr ist in einem öffentlichen forum nicht möglich und an "beweise" wie vertragsunterlagen* etc. komme ich nicht heran, aber das weisst du, daher ist deine aussage mit "beweise noch schuldig" reichlich albern...


*selbstverständlich kannst du ja einen forschungsantrag bei der bstu stellen wenn dich das thema tatsächlich interessieren sollte. bischen kleingeld sollte man dafür aber schon haben und in diesem zusammenhang werden dir auch die "30" er zahlengruppen wieder begegnen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 29.03.2013 17:09 | nach oben springen

#116

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 17:07
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Polter im Beitrag #83
Zitat von Zermatt im Beitrag #82
Zitat von 82zwo im Beitrag #2
Also unser Polit hat mal erklärt(zum Thema Eigendorf im Politunterricht) das kein Verräter seiner Strafe entgeht !!!



Also der Befehl von ganz oben...Eigendorf ist zu "beseitigen". Möglichst unauffällig.


Befehl von ganz oben?
Und ich dachte bisher, der Herr bestraft kleine Sachen gleich.


Also für dich nochmal...von oben heißt in diesem Fall....Mielke.



nach oben springen

#117

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 22:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Hmm, nur was ist mit dieser anderen Sorte Blinder, welche zwar wollen, es aber immer irgendwie nunmal garnicht nicht auf die Reihe bekommen was diese ominösen '30er-Zahlen' bedeuten? Also sowas empfinde ich dann, wie sagtest Du so schön ... ahja, ich darf zittern, ähm zitieren

Zitat von GilbertWolzow
reichlich albern ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#118

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 22:28
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@94´er, wenn ich wissen will was "blutgruppen" bei den gt´s waren, muss ich doch auch lesen, lesen und nochmals lesen oder ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#119

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 22:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Darf ich daraus schließen, das (mindestens) ein Nutzer, welcher in diesem Thread schon gepostet hat, anstatt oder besser tragen sollte? Also ich habe da gerade kein Bild vor den Augen, aber wenn ich sehe wie plump ... na lassen wir das.
Auf jedenfall ist ein solcher Diskussionsansatz meilenweit von der Kategorie 'sachlich' entfernt.
Also zum Thema Blutgruppe findet sogar, so grottig wie sie immer noch ist, die forumseigne SuFu was, was dem geneigten Leser sogar weithülfet. War die Zaunslatte nun deutlich genug gewunken oder wollt ihr Euch hier noch weiter in den Methoden der Konspiration, vor allem aber der Dekonspiration weiter üben?

P.S. Frohe Ostern übrigens noch.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 29.03.2013 22:46 | nach oben springen

#120

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.03.2013 22:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #119
War die Zaunslatte nun deutlich genug gewunken oder wollt ihr Euch hier noch weiter in den Methoden der Konspiration, vor allem aber der Dekonspiration weiter üben?


Ach 94, nimms nicht so ernst. Die Herren diskreditieren sich doch selbst. Es ist eher unterhaltsam dieses Schauspiel zu verfolgen, wenn es nicht etliche Fragen gäbe, die in diesem thread unbeantwortet bleiben, bei denen man nicht in irgendwelche Listen abtauchen muss.

Aber so war es schon immer bei "Schreibtischtätern". Sich im Detail verlieren, der den Blick nach vorn verstellt.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen