#1

was/wer fuer Euch ist ein Wendehals, und wieso?

in Das Ende der DDR 22.12.2009 18:23
von Berliner (gelöscht)
avatar

ehrliche Einsicht oder Wendehals?



Quelle: Das Wunder von Leipzig: Wir sind das Volk


Berliner


zuletzt bearbeitet 22.12.2009 23:59 | nach oben springen

#2

Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 22.12.2009 19:35
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Nicht ganz einfach, deine Frage zu beantworten. Aber weil der Herr Oberstleutnant die Satzwahl "Das System der Ausspionierung zur Anwendung kam...." benutzt, würde ich ihn als Wendehals eher sehen...., denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er dieses System auch vorher so bezeichnet hat.

Gruss, AZ


nach oben springen

#3

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 22.12.2009 19:42
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Hallo Duane,

irgend etwas fehlt in dem Clip, über wen bzw. welchen Personenkreis spricht der Herr da eigentlich. Und warum "Einsicht oder Wendehals" so wie der Clip das rüber bringt, einfach nur Sachbezogen. oder habe ich etwas verpasst?
Michael


nach oben springen

#4

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 22.12.2009 23:55
von Berliner (gelöscht)
avatar

Hallo Joerg, Hallo Mike.

dank einem Geschenk von DVDs, ist bei mir das Thema "Wendezeiten" gerade aktuell.

Die Ehrlichkeit zu dieser Zeit ist mir aufgefallen aber auch, dass Leute die "einsichtig geworden sind" teilweise als Wendehaelse eingestuft werden.

Daher der Sinn dieses Beitrages, weil der Mann so eindeutig das Wort "Ausspionierung" angewandt hat (wie Joerg schon andeutete).

Die Frage lautet, "was/wer fuer Euch ist ein Wendehals, und wieso?"

Berliner

PS um eine undeutliche Fragestellung zu vermeiden, wurde der Beitrag und der Betreff ueberarbeitet. Hoffentlich ist der Zweck jetzt klarer.


zuletzt bearbeitet 23.12.2009 00:15 | nach oben springen

#5

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 00:46
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
Hallo Duane,

irgend etwas fehlt in dem Clip, über wen bzw. welchen Personenkreis spricht der Herr da eigentlich.


Hi Mike,

ich schaute mir den Clip wieder an. Der ehmalige MfS-Oberstleutnant gibt am Anfang an, dass "jeder der eine kritische Haltung hatte und die geaeussert hat zu Zustaenden in der DDR...wurde bearbeitet". Das ist seitens eines ex-Offizieres des MfS eine ziemlich deutliche Aussage.

Berliner

edit: "Oberleutnant" wurde auf "Oberstleutnant" umgeaendert
Berliner


zuletzt bearbeitet 23.12.2009 14:26 | nach oben springen

#6

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 09:18
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Berliner


ich schaute mir den Clip wieder an. Der ehmalige MfS-Oberleutnant gibt am Anfang an, dass "jeder der eine kritische Haltung hatte und die geaeussert hat zu Zustaenden in der DDR...wurde bearbeitet". Das ist seitens eines ex-Offizieres des MfS eine ziemlich deutliche Aussage.


@berliner, der satz des osl bold ging jedoch weiter: "... geprüft, in wieweit er zu feindlichen kräften zu rechnen ist...".
hier kommen zwei dinge zusammen, osl bold spricht über dinge, die er dienstlich nicht wissen konnte, da er von der abt. XV der bv leipzig stammte und diese nunmal so eine art hv a- ableger in den bezirken darstellte. gerade diese abt. XV, in den jeweiligen bezirken, hatten nichts mit überprüfungen oder erfassungen von vermeintlichen negativen käften zu tun.
andererseits... was er sagt, stimmt zum grösstenteil, denn es wurde wirklich geprüft, denn wem konnte man noch vertrauen...? andererseits konnte man nicht jeden kritiker überprüfen, erfassen etc. dies hätte die möglichkeiten des mfs bei weitem überschritten...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 23.12.2009 09:19 | nach oben springen

#7

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 10:34
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Berliner
Der ehmalige MfS-Oberleutnant gibt am Anfang an,



...ist mir jetzt erst aufgefallen, er ist oberstleutnant und nicht oberleutnant . dazwischen lagen welten und viele jahre arbeit und studium...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#8

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 11:24
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Der Wendehals (Jynx torquilla) ist ein Vogel. Er gehört zur Gattung der Spechte (Mauerspechte?).

Landläufig wird wohl als Wendehals bezeichnet, wer sein Fähnchen in jeden Wind hängt.

Ich finde man müsste den Begriff Wendehals positiv besetzen, frei nach Konrad Adenauer:"Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern", um damit die Fähigkeit kluger Menschen zu beschreiben ihre Meinung und Ansichten jederzeit zu ändern.

Angefügte Bilder:
Wendehals Jynx torquilla.jpg

nach oben springen

#9

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 11:45
von Luchs (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolfgang B.
Der Wendehals (Jynx torquilla) ist ein Vogel...



Bitte nicht Jynx mit Lynx verwechseln. Der Luchs ist kein Wendehals. Guckt, Hals ganz gerade:


Ein Wendehals ist derjenige, der, wie Wolfgang schon geschrieben hatte, jemand, der Sein Fähnchen in den Wind hängt. Den Oberstleutnant zähle ich nicht dazu. Eher zu den Verharmlosern: "... Ausspioniert - sagen wir mal ...".
Viele Grüße
Micha

Angefügte Bilder:
Luchs___BredehornJens.jpg

zuletzt bearbeitet 23.12.2009 11:48 | nach oben springen

#10

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 11:53
von turtle | 6.961 Beiträge

Einsicht oder Wendehälse? Warum muss eigentlich der arme Vogel für das Negative herhalten?
Hier werden immer nur die bekannteren Personen erwähnt! Was ist mit den vielen tausend die zu allen ja und Amen sagten? Die keine eigene Meinung hatten oder zu feige waren diese offen zu zeigen? So nach dem Motto lieber nicht anecken ,die früher den Kopf eingezogen haben ,weil sie Vorteile haben wollten? Nach der Wende aber so tun als haben sie das alles so kommen sehen, und das sie doch immer schon dagegen gewesen waren! Das wiederholt sich doch so oft in der Geschichte! Da fällt mir der schöne Song von Bettina Wegner ein“ sind so kleine Hände“ darin der Satz“ Leute ohne Rückrat haben wir schon zuviel!“
Auch gut dazu passend :
Wer seine Fahne nach jeden neuen Wind gleich stellt,
Wer sich zu jedem neuen Staat bekennt,
das sind die Praktiker der Welt.
Man könnte sie auch Lumpen nennen!

Da sind mir die schon lieber die heute noch ihre Überzeugung beibehalten haben und dazu stehen! Wenn sie auch nicht meine Ansichten teilen ,Rückrat zeigen sie allemal!
Mit Ihnen habe ich kein Problem mich mit an ihren Tisch zu setzen und zu diskutieren.
Gruß Peter(turtle)


zuletzt bearbeitet 23.12.2009 11:55 | nach oben springen

#11

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 12:00
von Luchs (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle
...
Da sind mir die schon lieber die heute noch ihre Überzeugung beibehalten haben und dazu stehen! Wenn sie auch nicht meine Ansichten teilen ,Rückrat zeigen sie allemal!
Mit Ihnen habe ich kein Problem mich mit an ihren Tisch zu setzen und zu diskutieren.
Gruß Peter(turtle)


Was soll man dazu noch schreiben, Peter als


nach oben springen

#12

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 12:31
von EK-Zappel-79-2 (gelöscht)
avatar

Ich sage mal so, mir ist der lieber der früher die Rote Fahne trug und dazu steht, als jener der damals stolz das SED Zeichen trug und heute in der CDU ist, weil man damals ja gerade 18 war und die Lebenserfahrung fehlte ... eigenartiger weise gestehen gleiche Parteimitglieder der ehemaligen Putzfrau vom Klo der SED Bezirksleitung das nicht zu.
Gleiches sehe ich bei den Offizieren der NVA, die einen Eid geschworen hatten und manch Untergebenen zumindest bei "Staatsvergehen" nach Schwedt gebracht hätten, selbst aber sofort die Uniform der Bundeswehr anzogen und der Feind von gestern plötzlich der Kollege oder Kamerad war.
Aber war das nicht auch 45 so? ... keiner hatte Heil gerufen, das waren die anderen, keiner war Spitzel ... das waren die anderen, keiner hatte die Fahne aus dem Fenster gehangen, gestern hatte man das Hitlerbild noch an der Wand, das verschwand im Ofen und man zeigte den anrückenden US Streitkräften erst mal wo es noch Widerstandsnester gab oder wie das Völkerschlachtdenkmal was von rund 300 Mann als Festung behandelt wurde von innen aussah.
Es ist immer wieder das Gleiche und wäre es 1989 anders herum gekommen ... auch dann ... wären die Schulze, die Krause, Müller, in Köln, Hamburg, München ganz sicher schon immer heimliche Rote gewesen.


nach oben springen

#13

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 12:36
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle
Einsicht oder Wendehälse? Warum muss eigentlich der arme Vogel für das Negative herhalten?
Hier werden immer nur die bekannteren Personen erwähnt! Was ist mit den vielen tausend die zu allen ja und Amen sagten? Die keine eigene Meinung hatten oder zu feige waren diese offen zu zeigen? So nach dem Motto lieber nicht anecken ,die früher den Kopf eingezogen haben ,weil sie Vorteile haben wollten?


Turtle, das Problem ist das das System DDR darauf ausgerichtet war, diese Haltung (die du beschreibst) als den "optimalen Lebensweg" in der DDR zu foerdern - nicht mit Vorsatz, allerdings in der Praxis. Und wie alles deutsche in der DDR, wurde dies perfektioniert, das Resultat eben der perfekte 'Winston Smith'. Das Wunder vom Herbst 1989 besteht fuer mich eigentlich darin, das tatsaechlich trotzdem soviele Leute losgelatscht sind.
-Th


nach oben springen

#14

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 14:21
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Berliner
Der ehmalige MfS-Oberleutnant gibt am Anfang an,



...ist mir jetzt erst aufgefallen, er ist oberstleutnant und nicht oberleutnant . dazwischen lagen welten und viele jahre arbeit und studium...



dann muss ich mich wohl nicht nur abends sondern auch morgens entschuldigen.

Der Beitrag wurde entsprechend editiert.

Berliner


zuletzt bearbeitet 23.12.2009 14:47 | nach oben springen

#15

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 14:36
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta
das Resultat eben der perfekte 'Winston Smith'.


Winston Smith

Berliner


zuletzt bearbeitet 23.12.2009 14:43 | nach oben springen

#16

RE: Einsicht oder Wendehals?

in Das Ende der DDR 23.12.2009 14:38
von Onkel Hu (gelöscht)
avatar

Der Beitrag vom Zappel gefällt mir gut und kommt sehr nahe an meine Gedanken. Hinzufügen würde ich da nur noch, dass es auch Leute gab und gibt, die in den vielen Jahren nach der Kehre ihre Meinung nicht kurzfristig sondern durch viele Gespräche, Einsicht in Dokumente, Rückblicken in die eigene Vergangenheit u. Ä. allmählich änderten, trotzdem zu ihrer Vergangenheit stehen und darüber reden oder schreiben.

Ich hatte an anderer Stelle schon einmal gesagt, dass Schabowski für mich zu den possierlichen Vögeln gehört, selbst Gorbi würde ich da einreihen, allerdings mit anderem Hintergrund.

OH


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558786 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen