#101

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.12.2009 23:31
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Heldrasteiner

Na, wenn das so ist, dann ist wohl den Herrschaften, die dieses Denkmal nach der Wende errichtet haben, die Betonröhre bei Wendehausen aus der Hosentasche gefallen...

Zufällig kenne ich einen der Initiatoren des Denkmals ziemlich gut - an seiner Integrität besteht kein Zweifel. Und auch er kennt in dem Gebiet jeden Stein und Baum beim Namen.




Hallo, Susanne,

möglicherweise haben die Vorschreiber ja missverständlich formuliert. Wenn ich das so im Forum verfolge, war es ja scheinbar auf DDR-Seite gebräuchlich, die normalen Grenzer aus dem Bereich, in dem eine Schleusung stattfinden sollte, abzuziehen. Und scheinbar hat sich eben bisher keiner gemeldet, der davon Kenntnis hat. Das diese Röhre auch schon zu Vorwendezeiten existierte, zieht man ja zunächst mal nicht in Zweifel - nur, ob es eine Schleuse war, ist eben die Frage. Und wenn ich den Text des Schildes, das weiter oben abgebildet ist, richtig interpretiere, ist man allein durch das Ausschlussverfahren (was es nicht sein kann) zu der Ansicht, es müsste sich um eine Agentenschleuse handeln. Beweisbar wäre es nur, wenn man beim BStU Unterlagen über stattgefundene Schleusungen bzw. über die Existenz dieser Schleuse finden würde.

Das hat nichts damit zu tun, dass jemand versucht, die Integrität der Initiatoren in Zweifel zu ziehen. Auch integre Personen können sich irren.

Gruss

icke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.12.2009 23:40
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Danke Icke!

So war es von meiner Seite aus gemeint!

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 17.06.2010 22:56 | nach oben springen

#103

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.12.2009 23:49
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Ich hatte weiter oben in diesem Strang ja schon mal nen Link zu einem Bericht der dw reingesetzt.
Und auch die beiden Interviewten sind mir persönlich bekannt. Die haben bestimmt keine Märchen erzählt.

Bei meiner Exkursion im Herbst habe ich mir den Bereich mal genau angesehen. Ich bin nach wie vor der Überzeugung, daß das Betonrohr keinerlei technische Funktion haben kann.
Oder wollte man damit den Spursicherungsstreifen oder den Kolonnenweg überfluten?


nach oben springen

#104

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.12.2009 23:59
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von LO-driver
Hallo Thunderhorse
Sind auch Schleusungen in den Jahren 81-82 im GB3/12GK Vitzeroda beim PP.146 Feindwärts Gasteroda gelaufen?
Jedenfals hatten wir zu meiner zeit dort so aller 2 Monate " Plötzlich" Schichtausfall. Oder durften eher zur Kompanie zurück.



In jenen Jahren war doch die 12 GK des GR 3 Dermbach in Stedtlingen, oder sollte ich mich täuschen?

Oder meinst Du die 12 GK des GR 1 Mühlhausen?







TH er schrieb doch was vom GB 3,und nicht vom GR 3,na bei der GK biste hier am richtigen

Aber Dir sei verziehen


nach oben springen

#105

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.12.2009 00:00
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Heldrasteiner
Ich hatte weiter oben in diesem Strang ja schon mal nen Link zu einem Bericht der dw reingesetzt.
Und auch die beiden Interviewten sind mir persönlich bekannt. Die haben bestimmt keine Märchen erzählt.
Bei meiner Exkursion im Herbst habe ich mir den Bereich mal genau angesehen. Ich bin nach wie vor der Überzeugung, daß das Betonrohr keinerlei technische Funktion haben kann.
Oder wollte man damit den Spursicherungsstreifen oder den Kolonnenweg überfluten?



Die noch vorhandene Röhre sollte man im Zusammnehang mit den einst dort vorhandenen Sperranlagen (MS66, GZI) sehen.
Möglicherweise kam es damals erst durch die Sperrzäune bei starkem Regen und Anschwemmen von Unrat zu einem Rückstau.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#106

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.12.2009 00:02
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von maja64

Zitat von Thunderhorse

Zitat von LO-driver
Hallo Thunderhorse
Sind auch Schleusungen in den Jahren 81-82 im GB3/12GK Vitzeroda beim PP.146 Feindwärts Gasteroda gelaufen?
Jedenfals hatten wir zu meiner zeit dort so aller 2 Monate " Plötzlich" Schichtausfall. Oder durften eher zur Kompanie zurück.


In jenen Jahren war doch die 12 GK des GR 3 Dermbach in Stedtlingen, oder sollte ich mich täuschen?
Oder meinst Du die 12 GK des GR 1 Mühlhausen?



TH er schrieb doch was vom GB 3,und nicht vom GR 3,na bei der GK biste hier am richtigen
Aber Dir sei verziehen




Tatsächlich, wenn ich ganz nah ran gehe, kann ichs erkennen! Liegt wohl am starken Schneefall.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#107

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.12.2009 03:16
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von nimmnix
die berühmt berüchtigte agentenschleuse im bereich wendehausen ist mir und einigen anderen
die anfang der achtziger dort gedient haben NICHT bekannt gewesen !
....und ich kann dir versichern das ich jeden stein ,grashalm und kuhfladen im bereich wendehausen gekannt habe !



Ich habe vor dem das entsprechende Teil auch nicht ernst genommen. Hätte, so mit Signalgeräten verspannt und verrammelt, wie es war, nie erwartet, das da vom Wasser abgesehen irgend etwas ablief.
Als ich mich das erste Mal dort einzufinden hatte, habe ich gedacht, ich werde schlicht verar... Die Klappe war ja etwas weiter oben. Ich hätte alles erwartet. Den Zaun aufzuschrauben (was es ja auch gab) oder irgendwelche anderen Superdinger aber eben nicht das, was wirklich Sache war. Dabei bin ich vorher viele Male dort vorbeigegangen oder gefahren und habe nie auch nur die geringste Auffälligkeit bemerkt.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#108

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.12.2009 20:12
von nimmnix | 196 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von nimmnix
die berühmt berüchtigte agentenschleuse im bereich wendehausen ist mir und einigen anderen
die anfang der achtziger dort gedient haben NICHT bekannt gewesen !
....und ich kann dir versichern das ich jeden stein ,grashalm und kuhfladen im bereich wendehausen gekannt habe !



Ich habe vor dem das entsprechende Teil auch nicht ernst genommen. Hätte, so mit Signalgeräten verspannt und verrammelt, wie es war, nie erwartet, das da vom Wasser abgesehen irgend etwas ablief.
Als ich mich das erste Mal dort einzufinden hatte, habe ich gedacht, ich werde schlicht verar... Die Klappe war ja etwas weiter oben. Ich hätte alles erwartet. Den Zaun aufzuschrauben (was es ja auch gab) oder irgendwelche anderen Superdinger aber eben nicht das, was wirklich Sache war. Dabei bin ich vorher viele Male dort vorbeigegangen oder gefahren und habe nie auch nur die geringste Auffälligkeit bemerkt.




von april 83 bis april 84 war ausser dem zaun mit den sm 70 und dem geharktem kontrollstreifen
nicht die spur einer schleuse zu erkennen (vom kolonnenweg aus gesehen).
was vor oder nach der angegebenen zeit war (ab frühjahr 84 wurden im abschnitt
der neue zaun gebaut und die minen vom zaun demontiert ).
vor den sm 70 waren ja im abschnitt erdminen verlegt .
leider gab es entlang des kolonnenweges richtung karnberg ein
abgesperrtes gebiet mit warnschilder "achtung minen "(freund und feindwärts ) .
dort war erde nach einem erdrutsch zusammengeschoben worden in welche
erdminen vermutet wurden .


ob die betonröhre als agentenschleuse gebaut oder nur deswegen vorsorglich
als wasserablass verlegt wurde ? oder als beides ? wer kann das sagen ?
vielleicht nur eingeweihte der betreffenden grenzkompanie treffurt .
findet sich jemand der dort wissentlich geschleust wurde ?
das wäre schön !


nach oben springen

#109

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.12.2009 00:27
von LO-driver | 750 Beiträge

Ja ich meinte GR 1 Mühlhausen GB III. Herda 12.KP Vitzeroda
Wie lt. NVA Forum v.25.Juni 2007. Sind leider schon 27 Jahre vergangen.
Habe jedenfalls Große verschlossene Röhren dort auch gesehen.



nach oben springen

#110

RE:

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.12.2009 00:56
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Der Sinn des Schleusen?Agentenschleuse---was ist so verwerflich daran.Ist doch eine ganz normale Sache.Was sich jeder Geheimdienst dieser Welt raus nimmt,ebend nur auf eine andere Art.Also ich finde die Sache ganz Normal und legetim,weil es beide Seiten taten.


nach oben springen

#111

RE:

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.12.2009 01:10
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Rostocker
Der Sinn des Schleusen?Agentenschleuse---was ist so verwerflich daran.Ist doch eine ganz normale Sache.Was sich jeder Geheimdienst dieser Welt raus nimmt,ebend nur auf eine andere Art.Also ich finde die Sache ganz Normal und legetim,weil es beide Seiten taten.


Hi Rostocker,

für die andere Seite war die Schleusung allerdings nicht so einfach, weil die kompletten Sperranlagen unbemerkt überwunden werden mussten.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#112

RE:

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.12.2009 01:17
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Mag sein,aber trotzdem hatte jede Seite ihre Leute dort wo sie --sie haben wollte.Auch mit Schleusung.


nach oben springen

#113

RE:

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.12.2009 09:53
von S51 | 3.733 Beiträge

Ich denke, der Sinn bestand im Wesentlichen darin. Die Leute bei Notwendigkeit über die Linie holen zu können, ohne dass diese Bewegung durch Fahndungsmaßnahmen (Rasterfahndung), Grenz- oder Passkontrollen für die Gegenseite nachvollziehbar war.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE:

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.12.2009 09:55
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von S51
Ich denke, der Sinn bestand im Wesentlichen darin. Die Leute bei Notwendigkeit über die Linie holen zu können, ohne dass diese Bewegung durch Fahndungsmaßnahmen (Rasterfahndung), Grenz- oder Passkontrollen für die Gegenseite nachvollziehbar war.



Interessantes Thema-kann man hier viel lernen..
Was mich verwundert ist,dass soviele darüber berichten können.
War Gepäck auch in der Rasterfahndung?
Dachte war alles so geheim...

seaman


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2009 10:06 | nach oben springen

#115

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.02.2010 18:59
von 2168 (gelöscht)
avatar

Zitat von LO-driver
Ja ich meinte GR 1 Mühlhausen GB III. Herda 12.KP Vitzeroda
Wie lt. NVA Forum v.25.Juni 2007. Sind leider schon 27 Jahre vergangen.
Habe jedenfalls Große verschlossene Röhren dort auch gesehen.


Meinst Du die Röhren in der Werraaue (rechts)? Die waren für die lustigen Hochwasser gedacht. Ich stand selber schon dort mit Wasser bis zum Hals. Ich hab irgendwann mal alle Röhren mit Schaltern nachgerüstet. Mit Gab 2.0 von Röhre zu Röhre.... Aber besser als das Nachrüsten von "Sollbruchstellen".

mfg.2168


nach oben springen

#116

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2010 20:15
von Barbarossa | 36 Beiträge

Hallo,

meine Frage kann bestimmt Jemand beantworten. Wo stand in Berlin das Ministerium des Innern der DDR,war es in der Mauerstraße,gegenüber befand sich doch das spätere Finanzministerium von Hr.Eichel also Görings früheres Luftwaffenministerium.
Weiß auch Jemand die Hausnummern vom ehemaligen Ministerium des Innern der DDR?
Welches Ministerium war bis 1945 da drin,sicher das Reichsinnenministerium?
Beim letzten Berlin Besuch fanden wir das Gebäude nicht bzw.waren uns unsicher.
Wir waren zweimal in den achtziger Jahren in dem Gebäude,
deshalb die Frage.
Wir waren damals an diesem Tagen die einzigen Zivilisten in dieser Straße.
Gruß barbarossa


nach oben springen

#117

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2010 20:19
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Das DDR Inneministerium war im Bereich Mauerstraße,Franzöische Straße (alte und neue) Die Altbnauten mit den Bögen rechts war der Hauptsitz der Deutschen bank.


nach oben springen

#118

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2010 20:25
von Wolle76 (gelöscht)
avatar



Der Linke teil ist im Krieg zerstört wurden, dort wurde das Innenministerium der DDr gebaut.


nach oben springen

#119

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2010 20:38
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich hatte ja mitllerweile genug Zeit mich "umzusehen". Also die Frage der Schleusungen von Material bzw. Personen wird in einem Thread des NVA-Forums von berufenem Munde vielfältig und erschöpfend erörtert, einfach interessant.


nach oben springen

#120

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2010 20:43
von seaman | 3.487 Beiträge

Aus berufenen Mund hörten wir hier auch schon-Theorie und Praxis.

seaman


zuletzt bearbeitet 06.05.2010 20:44 | nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen