#1

Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 19:35
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Aus beruflichen Gründen würde mich mal das Thema Grenzkanalbrigade oder kanalgrenzbrigade interessieren.

1, wie war die korrekte Bezeichnung/Abk. ? GKB oder KGB ?

2, Wo waren die stationiert ?

3, wurde diese (im wahrsten Sinne des Wortes) Drecksarbeit wirklich nur von gaaanz linientreuen 120 %igen Genossen ausgeführt?

4, hatte jemand von euch im Forum mit den Sperranalgen in der Kanilisation zu tun gehabt ?

Ich weiß das sind gleich 4 Fragen auf einmaal aber trotzdem, danke im Voraus.
Wolle76


nach oben springen

#2

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:22
von maja64 (gelöscht)
avatar

Ja Wolfram,so wie es aussieht kriegste heute keine Antwort mehr auf deine Fragen.
Aber sag mal was soll den das gewesen sein,"Grenzkanalbrigade".
Jaucheabfuhr oder was?Das hat doch überall der VEB Stadtwirtschaft gemacht.





Gruß maja


zuletzt bearbeitet 21.12.2009 21:23 | nach oben springen

#3

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:33
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Hallo mario,

In Berlin gabe es eine Spezielle Einheit der GT die für die Reinigung der Sperranalge in der Kanalisation zuständig waren.
Sozusagen die unterirdische " Berliner Mauer"

Guckst Du : http://www.museum-im-wasserwerk.de/museum/sonderausst.html

Das ich nicht sofort eine Antowrt bekomme ist mir auch klar gewesen. Ist ja ein Sehr Spezielles Thema.


nach oben springen


#5

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:36
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Wolle76
Aus beruflichen Gründen würde mich mal das Thema Grenzkanalbrigade oder kanalgrenzbrigade interessieren.

1, wie war die korrekte Bezeichnung/Abk. ? GKB oder KGB ?

2, Wo waren die stationiert ?

3, wurde diese (im wahrsten Sinne des Wortes) Drecksarbeit wirklich nur von gaaanz linientreuen 120 %igen Genossen ausgeführt?

4, hatte jemand von euch im Forum mit den Sperranalgen in der Kanilisation zu tun gehabt ?

Ich weiß das sind gleich 4 Fragen auf einmaal aber trotzdem, danke im Voraus.
Wolle76


In einem anderen Forum berichtete mal jemand von solchen Einsätzen in Berlin und wie er dann dabei etwas irritiert schaute, als er beim Ausstieg in einem für ihn unbekannten Teil der Kanalisation so viele West-Autos sah und keine Trabbis mehr. Also schnell wieder runter, Kanaldeckel zu und zurück noch Ostberlin.
Wenn es um Taucher geht, welche z.B. Sperrwehre gereinigt haben, dann ist mir dort auch ein User bekannt.

Bei dem Wort Grenzkanalbrigade fiel mir zunächst spontan Wendehausen ein, wegen des dortigen Kanalrohres, äh Personenschleuse.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 21.12.2009 21:38 | nach oben springen

#6

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:43
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@ SkyDiver In dem Artikel geht es um unsere Tour 3 "U-Bahn, Bunker, Kalter Krieg" Als Refernt sogar Chefchen

Er u.a. bringt den Joke "wenn Sie mal bei Günther Jauch sitzen und gefragt werden 'Was heißt KGB' Dann wissen sie jetzt die Antwort. KanalgrenzBrigade."
Ich halte diese Sache aber für ein gerücht. Wie man deutsches Militär und seine Sprache kennt tippe ich auf "Grenzkanalbrigade"

@Ari Wie will er denn das gemacht haben bzw wann ? schon vor dem bau der Mauer hat man bekonen Kanalisationsrohre ab einem Durchmesser von 40-60 cm mit verschiedenen Sperranlagen zu sichern.


nach oben springen

#7

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:54
von maja64 (gelöscht)
avatar

Also Leute ich werd das Gefühl nicht los,das das hier im wahrsten Sinne des Wortes ein sch..ß Thema ist.
Berlin,da kann ich eh nichts beisteuern.
War nämlich an der "Grünen",im schönsten Freistaat der Welt.




Gruß maja


nach oben springen

#8

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 21.12.2009 21:57
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@ mario

richtig. Eben im wahrsten Sinne des wortes "Ein Sche**ß Job".
Da viele von euch eben an der "Interzonengrenze" waren ist eben ein sehr spezielles Thema.


nach oben springen

#9

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.01.2010 19:01
von Historiker84 | 49 Beiträge

In der Sonderausstellung im Museum Wasserwerk Friedrichshagen gibt es einige Dokumente von der BStU und Fotos zu sehen. Fand ich sehr interessant.
Für die Sicherung war der Kanal- und Tunnelzug der Sicherungskompanie der HA I des MfS zuständig.
Historiker84


nach oben springen

#10

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 06.01.2010 21:19
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Hallo Historiker,

Danke für die Antwort.
Hast Du noch mehr Informationen darüber ?

Grüße
Wolfram


nach oben springen

#11

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.01.2010 09:21
von Historiker84 | 49 Beiträge

Hallo Wolle,

ich habe ausführlich im Forum "Grenztruppen der DDR" unter "Sicherungskompanien" dazu geschrieben.
Historiker84


nach oben springen

#12

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 07.01.2010 09:40
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Historiker84
Hallo Wolle,
ich habe ausführlich im Forum "Grenztruppen der DDR" unter "Sicherungskompanien" dazu geschrieben.
Historiker84


Historiker: Problem ist: fuer das benannte Forum braucht man ein login zum lesen. Magste nicht die relevanten Ausschnitte hier 'reinkopieren?
Danke,
-Th


zuletzt bearbeitet 07.01.2010 09:47 | nach oben springen

#13

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 18.01.2010 12:13
von Historiker84 | 49 Beiträge

Im Forum "Grenztruppen der DDR" und im " NVA Forum" wurde viel geschrieben. Es gibt auch kaum Probleme,
sich dort anzumelden. In der Literatur gibt es bisher nicht viel aktuelles. Bei "Stephan Wolf, Hauptabteilung I:
NVA und Grenztruppen"; "Christian Halbrock, Weggesprengt. Die Versöhnungskirche im Todesstreifen der Berliner
Mauer 1961 -1985"in "Horch und Guck", 7/2008 (Bau eines Gegentunnels 1965 durch Sicherungskompanie) ; "Jelena Butter, Die unterirdische Grenze - Kanalisation im geteilten Berlin", in "Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins", Heft 3, Juli 2000 (vor allem zur unterirdischen Grenze); "Arnold/Kellerhoff, Die Fluchttunnel von Berlin". Letzteres kann schnell zur Verwirrung führen. Ich habe
den Eindruck, dass die angegebenen Quellen nur oberflächlich gelesen wurden.
Ansonsten hat der Kananal- und Tunnelzug in den achtziger Jahren die Reinigung der Gitter in der Kanalisation
vorgenommen. Vermutlich waren 2 der vier Gruppen (ca. 12 Personen) für die Kanalisation zuständig.
Ursprünglich gab es zwei Züge (1x Tunnel, 1x Kanalisation).
Historiker84


nach oben springen

#14

RE: Grenzkanalbrigade

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 09.05.2010 22:58
von brausepaul | 68 Beiträge

also aus meiner Zeit kann ich sagen, dass die "tunnelgefährdeten Abschnitte" (TGA)
in Verantwortung des jeweiligen GR lagen und durch diese auch kontrolliert wurden. (GR 35 II/83 bis Änderung der Dislozierung)
Die Kontrolle der TGA erfolgte meist durch GAKL und/oder ausgewählte UAZ.
Die Kanalkontrolle war 'n besonderer Haufen, deren Besuch im Abschnitt immer angekündigt wurde.
(zu meiner Zeit war ich mit einem von denen im gleichen Zug in der "Perleberger Heldenschmiede". So ergab sich manchmal die Gelegenheit zu einem kleinen Plausch, wenn ick als ZF unterwegs war...)


www.radio-taktlos.de
nach oben springen


Besucher
26 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen