#21

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.01.2009 14:12
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Hallo @manudave,

Danke, alles klar!


nach oben springen

#22

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.01.2009 17:39
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Es hat nie und zu keiner Zeit ein " Niemansland " existiert,vom ersten bis
zum letzten Tag dieser Grenze.
Der Grenzverlauf war so eng,fast auf den Zentimeter genau,das man mit einem Fuss
im Osten und dem andern im Westen stehen konnte.



nach oben springen

#23

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.01.2009 10:36
von manudave (gelöscht)
avatar

Hat niemand etwas anderes behauptet


nach oben springen

#24

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.01.2009 10:47
von manudave (gelöscht)
avatar

@Zermatt

Nun wollen wir das Thema mal zum Abschluss bringen:

Es hat NIEMALS ein Niemandsland gegeben - Richtig. Da ich aber Luftlinie ca. 1 KM von der Grenze entfernt wohne, besser gesagt ich kann von Point Alpa auf meine Wohnung blicken, kenne ich mich an der Grenze recht gut aus. Da wir in manchmal vor der Grenzöffnung im Jahr bis zu 300.000 Besucher an der osthessischen Grenze hatten, wissen wir auch, welche Fehler durch die Touristen täglich gemacht wurden. U.a. haben die Gäste diesen Streifen bis zum Zaun als "Niemandsland" angesehen und haben diesen in schöner Regelmäßigkeit betreten und für hunderte Zwischenfälle gesorgt.
Diese Menschen hatten nicht das Wissen, was wir heute und die Behörden damals hatten.


nach oben springen

#25

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.01.2009 14:32
von Zermatt | 5.293 Beiträge

So siehts aus,ausserdem sind wir wieder mal vom Thema abgekommen,die Ausgangsfrage
ist ja schon beantwortet.



nach oben springen

#26

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.01.2009 13:59
von Galaxy (gelöscht)
avatar

Es gab auch Gwdler die im sogenannten Niemandsland damals hieß es feindwärts Dienst taten. Natürlich mit 1 oder 2 Gakels!


nach oben springen

#27

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.03.2009 19:08
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Guten Abend Rainman,du als alter Politoffizier,weisst du was über die Sache ?

Gab es solch geschulte Grenzaufklärer ?



nach oben springen

#28

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.03.2009 20:02
von bruno | 598 Beiträge

am 18.11.1989 wurde die güst hohengandern eröffnet,
ich war zur ersten schicht eingeteilt (4-12).
bis 8 uhr tat sich gar nichts, die jungs vom bgs
schliefen noch in ihren beheizten wohnwagen.
jedenfalls schaute der erste bgs'ler gg 8 uhr aus
dem wohnwagen raus - sah uns, ab da war party.
fotos gemacht, mützen getauscht, zigarren geraucht,
kaffee getrunken und viel geredet.
der eine vom bgs sagte, mit blick auf eine mulde im
vorgelagerten hoheitsgebiet, zu mir, da haben immer
eure gakl's gelegen und haben gedacht wir sehen sie
nicht.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#29

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.03.2009 22:05
von Rainman2 | 5.764 Beiträge
Hallo Zermatt,

da muss ich passen. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Grenzaufklärer zu diesen Dingen eingesetzt wurden. Immerhin war die Kontaktaufnahme ein Verstoß gegen die geltenden Dienstvorschriften und Befehle. Diese ließen zwar Ausnahmen zu, aber nicht im Rahmen einer direkten, gezielten Kontaktaufnahme zu Zivielpersonen und schon gar nicht durch Grenzaufklärer. Diese hatten in der Kompanie maximal Fähnrichsdienstgrade. Auf der Ebene hatte man sich noch gefälligst an alle Vorschriften zu halten. Der erste, der zu den Diensten der BRD in offiziellen Angelegenheiten Kontakt aufnehmen durfte, war meines Wissens ein bestätigter Operativoffizier im Bataillon. Das schloss aber keine gezielte Kontaktaufnahme zu Zivilpersonen ein. Also könnte man, wenn es so etwas überhaupt gegeben hat, eher davon ausgehen, dass es die Kollegen der Aufklärung in der Verwaltung 2000 waren, die mit irgendwelchen Zielen irgendetwas in dieser Richtung machten. Aber das ist nur ins Blaue geraten. Genauso gut könnte es auch jemand gewesen sein, der zutief ins Glas gesehen hatte, oder einer, der mal eben auf lockere Art entpflichtet werden wollte. Zu letzterem wurden bisweilen die seltsamsten Dinge gemacht.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 25.03.2009 22:07 | nach oben springen

#30

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.03.2009 14:51
von nightforce (gelöscht)
avatar

Der GAKl hatte vielfältige Aufgaben.
Meißt war er im Hinterland anzutreffen, und was wichtig ist, immer allein.
Manchmal kam er auch zwischen, oder vor die Zäune, je nach dem, was aufgeklärt werden sollte.

Gruß nf


nach oben springen

#31

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.03.2009 19:38
von EK89/1 | 832 Beiträge

Hallo nightforce
Kann ich nicht zustimmen, bei uns waren wir oft mit den GAK im Hinterland
unterwegs, auch wenn keine Lage war.
Wenn die GAKse vor dem vorderen Sperrelement aufgeklärt haben, waren sie bei uns,
nicht allein. Meistens war ein EK PF mit.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#32

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.03.2009 22:21
von nightforce (gelöscht)
avatar

Mag sein, daß es bei euch anders war, aber ein Grenzaufklärer ist leiser allein, das genau war sein Job, aufklären ohne aufgeklärt zu werden.

Gruß nf


nach oben springen

#33

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.03.2009 22:54
von EK89/1 | 832 Beiträge

Haste zwar recht, aber bei uns an der Wurmbergschanze war das vorgelagerte Hoheitsgebiet nur etwa 30Meter breit, wo wollteste dich da groß abducken und vom Loch im Zaun wars ein halber Kilometer. Da war mit nicht enddeckt werden nicht viel los. Meistens waren die GAKse drausen, wen die Engländer da waren und die haben sich ganz arogant noch in Pose gestellt wen der GAKs fotorafiert hat. Der einzige der sich da zurück gehalten hat war dehnen Ihr Verbindungsoffizier. Den Namen von den weis ich noch JOHNS.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#34

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.11.2009 22:56
von S51 | 3.733 Beiträge

Wir hatten nicht den Auftrag, Andere oder gar die Gegenseite in Gespräche zu verwickeln. Eher im Gegenteil. Doch wir haben bei Einweisungen und Erläuterungen von GZD/Zoll und BGS/Bundesgrenzschutz munter mitgeschrieben. Zwei socher Mitschriften, die ich selbst angefertigt habe, sind hier als Anlagen beigefügt.
Für die "Namen" der GZD-Angehörigen bitte ich gleich mal um Entschuldigung. Es durfte nicht erkennbar sein, was wir wussten. Deshalb wurden solche Phantasiebezeichnungen verwendet. Die waren nicht böse gemeint.

Angefügte Bilder:

GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#35

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 04:57
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Hofer
Bei dem Namen Günter Guillaume verspüre ich stets einen Brechreiz. Dass dieser Mensch, der einst den aufrichtigen Bundeskanzler Willy Brandt zu Fall gebracht hat, noch heute in Talkshows im Fernsehen zu sehen ist, zeigt mir, wie wenig Anstand die Medien besitzen.



Nur mal am Rande bemerkt, Guillaume ist 1995 verstorben und ist daher vermutlich heute kaum in Talkshows zu sehen....



nach oben springen

#36

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 05:38
von manudave (gelöscht)
avatar

Wie du siehst Merkur,

hat dieser Satz nicht in den Thead gepasst - der User war nur einmal da - ist zur Löschung vorgemerkt -

FÜR WAS HOLST DU DAS HERVOR ???

Das ist ein Grenzthema - also lass es bitte auch dabei...


nach oben springen

#37

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 05:59
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Hallo Merkur,dann sind wir ja schon zwei, denn auf die Sache mit Guillaume hatte ich den Mann mit dem " Brechreiz" ebenfalls schon einmal hingwiesen.
Anschließend hatte es ihn bestimmt so gewürgt, das er die Lust am Forum verlor.
Manudo wieder, unser junger Oberaufseher, er kann es nicht lassen, immer seine Spitzen zu verteilen.
Ach, guten Morgen, das hätte ich beinahe vergessen.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#38

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 06:06
von manudave (gelöscht)
avatar

Rainer-Maria,

wenn ich Spitzen verteile sieht das anders aus - außerdem spricht man aktuell eher von Spritzen...

Es ging nur darum, den (für das Forum passenden) Thread zu beachten.

Oh - dir auch einen Guten Morgen.


nach oben springen

#39

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 06:21
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Spritz dich mal nicht nass zum frühen Morgen, Manudave, aber Spass beiseite, ich habe da noch eine schöne Geschichte zu den Grenzaufklärern, der interessierte Leser findet sie unter Oberthema " Ich war ein DDR Grenzsoldat / Unterthema Elbgrenze Seite 4 vom 7.11.2008.
Da gings damals heiß her, und keiner achtete so richtig auf Redeverbot und Etikette.
Ich junger Gefreiter stand ein Stück weg und....aber lest selbst.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#40

RE: Grenzaufklärer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.11.2009 15:38
von karl143 (gelöscht)
avatar

Interessant sind die in Kopie angefügten Notizen von S51. Ich habe mich früher immer gefragt, was die nun mitschreiben.
Richtig große Erkenntnisse wurde da aber auch nicht gewonnen. Waren GAK in der Nähe, wurde schon drauf geachtet, was
wir sprachen, oder wir haben absichtlich Unsinn geredet. Dabei fällt mir noch folgendes ein: Auf dem BT Fährturm vor
Hötensleben wurde bei Führungen generell eines der unteren schrägen Fenster geöffnet und mit etwas Glück
konnte man ein Mikrofon entdecken. Dieser BT stand ja keine 30 m von der Aussichtsplattform auf westl. Seite entfernt.


nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen