#21

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:01
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Zermatt, mein Freund, wir sind doch schon Zwei, die geizig "geworden sind".
Wie mein Vater schon richtig sagte" Lass doch die Anderen...knallen"
Aber stell dir vor, jeder Jugendliche würde auf seine Eltern hören, nicht auszudenken...dann wäre Sylvester ja so langweilig wie jeder andere Tag, ne, das würde dir/mir/ uns ebenfalls nicht gefallen.

R-M-R


nach oben springen

#22

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:21
von Jameson | 759 Beiträge

Die kleinen Filou Knaller waren am besten, praktisch für die Schule, Fussball etc. und irgendwie mehr geschäppert hat das auch. Briefkästen, Rohrstücke, so mancher Ausspuff, Fahrstuhlschächte, ja und einmal fragten wir uns auch, wie hoch wohl eine weiße Maus fliegen würde. Also banden wir einen Faden um einen Mausschwanz und dann an eine Rakete...
Naja, heute hält sich die Ballerei in Grenzen und da bei mir sowieso nurnoch eine Radartüte funktioniert, meide ich das ganze Geschehen sowieso. Dieses Jahr gehts nach Stolberg...
Meine Berufsschule war ca. 5 min vom U bahnhof Rudow entfernt, war eben nur dieses große weiße Dingens dazwischen. Da war absolutes Verbot von Feuerwerkskörpern, was wir Anfang Januar gleich mit einem Pfau testen wollten. Ja, zwei Toni´s kamen angebraust, Riesentrara im Direktorenzimmer, aber nach ner halben Stunde intensiver schriftlicher Reue und der Abgabe der restlichen zwei!!! Knaller war das dann auch vorbei.

Ahoi Jameson

PS: Brot für die Welt, für mich bitte ein Schnitzel.



nach oben springen

#23

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:57
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Zermatt
Da bin ich ja ganz falsch hier-seit Ewigkeiten gebe ich keinen Cent(Pfennig) für die
Sch....knallerei aus,geht mir voll auf den Senkel.


ich weiss nicht, ich weiss nicht....@zermatt. mit solchen sprüchen provozierst du ja gerade die bösen geister...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#24

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:59
von Focking | 178 Beiträge

Moin alle,

da muß ich mit meinen Knallerlebnissen etwas weiter ausholen.Zu der
Zeit gab es noch fast nichts an Knallern,und wenn fehlte das nötige
Kleingeld.Also wurden Feuerwerkskörper selbst hergestellt.Eine nicht
ungefährliche Angelegenheit.Na, wir waren eben Kinder und die machen
eben manchmal Dummheiten.Die Schwärmer fertigten wir aus in Unkraut
EX getränkte Löschblätter.Diese wurden in Zeitungspapier eingewickelt
und Ziehharmonikaartig zusammen gefaltet.Anschließend wurde das Ganze
ordentlich mit Klingeldraht verrötelt und fertig waren unsere Knaller.
Ähnlich wurden von uns Rauchbomben hergestellt.Dazu verwendeten wir Ne-
gativfilme die wie bei den Schwärmern verarbeitet wurden.Alles in Allem
hatten wir damit ganz brauchbare Feuerwerkskörper.
Von kundigen wurden aber auch anspruchsvollere Dinge gebastelt,eine Schil-
derung würde aber diesen Rahmen sprengen.

Gruß aus der Lausitz

Werner



nach oben springen

#25

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Zermatt, mein Freund, wir sind doch schon Zwei, die geizig "geworden sind".


psssst @rainer-maria...geiz... macht auch langsam einsam...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#26

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 16:59
von manudave (gelöscht)
avatar

Seit ich meinen Bub hab, kauf ich mir auch keine mehr.

Dafür gibt es dann Schuhe, Schlafanzüge für den Kleinen und guten Whiskey für den Papa.

Ist sinnvoller...


nach oben springen

#27

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 17:09
von Focking | 178 Beiträge

@R-M-R,Zermatt und Manudave,

ich schmeiße auch kein Geld weg,dazu mußte ich es mir viel zu hart erarbeiten.

Gruß aus der Lausitz

Werner



nach oben springen

#28

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 17:13
von feldwebel88 | 279 Beiträge

in meiner jugend war ich viel bei bekannten in thüringen im urlaub.so auch immer silvester.

2oder3 tage vor silvester fuhren wir frühs um 5.30 uhr mit dem bus nach schleusingen um in der drogerie knallzeug zu holen.
um 9 uhr machte die drogerie auf

aber der weg und die wartezeit war immer lohnenswert.wir waren fast die ersten und hatten die volle auswahl.

denn auch silvesterzeug,war bückware,vielleicht nicht überall aber ebend da im thüringischen schleusingen.

mfg feldwebel


nach oben springen

#29

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 18:20
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

passend zum thema ----> http://video.gmx.net/watch/7205881


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#30

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 29.12.2009 21:19
von Pille | 71 Beiträge

Da ich nun gestern meinen illegalen Verschuß von 3 Stern Rot vom elterlichen Balkon "gestanden" habe,fällt mir zum Thema "Silvester in der DDR" etwas ähnliches ein:wie jedes Jahr wurden wir von unseren Vorgesetzten ermahnt,in der Silvesternacht keinen vermehrten Verschuß von Handleuchtzeichen zuzulassen.Natürlich wollte jeder Grenzer,der die "Ehre" hatte,in jener Nacht "draußen zu sein",das neue Jahr stilsicher begrüßen! Und wie es der "Zufall" so wollte,kam es so gegen Mitternacht,ganz urplötzlich zum Einsatz von ein Stern weiß (Dicke Berta genannt)-und das von mehreren Posten!!!An die FÜst wurde natürlich gemeldet,man wollte "ein Geräusch aufklären"!
Ich glaube,diese Begebenheit gab es in fast allen Grenzabschnitten?!


nach oben springen

#31

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 06:48
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow


1 sack kartoffeln und 1 x eier für die silvesterschlacht gekauft...



Gilbert,
was wolltet ihr mit Kartoffeln und Eiern?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#32

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 07:19
von Rhönräuber | 197 Beiträge

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
nach oben springen

#33

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 08:38
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Danke für die tollen Infos! Ich selbst knalle nur wenig. Habe mir gestern 8 Raketen für 3,95€ gekauft. Den Tip von Gilbert hätte ich sicher vor gut zehn Jahren gebrauchen können!


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
nach oben springen

#34

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 09:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

1 sack kartoffeln und 1 x eier für die silvesterschlacht gekauft...


Zitat von Harsberg
Gilbert,
was wolltet ihr mit Kartoffeln und Eiern?


wir waren jung... wofür wir ich den sack kartoffeln benötigte hatte ich schon ausführlich beschrieben. wie gesagt, jeder (!!!) hatte ein sack kartoffeln gekauft, so dass es ab dem 29.12. in unserer kaufhalle keine kartoffeln mehr gab. nur noch mal ganz kurz für dich @harsberg: den knaller einfach in die kartoffel stecken (man braucht nicht vorbohren etc.) anzünden und damit kann man ca. 40 - 50 m weit werfen. immer schön über die zielperson werfen, damit er oder sie auch was von der zerplatzenden kartoffel hat... macht sich auch sehr gut, wenn man von einem balkon beworfen wird. kein mensch ahnt, dass ein knaller es auch in den dritten bzw. vierten stock schafft. wie dann der balkon aussieht, brauch ich wohl nicht zu erklären...

zu den eiern
(benötigt wurden dafür 3 jungs mit jeweils einem ei und es funktioniert nur bei frost)

in unserer strasse befand sicht eine strassenbahnendhaltestelle. wenn die strassenbahn aus der endschleife kam und langsam fuhr, musste der erste werfer das rohe ei vorne auf die scheibe der strassenbahn werfen. was passiert? genau, im reflex macht die strassenbahnfahrerin den scheibenwischer an. durch den frost gefriert sofort das ei auf der scheibe. die scheibe ist gelb und die fahrerin blind.
dann musste der zweite (zur sicherheit) werfen. meistens war die fahrerin so wütend, dass sie die bahn sofort stoppte und dem zweiten werfer hinterher wollte. damit die 2 ersten werfer türmen konnten, musste jetzt der dritte aus einer völlig anderen richtung auf die fahrerin werfen...

p.s. ich schäme mich heute dafür, aber früher hat das richtig laune gemacht


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#35

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von GilbertWolzow

1 sack kartoffeln und 1 x eier für die silvesterschlacht gekauft...


Zitat von Harsberg
Gilbert,
was wolltet ihr mit Kartoffeln und Eiern?


wir waren jung... wofür wir ich den sack kartoffeln benötigte hatte ich schon ausführlich beschrieben. wie gesagt, jeder (!!!) hatte ein sack kartoffeln gekauft, so dass es ab dem 29.12. in unserer kaufhalle keine kartoffeln mehr gab. nur noch mal ganz kurz für dich @harsberg: den knaller einfach in die kartoffel stecken (man braucht nicht vorbohren etc.) anzünden und damit kann man ca. 40 - 50 m weit werfen. immer schön über die zielperson werfen, damit er oder sie auch was von der zerplatzenden kartoffel hat... macht sich auch sehr gut, wenn man von einem balkon beworfen wird. kein mensch ahnt, dass ein knaller es auch in den dritten bzw. vierten stock schafft. wie dann der balkon aussieht, brauch ich wohl nicht zu erklären...
zu den eiern
(benötigt wurden dafür 3 jungs mit jeweils einem ei und es funktioniert nur bei frost)
in unserer strasse befand sicht eine strassenbahnendhaltestelle. wenn die strassenbahn aus der endschleife kam und langsam fuhr, musste der erste werfer das rohe ei vorne auf die scheibe der strassenbahn werfen. was passiert? genau, im reflex macht die strassenbahnfahrerin den scheibenwischer an. durch den frost gefriert sofort das ei auf der scheibe. die scheibe ist gelb und die fahrerin blind.
dann musste der zweite (zur sicherheit) werfen. meistens war die fahrerin so wütend, dass sie die bahn sofort stoppte und dem zweiten werfer hinterher wollte. damit die 2 ersten werfer türmen konnten, musste jetzt der dritte aus einer völlig anderen richtung auf die fahrerin werfen...
p.s. ich schäme mich heute dafür, aber früher hat das richtig laune gemacht


Ja Ja,ich wußte es schon immer,der Gilbert war ein subversives Element und hat damals schon durch Sabotage die Verkehrsbetriebe der DDR lahm gelegt.Und die frierenden armen Leute mußten an der Haltestelle warten.


nach oben springen

#36

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:15
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Gilbert, oh, Gilbert, wenn das Nachahmer findet mit den Eiern und den Kartoffeln? Ich werde am 2.01.2010 gleich mal in die Zeitung schauen, ob dort eine wütende Straßenbahnfahrerin in gelb abgebildet ist?
Ein guter Tip noch für die Jugend, zu unseren Zeiten hatten solche Späße noch keine finanziellen Folgen mit Anzeige, Strafbefehl und Rechtsanwalt.
Also wenn ihr nicht wollt, das eure Eltern anschließend tief in die Brieftasche greifen müssen, weil ihr zu blöd wart, um rechtzeitig die Kurve zu kriegen, dann lasst es lieber.
In dem Sinne, eine fröhliche Knallerei.

R-M-R


nach oben springen

#37

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:35
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

wir waren jung... wofür wir ich den sack kartoffeln benötigte hatte ich schon ausführlich beschrieben. wie gesagt, jeder (!!!) hatte ein sack kartoffeln gekauft, so dass es ab dem 29.12. in unserer kaufhalle keine kartoffeln mehr gab. nur noch mal ganz kurz für dich @harsberg: den knaller einfach in die kartoffel stecken (man braucht nicht vorbohren etc.) anzünden und damit kann man ca. 40 - 50 m weit werfen. immer schön über die zielperson werfen, damit er oder sie auch was von der zerplatzenden kartoffel hat... macht sich auch sehr gut, wenn man von einem balkon beworfen wird. kein mensch ahnt, dass ein knaller es auch in den dritten bzw. vierten stock schafft. wie dann der balkon aussieht, brauch ich wohl nicht zu erklären...

p.s. ich schäme mich heute dafür, aber früher hat das richtig laune gemacht

Der von Gilbert genannte Kartoffeltrick kam auch recht gut auf dem Frauenklo zur Sylvester-Fete. Dazu den Knaller von der Seite in die Kartoffel gesteckt, unter der Tuer durchgerollt (da war so ca. 15 cm Spalt) und dann nur warten wie die Grazien inclusive Kartoffel-Dressing wieder rauskamen .

Die groesseren Boeller waren die Selbergemachten mit Unkraut-Ex. Dazu Unkraut-Ex und Zucker im Verhaeltniss 2-1 mischen, in Alufolie einrollen (ungefaehr so gross wie eine Wiener) und eine Wunderkerze von der Seite als Zuender reinstecken. Anzuenden, und das weite suchen. Oder an eine Sylvester-Rakete binden, Rakete und Sprengladung anzuenden, dann wusste man wenigstens wo der abgebrannte Stab der Rakete runterkam.

Was auch immer gut kam war Tischfeuerwerke mit Essig aufzufuellen. Das loeste dann die Farbe des innen befindlichen Krams an, und hinterlies schoene Flecken.... (der Tip ist nicht von mir, der ist gemein )

Fuer schoene Leuchteffekte bei Feuerwerkskoerpern sorgten auch immer die DDR-typischen Wartehaeuschen aus halb-durchsichtigem "Plaste". Dazu die Tuer des Wartehaeuschens mit Muelltonnen verbarrikadiert, innen 3-4 leere Weinflaschen mit jeweils 3-4 Raketen, alles anzuenden, und schnell raus. War immer recht bunt.

Das teuerste was uns je passiert ist, war das einer unserer Spez'l unbedacht einen Knaller Richtung Haus seiner Ex-Freundin geschmissen hat. Wie's der Teufel will fliegt das Ding durch's offene Fenster in den Fernseher. 3 Sekunden spaeter war der Fernseher aus, an Sylvester..., man waren die sauer. Nagelneuer Farbfernseher, aus dem Westen, da gings zur Sache, da war vorbei mit lustig...

Jaja, wie Gilbert schon sagte, ich schaeme mich auch dafuer
-Th


zuletzt bearbeitet 30.12.2009 10:36 | nach oben springen

#38

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:42
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta


Jaja, wie Gilbert schon sagte, ich schaeme mich auch dafuer


...ick....*schluchz*...verzeihe...*schluchz*... dir...
ick wees doch wat det für´ne laune machte danke für die anderen tipps


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#39

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:47
von Udo (gelöscht)
avatar

Selten so gelacht.


nach oben springen

#40

RE: Silvester in der DDR

in Leben in der DDR 30.12.2009 10:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Die groesseren Boeller waren die Selbergemachten mit Unkraut-Ex. Dazu Unkraut-Ex und Zucker im Verhaeltniss 2-1 mischen, in Alufolie einrollen (ungefaehr so gross wie eine Wiener) und eine Wunderkerze von der Seite als Zuender reinstecken. Anzuenden, und das weite suchen. Oder an eine Sylvester-Rakete binden, Rakete und Sprengladung anzuenden, dann wusste man wenigstens wo der abgebrannte Stab der Rakete runterkam.


wusstet ihr eigentlich, warum es zu ddr-zeiten keine sahnesyphon- patronen frei zu kaufen gab, sondern man diese nur tauschen konnte? analog verhält es sich heute mit den gaskatuschen von wassermax u.ä.

sahnesyphon- patronen musste man vorher oben an der kuppe etwas mit dusan-rapid behandeln, d.h. einen schönen dicken klacks draufschmieren. der wurde dann langsam hart und man hatte eine schöne zündschnur, die dann auch die entsprechende hitze brachte. solch eine patrone mit klebeband an einer wohnungstür oder einen laternenpfahl.... mein lieber schwan...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 283 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen