#21

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 17.01.2011 20:37
von gakl8190 (gelöscht)
avatar

Zitat von Ludwig
Hallo, Grenzfuchs,
na das ist doch `ne ganze Menge, was du zu den Thema weißt. Mj. Wu... gabs bei uns nicht mehr,
unserer begann mit "Lang....." war ziemlich kräftig gebaut, aber eigentlich ganz o.K, soweit man das
damals für einen Chefausbilder sagen kann. Es gab sicher wesentlich schlimmere

Meines wissens hieß das Gelände "Petersroda", dort stand so ein alter Panzer. Als wir gemeinsam mit den Mädels des Instituts für Lehrerebildung in einer Kneipe in der Nähe Abschied feierten, wurde
einer unserer Leute mit einer Lehrerin in spe dort drin erwischt.Ziemlich unbequem das Ganze !


Der Ort hieß Petersdorf und auch wir haben dort einiges anstellen müßen(Ausbildung) was sonst!?! Und auch wir waren bei den Mädels aus dem Lehrerinternat die Patenkompanie!


nach oben springen

#22

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 17.01.2011 20:47
von gakl8190 (gelöscht)
avatar

Zitat von altgrenzer
Hi,

das Objekt war vor 45 mal ein Fliegerhost. Es gibt oder gab eine Kneipe "Zum Propeller" vom Objekt aus in Richtung Stadt, in der Kneipe hing tatsächlich eine Propeller an der Decke.

Ich bin in der UffzSchule am 4.11.1975 eingerückt, an einem kalten aber sonnigen Herbsttag und wurde ersteinmal so richtig angebrüllt, weil ich meine Hände in den Taschen hatte ;-)

Die Ankunft am Tag der Einberufung war ziemlich chaotisch, es waren nur eine Handvoll Kumpels da, der Rest kam mitten in der Nacht mit W50 von Perleberg, es stellte sich heraus, dass die versehentlich nach Perleberg bestellt wurden, an sich aber nach Nordhausen sollten.

Das Ausbildungsgelände lag außerhalb, es ist vom Harzer Rigi (heute noch Gsths) gut zu überblicken. Es ist etwas felsig, der Untergrund ist Gips wie der Kohnstein (KZ Dora). Wer mal hinfährt, sollte einen Besuch KZ Dora nicht verpassen, die Tunnel sind seit 1995 z.T. zugänglich, dort wurde die Rakete A4 (V2) gebaut.

Schießplatz war Friedrichlohra bei Sondershausen. Heute ist da kaum noch was zu finden, aus der Luft (google) sind noch Gräben zu erkennen. Soweit ich mich erinnern kann war beim Schießen immer ein Sauwetter, der Winter 75/76 war auch heftig.

Amt Lohra ist heute ein Burg, die besichtigt werden kann.

Unsere Ausbilder an der Uffzschule kamen meistens vom Kalibergbau, anfangs Dienstferkel, später Kumpel ;-)

Einige traf ich dann an der Grenze wieder, als die Uffzschule aufgelöst wurde, das war 77 oder 78.

Vereidung war in Halberstadt, die Fahrt ging mit W50 durch den winterlichen Harz. Ende März war noch ein Tag Ausbildung in Halberstadt, Panzer- und Brandbekämpfung. Da war der Winter schon vorbei und es war richtig warm, nicht nur wegen dem Napalmzeugs.

Ein denkwürdiger Tag war der 1.12.1975, an dem Tag wurden die GT gegründet, also losgelöst von der NVA. Urlaub gabs zur Jahreswende 75/76. Die Versetzung, besser gesagt die Fahrt ins GR Heiligenstadt war eigentlich schön, es war ein schöner Frühlingstag geladen mit der Vorfreude auf den kommenden Sommer 1976, der übrigens sehr heiß war.

Wenn wir in Nordh. Wache hatten, gabs herrliche Brötchen und frisch geräucherten Aal vom Darrweg gleich um die Ecke. Von den Schlachtfesten auf der GK erzähle ich spärer mal was ;-)

--Rolf


Die eigentliche Ausbildug haben wir in Suhl, bzw in Plauen absolviert! Hmmm der Fisch war wirklich immer klasse, es war die Rächerei genau gegenüber vom Tor. Gab es lange noch, aber dann kamen die Einkaufsketten und Schluß!


nach oben springen

#23

RE: Unteroffiziersschule Egon Schultz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 18.01.2011 00:00
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Bezüglich der Namen nochmal:
War es nicht vielmehr so, daß es sich hierbei nicht um Kasernennamen sondern um Ehrennamen für Truppenteile bzw. Einheiten handelte?
Hubschrauberstaffel "Albert Kuntz" und
Unteroffiziersschule "Egon Schultz"
Einmal verliehen blieben diese bei einem Standortwechsel erhalten.

Gruß,254

PS: Könnte vielleicht mal ein Admin den Namen Schultz in der Themenüberschrift richtigstellen?


zuletzt bearbeitet 18.01.2011 09:20 | nach oben springen

#24

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 18.01.2011 00:12
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von 254Spielregel
Bezüglich der Namen nochmal:
War es nicht vielmehr so, daß es sich hierbei nicht um Kasernennamen sondern um Ehrennamen für Truppenteile bzw. Einheiten handelte?
Hubschrauberstaffel "Albert Kuntz" und
Unteroffiziersschule "Egon Schultz"
Einmal verliehen blieben diese bei einem Standortwechsel erhalten.

Gruß,254

PS: Könnte vielleicht mal ein Admin den Namen Schultz in der Themenüberschrift richtigstellen?


---------------------------
Fähnrichschüler im ersten Lehrjahr im 2. Fähnrichschüler Lehrgang. OHS Plauen, Objekt Nordhausen, Kaserne Albert Kuntz.

Mike59 - wer's nicht glaubt hat keine Ahnung

Mike59


zuletzt bearbeitet 18.01.2011 00:17 | nach oben springen

#25

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 18.01.2011 06:52
von joachim-wolter | 107 Beiträge

Das ist richtig. Als ich dort war von 71 / II bis 72 / I hieß sie auch schon " Albert Kuntz". Die Gefechtsausbildung im Gelände war immer in Petersdorf. Genau dort stand immer der alte Panzer. Unter dem bin ich was hindurchgeglitten. Und wenn der Rückmarsch aus Petersdorf zu Fuß war dann sind wir auch immer am IFL ( Institut für Lehererbildung) vorbeimarschiert. Dann wurde frisch fröhlich frei ein Lied angestimmt und wenn die Mädels raus schauten, dann waren wir auch gar nicht mehr müde, wir sahen von außen jedenfalls nicht mehr so aus.
Grüße Joachim


"Wer das Gute vergißt wird böse, aber wer das Schlimme vergißt wird dumm!"
(Erich Kästner)


zuletzt bearbeitet 18.01.2011 07:32 | nach oben springen

#26

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 18.01.2011 14:53
von micky | 29 Beiträge
zuletzt bearbeitet 18.01.2011 17:02 | nach oben springen

#27

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 18.01.2011 18:12
von Ludwig | 252 Beiträge

Zitat von joachim-wolter
Das ist richtig. Als ich dort war von 71 / II bis 72 / I hieß sie auch schon " Albert Kuntz". Die Gefechtsausbildung im Gelände war immer in Petersdorf. Genau dort stand immer der alte Panzer. Unter dem bin ich was hindurchgeglitten. Und wenn der Rückmarsch aus Petersdorf zu Fuß war dann sind wir auch immer am IFL ( Institut für Lehererbildung) vorbeimarschiert. Dann wurde frisch fröhlich frei ein Lied angestimmt und wenn die Mädels raus schauten, dann waren wir auch gar nicht mehr müde, wir sahen von außen jedenfalls nicht mehr so aus.
Grüße Joachim


"Wer das Gute vergißt wird böse, aber wer das Schlimme vergißt wird dumm!"
(Erich Kästner)



Das IFL haben wir bei den Märschen in die Kaserne (fast nie gefahren !!!) eigentlich nie richtig mitgekriegt. Den ersten richtigen
Kontakt mit den Ladies hatten wir leider erst zur Abschlußfeier. Waren einige "sehr postivie Erscheinungen" dabei !

Aber der Panzer scheint schon zu deiner Zeit in Petersdorf eine zentrale Rolle gespielt zu haben. Bei unserer Abschlußfeier mit dem
IFL fehlten zum Schluß 2, die wurden nach längerem Suchen da drin erwischt.



nach oben springen

#28

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 24.11.2013 13:06
von Jäger28 | 4 Beiträge

Zitat von Grenzfuchs im Beitrag #6
Nordhausen klingt schon mal gut, weil man im Internet über die damalige Uffz.-Schule nicht wirklich etwas findet!

Also, ich war von Herbst 72 - Frühjahr 73 zur Ausbildung in Nordhausen. Wenn ich mich richtig erinnere 1 Kompanie UaZ unter der Befehlsgewalt von KC Major Wu.... und 1 Kompanie BU.
Nordhausen gehörte damals eigentlich zu Glöwen, später Perleberg.

Ende der 70ziger bzw. Anfang der 80ziger befand sich dann dort die Fähnrichschule. Wann die Flattermänner dort stationiert wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Nach der Wende und das bis zum heutigen Tag, einen genauen "Übernahmetermin" weiß ich nicht, hat dort die Landespolizei Einzug gehalten. Dort befindet sich heute die Polizeidirektion Nordhausen.
Link/ http://www.ndh-live.de/polizei/

Die 4 alten Unterkunftsgebäude sind z.T noch vorhanden, auch wenn es auf dem Gelände vereinzelte Umbauten gab.

Ich hoffe, dass ich dieses Jahr mal dort vorbei komme.

Harzrigi aus "Ausgangsbereich mit seinen damals 3 Kneipen ist mir noc hin guter Erinnerung, aber auch dieses elende schweißtreibende bucklige geile Ausbildungsgelände - Petersberge oder so? Zu lange her.

Gruß vom Grenzfuchs



Hallo Grenzfuchs

Ich war zur selben Zeit in der gleichen Kompanie bei Major Wu. unser Zugführer war Oltn. Sta. Warst du auch im Kompaniechor?
Ich kann mich noch an so manch guten Ausbilder erinnern!!!
Gruß Steffen


Grenzfuchs hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Unteroffiziersschule Egon Schulz Nordhausen

in Grenztruppen der DDR 10.12.2013 21:09
von Grenzfuchs | 443 Beiträge

Hallo Jäger28,

ist ja super, wieder jemand aus meiner Zeit in NDH.

Mit dem Chor muss ich dich leider enttäuschen, war und ist nicht so mein Ding!

Dann müsste dir ja dieses Fotos etwas sagen. Übrigens, ich hab im unteren Flur gleich rechts im ersten Zimmer gepennt., Blick raus zum Sportplatz......



Gruß vom Grenzfuchs


Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.
nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1653 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen