#1

Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.10.2008 18:29
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Gab es auch Grenzaufklärer,die besonders darin geschult waren,Westbürger in Gespräche zu verwickeln,die also genau das Gegenteil der meisten Gz machten,nähmlich keinerlei Kontakt aufnehmen?
Ich hatte mal einen kurzen Kontakt mit einem Gz,ist natürlich schon ewig her,daher meine Frage.



nach oben springen

#2

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.10.2008 18:33
von Angelo | 12.396 Beiträge
Also so wie ich das mitbekommen habe,hatten Grenzaufklärer nie Kontakt zu West-Bürgern

zuletzt bearbeitet 16.10.2008 18:33 | nach oben springen

#3

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.10.2008 21:17
von Hofer (gelöscht)
avatar

Ein direkter Angriff auf die BRD erfolgte stets aus dem Westen. Das waren die kleinen Günter Guillaume's, die teilweise aus Überzeugung aber meistens gegen Zahlung im Westen ermittelten. Bei dem Namen Günter Guillaume verspüre ich stets einen Brechreiz. Dass dieser Mensch, der einst den aufrichtigen Bundeskanzler Willy Brandt zu Fall gebracht hat, noch heute in Talkshows im Fernsehen zu sehen ist, zeigt mir, wie wenig Anstand die Medien besitzen. Da frage ich mich, wer hat mehr Moral und Ethik, der "ehrenwerte" Spion, der das Vertrauen des ehrlichen Menschen Willy Brandt missbrauchte oder die Medien, die diesen Denunzianten noch heute einladen? Peter


nach oben springen

#4

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.11.2008 18:43
von altgrenzer (gelöscht)
avatar

Wir hatten einen GAK, der konnte Worte von den Lippen ablesen (sein Bruder war stumm). Der hat manchmal übersetzt, was GZD und BGS so im Gespräch hatten:

Selbe Themen wie wir: 6 und saufen ;)


nach oben springen

#5

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 17:30
von Cora852 (gelöscht)
avatar


Also die Grenzaufklärer die ihren "Dienst " in der Kompanie leisteten hatten keinen
Kontakt zu "Westpersonen".
Sie hatten die Aufgabe im Hinterland den grenznahen Raum(Sperrgebiet) aufzuklären.


nach oben springen

#6

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 17:30
von Cora852 (gelöscht)
avatar


Also die Grenzaufklärer die ihren "Dienst " in der Kompanie leisteten hatten keinen
Kontakt zu "Westpersonen".
Sie hatten die Aufgabe im Hinterland den grenznahen Raum(Sperrgebiet) aufzuklären.


nach oben springen

#7

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 19:59
von manudave (gelöscht)
avatar

@Cora

Da entsteht ein wenig ein falsches Bild.

Grenzenaufklärer waren Offiziere die vor den Zaun durften - in das so oft genannte "Niemandsland", was es natürlich nicht gab. Das war eigentlich das, was einen Grenzaufklärer so besonders machte.


nach oben springen

#8

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 20:04
von Angelo | 12.396 Beiträge

Ja die Grenzaufklärer die niemals mit anderen gesprochen haben...also ich habe es selber mal erlebt,die haben wirklich unmittelbar da der Grenze gestanden,einen Schritt weiter und sie wären in der Freiheit gewesen. Habt aber nie einer gemacht. Ich bin ja immer noch der Meinung das Grenzaufklärer wirklich nur Regimetreue geworden sind.


nach oben springen

#9

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 20:18
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar



Jetzt muss ich aber mal SAUDUMM fragen - hab ich das richtig verstanden, Grenzaufklärer marschierten vor dem Zaun "umeinand"? Die kontrollierten den "Grenzstreifen" und wohl damit auch den Zaun an sich aus Richtung West, kann man das so verstehen? Also, so im Sinne von Spähtrupps?

Wenn dem so ist, was haben dazu die BGSler gesagt? Die mussten doch denken, dass da der "Warschauer Pakt" das Bundesrepublikanische Hinterland Auskundschaften will?


nach oben springen

#10

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 21:32
von Cora852 (gelöscht)
avatar

Hallo !
Ich selber war auch kein Offizier.In unserer Kompanie gab es 16 Aufklärer davon waren
3 BUZ und der Rest waren alles UAZ. Wir hatten lediglich eine Dienststellung eines
Stabsfähnrichs, und somit auch einen besseren Sold.Es ist richtig das wir auch vor dem Zaun
eingesetzt waren zur Sicherung des Abbaus der Minenfelder(501).Unser Hauptaugenmerk lag
darin das Hinterland aufzuklären.


nach oben springen

#11

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 21:43
von Cora852 (gelöscht)
avatar

Hallo !
Wir sind nicht nur vor dem Zaun marschiert. Natürlich hatten wir auch die Aufgabe die
Bewgungen auf der "Westseite " aufzuklären,das heißt Fotos von Bewegungen an der Grenze zu machen.
Schließlich gab es ja bei uns im Abschnitt das berühmte Haus in Ullitz , wo sich regelmäßig der
BGS ,GZD u. BGP sowie Amerikaner usw.trafen.


nach oben springen

#12

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.01.2009 21:51
von Cora852 (gelöscht)
avatar

Mit diesem einen Schritt, hast du vielleicht Recht. Aber denktst du wirklich das wir nicht auch bewacht wurden, und das auf Schritt und Tritt. Man wußte nie wer neben einem stand, oder von wo
man beobachtet wurde.Zum Thema Regimetreue kann ich nur sagen, bis zu einem gewissen Punkt
kann ich deine Meinung teilen. Es konnten nicht alle Grenzer in einen Topf geworfen werden, zu
denen ich mich übrigens auch zähle.


nach oben springen

#13

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.01.2009 12:22
von bleschen (gelöscht)
avatar




nach oben springen

#14

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.01.2009 18:07
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Wie gesagt hatte ich,so um 1980 oder 1981,ein kurzen Kontakt mit einem Grenzaufklärer,der
Inhalt des Gesprächs war allgemein,an Einzelheiten kann ich mich nicht mehr erinnern.

Trozdem habe ich bis heute das Gefühl,das der Gz genau wusste was er sagte,das er einen
fertigen Text abrief,das er vorbereite war.

Wahrscheinlich ein seltner Zufall.



nach oben springen

#15

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.01.2009 18:42
von Cora852 (gelöscht)
avatar

Hallo Zermatt !
Diese Kontakte waren nicht ganz ungewöhnlich, von beiden Seiten betrachtet.Woher sollte
der Grenzaufklärer wissen wer ihm gegenüberstand. Aus politischer Sicht war es ja klar,
der Mann gegenüber war ja offensichtlich der "Feind ". Es gab aber auch bei den Feinden
eingeschleuste Mitarbeiter des MfS. Von daher war es nicht verwunderlich das dieses
Gespräch eher oberflächlich verlief und eher bedeutungslos war.
Die DDR war ein totaler Überwachungsstaat, wo bis hin zum kleinsten die Stasi aktiv war.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
Cora852


nach oben springen

#16

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.01.2009 09:36
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Hallo alle zusammen über dieses Thema Grenzaufklärer wurde schon einmal geschrieben in Elbgrenze ab 20.6.08 angefragt von Angelo und 22.6.08 (selbst) sowie 23.6.08 von Gakl als Insider bis hin zum 24/26.6.08 schaut mal rein. Zum Beitrag von Wolfgang so wie wir Pioniere hinter dem Zaun 1 dem fordersten Grenzzaun gearbeitet haben um wie Cora852 schreibt an den Splitterminen/SM70/501 Anlage zu schrauben denn in den 70er Jahren wurden sie noch montiert war auch der Gakl in diesen 10-300 Metern die noch zum Gebiet der DDR gehörten aktiv, also kein "Niemandsland" so wie Manudave schreibt. Dieser Geländestreifen war stellenweise sehr schlecht einsehbar, viel Gestrüpp,Waldgebiet und ideal zum verstecken. Viele Flüchtlinge und das nehme ich einmal an weil ich nicht auf Kompanie war wurden bestimmt in diesem vorgelagerten Hoheitsgebiet noch gestellt weil sie dem Trugschluß unterlagen das Gebiet der DDR bereits verlassen zu haben. Siehe auch mein Beitrag Elbgrenze vom 22.10.08, speziell dazu muss ich noch ergänzen hatte ich jedes mal das dumme Gefühl, wenn hier jetzt einer los rennt und sich schutz suchend hinter die Männer vom BGS oder ZGD stellt wie reagiert dann das Postenpaar auf dem BT11 (Beobachtungsturm) die ja die Situation gut im Blick hatten oder dein Kamerad neben dir. Also ich persönlich wollte nicht zum zufälligen Opfer von Streufeuer werden wenn oben einer die Nerven verloren und die Situation eskaliert wäre. Auch habe ich etwas gegen das Wort Schicksal "denn gestorben für wen" doch nicht etwa für diesen Egoisten der das Wort Verantwortung nicht kennt und seine Vorstellung von "Freiheit" über das Leben seiner Kameraden und der Männer vom BGS/ZGB stellt. Aber weil die heutige bundesdeutsche Gesellschaft die Rollenspiele so toll findet stell ich doch gleich mal die Frage an euch. Ihr seid der Posten auf dem Turm und seht unten einen losrennen, eigener Mann, schmeisst die Waffe weg, verlässt seine Gruppe von drei Personen (UFFZ,GEFR,SOLD) richtung West. Wie reagiert ihr? Ehrliche und sachliche Antworten sind gefragt. Und Hofer, deinen Brechreiz in allen Ehren aber Günter Guillaume ist schon lange tot, gestorben am 10.4.1995 an Herzversagen, nachzulesen im Buch "Der fremde Vater" von Pierre Boom seinem Sohn, eventuell war es der denn du in Talkshows gesehen hast. Aber wie hat Markus Wolf der Chefaufklärer der DDR gesagt "Freunde sterben nicht"! Bei dem Freund deines Lieblingeskanzlers alten Antifaschisten und Widerstandskämpfers lag er da wohl falsch. Aber mann kann sich denken wie er diesen Ausspruch gemeint hat.

Gruß

Rainer-Maria


nach oben springen

#17

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.01.2009 09:51
von Kilber | 211 Beiträge

Ich habe vor der Wende als Maurer in Magdeburg gearbeitet und da haben wir auf dem Gelände vom damaligen Zoll oder Stasi gebaut.Und ca.5 monate vor der wende stand da mal ein alter golf mit Westkennzeichen und als ich mit meinen Kollegen Mitagspause gemacht habe haben die erzählt das die Leute vom Zoll oder Stasi auf die Autobahn zu den Raststätten rausgefahren sind um die Ostbürger zu befragen wie das Leben im Osten so ist.Also das wurde mir so von den Kollegen damals so erzählt ob das nun genau so stimmte kann man schlecht nachvollziehen.ich weiß nur das da wo wir gearbeitet haben damals in Magdeburg auf diesem Gelände eine Baracke stand und als die Herbsdemos losgingen das da mal ein paar Leute rauskammen mit Stahlhelmen und kompletter ausrüstung inklusive Maschienengewehr.also gehe ich davon aus das in der Baracke die Stasi drin war weil fragen konnten die wir damals nicht.


nach oben springen

#18

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.01.2009 20:40
von manudave (gelöscht)
avatar

Lieber Rainer-Maria,

nur noch mal zur Richtigkeit:

Der Begriff "Niemandsland" hat sich bei der Bevölkerung so eingeprägt - hör ich heute noch oft.
Aber ich habe ja bereits deutlich gemacht, dass es dieses nicht gab.


nach oben springen

#19

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.01.2009 13:18
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Wieder mal ganz DUMM gefragt, was versteht ihr unter dem Begriff "Niemandsland"?

Ist damit ein "Streifen" zwischen den Grenzen gemeint? Wenn ja, gab's den aber in Wirklichkeit nicht? Der Grenzverlauf war klar geregelt, ohne eine "Niemandsland" dazwischen, oder nicht?


nach oben springen

#20

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.01.2009 14:05
von manudave (gelöscht)
avatar

Antwort:

Wir sind uns ja einig, dass der Grenzzaun nicht den eigentlichen Grenzverlauf darstellte. Vom Zaun bis zur eigentlichen Grenze waren es noch einige Meter - mal 50, aber auch mal 200 Meter. Dieses Gebiet wurde von westliche Touristen gern "Niemandsland" genannt.
Das war es natürlich NICHT, sondern Staatsgebiet der DDR. Aber als Ortsfremder war das eigentlich kaum zu erkennen. Da der Grenzverlauf durch die DDR aber nicht genau gekennzeichnet wurde, hat der Bundesgrenzschutz nach einiger Zeit die weißen Kunststoffpfosten aufgegestellt, die diesen anzeigten. An Orten, wo viele Touristen zugange waren, hat man sogar Ketten zwischen den einzelnen Pfosten gezogen, um ein unbeabsichtigtes Übertreten der Grenze zu verhindern.


nach oben springen


Besucher
22 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen