#81

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 16:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#82

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 18:15
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ich habe einen Bekannten,der hat 43 Jahre als Arbeiter malocht und kriegt jetzt knapp 900 Euro
Rente raus.Der gute Mann fühlt sich echt ver.....t. Ohne einen kleinen Nebenjob gehts nicht.



nach oben springen

#83

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 19:05
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

und es wird noch schlimmer kommen


nach oben springen

#84

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 19:08
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Pitti53
und es wird noch schlimmer kommen


--------

Stimmt genau, platsch quatsch,
erst einmal abwarten welche bitter Pille wir noch alle schlucken müssen, damit das Geld der Banker wieder rein kommt. Leute kauft Kämme - es kommen lausige Zeiten.

Mike59


zuletzt bearbeitet 17.12.2009 19:09 | nach oben springen

#85

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 20:00
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Mike59,
naja Banker und Rentenkasse haben nichts miteinander zu tun. Aber lausige Zeiten kommen. Das stand aber mindestens schon 20 Jahre lang fest. Wie schon geschrieben, es wurde den Leuten immer wieder dasselbe erzählt, sorgt privat vor. Die, welche es nicht getan haben, und es damals finanziell hätten packen können, tun mir heute auch nicht leid. Sicher, es gab viele, die konnten zusätzlich nicht viel machen. Die haben mein Mitgefühl.


nach oben springen

#86

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 17.12.2009 20:59
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143
@ Mike59,
naja Banker und Rentenkasse haben nichts miteinander zu tun. Aber lausige Zeiten kommen. Das stand aber mindestens schon 20 Jahre lang fest. Wie schon geschrieben, es wurde den Leuten immer wieder dasselbe erzählt, sorgt privat vor. Die, welche es nicht getan haben, und es damals finanziell hätten packen können, tun mir heute auch nicht leid. Sicher, es gab viele, die konnten zusätzlich nicht viel machen. Die haben mein Mitgefühl.



Hallo karl, Hallo zusammen,

als ich 1972 meine Lehre anfing, war die Rentengeschichte so sicher wie das Amen in der Kirche. Als die Geschichte dann, mit Jahren der Unsicher- und Ungewissheit, endgültig feststand war ich schon weit über 40. In meinen "Planungen" war eine private Rentenvesricherung einfach nicht berücksichtigt, siehe 1972.
Zu dem Zeitpunkt hatte ich alle Hände voll zu tun die Familie (3 Kinder) und den geohnten "Lebensstandard" zu halten (finanzieren)
Schon damals stand ich vor der Wahl, entweder die nächsten 15 bis 20 Jahre den Kitt von den Fenstern zu nagen um mir eine erträgliche Rente zu sichern, oder eben sehenden Auges an die Mauer zu fahren. Na ja, eine wirkliche Wahl war's ja nicht.
Ach ja, als ich 50 wurde, machte mein Betrieb bei dem ich 25 Jahre malocht hatte, die Pforten dicht. Mit ner privaten Rentenversicherung an der Backe hätte ich wahrscheinlich noch blöder aus der Wäsche geschaut.
So wird sich meine Rente auf etwa 1300 EUR belaufen (wenn ich denn mit gutem Einkommen bis zu Ende arbeiten darf). Dazu kommt (wenn es wahr ist) ne kleine Betriebsrente von 120 EUR dazu. Und dann hoffen wir mal noch fit genug für einen 400 EUR Job zu sein.
Ich gehe mal stark davon aus, das ich in meinem Alter eher zur Mehrheit gehöre, die in etwa das Gleiche wie ich erleben.


nach oben springen

#87

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 10:02
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Das Thema interessiert mich nicht so sehr, aber:
Solche Äußerungen sind mehr als Bedenklich!

Darüber sollte man Nachdenken.




Im übrigen! In Norwegen ist das gängige Praxis das ich mich erkundigen kann was Nachbar XY wie viel und bei wem verdient.


nach oben springen

#88

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 10:15
von karl143 (gelöscht)
avatar

Mal meine Antwort zu den letzten beiden Kommentaren:
@ Wolfgang,
dann gehörst du zu denen, die damals nicht konnten. So ging es sehr vielen. Gerade wenn man jung ist, und Kinder hatte, dann war die Altersvorsorge kaum möglich. Kindergeld lag damals übrigens bei 50,-- Mark. Ein Witz, ein Packet Windeln war so um 20 Mark zu bekommen. Die Generation von dir, zu der ich übrigens auch gehöre, ist bei den gekniffenen sowieso ganz vorne mit dabei. Wir waren bei denen dabei, die in den vergangenen Reformen immer mit gekürzt wurden.

@ Freedom,
in ganz Skandinavien ist es durchaus üblich, das die Verdienste im Gegensatz zu uns, öffentlich gemacht werden. Das fängt beim Arbeiter an, und hört beim Ministerpräsidenten auf. Das ist die Lebenskultur, die dort herrscht. Ich glaube, da hätten sehr viele hier ihre Probleme mit. Aus diesem Grunde wird es sich hier bei uns wohl in dieser Form nicht durchsetzen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 10:25
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143


@ Freedom,
in ganz Skandinavien ist es durchaus üblich, das die Verdienste im Gegensatz zu uns, öffentlich gemacht werden. Das fängt beim Arbeiter an, und hört beim Ministerpräsidenten auf. Das ist die Lebenskultur, die dort herrscht. Ich glaube, da hätten sehr viele hier ihre Probleme mit. Aus diesem Grunde wird es sich hier bei uns wohl in dieser Form nicht durchsetzen.




In Deutschland gäbe es ein Heer der Neider, mehr als es jetzt schon ist.


nach oben springen

#90

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 11:34
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Freedom
Rechne ich meine Arbeitsjahre in der "DDR" und die seit dem ich in der Rentenkasse der LVA einzahle zusammen, ergibt sich für ca: 25Jahren harter Arbeit ein derzeitigen Rentenbezug von 542€. Zahle ich weiter mit den selben Beiträgen in die Rentenkasse ein ergibt sich ein Betrag bis zum Eintritt des Rentenalters von ca:790€ + Rentenerhöhung. Ist das nicht toll? Eine sogenannte Ehrenpension für SED-Opfer darf ich wohl nie erwarten was ich in diesen Staat mitmachen musste und 1000te andere auch.
Und jetzt die Frage schlecht hin! Wie viel bekommt ein Hauptmann, Leutnant oder Major (egal ob er beim MfS o. der NVA war)?
Eine ehemalige Schulfreundin die bei der Deutschen Rentenversicherung in Berlin-Wilmersdorf arbeitet - teilte mir heute auf meiner Frage mit" Bearbeitest du auch die Rentenansprüche ehemaliger MfS-Mitarbeit"? JA!!! Namen darf sie mir natürlich nicht sagen. Nur soviel! Ein EX_MfS-Mitarbeiter im höheren Dienst erhält ab dem 01.01.2010 ein monatlichen Rentenbezug von 2100€! Bye Bye.



Und dann dieses Angebot!!
Zitat von Freedom:
Gebe mir Deinen vollständigen Namen mit Geburtstatdatum. Dein Werdegang kannst Du von mir innerhalb der nächsten 2 Wochen bekommen.
Selbstverständlich alles streng vertraulich.



Ist schon interessant.
Sollte man wirklich mal darüber nachdenken.
Bewerten kann dies sicherlich jeder für sich.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 18.12.2009 11:37 | nach oben springen

#91

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 11:41
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse


Und dann dieses Angebot!!
Zitat von Freedom:
Gebe mir Deinen vollständigen Namen mit Geburtstatdatum. Dein Werdegang kannst Du von mir innerhalb der nächsten 2 Wochen bekommen.
Selbstverständlich alles streng vertraulich.



Ist schon interessant.
Sollte man wirklich mal darüber nachdenken.
Bewerten kann dies sicherlich jeder für sich.






Ich muss noch hinzufügen das es sich dabei wohl um ein Hochrangigen Mitarbeiter handeln muss. Nicht aber eines Pförtner beim MfS.


zuletzt bearbeitet 18.12.2009 11:42 | nach oben springen

#92

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 18.12.2009 17:53
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Freedom
Rechne ich meine Arbeitsjahre in der "DDR" und die seit dem ich in der Rentenkasse der LVA einzahle zusammen, ergibt sich für ca: 25Jahren harter Arbeit ein derzeitigen Rentenbezug von 542€. Zahle ich weiter mit den selben Beiträgen in die Rentenkasse ein ergibt sich ein Betrag bis zum Eintritt des Rentenalters von ca:790€ + Rentenerhöhung. Ist das nicht toll? Eine sogenannte Ehrenpension für SED-Opfer darf ich wohl nie erwarten was ich in diesen Staat mitmachen musste und 1000te andere auch.
Und jetzt die Frage schlecht hin! Wie viel bekommt ein Hauptmann, Leutnant oder Major (egal ob er beim MfS o. der NVA war)?
Eine ehemalige Schulfreundin die bei der Deutschen Rentenversicherung in Berlin-Wilmersdorf arbeitet - teilte mir heute auf meiner Frage mit" Bearbeitest du auch die Rentenansprüche ehemaliger MfS-Mitarbeit"? JA!!! Namen darf sie mir natürlich nicht sagen. Nur soviel! Ein EX_MfS-Mitarbeiter im höheren Dienst erhält ab dem 01.01.2010 ein monatlichen Rentenbezug von 2100€! Bye Bye.


Und dann dieses Angebot!!
Zitat von Freedom:
Gebe mir Deinen vollständigen Namen mit Geburtstatdatum. Dein Werdegang kannst Du von mir innerhalb der nächsten 2 Wochen bekommen.
Selbstverständlich alles streng vertraulich.

Ist schon interessant.
Sollte man wirklich mal darüber nachdenken.
Bewerten kann dies sicherlich jeder für sich.




Freiheiz.

Wäre schön, wenn dir mal bewußt wird, welche Brisanz in Deinen beiden Beiträgen steckt. Nicht unbedingt für ehemalige Mitarbeiter des MfS.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#93

RE: Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!

in Leben in der DDR 04.02.2010 16:15
von Sonne | 510 Beiträge

Toll was dieser Rechtsstaat so alles bewerkstellt fast schlimmer wie früher zu Ostzeiten.


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
MfS Klappfix
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von gtsgt
336 03.08.2016 17:11goto
von STEFFENTAXI • Zugriffe: 14352
die Rente mit 70
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
86 04.01.2015 23:19goto
von ek40 • Zugriffe: 2084
eine persönliche Frage an das MfS
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Lutze
212 31.07.2013 12:52goto
von berlin3321 • Zugriffe: 10781
Das "Schämen" des MfS für die Mielke Rede,13.11.89?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Bommelmütze2
0 04.03.2011 05:29goto
von Bommelmütze2 • Zugriffe: 604
MfS-Akte "Parasit"
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 01.11.2010 11:27goto
von Angelo • Zugriffe: 676
Das MfS - ein "Retter der DDR"?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von CaptnDelta
93 25.09.2009 10:14goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 4175

Besucher
23 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen