#1

2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 05:49
von Angelo | 12.396 Beiträge

2009 war, in ökonomischer Hinsicht, ein Jahr der Superlative. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Wirtschaft so stark eingebrochen, nie zuvor musste der Staat so viel Geld aufbringen, um Banken und Unternehmen zu retten. Das hat ihn beinahe ruiniert. Jetzt geht es um die Frage, wer die Zeche zahlt.Die schärfste Rezession, die höchste Staatsverschuldung, die spektakulärste Bankenrettung, das größte Konjunkturprogramm und der teuerste Wahlkampf: 2009 war, in ökonomischer Hinsicht, ein Jahr der Superlative. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Wirtschaft so stark eingebrochen wie in diesem Jahr. Und noch nie hantierten deutsche Politiker mit so gewaltigen Summen.

Die immer neuen Rettungsaktionen haben die Balance zwischen Staat und Wirtschaft nachhaltig verschoben. Der Staat als Retter bremste die Talfahrt der Wirtschaft und dämpfte die Folgen für Bürger und Unternehmen. Doch an den Folgen des Krisenmanagements wird die Bevölkerung noch lange zu tragen haben.

Binnen eines Jahres versechsfachte sich das Defizit in den öffentlichen Haushalten: Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherungen gaben in den ersten neun Monaten dieses Jahres nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 97 Milliarden Euro mehr aus, als sie einnahmen. Die Staatsquote, der Anteil der Staatsausgaben am Bruttoinlandsprodukt, schnellte von 44 Prozent vor der Finanzkrise auf knapp unter 50 Prozent. Im kommenden Jahr könnte gar erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik jeder zweite Euro durch die staatlichen Hände wandern.

weiter lesen hier

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...bst-retten.html


nach oben springen

#2

2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 07:04
von Rhönräuber | 197 Beiträge

Da kommt doch die Frage auf wer bezahlt die Zeche? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Wer sie bestellt hat. Bundestag und Bundesregierung haben Unsummen an Steuergeldern ins Spiel gebracht, ohne den Steuerzahler auch nur eines Blickes zu würdigen. Und jetzt, da es ans Bezahlen geht, hört man: "Das Jahr 2010 wird grausam:" Gemeint ist: " Jetzt sind wir dran. auch wenn uns dabei die Luft ausgeht." Es war aber von Anfang an klar, dass diese Politik der Regierenden ins finanzielle Chaos führt und niemals im Sinne der Bürger sein kann.

Rhöni


Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
zuletzt bearbeitet 30.12.2009 07:04 | nach oben springen

#3

2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 08:47
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Ja da bin ich mal gespannt wie das Geld wieder "reingeholt" werden soll? Ich denke es ist so wie Rhöni es beschreibt, der kleine Mann zahlt die Zeche. Gut die "Großen" vielleicht auch, nur für die ist es eher Peanuts. Wenn eine Familie mit 100€ weniger auskommen muss, sieht das dann schon anders aus.

Noch was zum Thema Wirtschaftsförderung. Die Abwrackprämie fällt mir da ein. Gut, wenn ich das Geld für ein neues Auto gehabt hätte, wäre ich vielleicht auch weich geworden. Nur die Kehrseite ist nun das der Verkauf von Neuwagen einfach nur vorgezogen wurde. Nachteilig dabei ist, so mein Autoschrauber meines Vertrauens, das kleine Autohäuser nächstes Jahr Probleme bekommen, da einfach der Neuwagenabsatz in der Bilanz fehlt!!


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
zuletzt bearbeitet 30.12.2009 08:47 | nach oben springen

#4

RE: 2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 09:19
von exgakl (gelöscht)
avatar

Tja Angelo... wer soll das bezahlen. Natürlich wir, schließlich sind wir ja das Volk.
Die Abfrackprämie war auch so eine tolle Erfindung, frei nach dem Motto...."Wir machen unsere Autos kaputt und hoffen, dass es uns danach besser geht".
Ich möchte nicht wissen, was allein durch diesen Schwachsinn, denn ein Fahrzeug kann man in der Regel nur einmal kaufen, für Volkswirtschaftliche Werte vernichtet wurden. Ganz zu schweigen von den Arbeitsplätzen die es in den nächsten Jahren kosten wird.

das exgegakelte


nach oben springen

#5

RE: 2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 09:58
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Wie immer gilt auch hier:
Die letzten beißen die Hunde - und die letzten, das sind wir, die steuerzahlenden Bürger.


nach oben springen

#6

RE: 2009 ein Jahr der Superlative für Deutschland?

in Themen vom Tage 30.12.2009 10:52
von Danny_1000 | 166 Beiträge

Worüber kaum jemand schreibt oder spricht: Woher kriegt der Staat (Bund, Länder und Kommunen) eigentlich soviel Geld ?


Die öffentlichen Haushalte verschulden sich seit geraumer Zeit immer mehr im Ausland. Gegenüber 1991 hat sich dieser Anteil mehr als verdoppelt.
Und das ist fast aberwitzig: Bei manchen von den Banken, denen der Staat 2009 die Milliarden hinterher geworfen hat, leiht er sich heute wieder Geld.

Diese gigantischen Schulden kann der Staat niemals zurück zahlen. Da lohnt dann ein Blick zurück in die Geschichte, wie hochverschuldete Staaten in der Vergangenheit ihr „Schuldenproblem“ lösten. Das allerdings verspricht für die nächsten Jahre nichts Gutes.

Über so viel Krisenmissmanagement kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln.


Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Voltaire frz. Philosoph 1694 - 1778)
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1706 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558428 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen