#1

Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 19:42
von rustenfelde | 676 Beiträge

Interessantes zur Kompaniesicherung und Grenzwache

Ich habe diese Epoche mitgemacht, und als ich in einem ANDEREM FORUMdavon berichtete,
wurde ich von den so genannten Insidern Lügen gestraft. Es gag gar keinen Grenzwachzug! Nun gut ich
hab nicht gestritten.
Jetzt fand ich im NVA Forum einen interessanten Beitrag, welchen ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Gruß RF

Zitat Forum NVA:

Erprobungsphasen/ Erprobungseinheiten/ Übergangsphasen

Hallo Zusammen,

begebe ich mich mal wieder auf mein Lieblingsthemengebiet. Struktur und Organisation.
Ausgehend vom Thema Grenzwache.
Das Modell Grenzwache wurde ja Anfang der 80er Jahre erprobt. Zielstellung war es, eine Organisationsform und Handlungsweisen zu erproben, die es ermöglichten, die praktizierte Batallionssicherung zu ersetzen.

Entstanden ist dies (vermutlich) so, das ja immer (nicht nur auf die Belange der Staatsgrenze) die Vergangenheit ausgewertet wurde und sowohl im konkreten Planungshorizont (sprich für die unmittelbar anstehenden Perioden), als auch perspektivisch geplant wurde.
Anlässe waren mMn sehr unterschiedlich. Das möchte ich hier auch nicht thematisieren. (ob nun politisch, ob nun generell, ob nun von innen heraus)

Frage 1 nach der Zuständigkeit??? Ich vermute, angesiedelt im Bereich des StvCGT und Chef des Stabes, welche da geplant hat. Da welche Abteilung/ Unterabteilung? UA Organisation?

"Dort" wurde dann u.a. Entscheidungsvorlage geplant und entwickelt. Als Umsetzung oder als Initiative. Gleichgültig.
Die Masse (Laienmeinung) blieb Planung. Wurde geplant und aus den unterschiedlichsten Gründen auf den verschiedensten Ebenen dann verworfen.
Wenn dann aber mal eine solche, neue Struktur/ Organisation zum tragen kommen sollte, lag davor ja der Erprobungszeitraum in der Praxis.
Hieraus dann meine weiteren Fragen bzw Themenbereiche:

Struktur Grenzbezirkskommando
Gab es dafür auch eine vorgelagerte Truppenerprobung?
Bekannt ist mir da nur, das die Umsetzung insgesamt im Jahr 1989 erfolgte. Endgültig wäre es dann zum 1.12.1989 zum tragen gekommen. Im Süden wohl etwas eher (zumindestens im offiziellen Sprachgebrauch)

Wechsel Batallionssicherung zur Kompaniesicherung
In diesem Zusammenhang ist auch das Thema Grenzwache zu sehen. Die Grenzwache wurde ja von 1980-1983 erprobt. Anstelle der Grenzwache wurde dann aber bekanntermaßen ab 1982/83 die Kompaniesicherung eingeführt (und bis 1985 abgeschlossen).
Die Grenzwache wurde in den GR-23 und GR-4 erprobt.
Hierzu folgende Fragen:
- Teilweise wird davon berichtet, das das I. GB Mellin (im GR-23) und das III. GB Mengelrode (im GR-4) das Modell Grenzwache erprobten. Blieb dies über den gesamten Erprobungszeitraum auf diese 2 Grenzbatallione beschränkt oder wurden im Erprobungszeitraum auch die weiteren Grenzbatallione der 2 Grenzregimenter mit einbezogen?
- Vor Abschluß des offiziellen Erprobungszeitraumes im Juli 1983 wurde schon teilweise die Kompaniesicherung eingeführt. Speziell mir bekannt im Bereich der Grenzregimenter 20/25 und im Zuge derer Umstrukturierung ab 1982. Wurde hierfür die Erprobung (z.B.) im GR-23 modifiziert? Oder wurde parallel die Kompaniesicherung in den GR-20/25 (oder woanders) in der Truppe erprobt?

Wechsel zur Batallionssicherung
Nach der organisatorischen Umstellung von der Struktur Grenzbrigade/Grenzregimenter auf Grenzkommando/ Grenzregimenter wurde 1973/74 die Batallionssicherung eingeführt.
Am Beispiel des GR-9 ab dem 1. Mai 1973. Dabei zum 1.5.73 im GB Römhild, zum 16.8.73 im GB Eishausen und zum 5.10.73 im GB Heldburg.
- Wurde dieser Wechsel von der damaligen Kompaniesicherung zur Batallionssicherung auch vorher in der Truppe erprobt?
- Wenn ja, wo wurde dies erprobt?
- Kennt jemand weitere Einführungsdaten in anderen Grenzregimentern?

Weitere Erprobungen
Gab es neben den bekannten Strukturwechseln noch weitere Zeiten, in denen Truppenerprobungen stattgefunden haben? (Diese dann nicht komplett umgesetzt)
Gab es bestimmte Bezeichnungen? Für die Struktur der Grenzbezirkskommandos wird öfters auch die Struktur 90 verwendet.

Das dann mal dazu als Mischung aus mir bekannten Teilinformationen und Fragen.
Wäre erfreut, da die eine oder andere Antwort, Information oder Anregung zu bekommen.

Immer von Interesse, Standorte und Zeiträume, zu obigen Themen und natürlich auch generell.

Andy


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#2

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 20:00
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

kann ich nur bestätigen .ab sommer 1989 wurden die regimenter aufgelöst und auf kreisebene zugeschnittene grenzkreiskommandos gebildet.alles mit kompaniesicherung.stendal wurde dann grezbezirkskommando.das zweite war dann neu in schwerin.hieß auch umzug vieler leute mit familien


nach oben springen

#3

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 21:29
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Das Bezieht sich auf den Erprobungszeitraum:

1981 - 1983

Im Bereich des I. GB GR-23 wurden die Grenzwachen durch den Kdr. GB geführt, während im III. GB GR-4 die Verantwortung beim Kompaniechef lag.

Die GK des III. GB GR-4 hatten folgende Struktur:

1 GW mit 1/9/3/15
2 Züge zu je 1/0/2/14
1 Waffenzug 1/0/3/13
1 Funktrupp 0/0/1/2
Gesamtstärke: 7/11/13/63 dazu 4 Zivilbeschäftigte

Jede GK/GW hatte einen zugewiesenen SiA.
Grenzsicherung durch die Kräfte der GW, verstärkt durch Kräfte aus den Zügen.
Einsatzplanung beim KC in Verbindung mit dem Leiter der GW, zgl. stellv. KC, und den anderen Offizieren.

Im I. GB GR 23 waren jeweils 2 GK mit jeweils einer dazugehörigen GW mit der Grenzsicherung betraut. Es erfolgte nach einer Woche Grenzdienst, eine Woche Garnisonsdienst.
Einsatzplanung beim Kdr. GB, der die Offiziere der GK bzw. GW ahnhand eines monatlichen Befehls des Kdr. GR führte und einwies.


Schau mal hier rein:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....2&hl=grenzwache

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 08.01.2010 21:30 | nach oben springen

#4

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 21:33
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Es gab bei der GT in den Bereichen der GR 23 und 4 das Projekt Grenzwache. Wurde erprobt, jedoch nicht eingeführt.

Hier ein Entwurf der Gliederung aus dem Bereich GR 23:

Grenzregiment 23 Wilhelm Bahnik

Stab Kalbe/Milde
Stabskompanie Kalbe/Milde
Pionierkompanie Peckfitz Gardelegen
Nachrichtenkp Kalbe/Milde
GÜSt Wasser Buchhorst SiZ Buchhorst
GÜSt Eisenbahn Oebisfelde SiZ Oebisfelde
GÜSt Autobahn Marienborn SiK Marienborn
GÜSt Eisenbahn Marienborn

I. Grenzbatallion Mellin
SiA I - SiA IV
1. Grenzwache Hanum Diesdorf
2. Grenzwache Nettgau Bornsen
3. Grenzwache Steimke
4. Grenzwache Jahrstedt
Grenzkompanie Mellin

II. Grenzbatallion Oebisfelde
SiA V - SiA VIII
5. GK Buchhorst
6. GK Breitenrode
7. GK Oebisfelde
8. GK Gehrendorf

III. Grenzbatallion Weferlingen Seegerde
SiA IX - SiA XII
9. GK Lockstedt
10. GK Döhren
11. GK Weferlingen Groß Bartensleben
12. GK Walbeck Schwanefeld


und aus dem Bereich des GR4 Heiligenstadt:

Grenzregiment 4 Willy Gebhardt

Stab Heiligenstadt
Stabskompanie Heiligenstadt
Pionierkompanie Günterode
Nachrichtenkp Heiligenstadt
GÜSt Eisenbahn Ellrich SiZ Ellrich
GÜSt Straße Worbis SiZ Teisungen



I. Grenzbatallion Klettenberg
SiA I - SiA IV
1. GK Ellrich Sülzhayn
2. GK Liebenrode
3. GK Mackenrode
4. GK Weilrode

II. Grenzbatallion Jützenbach
SiA V - SiA VIII
5. GK Silkerode
6. GK Ecklingerode
7. GK Teistungen
8. GK Günterode

III. Grenzbatallion Mengelrode

9. Grenzwache Freienhagen
10. Grenzwache Rustenfelde
11. Grenzwache Bornhagen
12. Grenzwache Wahlhausen Wüstheuterode
Grenzkompanie Hohengandern


Vielleicht ist es möglich dies Übersichten zu ergänzen oder zu korrigieren.

Zeitraum der Erprobung:

1981 - 1983


Ergänzungen, Hinweise bitte anfügen. Thanks.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 08.01.2010 21:47 | nach oben springen

#5

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 21:42
von exgakl (gelöscht)
avatar

Thunderhorse das Grenzregiment 23 hieß "Wlihelm Banik"


nach oben springen

#6

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.01.2010 21:46
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von exgakl
Thunderhorse das Grenzregiment 23 hieß "Wlihelm Banik"



Geändert in

Wilhelm Bahnik

Thanks.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 08.01.2010 21:48 | nach oben springen

#7

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 07:30
von rustenfelde | 676 Beiträge

Wow Thunderhorse,

was für ausführlicher und interessanter Beitrag, DANKE dafür!
Die Erprobung begann 1981 und zeitgleich wurden die Soldaten aus der Grundausbildung schon nach 3 Monaten zu uns an den Kanten versetzt. Mit diesen ersten Soldaten, kam dann auch der Soldat Höhne
zur 10.GK, was dann auch noch fatale Folgen für einen ehem.BU haben sollte.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#8

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 10:12
von Udo E. (gelöscht)
avatar

Hallo Rustenfeld
Ich war 1971 (Oktober) bis 1972 in Morsleben (damals 2.GK im GR 25)
Im April 1972 wurde bei uns die Bataillonssicherung eingeführt.
Das war für mich der Grund ,warum ich mich in die Ausbildung versetzen
lassen habe (GAbR 5 -Perleberg)
Gruß Udo E.


nach oben springen

#9

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 11:35
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von rustenfelde
Wow Thunderhorse,
was für ausführlicher und interessanter Beitrag, DANKE dafür!
Die Erprobung begann 1981 und zeitgleich wurden die Soldaten aus der Grundausbildung schon nach 3 Monaten zu uns an den Kanten versetzt. Mit diesen ersten Soldaten, kam dann auch der Soldat Höhne
zur 10.GK, was dann auch noch fatale Folgen für einen ehem.BU haben sollte.
Gruß RF



Kann es sein, dass die Wehrpflichten ( Ausbildung 3 Monate beim GAR) zunächst nur für die GR 23 und GR 4 vorgesehen waren?

In einem anderen Forum haben wir über die gekürzte Ausbildung schon mal gesprochen. Diese ging zunächst im GAR 7 vonstatten.
Lt. einem User 1984 begonnen. In 3 Kompaniene (4.,6. und 7.AbK).
Du schreibst nun, bereits 1981 kamen die ersten 3-monatigen!??

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#10

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 12:18
von rustenfelde | 676 Beiträge

Also, bei uns war es definitiv so. Als wir gingen(Mai 1981) wurde uns gesagt, es kommenim August die "Glatten" nach 3-monatiger GA in unsere Einheit.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#11

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 13:25
von EK89/1 | 832 Beiträge

In Potsdam hat man uns "Glatten" gesagt das wir die ersten mit
dreimonatiger Ausbildung sind.Das war am 3.11.1987


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#12

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK89/1
In Potsdam hat man uns "Glatten" gesagt das wir die ersten mit
dreimonatiger Ausbildung sind.Das war am 3.11.1987

Hallo EK89/1,

also da muß ich dir widersprechen.
Ich war ja noch für 6 Monate in der Grundausbildung in Halberstadt und zwar vom Herbst 81'- Frühjahr 82'.
Danach,also ab Frühjahr 82' ging es für ein Jahr an den Kanten nach Salzwedel (GK-Riebau).
Als wir ein viertel Jahr am Zaun standen,kamen schon die ersten,die nur 3-Monate Grundausbildung hatten.
In unserer Kompanie waren es das erste mal 2 Mann.
Nun weiß ich aber nicht,wo diese ihre Ausbildung empfingen.
Aus Halberstadt war keiner dabei,aber ich meine,einer erzählte das er in Glöwen war.
Ab nun kamen alle 3 Monate schon Knollen und Blasen in unsere Grenzkompanie.
Nun war es einer und später nochmal 2 Mann.
Die hatten es auch nicht immer einfach,bekamen immer "Lack".

Gruß ek40
Auf Nachfrage bei unserer Führung haben wir aber nie ne richtige Antwort bekommen.
Von Test's zur Kompaniesicherung oder so,hörten wir damals noch nichts.


nach oben springen

#13

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 17:38
von skbw | 216 Beiträge

Die Erprobung des neuen Grenzsicherungssystems in den GR-23 und GR-4 wurde im März 1983 abgeschlossen mit dem Ergebnis, dass die Grenzwachen sich nicht bewährt haben und es beim Einsatz der Grenzkompanien blieb. Aber die Strukturen der GK und der GB wurden verändert um mehr Reserven zu haben.
Der Übergang war 1985 abgeschlossen. Das GR 25 wurde aufgelöst und die Kräfte den Gkdo Süd zugeführt, auf Grund des ca. 200 km längeren Abschnittes.
Die Ausbildung für die I. und II. GB, als Linieneinheiten, wurde bei 6 Monaten belassen und die Ausbildung für die III.GB, als 2.Staffel der Grenzsicherung, auf 3 Monate verkürzt.
Ich nehme an, dass bereits in der Erprobung auch die 3 monatige Ausbildung praktiziert wurde.


Bis bald skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen

#14

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 18:24
von skbw | 216 Beiträge

Zitat von Pitti53
kann ich nur bestätigen .ab sommer 1989 wurden die regimenter aufgelöst und auf kreisebene zugeschnittene grenzkreiskommandos gebildet.alles mit kompaniesicherung.stendal wurde dann grezbezirkskommando.das zweite war dann neu in schwerin.hieß auch umzug vieler leute mit familien


zur Ergänzung:
Die durchgeführten Veränderungen 1989 innerhalb der GT wurden als Reorganisation der GT angegangen. Sie sollten der neuen militärpolitischen Lage Rechnung tragen und im Nov. 89 abgeschlossen sein. Gkdo´s, GR, GB wurden aufgelöst und Grenzbezirks- und Grenzkreiskommandos wurden gebildet. GAR wurden zu Grenzausbildungszentren zusammengefasst und den Kdo der GT direkt unterstellt.

Die letzte Veränderung innerhalb der GT wurden nach der Grenzöffnung ab Dez.89 geplant und teilweise durchgeführt. Die GT sollten zum „Grenzschutz der DDR“ formiert werden ( Beschluss des Ministerrates vom 02.04.90). Dazu gehörte, dass der Schutzstreifen das alleinige Grenzgebiet bildete und die militärische Komponente der Sicherung der Staatsgrenze wegfiel. Im GKM wurden ebenfalls Grenzbezirks- und Grenzkreiskommandos gebildet und darunter sollten Grenzabschnittsposten, Grenzabschnittskommandos und Grenzeinsatzkommandos gebildet werden.

Bereits am 23.02.90 hatte ich dazu die entsprechende Aussprache, aus der hervor ging, dass ich als Leiter des Grenzabschnittskommandos Zossen vorgesehen war.
Eine praktische Umsetzung ist bei mir aber nicht mehr erfolgt, da ja Herr Eppelmann Ende April den Aufbau der Grenzschutzorgane an den östlichen Grenzen den Vorrang gab.


Bis bald skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen

#15

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.01.2010 21:52
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Es gab bei der GT in den Bereichen der GR 23 und 4 das Projekt Grenzwache. Wurde erprobt, jedoch nicht eingeführt.

Hier ein Entwurf der Gliederung aus dem Bereich GR 23:

Grenzregiment 23 Wilhelm Bahnik

Stab Kalbe/Milde
Stabskompanie Kalbe/Milde
Pionierkompanie Peckfitz Gardelegen
Nachrichtenkp Kalbe/Milde
GÜSt Wasser Buchhorst SiZ Buchhorst
GÜSt Eisenbahn Oebisfelde SiZ Oebisfelde
GÜSt Autobahn Marienborn SiK Marienborn
GÜSt Eisenbahn Marienborn

I. Grenzbatallion Mellin
SiA I - SiA IV
1. Grenzwache Hanum Diesdorf
2. Grenzwache Nettgau Bornsen
3. Grenzwache Steimke
4. Grenzwache Jahrstedt
Grenzkompanie Mellin

II. Grenzbatallion Oebisfelde
SiA V - SiA VIII
5. GK Buchhorst
6. GK Breitenrode
7. GK Oebisfelde
8. GK Gehrendorf

III. Grenzbatallion Weferlingen Seegerde
SiA IX - SiA XII
9. GK Lockstedt
10. GK Döhren
11. GK Weferlingen Groß Bartensleben
12. GK Walbeck Schwanefeld


und aus dem Bereich des GR4 Heiligenstadt:

Grenzregiment 4 Willy Gebhardt

Stab Heiligenstadt
Stabskompanie Heiligenstadt
Pionierkompanie Günterode
Nachrichtenkp Heiligenstadt
GÜSt Eisenbahn Ellrich SiZ Ellrich
GÜSt Straße Worbis SiZ Teisungen



I. Grenzbatallion Klettenberg
SiA I - SiA IV
1. GK Ellrich Sülzhayn
2. GK Liebenrode
3. GK Mackenrode
4. GK Weilrode

II. Grenzbatallion Jützenbach
SiA V - SiA VIII
5. GK Silkerode
6. GK Ecklingerode
7. GK Teistungen
8. GK Günterode

III. Grenzbatallion Mengelrode

9. Grenzwache Freienhagen
10. Grenzwache Rustenfelde
11. Grenzwache Bornhagen
12. Grenzwache Wahlhausen Wüstheuterode
Grenzkompanie Hohengandern


Vielleicht ist es möglich dies Übersichten zu ergänzen oder zu korrigieren.

Zeitraum der Erprobung:

1981 - 1983


Ergänzungen, Hinweise bitte anfügen. Thanks.

TH



die sik marieborn verantwortlich für autobahn und eisenbahn war nie einem regiment unterstellt.immer dem gkn nord.versuche gab es.aber die wurden immer abgeschmettert durch unseren kommandanten oberst m.war für ihn auch ne prestigfrage


nach oben springen

#16

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 10.01.2010 00:43
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Pitti53
die sik marieborn verantwortlich für autobahn und eisenbahn war nie einem regiment unterstellt.immer dem gkn nord.versuche gab es.aber die wurden immer abgeschmettert durch unseren kommandanten oberst m.war für ihn auch ne prestigfrage

Hallo Pitti53,
"nie" wage ich zu bezweifeln. Spätestens ab Mitte der 80er war die SiK-Mbn dem GR-23 direkt unterstellt.
Sie gehörte ja auch zur Reserve des K-GR.
Oberst M. war sowohl dem K-GR Oberst G. und folgend OSL J. meldungspflichtig.
Alle Maßnahmen und Kontrollen sowie höhere Disziplinarmaßnahmen bzw. Belobigungen wurden in Regie des GR-23 durchgeführt.
Ebenfalls waren alle Befehle des K-GR, genau wie in den Bataillonen, entsprechend durchzusetzen, sofern sie auf die besondere Situation der SiK anzuwenden waren.

Gruß,254


nach oben springen

#17

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 10.01.2010 13:29
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

das hab ich dann nicht mehr erlebt254.der olle oberst m.muß da doch vor wut in die tischkante gebissen haben?


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 13:29 | nach oben springen

#18

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 10.01.2010 14:11
von EK 81/2 | 46 Beiträge

Bis Juli 1981 war ich als Dreiender, als Zugführer in der GK Gehrendorf tätig.
Auf Grund der Erprobung die im GR 23 durchgeführt wurde, wurde ich im Zeitraum August 1981 in die SiK Oebisfelde umgesetzt. Wurde dort als dritter Gruppenführer eingesetzt und habe bis zu meiner Entlassung im Oktober 1981 den totalen Lenz geschoben.
Von der Umsetzung waren alle EK`s in Gehrendorf betroffen, so weit ich mich noch erinnern kann.
So weit ich mich noch erinnern kann strebte man an in den GK nur noch Grenzer von selben Dienstjahr zubelassen.Man versprach sich davon die EK-Bewegung unter kontrolle zu bekommen und die Qualität in der Kompaniesicherung zu erhöhen. Aber wie gesagt, soweit ich mich noch erinnern kann, es ist schon lange her alles.


nach oben springen

#19

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 10.01.2010 15:14
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Pitti53
der olle oberst m.muß da doch vor wut in die tischkante gebissen haben?

Ganz genau Pitti53,
nicht zuletzt, weil er als altgedienter Oberst vor einem jüngeren Oberstleutnant strammstehen mußte , vom Stabschef mal ganz zu schweigen...

Möglicherweise gab es ja damals eine Änderung der Struktur bei Beendigung der Bataillonssicherung, verbunden mit der Auflösung des GR-25...???

Gruß,254


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 21:42 | nach oben springen

#20

RE: Kompaniesicherung - Grenzwache

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 30.01.2012 17:28
von JochenH (gelöscht)
avatar

WDA - Auszug:
6.5.1981-31.06.1981 3 Monate Eisenach ( auch da gab es schon die 3 Monate Grundausbildung!)
31.06.1981 - 31.08.1981 II.GB Jützenbach ( Ausbildung Grenzsicherung,Einsatz Hinterland)
01.09.1982 - 29.10.1982 GK Wahlhausen ( Gefreiter und Postenführer)

siehe Anhang als Nachweis

[Kollege war so nett und hat Mir sein WDA geborgt)

Angefügte Bilder:
WDA Stempel_0001 (Individuell).jpg

nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1570 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557529 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen