#121

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 13.01.2012 09:50
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von Alfred
Hallo,

auf die Ereignisse 1989 hatten die Dokumente keinen Einfluss, da es keine Mobilmachung gab.



Hallo Alfred,

das hat auch niemand behauptet, dass es eine Mobilmachung gab. Aber was wäre wenn es dazu gekommen wäre? Ich weiß, die Hürden dazu sie auszulösen waren hoch.
Es brauchte nur einem der alten Führungskader "die Sicherung durchbrennen" - wohl nicht undenkbar, oder? (siehe Mielkes Mordbekenntnis u.a.) Wenn damals ein Stück weit mehr bekannt geworden wäre, von dem, was wir heute über das Wirken des MfS wissen (Stichworte: Internierungslager, Blanke-Totenscheine, Mordbefehle, Hinrichtungsstätte Leipzig etc. etc. ..) - es wäre nicht auszudenken gewesen. Es brauchte doch nur ein Anlaß zu geben, um der jeweiligen Gegenseite die Rechtfertigung für einen härteren Gegenschlag zu liefern. Was wäre passiert, wenn die Opferfamilien von Teske, Trebeljahr oder Thräne (nur Beispiele) einen vermeintlichen MfS-Offizier auf offener Straße gelyncht hätten? Was wäre passiert, wenn ein Tanklastzug in eine MfS-Bezirksverwaltung gerast wäre?

Ach ja, das war ja dann wieder das Ergebnis der "westlichen Wühltätigkeit"??

Also, soooo weit weg von einer Mobilmachung /// oder anderen Maßnahmen /// waren wir nicht!

Grüße von sektor!


nach oben springen

#122

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 13.01.2012 09:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von sektor
Erwartet bitte nicht, dass ich zur Kompaktdarstellung noch alle möglichen Alternativwege angebe. Dies würde einerseits den gestalterischen Rahmen sprengen und anderseits gehört das auch nicht hierher, mit Blick auf schutzwürdige Interessen möglicher Dritter.


Doch! Genau das ist der Anspruch um mit deinem Geschichtlein wenigstens noch halbwegs hier und nicht nur hier für ernst genommen zu werden! Und die 'Rechte Dritter', was auch immer das für Dich sein soll, lassen sich recht einfach schützen. Als Anregung empfehle ich Dir meinen letzten Beitrag in diesem Thread.

P.S. Und über den Rahmen hier, da mach Dir da mal keine Gedanken. Dieses Forumstemplate hat schon ganz andere Sachen ertragen, da ist Dein Geschichtlein wohl eher Pillepalle.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 13.01.2012 11:00 | nach oben springen

#123

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 13.01.2012 09:57
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von sektor

Zitat von Alfred
Hallo,

auf die Ereignisse 1989 hatten die Dokumente keinen Einfluss, da es keine Mobilmachung gab.



Hallo Alfred,

das hat auch niemand behauptet, dass es eine Mobilmachung gab. Aber was wäre wenn es dazu gekommen wäre? Ich weiß, die Hürden dazu sie auszulösen waren hoch.
Es brauchte nur einem der alten Führungskader "die Sicherung durchbrennen" - wohl nicht undenkbar, oder? (siehe Mielkes Mordbekenntnis u.a.) Wenn damals ein Stück weit mehr bekannt geworden wäre, von dem, was wir heute über das Wirken des MfS wissen (Stichworte: Internierungslager, Blanke-Totenscheine, Mordbefehle, Hinrichtungsstätte Leipzig etc. etc. ..) - es wäre nicht auszudenken gewesen. Es brauchte doch nur ein Anlaß zu geben, um der jeweiligen Gegenseite die Rechtfertigung für einen härteren Gegenschlag zu liefern. Was wäre passiert, wenn die Opferfamilien von Teske, Trebeljahr oder Thräne (nur Beispiele) einen vermeintlichen MfS-Offizier auf offener Straße gelyncht hätten? Was wäre passiert, wenn ein Tanklastzug in eine MfS-Bezirksverwaltung gerast wäre?

Ach ja, das war ja dann wieder das Ergebnis der "westlichen Wühltätigkeit"??

Also, soooo weit weg von einer Mobilmachung /// oder anderen Maßnahmen /// waren wir nicht!

Grüße von sektor!





Hallo,

jetzt haust Du aber alles in einen Sack.

Erklär doch mal, wenn es zur Mobilmachung gekommen wäre, da gab es klare Grundsätze. Dann kannst Du auch gleich erklären, wenn Internierungslager eingerichtet worden wären. Aber dies hatten wir alles schon.

Von scharfen Mobilmachung war 1989 nie die Rede, warum auch. Und weitere Maßnahmen, welche sollen dies denn gewesen sein. Die Befehle die im Herbst 1989 galten sind doch bekannt, auch dies hatten wir schon alles.

Und Fragen was wäre wenn bringen überhaupt nichts.


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 13.01.2012 10:31 | nach oben springen

#124

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 13.01.2012 14:49
von damals wars | 12.175 Beiträge

Als würden die Notstandsgesetze keine Internierungslager zulassen!
Die Listen werden sicher laufend aktualisiert!
Deutsche sind in solchen Fällen immer sehr gründlich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#125

Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 10:27
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von mir:

Zitat
Für mich noch interessant, wann die Aktion denn die Bezeichnung "Operation Sperrfeuer" erhalten hat?
Meine Vermutung ist die, dass das erst war, als die Story dem Spiegel- online angedient worden ist.. und der Redakteur meinte, da müsse noch ein richtiger Aufhänger her.



..hat sich eigentlich "sektor"- der Held von Bad Saarow, nochmal irgendwo gemeldet ?
Ich wollte doch noch eine Antwort von ihm auf meine "obige" Frage..

Und für alle neuen hier ist das Thema bestimmt auch höchst interessant (falls sie es selbst noch nicht beim einlesen gefunden haben..)

.. und wenn nicht.. ."einfach gar nicht ignorieren"

Siggi


nach oben springen

#126

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 12:43
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

http://einestages.spiegel.de/static/auth...bad_saarow.html
...Obwohl niemand eingeweiht war, blieb die "Operation Sperrfeuer", wie ich meinen Plan taufte, riskant...
Da der betreffende "Fall" nicht ausgelöst wurde, hatte die Sabotage keine Folge. Aber so wie ein Lokführer weiss, was er tun muss, wenn ein Lichtsignal defekt, gab es wohl auch für die Sicherheitsorgane Anweisungen, wie im Störungsfall vorzugehen war. In diesem Thread wurde auch die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, eine medizinische Einrichtunng zu sabotieren, wenn man ein Bürgerkriegsszenario vermeiden will. In allen historisch bekannten Fällen, erfolgten Angriffe auf Spitäler, um einen Bürgerkrieg anzufachen. Viele Tote unter der Bevölkerung schaden immer der aktuellen Regierung.
Theo


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 13:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sabotageakte gegen medizinische Einrichtungen stehen für mich auf dem gleichen Niveau, wovon man ja schon gar nicht mehr sprechen mag, wie islamistische Bombenanschläge auf unschuldige Zivilisten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#128

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 15:03
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Felix, zum Thema selbst ist ja schon sehr viel gesagt (oder fast alles).. ich wollte ja nur mal hören ob sektor sich noch hier für die Sache interessiert und vielleicht doch nochmal meine Frage beantworten kann.
In der Zwischenzeit habe ich aber in seinem Profil gesehen, dass er zuletzt am 14.7.2013 online war.. ich habe also noch Hoffnung auf eine Antwort.

Und wenn sektor selbst dann noch gelegentlich neue Aspekte einbringt, können wir ja in der Diskussion weitermachen..

Siggi


nach oben springen

#129

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 19:26
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wenn das alles so derartig unwichtig gewesen sein sollte, was der gemacht hat, warum reagieren dann hier einige so beleidigt darauf?

Ich finde sowas sehr beeindruckend. Eine Ahnung von der Schwere seiner Bestrafung dürfte er gehabt haben. Egon Krenz zu Peking fand ich damals auch abstoßend. Krenz war spätestens ab da untragbar. Ist doch verständlich, dass man sich da Gedanken macht.

Kennt Ihr noch mehr solche Beispiele oder "Verschwörungen" nicht mitzumachen, wenn es hart auf hart gegen das eigene Volk gegangen wäre?


sektor hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2013 19:32 | nach oben springen

#130

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 20:25
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #129
Wenn das alles so derartig unwichtig gewesen sein sollte, was der gemacht hat, warum reagieren dann hier einige so beleidigt darauf?(...)


Wenn man etwas alleine tut, das im konkreten Fall folgenlos bleibt und letztlich auch keine Spuren zurückbleiben, dann hat man ein Problem, wenn man darüber berichtet. Man kann es glauben (ich persönlich glaube es) oder auch nicht.
In diesem Thread äussern sich vor allem viele sehr skeptisch. Beleidigte Reaktionen sind mir weniger aufgefallen.
Theo


nach oben springen

#131

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 20:31
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ich finde es gut, dass er erzählt hat. Auch seine Zusatz-Anmerkungen waren interessant. Den Vorwurf, er würde nur den tollen Helden spielen wollen, kann ich nicht verstehen. Dass er die tatsächlichen Auslösungswege einer Mobilmachung nicht blockiert hätte, war im ja auch klar. Aber es hätte Aufsehen gegeben.


sektor hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 21:24
von sektor | 54 Beiträge

Ja, ich bin ab und zu online, und, wenn es meine Zeit erlaubt auch mit dem einen oder anderen Kommentar aktiv – zuletzt zum Thema Syrien. Ich bin noch voll berufstätig bei Behörden die ich hier nicht nennen möchte, weil sie nichts mit der „Operation Sperrfeuer“ zu tun haben oder hatten.
Einige Beiträge von z. Bsp. Larissa beeindrucken mich, weil sich da Lebenswege ähneln und doch total entgegengesetzt entwickeln. Andere Beiträge, ich nenne da mal keinen Namen, die Insider wissen, wen ich meine, verkörpern die ewig gestrige Denkstruktur und wollen oder können nicht mehr begreifen wofür sie stehen oder besser standen.
Der Begriff „Operation Sperrfeuer“ wurde im Frühsommer 1989 festgelegt, also zu einer Zeit in der DDR, wo man noch nicht abschätzen konnte, wie die weitere Entwicklung verlaufen würde. Die „chinesische Variante oder Lösung“ war abgewandelt auf mitteleuropäische Verhältnisse nicht unmöglich!
Bedingt durch meine Biografie /aufgewachsen in beiden Staaten/ war ich persönlich am Zusammenwachsen Deutschlands fundamental interessiert, und zwar auf friedlichem Wege! Das Letzte was man dazu gebrauchen konnte, war eine kriegerische Auseinandersetzung etwa zwischen NVA uns Bundeswehr. Die etwaige zeitnahe - also 1989 - Veröffentlichung der Ergebnisse der „Operation Sperrfeuer“ im Falle eines Falles diente nur diesem Ziel.
Wenn hier manche was von Anschlägen auf medizinische Einrichtungen oder Beeinträchtigungen der medizinischen Versorgung faseln, kann man nur mit dem Kopf schütteln – man sieht ja von wem es kommt. Möglicherweise haben solche Menschen schon damals keinen Blick für die Realität gehabt, auch deshalb ist das von ihnen unterstützte System untergegangen…
Knapp 20 Jahre nach der „Operation Sperrfeuer“ sind viele Einzelheiten veröffentlicht worden, einige bleiben für immer geheim. Ich selbst habe keinerlei berufliche oder finanzielle Vorteile daraus gezogen oder erwartet (obwohl ich von Seiten der Bundeswehr einige Vorteile hätte bekommen können). Der Spiegel hat eine redaktionelle Unterstützung geleistet, aber auch nicht mehr! Hinzugedichtet wurde nichts.

Wenn noch Fragen sind, ich beantworte sie / vorausgesetzt sie fallen nicht unter den weiterhin geheimen Teil.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 21:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Gut, dann nehme ich das mal als Antwort auf den #122 und lehne mich entspannt zurück, um wenigstens mal einen 'Alternativweg' dargeleget zu bekommen. Was das Forum hier aushält, dürfteste ja als Gelegenheitstheilnehmer inzwischen erkannt haben.

erstema ... N8


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.07.2013 21:39 | nach oben springen

#134

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 21:37
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von sektor im Beitrag #132
(..).
Wenn hier manche was von Anschlägen auf medizinische Einrichtungen oder Beeinträchtigungen der medizinischen Versorgung faseln, kann man nur mit dem Kopf schütteln (..)

Wenn noch Fragen sind, ich beantworte sie / vorausgesetzt sie fallen nicht unter den weiterhin geheimen Teil.



Wenn der "Fall" in einem Spital nicht ausgelöst wird und es ist Sonntag. Wer ist dann dort, wenn Verletzte gemeldet werden und medizinische Leistungen erforderlich sind? Die Chefärzte in ihren Datschen, viele Oberärzte, Schwestern und Pfleger im Urlaub?
Theo


nach oben springen

#135

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 24.07.2013 21:55
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #134
Zitat von sektor im Beitrag #132
(..).
Wenn hier manche was von Anschlägen auf medizinische Einrichtungen oder Beeinträchtigungen der medizinischen Versorgung faseln, kann man nur mit dem Kopf schütteln (..)

Wenn noch Fragen sind, ich beantworte sie / vorausgesetzt sie fallen nicht unter den weiterhin geheimen Teil.



Wenn der "Fall" in einem Spital nicht ausgelöst wird und es ist Sonntag. Wer ist dann dort, wenn Verletzte gemeldet werden und medizinische Leistungen erforderlich sind? Die Chefärzte in ihren Datschen, viele Oberärzte, Schwestern und Pfleger im Urlaub?
Theo

Die MMA (Militärmedizinische Akademie) war wie jedes Bundeswehrkrankenhaus heute auch 24h im Dienst, mit allen Kliniken und Instituten. Daran ändert sich auch im Kriegsfall nichts. Einzelne medizinische Fachkräfte wären im Falle eines Falles aus dem Klinikdienst herausgelöst worden und zu aufzustellenden Feldlazaretten abkommandiert worden. Den Eid des Hippokrates hätte keiner gebrochen...


eisenringtheo und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 25.07.2013 09:04
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von sektor im Beitrag #132
.......
Der Begriff „Operation Sperrfeuer“ wurde im Frühsommer 1989 festgelegt, also zu einer Zeit ......



Hallo, sektor,
Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Aber nun ergeben sich für mich die nächsten Fragen:
Wenn ich alles richtig gelesen habe, warst du doch in dieser Sache Einzelkämpfer, oder?

Warum war dann überhaupt ein Begriff, ein Name notwendig?
Du selbst wusstest doch auch so, was du vorhast?
Hast du dir einen Ordner angelegt, auf dem hinten "Operation Sperrfeuer" draufsteht und darin deine Notizen und Konzepte abgeheftet?
Wurde in der Planung überhaupt irgendetwas von dir schriftlich / zeichnerisch / skizzenmäßig dargestellt?

Das wären ja dann ziemliche Risiken gewesen..

Ich stelle mir noch so vor, dass dein Vorgesetzter in dein Dienstzimmer kommt- deine Ordner stehen wie immer im Regal und er greift sich den, der zwischen den "Wochendienstplänen" und "Reisekostenabrechnungen" steht.
"Was haben wir denn hier noch? Achso ja, "Operation Sperrfeuer"- alles klar"...

Danke schonmal

Siggi


nach oben springen

#137

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 25.07.2013 15:14
von sektor | 54 Beiträge

Ob ich Mitstreiter oder sonstige helfende oder schützende Dinge hatte, wurde ich vor einem Jahr schon mal gefragt. Meine Antwort ist die gleiche wie damals: ich bin teamfähig. Ich weiß,dass dies eine ausweichende Antwort ist, trotzdem gibt es dazu nichts weiter zu sagen. Schriftliche Unterlagen gab es keine, ausser den entwendeten Originaldokumenten natürlich. Dies war eine Vorsichtsmaßnahme, deren Nutzen 15 Jahre nach der Wende sich zeigte: mein allerengster Freund war IM! Aus Zweckmäßigkeitsgründen wurde eine Bezeichnung gewählt. Einmal um ggf. schneller und präziser mit Dritten kommunizieren zu können und zweitens unterstreicht der militärische Begriff Sperrfeuer dass erstmal nichts passiert, solange keiner hineingerät.


nach oben springen

#138

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 25.07.2013 15:33
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von sektor im Beitrag #137
.....Aus Zweckmäßigkeitsgründen wurde eine Bezeichnung gewählt. Einmal um ggf. schneller und präziser mit Dritten kommunizieren zu können


und zweitens unterstreicht der militärische Begriff Sperrfeuer dass erstmal nichts passiert, solange keiner hineingerät.


Danke, sektor

zum ersten Teil:
Darf ich mir das so vorstellen, dass du nicht gezwungen wärst so wie Didi Hallervorden seinen Chef zu nachtschlafener Zeit "wegen der Kuh Elsa" anzurufen, sondern du hättest deinem Dritten gegenüber (Wer ?. Minister NV, BND, SPIEGEL, Stasi..) locker die Parole "Sperrfeuer" verwendet und jeder wäre im Bilde ?

zum zweiten Teil:
wem wolltest du denn das nahelegen, dass nichts passiert.. bei einer Aktion, die keiner kennt, die keiner wahrnimmt?

Siggi

(habe nochmal im SPON nachgelesen.. dort hattest du keine Mitstreiter (nicht mal deine Frau durfte ja was wissen.. ist ja auch verständlich), ich verstehe aber schon, dass du vielleicht doch ein kleines, aber zuverlässiges "Team" hattest..


Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#139

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 26.07.2013 18:56
von sektor | 54 Beiträge

Hallo Grenzgänger,

im Wesentlichen ist alles im Beitrag #101 beschrieben. Zur Erinnerung: der Hauptteil der Operation fand im Dienstzimmer des OvD statt, als GOvD kommt man an alle relevanten Geheimdokumente ran und das sogar ungestört, wenn der OvD z. Bsp. ruht. Der Sachverhalt, wie doppelt versiegelte und kreuzweise mit Siegelschnur umspannte Umschläge geöffnet, Inhalte entfernt oder ausgetauscht und anschließend wieder optisch und körperlich unversehrt dem nächsten Diensthabenden am Folgetag übergeben werden konnten bleibt geheim. Ebenso die Frage nach möglichen "Dritten" bleibt unbeantwortet. Wenn man die westlichen (nicht zwangsläufig westdeutsche!) Medien mit in den Blickwinkel rückt, erklärt sich auch ganz schnell, wie eine total unbekannte Aktion - das haben geheime Vorhaben so an sich - innerhalb von Sekunden bekannt gemacht werden können.


nach oben springen

#140

RE: Der Held von Bad Saarow

in Presse Artikel Grenze 26.07.2013 19:00
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von sektor im Beitrag #139
Hallo Grenzgänger,

im Wesentlichen ist alles im Beitrag #101 beschrieben. Zur Erinnerung: der Hauptteil der Operation fand im Dienstzimmer des OvD statt, als GOvD kommt man an alle relevanten Geheimdokumente ran und das sogar ungestört, wenn der OvD z. Bsp. ruht. Der Sachverhalt, wie doppelt versiegelte und kreuzweise mit Siegelschnur umspannte Umschläge geöffnet, Inhalte entfernt oder ausgetauscht und anschließend wieder optisch und körperlich unversehrt dem nächsten Diensthabenden am Folgetag übergeben werden konnten bleibt geheim. Ebenso die Frage nach möglichen "Dritten" bleibt unbeantwortet. Wenn man die westlichen (nicht zwangsläufig westdeutsche!) Medien mit in den Blickwinkel rückt, erklärt sich auch ganz schnell, wie eine total unbekannte Aktion - das haben geheime Vorhaben so an sich - innerhalb von Sekunden bekannt gemacht werden können.



Märchenstunde ...


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen