#21

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:19
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143
Ich lebe hier ja in der "Norddeutschen Tiefebene" wie das in der Schule immer hieß. Ab 1981 wohnte ich wieder ca. 3 km westl. der Weser. Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst waren zu dieser Zeit noch große Manöver mit Flußüberquerung (die Betonfurten für die Panzer gibt es heute noch alle paar km) usw. In der Hannoverschen Allgemeinen war dann so gegen Mitte der 90er Jahre mal ein Artikel der sich mit der Verteidigungsstrategie der Nato beschäftigte. Aufgrund der geringen Hindernisse war man darauf eingestellt, das die WP Kräfte im Falle eines Krieges nach dem ersten Tag an der Weser stehen würden. Aus diesem Grunde war die Weser als natürliches Hindernis als Hauptverteidigungslinie für den Kriegsfall eingeplant. Eine Untermauerung dieser These sehe ich noch immer in den zum Teil vorhandenen Sprengschächten vor Brücken oder Tunnel ostwärts der Weser (wir hatten hierzu mal einen Thread).



Das wurde schon immer gemacht - natürliche Hindernisse werden bestimmt auch heute noch in die Planungen von Einsätzen eingebunden.
In unserer Ecke (Richtung Main) war die 130. Pionierbrigade damit beaufragt, Brücken über den Main zu setzen - sei es um weitere Truppen ins Gebiet zu führen oder um Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen und die Brücken nachher zu sprengen.

Zusätzlich schaue ich mal, ob ich an die Karte mit den Sprengschächten im Fulda Gap komme - das sind unglaublich viele...


nach oben springen

#22

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:22
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave

Zitat von karl143
Ich lebe hier ja in der "Norddeutschen Tiefebene" wie das in der Schule immer hieß. Ab 1981 wohnte ich wieder ca. 3 km westl. der Weser. Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst waren zu dieser Zeit noch große Manöver mit Flußüberquerung (die Betonfurten für die Panzer gibt es heute noch alle paar km) usw. In der Hannoverschen Allgemeinen war dann so gegen Mitte der 90er Jahre mal ein Artikel der sich mit der Verteidigungsstrategie der Nato beschäftigte. Aufgrund der geringen Hindernisse war man darauf eingestellt, das die WP Kräfte im Falle eines Krieges nach dem ersten Tag an der Weser stehen würden. Aus diesem Grunde war die Weser als natürliches Hindernis als Hauptverteidigungslinie für den Kriegsfall eingeplant. Eine Untermauerung dieser These sehe ich noch immer in den zum Teil vorhandenen Sprengschächten vor Brücken oder Tunnel ostwärts der Weser (wir hatten hierzu mal einen Thread).



Das wurde schon immer gemacht - natürliche Hindernisse werden bestimmt auch heute noch in die Planungen von Einsätzen eingebunden.
In unserer Ecke (Richtung Main) war die 130. Pionierbrigade damit beaufragt, Brücken über den Main zu setzen - sei es um weitere Truppen ins Gebiet zu führen oder um Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen und die Brücken nachher zu sprengen.

Nicht zu vergessen:

Im Falle der Auslösung von Stufe Military vigilance hätten diese Einheiten die Kräfte und Mittel zu Verlegung der Kernminen stellen müssen.

Zusätzlich schaue ich mal, ob ich an die Karte mit den Sprengschächten im Fulda Gap komme - das sind unglaublich viele...



nach oben springen

#23

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:28
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Die 130. Pio's waren sehr oft bei uns in der Grenzaufklärung (BDR o.s.ä.) wenn die da schon ihre Rückzugswege festgelegt haben - alle Achtung.


Mike59

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en...rigadePatch.jpg


nach oben springen

#24

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:34
von manudave (gelöscht)
avatar

Hauptaufgabe des 130. Pio. war natürlich vorrangig der V.AK/USA unter allen Lagebedingungen Pionierunterstützung zu gewähren.


nach oben springen

#25

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:42
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von manudave
Hauptaufgabe des 130. Pio. war natürlich vorrangig der V.AK/USA unter allen Lagebedingungen Pionierunterstützung zu gewähren.




---------

manudave, die Militärs unter uns (sind ja nur wenige) wissen was Pioniere für Aufgaben zu erfüllen haben, unter anderen natürlich auch Rückzugswege erstellen und frei halten.

mike59


nach oben springen

#26

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:48
von manudave (gelöscht)
avatar

Wo ist eigentlich dein Problem?

Es geht hier nicht um allgemeines, sondern um Aufgaben einzelner namentlich bekannter Einheiten/Armeen etc. in unserem Gebiet - sprich der Auswertung bzw. Aufarbeitung div. Pläne.

So kann jeder noch was vom anderen erfahren bzw. sein eigenes Wissen hinterfragen.

Wenn es dich nicht interessiert, lies es doch nicht.


nach oben springen

#27

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:51
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von manudave
Wo ist eigentlich dein Problem?

Es geht hier nicht um allgemeines, sondern um Aufgaben einzelner namentlich bekannter Einheiten/Armeen etc. in unserem Gebiet - sprich der Auswertung bzw. Aufarbeitung div. Pläne.

So kann jeder noch was vom anderen erfahren bzw. sein eigenes Wissen hinterfragen.

Wenn es dich nicht interessiert, lies es doch nicht.




----------
Mit wem redest(schreibst) du?


Mike59


nach oben springen

#28

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:52
von manudave (gelöscht)
avatar

@Karl

Gab es bei euch eigentlich Pläne für einen evtl. Ernstfall?
Bei uns im Raum des Fulda-Gap sollten Soldaten des 11.Panzeraufklärungregiment als Schutz, die BGS-Einheiten zu einem Sammelplatz bringen nach Schlitz bringen.
Könntest du dir vorstellen, was dann passiert wäre? Hätte man euch einem anderen Komando unterstellen können o.ä.?


nach oben springen

#29

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 20:58
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
ich weiß nur mal aus einem vortrag(laaange her)das die erste linie auf beiden seiten nix zu lachen gehabt hätte.fast totalverluste.und im westen die atomminen in grenznähe hätten allen den rest gegeben.also wozu?heutzutage krieg ist selbstzerstörung



Waren die Atomminen nicht eher dafür, dass Straßen etc. gesprengt werden konnten? Zum Drauffahren oder so sind mir keine bekannt.
Kennst du da andere?


nach oben springen

#30

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:06
von Mike59 | 7.962 Beiträge

http://de.wikipedia.org/wiki/Pionier_(Militär)

Interessant ist hier die "Wallmeistertrupps" und über diese zu den "Sprengschächten"

Danach hätte hier keiner mehr leben können, was für eine Sch... !


nach oben springen

#31

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:12
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Da hier vom FuldaGAP die Rede war : http://www.fulda-gap.de/wallmeister.htm


nach oben springen

#32

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:26
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
http://de.wikipedia.org/wiki/Pionier_(Militär)
Interessant ist hier die "Wallmeistertrupps" und über diese zu den "Sprengschächten"
Danach hätte hier keiner mehr leben können, was für eine Sch... !

Hi Mike,
Dazu hatten wir schon mal was
hier (und folgenden Seiten) (oder selber thread, andere darstellung).

Zitat von Pitti53
...
und im westen die atomminen in grenznähe hätten allen den rest gegeben.also wozu?heutzutage krieg ist selbstzerstörung

ADM's gab's uebrigens im Osten auch.

-Th


zuletzt bearbeitet 11.01.2010 21:29 | nach oben springen

#33

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:32
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Mike59
http://de.wikipedia.org/wiki/Pionier_(Militär)
Interessant ist hier die "Wallmeistertrupps" und über diese zu den "Sprengschächten"
Danach hätte hier keiner mehr leben können, was für eine Sch... !

Hi Mike,
Dazu hatten wir schon mal was
hier (und folgenden Seiten) (oder selber thread, andere darstellung).

Zitat von Pitti53
...
und im westen die atomminen in grenznähe hätten allen den rest gegeben.also wozu?heutzutage krieg ist selbstzerstörung

ADM's gab's uebrigens im Osten auch.

-Th





Woher weißt das denn? Gibts nen Link?


nach oben springen

#34

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:38
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolle76
Da hier vom FuldaGAP die Rede war : http://www.fulda-gap.de/wallmeister.htm



Zu beachten ist, dass Wallmeister der BW sehr häufig die Existenz von Atomminen strikt verneinen. Das kann man wohl für die BW auch gelten lassen.
Die Amerikaner jedoch hatten auch eigene Sprengschächte unter ihrer Verwaltung, die dann mit ADM´s bestückt werden konnten/sollten.
Da dies allerdings nicht jeder weiß, gibt es eine schon ewig währende Diskussion über die Existenz von Atomminen im Kalten Krieg.


nach oben springen

#35

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:39
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
Woher weißt das denn? Gibts nen Link?

Hatte hier ein Bild 'reingestellt (da gibt's auch Info im NVA-Forum drueber)
-Th


nach oben springen

#36

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 21:43
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Mike59
http://de.wikipedia.org/wiki/Pionier_(Militär)
Interessant ist hier die "Wallmeistertrupps" und über diese zu den "Sprengschächten"
Danach hätte hier keiner mehr leben können, was für eine Sch... !

Hi Mike,
Dazu hatten wir schon mal was
hier (und folgenden Seiten) (oder selber thread, andere darstellung).

Zitat von Pitti53
...
und im westen die atomminen in grenznähe hätten allen den rest gegeben.also wozu?heutzutage krieg ist selbstzerstörung


ADM's gab's uebrigens im Osten auch.

-Th



------------------
Hallo Thomas,

stimmt das Thema oder so ähnlich hatten wir schon mal. (ADM = atomare verteidigungs mine?)

Ist ja ein echtes Merkmal unseres Forums, ein Thema(welches auch immer) ufert aus. Das hat schon etwas Biertischcharakter, hat aber auch Charme
Mike59


nach oben springen

#37

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 22:21
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von manudave
Um es aus den Nato-Plänen zu zitieren, Pitti:
1. Hamburg Corridor
2. North-German Plains (Norddeutsche Tiefebene)
3. Fulda Gap
4. Hof Gap
Ein Militärschlag wäre wohl ein Mischung aus all dem geworden. Wenn man sich dann die Kuchenstrategie der Nato anschaut, ist es schon interessant, wie verschiedene Armeen nebeneinander gegen den WP kämpfen sollten.
Diese Strategie hätte dem Gegner die Möglichkeit zum Flankeneinbruch geben können - wie z.B. im Falle des Verlustes des Knülls bzw. Kaufunger Waldes



Und: Meiningen Gap.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#38

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 22:24
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von manudave
Vorneverteidigung ist eher der Begriff der Nato - denn in den 80ern wurde die Hauptverteidigungslinie speziell bei uns im Fulda Gap bis in Grenznähe gebracht.
1953 war sie noch am Rhein...



"Grundsätzlich" entlang der Trennungslinie.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#39

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 22:24
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
@Karl

Gab es bei euch eigentlich Pläne für einen evtl. Ernstfall?
Bei uns im Raum des Fulda-Gap sollten Soldaten des 11.Panzeraufklärungregiment als Schutz, die BGS-Einheiten zu einem Sammelplatz bringen nach Schlitz bringen.
Könntest du dir vorstellen, was dann passiert wäre? Hätte man euch einem anderen Komando unterstellen können o.ä.?


Natürlich gab es für den Fall genaue Anweisungen. Diese lagen schriftlich in verschlossenen Umschlägen vor. Der BGS wäre in diesem Fall für die polizeiliche Unterstützung eingesetzt worden. Wo die Braunschweiger Abt. oder die Hundertschaft jetzt eingesetzt worden wäre, kann ich aber nicht sagen. Ist ja auch nicht bekannt geworden.


nach oben springen

#40

RE: Nato vs. WP

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.01.2010 22:27
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave

Zitat von Wolle76
Da hier vom FuldaGAP die Rede war : http://www.fulda-gap.de/wallmeister.htm



Zu beachten ist, dass Wallmeister der BW sehr häufig die Existenz von Atomminen strikt verneinen. Das kann man wohl für die BW auch gelten lassen.
Die Amerikaner jedoch hatten auch eigene Sprengschächte unter ihrer Verwaltung, die dann mit ADM´s bestückt werden konnten/sollten.
Da dies allerdings nicht jeder weiß, gibt es eine schon ewig währende Diskussion über die Existenz von Atomminen im Kalten Krieg.




Zu dem Begriff Wallmeister noch einmal der Link zu dem Forum von http://www.lostplaces.de.
Dort sind auch sehr viele Angehörige von BW o. ä . Institutionen vertreten, die ein breites Hintergrundwissen haben. Der Bereich Sprengschächte wurde dort ausführlich diskutiert.
http://www.lostplaces.de/forum/viewtopic...er=asc&&start=0


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557796 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen