#61

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 22:42
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von SFGA
@Feliks
Nun soll die Bundeswehr ihm scheinbar angeraten haben sich quasi als Held zu outen und dann kann @Marder uns, als mit der Materie vertrauter, sicher erläutern ob einem Soldaten der BW in dem Falle, dass er als politisches Signal gegen den Afghanistaneinsatz das Feldlazarett in Kundus sabotiert, die selbe Ehre zuteil werden würde?

Nein, denn er verstößt gegen zich DV sowie wird doppelt bestraft. Einmal als AA und ein 2x als Bürger. Erstens kommt er dann in den Knast und 2. muss er dann mind. in diesem Fall 40000EUR zahlen.




Was bist du denn für einer, hast den Katalog zur Hand.

Ist mir eigentlich egal ob das stimmt was der Sanni da abgezogen hat. Als Angehöriger einer sicherstellenden Einheit einer eventuellen Kampftruppe finde ich das ganz schön armseelig, zumal das Sterben an einer "imaginären Front" dadurch nicht verhindert wurde, sondern nur das Überleben der Verletzten nicht gewährt wurde.

Diese Art "Heldenmut" mag ich nicht. Auf fremden Arsch ist gut durch Feuer reiten.

Mike59


nach oben springen

#62

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 22:55
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat
Also das wäre schwierig und noch riskanter gewesen, als es so schon war. Zwar hätte mit der von mir angewandten Technik die Öfffnung und Schließung der versiegelten Kuverts theoretisch unbegrenzt oft angewendet werden können, dazu hätte aber der BND um Hilfe gebeten werden müssen, was aber aus Sicherheits-und Zeitgründen nicht geschah. Da in der MMA die 65. Ausfertigung lag, konnte man davon ausgehen, dass die Kuverts in hunderten anderen Dienststellen ebenfalls gleichlautende Alarmcodes enthalten. D.h. ein gefälschter Code wäre vermutlich genauso schnell aufgefallen wie ein weißes Blatt.



Ich bin immer wieder platt was die (dieser) Sanni's so drauf hatten. Da bin ich schon echt froh das es Ihn gab.


what a bullshit

Mike59




Da muß unser Sani Huf doch ganz neidisch sein was ihm so alles entgangen ist.Er könnte doch heute auch ein (verkannter) Held sein


nach oben springen

#63

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:04
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von SFGA
@Feliks
Nun soll die Bundeswehr ihm scheinbar angeraten haben sich quasi als Held zu outen und dann kann @Marder uns, als mit der Materie vertrauter, sicher erläutern ob einem Soldaten der BW in dem Falle, dass er als politisches Signal gegen den Afghanistaneinsatz das Feldlazarett in Kundus sabotiert, die selbe Ehre zuteil werden würde?

Nein, denn er verstößt gegen zich DV sowie wird doppelt bestraft. Einmal als AA und ein 2x als Bürger. Erstens kommt er dann in den Knast und 2. muss er dann mind. in diesem Fall 40000EUR zahlen.



Warum schreiben/zitieren hier Sie so einen Quatsch? Das ergibt doch weder Sinn noch Zusammenhang. "Bundeswehr geraten, als Held zu outen" hat niemand behauptet! Außer vielleicht Feliks, der weiß immer alles ganz genau, sagt er.


nach oben springen

#64

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:06
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von sektor

Zitat von SFGA
@Feliks
Nun soll die Bundeswehr ihm scheinbar angeraten haben sich quasi als Held zu outen und dann kann @Marder uns, als mit der Materie vertrauter, sicher erläutern ob einem Soldaten der BW in dem Falle, dass er als politisches Signal gegen den Afghanistaneinsatz das Feldlazarett in Kundus sabotiert, die selbe Ehre zuteil werden würde?

Nein, denn er verstößt gegen zich DV sowie wird doppelt bestraft. Einmal als AA und ein 2x als Bürger. Erstens kommt er dann in den Knast und 2. muss er dann mind. in diesem Fall 40000EUR zahlen.



Warum schreiben/zitieren hier Sie so einen Quatsch? Das ergibt doch weder Sinn noch Zusammenhang. "Bundeswehr geraten, als Held zu outen" hat niemand behauptet! Außer vielleicht Feliks, der weiß immer alles ganz genau, sagt er.




Deine Beiträge sind aber auch sehr verwirrend,und bisher gab es komischerweise keine Zustimmung

übrigens wird sich in Foren meist üblicherweise gedutzt!!!


zuletzt bearbeitet 10.01.2012 23:07 | nach oben springen

#65

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:09
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@sektor

wie sollte oder ist denn die Nachricht von dem Fakt des verschwundenen Codewortes damals an die andere Seite gelangt?


zuletzt bearbeitet 10.01.2012 23:12 | nach oben springen

#66

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:09
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von sektor
Ich habe bis zum heutigen Tag ganz bewusst daraus keinerlei politischen, wirtschaftlichen oder finanziellen Vorteil gezogen, obwohl von Seiten der Bundeswehr mir Derartiges rückwirkend empfohlen wurde.




Der stille Held soll sich gebührend feiern und auszahlen lassen...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#67

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:10
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von sektor

Zitat von SFGA
@Feliks
Nun soll die Bundeswehr ihm scheinbar angeraten haben sich quasi als Held zu outen und dann kann @Marder uns, als mit der Materie vertrauter, sicher erläutern ob einem Soldaten der BW in dem Falle, dass er als politisches Signal gegen den Afghanistaneinsatz das Feldlazarett in Kundus sabotiert, die selbe Ehre zuteil werden würde?

Nein, denn er verstößt gegen zich DV sowie wird doppelt bestraft. Einmal als AA und ein 2x als Bürger. Erstens kommt er dann in den Knast und 2. muss er dann mind. in diesem Fall 40000EUR zahlen.



Warum schreiben/zitieren hier Sie so einen Quatsch? Das ergibt doch weder Sinn noch Zusammenhang. "Bundeswehr geraten, als Held zu outen" hat niemand behauptet! Außer vielleicht Feliks, der weiß immer alles ganz genau, sagt er.





Na, dann möge er sich doch mal herablassen und die paar simplen offenen Nachfragen beantworten, Das könnte schon ein wenig die Verwirrung, die der Eröffner ausgelöst hat, entzerren.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#68

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pitti53
übrigens wird sich in Foren meist üblicherweise gedutzt!!!



Üblicherweise, ich ziehe es jedoch vor solche Personen mit Sie oder in der dritten Person anzureden.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#69

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 10.01.2012 23:15
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Pitti53
übrigens wird sich in Foren meist üblicherweise gedutzt!!!



Üblicherweise, ich ziehe es jedoch vor solche Personen mit Sie oder in der dritten Person anzureden.




Na gut.Ausnahmen sind erlaubt


nach oben springen

#70

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 02:03
von Kimble | 397 Beiträge

Hallo Sektor,
schön das Du, nach der doch etwas kühlen Begrüßung, noch dabei bist.
Solche Berichte aus 1.Hand sind besonders selten und darum Danke dafür.
Ob man die Aktion gut und wirksam findet könnte man ja anschließend sachlich diskutieren.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#71

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 06:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Kimble
Ob man die Aktion gut und wirksam findet könnte man ja anschließend sachlich diskutieren.



Hallo Kimble dann äußere Dich doch bitte einfach einmal dazu. Wie ist deine Meinung und wie wäre Sie, wenn Du verletzt auf dem in die MMA gebracht wirst und mitbekommst dort herrscht noch "Tiefschlaf"?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#72

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 07:23
von Alfred | 6.853 Beiträge

Sektor,

geht es noch eine Nummer größer ?

Du hättest General Gestewitz mal erklären sollen, dass er mehr Arzt als Militär war. Der hätte dem "Sektor" aber kräftig in den Nordpol getreten.


nach oben springen

#73

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 08:35
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von Kimble
Hallo Sektor,
schön das Du, nach der doch etwas kühlen Begrüßung, noch dabei bist.
Solche Berichte aus 1.Hand sind besonders selten und darum Danke dafür.
Ob man die Aktion gut und wirksam findet könnte man ja anschließend sachlich diskutieren.





Hallo Kimble,

danke für Deine Wortmeldung. Wer in die Küche geht, muß die Hitze ertragen können. Bemerkenswert ist der Wechsel in der Diskussionsrichtung. Während sich anfangs sehr viele an den vermeintlichen Ungereimtheiten festbissen, erfolgte ein Schwenk, nachdem diese Ungereimtheiten entweder ausgeräumt oder nicht mehr ergiebig genug waren. Jetzt ist die neue Marschrichtung in Ermangelung weiterer Angriffspunkte "Beeinträchtigung medizinischer Hilfe und Betreuung". Ich habe es zwar schon mehrfach klargestellt, dass dies NACHWEISBAR zu keinem Zeitpunkt der Fall war oder sein konnte (weder zu Friedenszeiten, bei Mobilmachungen, Übungen noch bei etwaigen Katastropheneinsätzen) - trotzdem unterstellen dies einige Wortführer hier weiterhin; naja im Rahmen der Meinungsfreiheit ist vieles möglich.
Ich werde in Kürze auf eine Frage von "werner" antworten, vielleicht helfen diese Infos zur Erhellung des Vorgangs und zur weiteren Beruhigung der Gemüter.


nach oben springen

#74

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 09:05
von werner | 1.591 Beiträge

Ob es möglich ist, alles was nicht Vorstellung / Begrüßung ist, in das entsprechende Thema zu schieben oder gleich zusammenzufassen?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#75

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 09:29
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von werner
Was sind denn etliche Stellen, die ihr Go geben mussten?



Hallo werner,
bitte entschuldige die verzögerte Beantwortung, es war aber ganz zweckmäßig noch einíge Diskussionsbeiträge abzuwarten.

Alle Stellen darf ich hier nicht benennen.

Aber zu allererst ist das Bundesministerium für Verteidigung als Rechtsnachfolger der NVA zu nennen, Ausgangspunkt war das Büro des damaligen Ministers. In der Folge wurden einige Ressorts des BMVg beauftragt nacheinander eine ganze Reihe von Fragen zu klären.
Diese Klärung ist durch Schriftverkehr aktenkundig. Hier in komprimierter Form die wichtigsten Fragen und Antworten:
1. Konnte sich der von mir geschilderte Vorgang tatsächlich so zugetragen haben (Plausilitätsprüfung)? Antwort: ja
2.Besteht in Kenntnis des Gesamtzuhangs Ermittlungsbedarf bezüglich etwaiger Strafverfolgungen oder strafrechtlichen Ahndungen? Anwort: Nein
Diese Überprüfung wurde jede Richtung durchgeführt!
3. Bestehen weiterhin Einschränkungen bezüglich einer möglichen publizistischen oder journalistischen Verwertung? Antwort: Nein. Der Urheber ist berechtigt im Sinne des Urheberrechts zu wirken.

Danach wurden noch andere Stellen konsultiert, die Teils im Verantwortungsbereich des BMVg liegen, andere nicht.

Im Zuge dieser Recherchen treten auch heute noch immer wieder neue Fragenkomplexe auf, mit denen ich nicht gerechnet habe. So zum Beispiel: Welche Rolle spielte das Institut Gerichtsmedizin der MMA bei der Erstellung von Sektionsbefunden? Stichwort Mauertote, Grenzverletzer. Nahm das MfS vor Ort Einfluß? Gab es eine Verbingung, welcher Art auch immer, zur zentralen Hinrichtungsstätte der DDR in Leipzig?

Ich hoffe, dir mit der Beantwortung einigermaßen geholfen zu haben.
Beste Grüße
sektor


nach oben springen

#76

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 09:38
von EK82I | 869 Beiträge

Was soll das denn jetzt???


nach oben springen

#77

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 09:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von 94
Wieso hast Du @sektor nur leere Umschläge als Ersatz benutzt und nicht einfach ein Phantasie-Codewort eingefügt? Ich kenne jetzt die Alarmpläne der NVA nicht sooo genau, aber leere Umschläge dürften nicht für halbsoviel Verwirrung gesorgt haben, wie falsche Credentials?

Zitat von sektor
Also das wäre schwierig und noch riskanter gewesen, als es so schon war. Zwar hätte mit der von mir angewandten Technik die Öfffnung und Schließung der versiegelten Kuverts theoretisch unbegrenzt oft angewendet werden können, dazu hätte aber der BND um Hilfe gebeten werden müssen, was aber aus Sicherheits-und Zeitgründen nicht geschah. Da in der MMA die 65. Ausfertigung lag, konnte man davon ausgehen, dass die Kuverts in hunderten anderen Dienststellen ebenfalls gleichlautende Alarmcodes enthalten. D.h. ein gefälschter Code wäre vermutlich genauso schnell aufgefallen wie ein weißes Blatt.


Kann es sein, das Du KEINE Ahnung hast? Also ich umschreibs mal etwas, um Dich nicht mit Deinem jetzigen AG zu kompromitieren:
Sagt Dir dynamischer Schlüsseltausch etwas?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#78

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 09:53
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von EK82I
Was soll das denn jetzt???



So fängt man an, wenn man ein Buch schreiben will!


nach oben springen

#79

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 10:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ein Heldenepos?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#80

RE: Vorstellung sektor

in Presse Artikel Grenze 11.01.2012 10:06
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat
Welche Rolle spielte das Institut Gerichtsmedizin der MMA bei der Erstellung von Sektionsbefunden? Stichwort Mauertote, Grenzverletzer.



Das es auch dort Obduktionen in besonderen Fällen gab ist eigentlich bekannt. Auch das verletzte Grenzverletzer an der Berliner Mauer in das VP-Krankenhaus in Berlin (Scharnhorststr, heute BW-Krankenhaus) zu bringen waren. Der international anerkannte und sehr erfahrene Rechtsmediziner an der Charité Prof. Dr. Otto Prokop war ebenfalls u.a. mit Obduktionen von Toten an der Grenze/ Mauer befasst.


zuletzt bearbeitet 11.01.2012 10:17 | nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen