#21

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 06.01.2010 17:47
von Berliner (gelöscht)
avatar

Hier ist ein direkter Link zu meinem Video: http://jaycut.com/video/963274/preview
Alle anderen koennen auch dort problemlos aufgerufen worden.


Diese Website jaycut.com (aus Schweden) hat das Vorteil, dass weder Speicherplatz noch Bandbreite eingeschraenkt werden. Das ist etwas, dass bei den gratis Videohosting-Webseiten kaum mehr zu finden ist.


Uebrigens ist mein Browser Google-Chrome (danke CaptnDelta), auch ich habe keine Probleme die Videos zu sehen.
Berliner


zuletzt bearbeitet 06.01.2010 18:13 | nach oben springen

#22

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 06.01.2010 19:12
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

dann scheint es mit explorer nicht zu gehen


nach oben springen

#23

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 06.01.2010 19:45
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hallo,

habe es gerade noch mal mit Internet Explorer 8 probiert - da habe ich nun den Effekt, dass das erste Video von AZ nicht zu sehen ist, das zweite von Berliner aber problemlos läuft - Rätsel über Rätsel.

Gruss

icke



nach oben springen

#24

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 06.01.2010 20:00
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46
habe es gerade noch mal mit Internet Explorer 8 probiert - da habe ich nun den Effekt, dass das erste Video von AZ nicht zu sehen ist, das zweite von Berliner aber problemlos läuft - Rätsel über Rätsel.


es mag auch an der Videohosting-Website liegen. Augenzeuge und ich verwenden beide dieselbe, jaycut.com. Fuer Vorschlaege waere ich offen, obwohl ich schon viele ausprobiert habe.

Die Voraussetzungen:

1. gratis
2. Speicherplatz > 1 GB
3. uneingeschraenkte Bandbreite
4. Einbetten der Videos moeglich

Bisher wollte ich kein youtube haben, weil die Videos nicht fuer die breite Masse sein sollen, sonden nur fuer Euch. Vielleicht geht das auch bei youtube (ohne Tags z.B.), aber ich mag youtube einfach nicht...

Berliner


zuletzt bearbeitet 06.01.2010 20:02 | nach oben springen

#25

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 07.01.2010 09:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von icke46
Hallo,

Auch von mir Dank an Felix für die ausführliche Erklärung hinsichtlich des Strafrechtskommentars des MfS.

Allerdings ist mir - nun systemunabhängig - der tiefere Sinn dieser Kommentare nicht ganz klar. So wie ich mir ergooglet habe, gibt es ja in der Bundesrepublik mindestens zwei. Wer hat nun von diesen Kommentaren einen Nutzen, wenn der Richter eh nach dem StGB entscheidet, dass ihm ja bei vielen Delikten einen recht breiten Ermessensspielraum lässt?

Gruss

icke




Nu ja, die Antwort steht ja eigentlich schon in meinem Beitrag oben.

So ein Kommentar ist ja keine Einzelmeinung des Verfassers, er entsteht aus bereits gefällten Urteilen, Expertenmeinungen und Ausarbeitungen zu den einzelnen §§ und gibt die zur Zeit herschende Rechtsauffassung wieder. Ziel ist somit, gerade bei §§ die sich unterschiedlich Auslegen lassen, bzw. viel Spielraum bieten (sog. Gummiparagrapen), zu einer einheitlichen Rechtsauslegung und Rechtssprechung zu kommen.

Somit entscheidet der Richter zwar nach dem StGB, bei der Urteilsfindung kann er sich aber dann aber an dem Kommentar orientieren, um nicht ein extrem außer der Reihe fallendes Urteil zu fällen, was durch die nächsthöhere Instanz dann gleich wieder kassiert werden würde.

Hoffe dies beantwortet deine Frage.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.01.2010 10:10 | nach oben springen

#26

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 06:32
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Dazu noch folgendes zeitgenoessische Dokument:
(Quelle)
Dabei geht es nicht um die (geheimen) Strafrechtskommentare des MfS, sondern die oeffentlich zugaengliche Fassung.

-Th


zuletzt bearbeitet 12.01.2010 06:33 | nach oben springen

#27

RE: Wozu diente der Strafrechtskommentar des MfS?

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.06.2012 23:48
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #20
Hallo,

bei mir funktioniert sowohl der Link von AZ als auch die eingebetteten Videos. Browser ist
Firefox 3.5.

Auch von mir Dank an Felix für die ausführliche Erklärung hinsichtlich des Strafrechtskommentars des MfS.

Allerdings ist mir - nun systemunabhängig - der tiefere Sinn dieser Kommentare nicht ganz klar. So wie ich mir ergooglet habe, gibt es ja in der Bundesrepublik mindestens zwei. Wer hat nun von diesen Kommentaren einen Nutzen, wenn der Richter eh nach dem StGB entscheidet, dass ihm ja bei vielen Delikten einen recht breiten Ermessensspielraum lässt?

Gruss

icke



In einem Strafrechtskommentar werden die Bestimmungen des StGB auf der Grundlage des aktuellen Stands der Rechtsprechung konzis erläutert. Der Richter orientiert sich an den im Kommentar zitierten Urteilen, speziell bei der Strafzumessung, an vergleichbaren, im Kommentar erwähnten Sachverhalten. Das führt dann soweit, dass erfahrene Staatsanwälte und Strafverteidiger schon vor dem Prozess voraussagen können, mit welchem Strafmass der Beschuldigte rechnen muss. Denn ein Richter wird nicht ohne besonderen Grund vom "Tarif" gemäss den Kommentaren abrücken.
Kommentare werden meist von Universitäten im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung erstellt: man sammelt unzählige Urteile und bringt sie in den Kontext des Gesetzbuches. Somit gibt es mehrere Kommentare, weil es mehrere juristische Universitäten gibt. Ob es nun einen speziellen geheimen MfS Kommentar gibt oder dieser Kommentar einfach derjenige der juristischen Hochschule Potsdam ist und auch jedem Richter zur Verfügung stand, wäre noch interessant zu wissen.
Theo


nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 672 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen