#41

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2010 17:09
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Nun ,ich kann nur für die Runde Ecke des MFS in Leipzig sprechen,die ich mal in der 2 Hälfte des Jahres 1990 von aussen betrachten konnte. Die Bausubstanz,bzw die ganze Aussenfassade des
Gebäudes waren nicht gerade im besten Zustand,an dem Haus war wohl schon länger nichts gemacht worden.Auf mich machte es einen trostlosen Eindruck,wie die meisten Bauten in der Gegend.



zuletzt bearbeitet 13.01.2010 17:10 | nach oben springen

#42

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2010 05:42
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von dein1945
..... aber wer hat denn nun bezahlt, klär mich mal auf !




hallo dein1945,
es steht mir nicht zu hier irgend jemanden auf zu klaeren. wenn du in deinen beitraegen begriffe zitierst mit denen du nichts anfangen kannst, kann ich dir auch nicht helfen.

gruss

SCORN


zuletzt bearbeitet 14.01.2010 06:02 | nach oben springen

#43

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2010 06:09
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von seaman

Wem nach der Öffnung der Grenze bei Ansicht der ostdeutschen Altbausubstanz berechtigt die Tränen kamen,hätte auch heulen müssen,als man die Brüder und Schwestern im Osten mit Handelsembargos,Hallsteindoktrin und wirtschaftliche Sanktionen u.ä. belegte.Reparationen und Marshallplan....

seaman



haste recht seaman, und frag blos nicht heutige gymnasiasten nach diesen begriffen..........das ist im bundesdeutschen pisa wunderland naemlich "no go area"

den krieg haben fast alle deutschen begonnen...........bezahlt hat ihn wer ?????




Bezahlt ???

Wenn ich das höre... - bezahlt haben ihn 50 Millionen mit ihrem Leben - da kann es unmöglich um das nachher gehen.


nach oben springen

#44

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2010 11:59
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave


Wenn ich das höre... - bezahlt haben ihn 50 Millionen mit ihrem Leben - da kann es unmöglich um das nachher gehen.



las doch deinen theatralischen aufschrei. den habe ich vermisst als du schnurstracks durch das ehemalige KZ buchenwald marschiert bist(in welchem ca 55.000 menschen ums leben kamen) um dann erst im speziallager deine erschuetterung ueber die ungeheurlichkeiten der russen kund zu tun. fakt ist dass sich die sowjetunion von den ueberlebenden ostdeutschen ihre reparationen hat bezahlen lassen. ich moechte hier keine zahlenkolonnen als beweiss auffuehren, wenn jemand es will kann man alle informationen aus dem internet ziehen. man muss es halt nur wollen.


zuletzt bearbeitet 14.01.2010 12:02 | nach oben springen

#45

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2010 12:32
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von dein1945
..... aber wer hat denn nun bezahlt, klär mich mal auf !




hallo dein1945,
es steht mir nicht zu hier irgend jemanden auf zu klaeren. wenn du in deinen beitraegen begriffe zitierst mit denen du nichts anfangen kannst, kann ich dir auch nicht helfen.

gruss

SCORN




Hallo Scorn,
schade eigentlich, ich dachte eigentlich, hier gibt jeder sein Wissen weiter aber irgentetwas reinhauen und dann kneifen
Sei trotzdem aus Berlin gegrüßt


nach oben springen

#46

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.01.2010 19:06
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von manudave


Wenn ich das höre... - bezahlt haben ihn 50 Millionen mit ihrem Leben - da kann es unmöglich um das nachher gehen.



las doch deinen theatralischen aufschrei. den habe ich vermisst als du schnurstracks durch das ehemalige KZ buchenwald marschiert bist(in welchem ca 55.000 menschen ums leben kamen) um dann erst im speziallager deine erschuetterung ueber die ungeheurlichkeiten der russen kund zu tun. fakt ist dass sich die sowjetunion von den ueberlebenden ostdeutschen ihre reparationen hat bezahlen lassen. ich moechte hier keine zahlenkolonnen als beweiss auffuehren, wenn jemand es will kann man alle informationen aus dem internet ziehen. man muss es halt nur wollen.




Na das gefällt mir - ich schreibe ausdrücklich, dass es nicht nicht darum geht und dir fällt nix besseres ein... - was ein Schwachsinn.
Was du machst ist hochrechnen - 55.000 gegen 7.100, die es wohl verdient haben - das ist so eine Grütze.
Auch durch die Russen sind sehr viele unschuldige Opfer gestorben - junge Burschen - bevor ihr Leben überhaupt anfing.

Für beide Lager gilt - jedes Opfer ist eines zuviel. Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." - Mentalität kotzt mich an.
Jeder und ich betone jeder Mensch, der zu Unrecht oder durch Unrecht stirbt, ist einer zuviel - so wie es auch für die Grenze gegolten hat.

Außerdem streitet doch gar keiner ab, dass die Russen viel mehr Entschädigungen und Reparationen aus der DDR entnommen haben.
Aber manchmal frage ich mich:
Wenn man soviel unter dem Russen zu leiden hatte, wieso war es dann doch sooooo.... schön, wie so manche beschreiben?


nach oben springen

#47

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2010 05:58
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave



Auch durch die Russen sind sehr viele unschuldige Opfer gestorben - junge Burschen - bevor ihr Leben überhaupt anfing......

Für beide Lager gilt - jedes Opfer ist eines zuviel. Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." - Mentalität kotzt mich an.
Jeder und ich betone jeder Mensch, der zu Unrecht oder durch Unrecht stirbt, ist einer zuviel



nun manudave, da gehen unsere meinungen aber meilenweit auseinander.

frage: wie viele menschen die nach 45 in buchenwald (zu recht oder zu unrecht) interniert waren, wurden von den russen vorsaetzlich ermordet? wie viele waren "Taeter", nazifunktionaere,ss-maenner, sa maenner, blockwarte, ortsbauernfuehrer, denunzianten die einige jahre vorher ihre juedischen nachbarn ans messer geliefert haben?

ist es nicht so, dass die allermeisten toten nach 45 an hunger,entbehrung und krankheiten gestorben sind? weist du wie viele russen im hungerwinter 45-46 an hunger gestorben sind weil die grossdeutsche wehrmacht in ihrer herrlichkeit verbranntes land hinterlassen hat ?

haettest du dir nur 10min.zeit genommen und waerst mal in den krematoriumskomplex gegangen,du haettest ein wunderbares beispiel deutscher inovations-und erfindungskunst bestaunen koennen! eine perfide genickschussanlage mit der abertausende russische kriegsgefangene hinterruecks mittels genickschuss ermordet worden sind.

..........und du schreibst hier : "Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." mentalitaet kotzt mich an"

manudave, was du betreibst ist eine unsaegliche verhoehnung von millionen opfern der nazi barbarei.ich will dir zu gute halten dass du es unwissentlich machst.
mit recht wehren sich die letzten ueberlebenden des kz buchenwald gegen eine solche gleichmacherei wie du sie betreibst.

ich will noch weiter gehen, es gab leute die haetten mehr als den tod verdient.leute wie theodor eicke,josef mengele,martin sommer ......etc,es waere eine verdammt lange liste.


manche hier im forum nehmen so manchen beitrag von dir mit gelassenheit und verweisen auf dein alter. nun,du bist alt genug um dir zu ueberlegen was du von dir gibst, nimmst du doch auch fuer dich in ansbruch andere menschen und vor allem kinder und jugendliche ueber geschichte aufzuklaeren.

mir tut es auch leid um jeden der wirklich unschuldig nach buchenwald kam und dort keine leichte zeit hatte oder gar starb. aber man muss gerade diese zeit im geschichtlichen konsens sehen.

ich habe nichts gegen deine "speziallager" ausstellung auf dem ettersberg, ich habe sie mir selbst angeschaut. aber man sollte sich halt vorher auch das kz anschauen, sonst laeuft man schnell gefahr ursachen und konsequenzen aus dem auge zu verlieren. wenn man keine zeit hat, sollte man sich auch nicht solche gedenkstaetten anschauen,denn etwas zeit ist das mindeste was man den vielen toten widmen sollte.


dieser beitrag haette genau so gut im buchenwald thema stehen koennen, ich hab mich hier halt nur auf den letzten beitrag von manudave bezogen.

gruss

SCORN


zuletzt bearbeitet 19.01.2010 16:05 | nach oben springen

#48

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2010 17:39
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von manudave



Auch durch die Russen sind sehr viele unschuldige Opfer gestorben - junge Burschen - bevor ihr Leben überhaupt anfing......

Für beide Lager gilt - jedes Opfer ist eines zuviel. Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." - Mentalität kotzt mich an.
Jeder und ich betone jeder Mensch, der zu Unrecht oder durch Unrecht stirbt, ist einer zuviel



nun manudave, da gehen unsere meinungen aber meilenweit auseinander.

frage: wie viele menschen die nach 45 in buchenwald (zu recht oder zu unrecht) interniert waren, wurden von den russen vorsaetzlich ermordet? wie viele waren "Taeter", nazifunktionaere,ss-maenner, sa maenner, blockwarte, ortsbauernfuehrer, denunzianten die einige jahre vorher ihre juedischen nachbarn ans messer geliefert haben?

ist es nicht so, dass die allermeisten toten nach 45 an hunger,entbehrung und krankheiten gestorben sind? weist du wie viele russen im hungerwinter 45-46 an hunger gestorben sind weil die grossdeutsche wehrmacht in ihrer herrlichkeit verbranntes land hinterlassen hat ?

haettest du dir nur 10min.zeit genommen und waerst mal in den krematoriumskomplex gegangen,du haettest ein wunderbares beispiel deutscher inovations-und erfindungskunst bestaunen koennen! eine perfide genickschussanlage mit der abertausende russische kriegsgefangene hinterruecks mittels genickschuss ermordet worden sind.

..........und du schreibst hier : "Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." mentalitaet kotzt mich an"

manudave, was du betreibst ist eine unsaegliche verhoehnung von millionen opfern der nazi barbarei.ich will dir zu gute halten dass du es unwissentlich machst.
mit recht wehren sich die letzten ueberlebenden des kz buchenwald gegen eine solche gleichmacherei wie du sie betreibst.


ich will noch weiter gehen, es gab leute die haetten mehr als den tod verdient.leute wie theodor eicke,josef mengele,martin sommer ......etc,es waere eine verdammt lange liste.


manche hier im forum nehmen so manchen beitrag von dir mit gelassenheit und verweisen auf dein alter. nun,du bist alt genug um dir zu ueberlegen was du von dir gibst, nimmst du doch auch fuer dich in ansbruch andere menschen und vor allem kinder und jugendliche ueber geschichte aufzuklaeren.

mir tut es auch leid um jeden der wirklich unschuldig nach buchenwald kam und dort keine leichte zeit hatte oder gar starb. aber man muss gerade diese zeit im geschichtlichen konsens sehen.

ich habe nichts gegen deine "speziallager" ausstellung auf dem ettersberg, ich habe sie mir selbst angeschaut. aber man sollte sich halt vorher auch das kz anschauen, sonst laeuft man schnell gefahr ursachen und konsequenzen aus dem auge zu verlieren. wenn man keine zeit hat, sollte man sich auch nicht solche gedenkstaetten anschauen,denn etwas zeit ist das mindeste was man den vielen toten widmen sollte.


dieser beitrag haette genau so gut im buchenwald thema stehen koennen, ich hab mich hier halt nur auf den letzten beitrag von manudave bezogen.

gruss

SCORN




Genau das tue ich eben nicht - deshalb habe ich ausdrücklich in meinem ursprünglichen Beitrag über das Speziallager berichtet.

Verhöhnung - das ist grober Unfug. Ich habe mich bez. Nazi-Deutschland in meinem Leben wahrscheinlich etwas mehr mit diesem Thema befasst als manch anderer.

Deshalb brauchst du mir keine Verhöhnung in den Mund legen, das habe ich nie getan.
Dir geht es um mich, deshalb auch die Erwähnungen meines Alters etc.

Schreib mir eine PM, wenn du ein Problem hast. Aber nutze nicht dieses sensible Thema dazu, denn damit verhöhnst du die Millionen Opfer.


nach oben springen

#49

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2010 17:46
von manudave (gelöscht)
avatar

Damit beende ich auch das Thema für mich.

Ich sag doch nicht tausendmal das gleiche...

Ruhig Blut... - manudave


zuletzt bearbeitet 19.01.2010 17:52 | nach oben springen

#50

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.05.2010 13:44
von Rotten (gelöscht)
avatar

Bezugnehmend auf @94's Feststellung in einem anderen Fred(die Postleitzahl 136 oder 1360 gab es in der DDR nicht),habe ich diesen mal aktiviert.
Meines Wissens gab es die PLZ 1331 bis 1399 nicht,1330 war Schwedt,1400 dann schon Oranienburg.
Dazu eine Episode aus meiner Vergangenheit:
Als angehende Purser(zur See)hatten wir 1989 einen Tageslehrgang,geführt von einem Mitarbeiter der Deutschen Post
der DDR,da zu unseren Arbeitsbereichen auch die Schiffspoststellen/Bordpostämter gehören.
Eine Purserin fragte dort nach o.g.PLZ.Die Antwort war,in etwa,ff.:
Dieses sind inoffizielle Sonder-PLZ & unterliegen der Geheimhaltung.
Ab ca.1992 wurden auf vielen Kreuzfahrtschiffen/Forschungsschiffen die Arbeitsplätze der Funker/Funkoffiziere durch Computerequipment ersetzt.Beim Bezug,der nun freien Kabinen,fand ich in alten Funkkladden ebenfalls eine
Notiz,dass einige DDR-PLZ der militärischen Geheimhaltung unterlagen.
NVA-Feldpost/Manöverpost hatte keine PLZ(im Stempel),kann es wohl nicht gewesen sein,dito DDR-Schiffspost.
Daher meine Frage,wer weiss etwas von diesen Postleitzahlen?
Einen schönen Sonntag,Rotten


nach oben springen

#51

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.05.2010 17:43
von Greso | 2.377 Beiträge

Das waren auch Geheimnisvolle Orte.

Angefügte Bilder:
Geheime Orte 001.jpg

nach oben springen

#52

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2010 00:32
von Frankpanzer42 (gelöscht)
avatar

Hallo,ich bin der Frank aus Görlitz.und ich wehre mich heute wie gestern gegen dieses Regime!Früher wahrn wir eingesperrt,heute werden wir abgezockt!!!Bin 52....


nach oben springen

#53

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2010 01:07
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Frankpanzer42
Hallo,ich bin der Frank aus Görlitz.und ich wehre mich heute wie gestern gegen dieses Regime!Früher wahrn wir eingesperrt,heute werden wir abgezockt!!!Bin 52....



Was ist Dir lieber?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#54

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.10.2010 17:21
von Huf (gelöscht)
avatar

@Feliks, Deine Frage an frankpanzer ist ungewöhnlich zynisch und könnte den Gefragten veranlassen, ausführlichere Darstellungen seiner Auffassungen in diesem Forum zu unterlassen.

OT: Ich finde überhaupt, dass in letzter Zeit viele User nur noch Einzelsätze, einzelne Worte oder nur Smilies posten. Dadurch gerät jegliche Diskussion ins Stocken oder sie verflacht.

Huf


nach oben springen

#55

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.10.2010 17:26
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hallo, Huf,
dem von Dir unter OT angeführten kann ich mich eigentlich nur anschliessen. Allerdings bist Du vielleicht auch ein wenig von dieser Seuche infiziert;-) - wir wollen doch nicht hoffen, dass es eine Epidemie wird???

Gruss

icke



nach oben springen

#56

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.10.2010 17:41
von Huf (gelöscht)
avatar

Icke, das stimmt. Es kann auch sein, dass uns zuweilen die Themen "ausgehen". Oder man hat vorübergehend weniger Zeit, sich einzumischen. Manchmal allerdings, jedenfalls geht es mir so, kann man sich die Reaktion mancher Leute schon vor dem Posten vorstellen und unterlässt seine Meinungsäußerung.
Übrigens wird gerade dies von manchen Usern m.E. beabsichtigt, aber lassen wir das mal heute!

Huf


nach oben springen

#57

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.10.2010 23:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von manudave



Auch durch die Russen sind sehr viele unschuldige Opfer gestorben - junge Burschen - bevor ihr Leben überhaupt anfing......

Für beide Lager gilt - jedes Opfer ist eines zuviel. Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." - Mentalität kotzt mich an.
Jeder und ich betone jeder Mensch, der zu Unrecht oder durch Unrecht stirbt, ist einer zuviel



nun manudave, da gehen unsere meinungen aber meilenweit auseinander.

frage: wie viele menschen die nach 45 in buchenwald (zu recht oder zu unrecht) interniert waren, wurden von den russen vorsaetzlich ermordet? wie viele waren "Taeter", nazifunktionaere,ss-maenner, sa maenner, blockwarte, ortsbauernfuehrer, denunzianten die einige jahre vorher ihre juedischen nachbarn ans messer geliefert haben?

ist es nicht so, dass die allermeisten toten nach 45 an hunger,entbehrung und krankheiten gestorben sind? weist du wie viele russen im hungerwinter 45-46 an hunger gestorben sind weil die grossdeutsche wehrmacht in ihrer herrlichkeit verbranntes land hinterlassen hat ?

haettest du dir nur 10min.zeit genommen und waerst mal in den krematoriumskomplex gegangen,du haettest ein wunderbares beispiel deutscher inovations-und erfindungskunst bestaunen koennen! eine perfide genickschussanlage mit der abertausende russische kriegsgefangene hinterruecks mittels genickschuss ermordet worden sind.

..........und du schreibst hier : "Aber diese "geschieht denen Recht" und "Wer Wind sät..." mentalitaet kotzt mich an"

manudave, was du betreibst ist eine unsaegliche verhoehnung von millionen opfern der nazi barbarei.ich will dir zu gute halten dass du es unwissentlich machst.
mit recht wehren sich die letzten ueberlebenden des kz buchenwald gegen eine solche gleichmacherei wie du sie betreibst.

ich will noch weiter gehen, es gab leute die haetten mehr als den tod verdient.leute wie theodor eicke,josef mengele,martin sommer ......etc,es waere eine verdammt lange liste.


manche hier im forum nehmen so manchen beitrag von dir mit gelassenheit und verweisen auf dein alter. nun,du bist alt genug um dir zu ueberlegen was du von dir gibst, nimmst du doch auch fuer dich in ansbruch andere menschen und vor allem kinder und jugendliche ueber geschichte aufzuklaeren.

mir tut es auch leid um jeden der wirklich unschuldig nach buchenwald kam und dort keine leichte zeit hatte oder gar starb. aber man muss gerade diese zeit im geschichtlichen konsens sehen.

ich habe nichts gegen deine "speziallager" ausstellung auf dem ettersberg, ich habe sie mir selbst angeschaut. aber man sollte sich halt vorher auch das kz anschauen, sonst laeuft man schnell gefahr ursachen und konsequenzen aus dem auge zu verlieren. wenn man keine zeit hat, sollte man sich auch nicht solche gedenkstaetten anschauen,denn etwas zeit ist das mindeste was man den vielen toten widmen sollte.


dieser beitrag haette genau so gut im buchenwald thema stehen koennen, ich hab mich hier halt nur auf den letzten beitrag von manudave bezogen.

gruss

SCORN





Scorn, deine Beschreibung über den Ettersberg ist historisch richtig. Deiner Schlussfolgerung widerspreche ich. Mich haben sie ( als Einwohner von Thüringen )im Alter von 11 Jahren schon 1955 im Rahmen eines Schulausfluges auf den Ettersberg geschleppt um diese Nazibarbarei vorzuführen. Ich war damals sehr beeindruckt ( natürlich negativ ). Aber es wurde kein Wort darüber verloren, dass erst 5 Jahre zuvor das sowjetische KZ Buchenwald geschlossen worden war. Damit wir uns richtig verstehen, ich weine keine Träne den dort internierten Nazis nach, aber ich beweine die unschuldigen SPD Genossen, die angeblichen Jugendlichen Werwolf Kämpfer, die von Nachbarn denunzierten angeblichen Nazis usw. die dort vegetierten und je nach körperlicher Konstitution entweder verreckten oder als gebrochene Menschen irgendwann ohne jeden Schuldspruch freiglassen wurden. Mein Schlussfolgerung daraus :
Für mich sind die Russen der Nachkriegszeit ebensolche unmenschlichen Bastarde wie es zuvor die Nazis waren.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#58

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.10.2010 07:33
von S51 | 3.733 Beiträge

Diese Übung hatten auch andere drauf:
http://de.wikipedia.org/wiki/Internierungslager_Bad_Nenndorf

auch verbrecherische Bastarde?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#59

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.10.2010 07:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

ich empfehle mal einen Blick in die geschichte und welche Befehle / Weisungen damals für alle Geltung hatten.

Egal ob Russen, Amis ....


nach oben springen

#60

RE: "Geheimnisvolle Orte"

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.10.2010 07:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

ich empfehle mal einen Blick in die Geschichte und welche Befehle / Weisungen damals für alle Geltung hatten.

Egal ob Russen, Amis ....


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen