#41

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 09.01.2010 18:54
von Corres | 271 Beiträge

Zitat
Hallo Achim,

nur mal als Frage zu deinem Eintritt in die SED, was wäre gewesen, wenn Du der Ost-CDU beigtreten wärst, da Du ja mit der SED nicht 100% überein gestimmt hast ? Oder wäre deine -Kletterstange- auch dann am Ende gewesen, mir wäre nicht im Traum eingefallen einer Partei beizutreten mit der ich nicht volle Übereinstimmung hätte, daher habe ich es auch nie probiert,
Gruß aus Berlin



@dein1945
Die Politik der SED und die der Block-CDU (auch der anderen Blockparteien)
bezüglich der Ideologie war völlig identisch.
Es gab nicht den geringsten Unterschied.
Wer heute etwas anderes sagt, der lügt.
Deshalb stellte sich diese Frage für mich damals nicht.
Heute würde man sagen, ich hätte damals die Wahl zwischen Teufel
und Belzebub gehabt.
Sicherlich hätte ich in diese Parteien auch eintreten können,
ohne Nachteile gehabt zu haben.


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#42

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 09.01.2010 23:16
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Corres, ich bin kein Mann der Parteien, das geht mir alles am Hi....vorbei,auch früher schon aber ich fand so ein schönes Wort in deinen Texten, das hieß" entkommunistifiziert", oder so ähnlich.
Jetzt würde mich doch einmal interessieren, wie soetwas vonstatten geht?
Soll das so eine Art " Umerziehung oder Gehirnwäsche " sein? Bitte versteh meinen Humor nicht falsch, aber ich stelle mir in meiner Phantasie so eine Schulklasse vor.
Alle schon etwas älter und sie starren gebannt auf den Lehrer vorn, er ist so ein ganz junger Jupi und er meint:" Also, meine Damen und Herren, so und nur so ist es richtig" und" alles was vorher war, das war falsch!"
Da meldet sich Alt-Fritzchen und meint: Das verstehe ich nicht...?
So, Corres leiße sich das jetzt zu einer sehr schönen Geschichte ausbauen, aber klär mich doch bitte einmal auf über den oben genannten Begriff?

R-M-R


nach oben springen

#43

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 00:15
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Corres:

@dein1945
Die Politik der SED und die der Block-CDU (auch der anderen Blockparteien)
bezüglich der Ideologie war völlig identisch.
Es gab nicht den geringsten Unterschied.
Wer heute etwas anderes sagt, der lügt.
Deshalb stellte sich diese Frage für mich damals nicht.
Heute würde man sagen, ich hätte damals die Wahl zwischen Teufel
und Belzebub gehabt.
Sicherlich hätte ich in diese Parteien auch eintreten können,
ohne Nachteile gehabt zu haben.

[/quote]

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo Corres!

Tut mir leid Achim, wenn Du vor lauter Spaß beim Dienen in der NVA nicht gemerkt haben willst, daß ganz alleine die Herren in der obersten SED-Passage die Richtung der Politik in der Republik bestimmt hatten und die sogenannten Blockflöten lediglich eine Alibifunktion für das demokratische Äussere abzugeben hatten. Selbst die Vorsitzenden dieser Blockflöten hatten trotzt ihrer Funktionen im Staate keinerlei eigenmächtigen Spielraum. Sie waren willige Speichellecker einer verbrecherischen Bande von Staatsbonzen und haben es sich auf Kosten der Bevölkerung gut gehen lassen. Diese Blockflöten spielten, was die Politik betrf, überhaupt keine Rolle!! Jetzt kannst Du mich als Lügner bezeichnen, das Gegenteil wirst Du mir allerdings nicht beweisen können. Nein, Du hattest nicht die Wahl zwischen Teufel und Belzebub, wenn man Dir seinerzeit die Mitgliedschaft als Karriereleiter angedient hatte, hättest Du schlecht nein sagen können. Die Politniks hätten Dir schon was erzählt!!! Meine Mutter konnte sich seinerzeit nur entziehen, weil die Parteisekretärin, die sie werben sollte, eine Freundin von ihr war und sie ein paar Wochen vor dem Werbegespräch in Kenntnis davon setzte, daß sie demnächst auf sie zukommen müsste. Also ist sie vorher noch schnell in die LDPD eingetreten. Übrigens in der LDPD hatte sie ihre Ruhe und so mancher Parteiauftrag wird ihr erspart geblieben sein!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#44

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 00:41
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von karl143
Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann will einem Bericht der heutigen Hannoverschen Allgemeinen Zeitung nach, die Linkspartei künftig noch stärker beobachten lassen. Laut Schünemann gibt es Hinweise darauf, >"dass Mitglieder der Linkspartei „mit Linksautonomen paktieren"<, sagte Schünemann dieser Zeitung. Innerhalb der Linksautonomen gebe es eine „besorgniserregende Gewaltentwicklung“, sagte der Politiker.Er spricht sich dafür aus, „Untergliederungen der Linkspartei verstärkt vom Verfassungsschutz zu beobachten“.

Der Artikel im Netz unter http://www.haz.de/HAZ/Nachrichten/Politi...obachten-lassen


wenn das so ist dann muß der sache nachgehen. wenn nicht dann sollte die cdu sich mal mit sozialere politik befassen.



nach oben springen

#45

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 06:39
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
Meine Mutter war in der DDR Unterstufenlehrerin und sollte von der SED-Parteisekretärin der Schule als Mitglied in die SED geworben werden. Um dieser Werbung zu entgehen, trat meine Mutter schnell in die LDPD ein und die Genossin Parteisekretärin mußte melden, daß die Kollegin XXXXX schon in einer Blockflöte der Nationalen Front organisiert war. Meiner Mutter blieb dadurch die Mitgliedschaft in der SED erspart


@wosch, solche fälle sind sicherlich oft vergekommen, lassen aber auch tief blicken in die psyche der betroffenen. verzeih, auch wenn es deine mutter trifft. sicherlich wirst du jetzt wieder damit kommen, dass sie ja ansonsten aus dem schuldienst entlassen worden wäre...



Mein Vater und der Chef meiner Mutter waren auch solche "Faelle". Mein Vater wurde als Abteilungleiter solange beackert bis er -um seine Ruhe zu haben- in die LDPD eingetreten ist. Mit dem wir unseren Ausreiseantrags stellten ist er wieder ausgetreten. Der Chef meiner Mutter war als Leiter einer neuen Poliklinik vorgesehen, und entsprechend vom oertlichen SED-Parteibonzen beackert. Um diesem (absolut unsympatischen) Menschen aus dem Weg gehen zu koennen ging er zur NDPD. Anscheinend gab's schon ein paar so "Faelle".
Das hat mit der "psyche der betroffenen" absolut nix zu tun, die wollten einfach nur Ruhe vor den SED-Unsympathen und deren Dunstkreis.

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
so solltest Du Dich vielleicht noch einmal mehr mit den Beweggründen der Mitgliedschaft in den damaligen Blockparteien befassen!!


hmmmm, laut deiner aussage wollten sich ja alle nur dem werben der sed entziehen da sie ihre wahre gesinnung nicht zeigen durften. wie heuchlerisch.


Heuchlerisch waere die beste Bezeichnung fuer unseren damaligen SED-Ortsparteibonzen. War der Prototyp des Arbeiterfuehrers in der DDR: Grosse Klappe, Dumm wie ein Sack Haemmer, Arbeitscheu, Unfaehig, nach unten Tretend, nach oben Arschkriechend. Solche gab's auch genuegend in der SED...
-Th


nach oben springen

#46

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 08:26
von Harsberg | 3.248 Beiträge

ach ja, die Blockflöten, damit diese Parteien überhaupt von der SED geduldet wurden und am gesellschaftlichen Leben teilhaben durften, sind sie gleich geschaltet worden. So etwas geschieht nur in einer Diktatur.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#47

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 10:29
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch

Tut mir leid Achim, wenn Du vor lauter Spaß beim Dienen in der NVA nicht gemerkt haben willst, daß ganz alleine die Herren in der obersten SED-Passage die Richtung der Politik in der Republik bestimmt hatten und die sogenannten Blockflöten lediglich eine Alibifunktion für das demokratische Äussere abzugeben hatten. Selbst die Vorsitzenden dieser Blockflöten hatten trotzt ihrer Funktionen im Staate keinerlei eigenmächtigen Spielraum. Sie waren willige Speichellecker einer verbrecherischen Bande von Staatsbonzen und haben es sich auf Kosten der Bevölkerung gut gehen lassen. Diese Blockflöten spielten, was die Politik betrf, überhaupt keine Rolle!! Jetzt kannst Du mich als Lügner bezeichnen, das Gegenteil wirst Du mir allerdings nicht beweisen können.


offensichtlich hast du in der ddr nie eine volkskammertagung mitgemacht @wosch, sonst würdest du nicht von "alibifunktion" reden. da musste kein wachposten mit einer maschinenpistole hereinkommen damit die abgeordneten der anderen parteien auch mit "ja" stimmen, nein das taten sie von alleine. auch beim mittagessen sassen sie alle nett zusammen und unterhielten sich, z.t. dienstlich, weiter.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#48

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 10:50
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hallo Gilbert,

natürlich kann man von Alibifunktion der Blockparteien reden. Das du das in Frage stellst, wundert mich. Sie verschleierten die kommunistische Einparteienherrschaft und täuschten eine pluralistische Demokratie vor.
Wie erklärst du es denn, dassdiese Parteien eigentlich keine Macht ausüben konnten, kein in Konkurrenz zur SED stehendes Programm beschliessen durften, Blockparteien dienten doch nur dazu, den Anschein eines Parteienpluralismus zu erwecken und die Regierungspolitik z.B. auch Nichtkommunisten nahezubringen, oder?
Übrigens, dir ist doch sicher auch bekannt, dass es beim MfS keine Mitglieder dieser Parteien gab, oder? Warum nicht?

AZ


nach oben springen

#49

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 11:04
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

natürlich kann man von Alibifunktion der Blockparteien reden. Das du das in Frage stellst, wundert mich. Sie verschleierten die kommunistische Einparteienherrschaft und täuschten eine pluralistische Demokratie vor.
Wie erklärst du es denn, dassdiese Parteien eigentlich keine Macht ausüben konnten,


das war nun mal so in der verfassung verankert. ich selbst habe über diese nicht mit abgestimmt, dazu war ich noch zu klein.

Zitat von Augenzeuge

Übrigens, dir ist doch sicher auch bekannt, dass es beim MfS keine Mitglieder dieser Parteien gab, oder? Warum nicht?


das mfs verstand sich nun mal als "schild und schwert" der sed und diese widerum als führende kraft der arbeiterklasse. daher verstand sich das mfs als kraft der arbeiterklasse und nur so ist auch der unblutige wechsel 1989 zu verstehen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#50

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 11:20
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
[quote="wosch"]

offensichtlich hast du in der ddr nie eine volkskammertagung mitgemacht @wosch, sonst würdest du nicht von "alibifunktion" reden. da musste kein wachposten mit einer maschinenpistole hereinkommen damit die abgeordneten der anderen parteien auch mit "ja" stimmen, nein das taten sie von alleine. auch beim mittagessen sassen sie alle nett zusammen und unterhielten sich, z.t. dienstlich, weiter.



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Ach Gilbert, Daß Dir zu diesem Thema nichts anderes einfällt als mit der sogenannten Volkskammer anzukommen, in der es zu DDR-Zeiten gerade mal eine Nein-Stimme gegeben hatte und deren Besetzung immer nur durch Wahlbetrug zustande gekommen war, ist nicht gerade eine propagandarische Meisterleistung von Dir. Du müßtest doch eigentlich am besten wissen, daß die Mitglieder dieses Pseudo-Parlament´s alle aktenmäßig bei Euch erfaßt waren und zum Beispiel solche Abgeordneten wie Fräulein Kati Witt und Andere von Politik überhaupt keine Ahnung hatten und das diese ohne das gemeinschaftliche "Abnicken" der vorgelegten Beschlüsse ihre Karrieren an den Nagel hätten hängen können. Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik bis zur Wende - ein abschreckendes Beispiel für Volksverarschung, daran konnte auch das "nette" Zusammensitzen beim Mittagsessen nichts ändern. Was die Bevölkerung von Deiner Volkskammer wirklich gehalten hatte, weißt Du ganz genau. Der Ruf nach freien Wahlen geisterte nämlich schon solange die DDR bestand im Land herum und ihr ward zuständig für die Unterdrückung dieses Volkswillens.
Das nur mal meine Meinung, zu Deiner Einschätzung über das (un)demokratische Verhalten in einem "sozialistischen" Vorzeigeobjekt.
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 11:23 | nach oben springen

#51

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 11:34
von Onkel Hu (gelöscht)
avatar

Es gibt sicher Einiges, auch Grundlegendes, was es zu verteidigen gibt an diesem System der DDR. Aber die Versuche alles und jedes zu rechtfertigen erstaunen mich immer wieder. Oder ich verstehe einiges falsch, auch möglich.

OH


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 11:34 | nach oben springen

#52

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 11:42
von karl143 (gelöscht)
avatar

Gilbert,
das die Abstimmen durften bestreitet auch keiner. Aber sie hatten keinen Einfluß. Und wenn das so in einer Verfassung festgelegt ist, dann ist doch damit die Einparteienherrschaft festgeschrieben. Wie kann sich der Staat dann aber Deutsche Demokratische Republik nennen. Im Bild habe ich mal eine Karte mit den Nein-Stimmen der VK Wahl 1961 angehängt. Diese Karte sagt eigentlich alles.
Die Karte ggf. im Browser unter Ansicht/Zoom vergrößern.

Angefügte Bilder:
VK-Wahlen 1961.jpg

zuletzt bearbeitet 10.01.2010 11:42 | nach oben springen

#53

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:07
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Corres, es steht immer noch das schöne Wort " entkommunifiziert" aus meinem Text von gestern 23.16Uhr im Raum.
Wenn ich mir so vorstelle, wie der junge wosch schon mit so jungen Jahren so ein politisch aufgewecktes Kerlchen war, muss ich immer lachen. So verbissen, wie du es heute siehst, mein älterer Freund Wolfgang, so musst du schon mit Kinderbeinen herumgesprungen sein.
Kam ein Mädchen und machte dir schöne Augen, bekam sie bestimmt eine Abfuhr, weil du erstmal ein Flugblatt schreiben musstest.
Gilbert, das du dich überhaupt auf diese ermüdente Diskussion einlässt. Zumal, du weißt es doch besser, bist doch damit aufgewachsen.
Mein Freund Delta, ein junger dummer Junge zu dem Zeitpunkt, als er die DDR verließ, er macht gleich einmal im Rundumschlag die deutschen Arbeiter/ Arbeiterführer nieder.
Er traut sich was, das muss ich sagen. Völlig hilflos seine Argumentation im anderen schönen Thema Grenze USA-Mexiko, als es um die Aussage des General Westmoreland und dieses amerikanischen Botschafters ging. Da ging ihm die Luft aus, und als wenn der Rainer-Maria persönlich hätte vor Ort sein müssen, um über Vietnam....zu urteilen...so ein schwächlicher Quatsch.
Als wenn es nicht Tonnenweise Filmmaterial und Literatur gibt, gute Beweise...
Gilbert, hör bloß auf, es bringt nichts, nicht so viel, darüber überhaupt zu diskutieren.

R-M-R


nach oben springen

#54

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:29
von Corres | 271 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Corres, es steht immer noch das schöne Wort " entkommunifiziert" aus
Als wenn es nicht Tonnenweise Filmmaterial und Literatur gibt, gute Beweise...
Gilbert, hör bloß auf, es bringt nichts, nicht so viel, darüber überhaupt zu diskutieren.
R-M-R




@RMR
Zugegeben: Dieses Unwort " entkommuninistifiziert" ist auf meinem Mist gewachsen. Ich habe es weder vorher irgendwo gelesen noch gehört. Ich erfand es in Anlehnung der Maßnahme "Entnazifiziererung" nach 1945, welche in Ostdeutschland durchgeführt wurde. Alle ehemaligen Nazi-Anhänger konnten dann, nach erfolgter ideologischer Gehirnwäsche in Ostdeutschland staatsnahe Tätigkeiten aufnehmen.
In Westdeutschland gab es das mWn nicht.

Mit dem Verlauf der Diskussion hier und den gegenseitigen Vorwürfen bin ich nicht einverstanden und ziehe mich zurück. Warum müssen hier einige unsachlich werden mit Beschimpfungen/Beleidigungen?

In dem Zusamenhang möchte ich einen Spruch loswerden, den irgendwo las:
"Dikutiere nie mit Bildzeitungslesern, denn sie ziehen dich auf deren Niveau herab und schlagen dich dann mit ihren Mitteln."


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#55

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:37
von Corres | 271 Beiträge

Korrektur:
Bitte hier lesen zu meinem Thread oben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Entnazifizierung

Entnazifizierung Betrifft ganz Deutschland.


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#56

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:37
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Corres

Zugegeben: Dieses Unwort " entkommuninistifiziert" ist auf meinem Mist gewachsen. Ich habe es weder vorher irgendwo gelesen noch gehört. Ich erfand es in Anlehnung der Maßnahme "Entnazifiziererung" nach 1945, welche in Ostdeutschland durchgeführt wurde.



Nee, corres, das ist wohl nicht so richtig. Das Wort gibt es schon lange.

Beispiel:
FOCUS: Brechtianer im Westen versuchten im Kalten Krieg, Brechts Werk von seinem Kommunismus zu trennen.
Karasek: Zu denen gehörte ich als junger Theaterkritiker bei der „Stuttgarter Zeitung“ auch. Wir haben den Dramatiker Brecht „entkommunistifiziert“, um ihn spielbar zu machen.

Gibt noch andere Beispiele....

AZ


nach oben springen

#57

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:40
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Corres

Mit dem Verlauf der Diskussion hier und den gegenseitigen Vorwürfen bin ich nicht einverstanden und ziehe mich zurück. Warum müssen hier einige unsachlich werden mit Beschimpfungen/Beleidigungen?




Hallo, Corres,

meinst Du nicht, dass das der falsche Weg ist, unsachlichen Diskutanten das Feld zu überlassen? Meiner Meinung nach sind diese in der Minderheit.

Gruss

icke



nach oben springen

#58

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 12:59
von Corres | 271 Beiträge

Zitat von icke46
[quote="Corres"]
Mit dem Verlauf der Diskussion hier und den gegenseitigen Vorwürfen bin ich nicht einverstanden und ziehe mich zurück. Warum müssen hier einige unsachlich werden mit Beschimpfungen/Beleidigungen?




@icke

Sicher hast Du Recht. Ich bin es leid mir seit 20 Jahren von Fremden erklären lassen zu müssen, wie ich (und andere) hier gelebt haben, nach dem Motto: Der Eskimo zeigt dem Neger im Busch wie er was falsch gemacht oder hätte besser/anders machen sollen. Dieses Stasi- und SED-Gequatsche kann in meinem Bekanntenkreis keiner mehr hören und lesen. Seit 20 Jahren die gleiche Leier. Wer sprach denn 1965 in der BRD noch von den ehemaligen Nazis und deren Tätigkeiten dort? Die gleichen Parteien, in die viele ehemalige SED-Mitglieder nach der Wende untergekrochen sind (CDU, SPD - ich kenne viele Beispiele)lamentieren gegen die Linke und sprechen deren Mitgliedern Unfähigkeit zur Demokratie ab. Wie haben denn die CDU und SPD ihre ehemaligen SED-Mitglieder zu jetzigen Demokraten erzogen?


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#59

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 13:02
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch

Ach Gilbert, Daß Dir zu diesem Thema nichts anderes einfällt als mit der sogenannten Volkskammer anzukommen, in der es zu DDR-Zeiten gerade mal eine Nein-Stimme gegeben hatte und deren Besetzung immer nur durch Wahlbetrug zustande gekommen war, ist nicht gerade eine propagandarische Meisterleistung von Dir.


@wosch, na dann beweise doch mal deine behauptungen... oder bringe mal fakten. besonderen wert lege ich auf deine aussage "immer"...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#60

RE: Linkspartei überwachung durch Verfassungsschutz ?!

in Themen vom Tage 10.01.2010 13:07
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

danke @karl für die einstellung der karte der ha XX des mfs von 1961. wo ist denn da nun das problem? das es gegenstimmen gegeben hat ist doch normal. selbst wenn es 10 % wären. wosch tut ja so als wenn alle...und das auch in den folgejahren. ausser markige worte kamen bei ihm noch nie fakten. kann und will er offensichtlich auch nicht, geht es ihm doch nur darum seine meinung loszulassen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 180 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen