#61

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 21:31
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Rostocker
Hier mal 2 Fotos von der Agentenschleusung.


Ich gebe mal eines zu bedenken:
Wenn heute noch Anlagen wie die dargestellte Tunnelröhre existieren, heißt es allgemein, dass waren "Agentenschleusen". Es gibt entlang der ehem. Staatsgrenze noch eine ganze Reihe solcher Tunnelröhren, die wenigsten davon dienten jedoch als Grenzschleuse, da sie viel zu auffällig und nicht veränderbar waren. Die entsprechenden Sonderoffiziere der HA I/KGT und die Angehörigen der AG Grenze der HV A hatten die Schleusen so anzulegen, dass sie weder von den AGT noch von den GÜO-West als solche wahrzunehmen waren. Dieser Anforderung genügten Tunnelröhren i. d. R. nicht. Auch der BGS und die BGP sowie andere Sicherheitsorgane der Bundesrepublik waren bemüht, aktiv genutzte Schleusen aufzuklären. Da machten Tunnelröhren nicht wirklich Sinn. Wesentlich unauffälliger waren da präparierte Felder im Streckmetallzaun.




Auch von westlicher Seite aus schlecht einsehbare bzw. zu überwachende Gassentore.
Gerade im Südbereich der DDR gab es solche Stellen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 21:37
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Auch von westlicher Seite aus schlecht einsehbare bzw. zu überwachende Gassentore.
Gerade im Südbereich der DDR gab es solche Stellen.



Wobei diese kaum als Schleusen, sondern schwerpunktmäßig als Übertrittsstellen genutzt worden sind.



zuletzt bearbeitet 17.12.2009 21:46 | nach oben springen

#63

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 22:10
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur
Wobei diese kaum als Schleusen, sondern schwerpunktmäßig als Übertrittsstellen genutzt worden sind.


Hallo Merkur,

obwohl diese Frage vielleicht an anderer Stelle beantwortet wurde, waere es wegen der Kontinuitaet dieses Threads gut eine Antwort zu erfahren.

Was ist der Unterschied zwischen einer Schleuse und einer Uebertrittstelle?
Haben diese Bezeichnungen eher mit der Form oder der Funktion des "ueber die Grenze gehens" zu tun?

Berliner


zuletzt bearbeitet 17.12.2009 22:12 | nach oben springen

#64

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 22:22
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Thunderhorse

Auch von westlicher Seite aus schlecht einsehbare bzw. zu überwachende Gassentore.
Gerade im Südbereich der DDR gab es solche Stellen.



Wobei diese kaum als Schleusen, sondern schwerpunktmäßig als Übertrittsstellen genutzt worden sind.



Hi Merkur,

ist so eine Übertrittsstelle nicht identisch mit einer Personenschleuse?

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#65

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 10:06
von Freedom (gelöscht)
avatar

Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!


nach oben springen

#66

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 13:15
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Das interessiert mich jetzt aber auch, was der Unterschied is zwischen einer Übertrittstelle und na Schleuse.....????



Bischen blond wie ich bin, ist das halt nich so einfach für mich zu schnallen, da beide doch mit dem Überqueren der Grenzsperren durch Menschen zu tun haben müssen....wo liegt also da der gravierende Unterschied Merkur....????



groetjes vanuit IJsselstein

Mara


zuletzt bearbeitet 18.12.2009 13:15 | nach oben springen

#67

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 18:22
von Merkur | 1.026 Beiträge

Richtig ist, dass die operativen Grenzschleusen und die Grenzübertrittsstellen dem konspirativen Überwinden der Staatsgrenze dienten. Die Grenzschleusen waren allerdings "höherwertiger" als die Übertrittsstellen und wurden auch nur durch bestimmte IM genutzt. Beispielsweise war auch für jede Schleuse eine Reserveschleuse vorhanden, die bei Notwendigkeit genutzt werden konnte. Die Realisierung eine Schleusung war auch immer mit dem Einsatz der Sonderoffiziere der HA I/KGT oder der Mitarbeiter der AG Grenze bzw. von Grenz-IM verbunden.
Übertrittsstellen wurden beispielsweise genutzt, wenn sich IM aufgrund besonderer Situationen sofort aus dem Operationsgebiet absetzten mussten. In diesem Fall waren die IM auf sich allein gestellt und wurden i. d. R. nicht durch operative Kräfte abgesichert. Der Übertritt erfolgte nur bis auf das den pioniertechnischen Anlagen vorgelagerte Territorium der DDR. Hier wurde der IM entweder (wenn möglich) durch Mitarbeiter des MfS in Empfang genommen oder sie hatten sich den entsprechenden AGT zu stellen und zu verlangen, den Sicherheitsorganen der DDR übergeben zu werden. Das Passieren der Sperranlagen erfolgte dann in den dafür vorgeschriebenen Gassen.
Übertrittsstellen wurden auch für andere Maßnahmen der operativen Grenzarbeit genutzt.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 18:25
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!



Na bei Deinen Beziehungen in die entsprechenden Behörden hast Du doch bestimmt in spätestens 14 Tagen die passende Antwort.



nach oben springen

#69

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 18:33
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Merkur
Richtig ist, dass die operativen Grenzschleusen und die Grenzübertrittsstellen dem konspirativen Überwinden der Staatsgrenze dienten. Die Grenzschleusen waren allerdings "höherwertiger" als die Übertrittsstellen und wurden auch nur durch bestimmte IM genutzt. Beispielsweise war auch für jede Schleuse eine Reserveschleuse vorhanden, die bei Notwendigkeit genutzt werden konnte. Die Realisierung eine Schleusung war auch immer mit dem Einsatz der Sonderoffiziere der HA I/KGT oder der Mitarbeiter der AG Grenze bzw. von Grenz-IM verbunden.
Übertrittsstellen wurden beispielsweise genutzt, wenn sich IM aufgrund besonderer Situationen sofort aus dem Operationsgebiet absetzten mussten. In diesem Fall waren die IM auf sich allein gestellt und wurden i. d. R. nicht durch operative Kräfte abgesichert. Der Übertritt erfolgte nur bis auf das den pioniertechnischen Anlagen vorgelagerte Territorium der DDR. Hier wurde der IM entweder (wenn möglich) durch Mitarbeiter des MfS in Empfang genommen oder sie hatten sich den entsprechenden AGT zu stellen und zu verlangen, den Sicherheitsorganen der DDR übergeben zu werden. Das Passieren der Sperranlagen erfolgte dann in den dafür vorgeschriebenen Gassen.
Übertrittsstellen wurden auch für andere Maßnahmen der operativen Grenzarbeit genutzt.



kann ich bestätigen merkur.diesem "verlangen"war durch uns die gt unbedingt folge zu leisten.das hieß grundsätzlich keine vernehmung von personen,die aus der brd kamen bis zur abholung


zuletzt bearbeitet 18.12.2009 18:33 | nach oben springen

#70

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 18:36
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!



Na bei Deinen Beziehungen in die entsprechenden Behörden hast Du doch bestimmt in spätestens 14 Tagen die passende Antwort.



Nun gut Merkur,er hat doch höflich gefragt. In diesem Fall,spring doch über deinen Schatten
und sag was du darüber weisst.



nach oben springen

#71

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2009 18:51
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!


Hi Freedom,

im folgenden Artikel wird die Schleuse ganz gut beschrieben:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682611.html

Hi Merkur,

besten Dank für die Detaillierung und Herausarbeitung der Unterschiede zwischen Personenschleuse und Übertrittsstelle!

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 03:12
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
@Merkur,
Kann das was du schreibst nur bestätigen. Im Bereich unseres Abschnittes war eine Schleuse und da gab und gibt es keine Röhren. Gefunden haben wir trotz unseres Suchens nichts. Mußte ja öfter mal kurzfristig der Bereich geräumt werden, selbst am Tage und eine oder zwei Stunden später war er wieder frei. Als Kontrollstreife bin ich danach öfter durch den Bereich. Wie gesagt nichts gefunden, obwohl der Bereich sich ja gut eingrenzen ließ, von wegen Zufahrtswege, und die eingesetzten Grenzposten waren bei solchen Sachen immer spitz wie Nachbars Lumpi. War oft nur ein PKW vom ZollKom. Heringen im Bereich. War wohl der Gegenpart.

Mike59



Ja, diese war eine Ausnahme. Sicher auch deshalb, da sowohl sie als auch die Kaffeeklappe unweit davon gegen Sicht aus Richtung West sehr gut durch den Abhang wie auch Bewuchs geschützt waren. Man hätte unmittelbar davor stehen müssen, um etwas zu sehen.
Oft gab es in solchen Röhren ansonsten extra Einsätze aus verbetonierten kleineren Röhren, hier nicht. Auch gab es hier keine befahrbaren Wege unmittelbar an der Linie auf Westseite. Nur einen Trampelpfad.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 03:23
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
@Merkur,
Kann das was du schreibst nur bestätigen. Im Bereich unseres Abschnittes war eine Schleuse und da gab und gibt es keine Röhren. Gefunden haben wir trotz unseres Suchens nichts. Mußte ja öfter mal kurzfristig der Bereich geräumt werden, selbst am Tage und eine oder zwei Stunden später war er wieder frei. Als Kontrollstreife bin ich danach öfter durch den Bereich. Wie gesagt nichts gefunden, obwohl der Bereich sich ja gut eingrenzen ließ, von wegen Zufahrtswege, und die eingesetzten Grenzposten waren bei solchen Sachen immer spitz wie Nachbars Lumpi. War oft nur ein PKW vom ZollKom. Heringen im Bereich. War wohl der Gegenpart.

Mike59




Auch bei uns hätte man davor und sehr bald danach nichts mehr finden können. Die Signalgeräte wurden immer wieder exakt genauso angebracht und verbunden wie vorher. Die Einsatze am Rahmen konnte man spurlos ziehen und wieder einsetzen. Eventuelle Fußspuren wurden abgewaschen oder hat die Bode gleich selbst abgewaschen. Das wurde penibel geprüft. Der Zugang war durch Geländeeinschnitt auch zur Seite gut gedeckt.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 03:55
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
@ Rostocker

Meinst du den mit

"Jaein"

Oder den mit

"hü und Hot"

Beides deckt sich nur begrenzt mit meinen Erfahrungen. Macht aber nichts, ich war ja nur 10 Jahre an der Grenze. Und es soll ja auch Einheiten gegeben haben da waren die Posten mit 90 Schuß unterwegs. Offensichtlich ist alles möglich gewesen. Selbst entgegen der Vorschrift mit durchgeladener Waffe im Grenzdienst.
Also, war bei uns nicht so. Kann dies aber nicht verallgemeinern.

Mike59




Mit "Jaein" meine ich, dass die GA für so etwas eben je nach Lage nicht immer komplett geräumt wurden, sondern nur Teilbereiche.
"Hü" und "Hot" betraf die Richtung. Auch wenn ich das nicht näher darlegen kann, geschahen mitunter Dinge, die Anlaß zur Vermutung gaben, dass so etwas ab und an keine einseitige Sache war. Darum habe ich mich aber nie genauer gekümmert, war nicht mein Brot.
Ich war an derartigen Dingen eher sehr selten beteiligt, dann nur als so eine Art Klinkenhalter. Vermutlich nur dann, wenn die eigentlich dafür zuständige Person nicht verfügbar war. Denn es gab Aktionen, bei denen ich in der Nähe war aber nicht angefordert wurde. Genaugenommen habe ich nur Geräte bedient, mich dann zurückgezogen und danach wieder nur Geräte bedient, Spuren entfernt. Mehr nicht.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#75

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 11:14
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!



Na bei Deinen Beziehungen in die entsprechenden Behörden hast Du doch bestimmt in spätestens 14 Tagen die passende Antwort.






Ich pflege keine Kontakte zu ehemaligen Grenzer oder zu ehemaligen Hauptamtliche Mitarbeiter des MfS.


nach oben springen

#76

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 11:35
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Merkur

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!



Na bei Deinen Beziehungen in die entsprechenden Behörden hast Du doch bestimmt in spätestens 14 Tagen die passende Antwort.






Ich pflege keine Kontakte zu ehemaligen Grenzer oder zu ehemaligen Hauptamtliche Mitarbeiter des MfS.



---------------------------------------------------------------------------------------
Was meinste,was Du hier tust---schon komisch


nach oben springen

#77

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 11:37
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187

Hi Freedom,

im folgenden Artikel wird die Schleuse ganz gut beschrieben:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682611.html


Gruß
Stefan



Gelesen.


nach oben springen

#78

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 12:00
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Merkur

Zitat von Freedom
Die Gepäckschleuse die Werner Stiller bei seiner Flucht am Berliner Bahnhof-Friedrichstraße benutzt hat, die interessiert mich immer noch. Was war/ist sie gewesen?!


Na bei Deinen Beziehungen in die entsprechenden Behörden hast Du doch bestimmt in spätestens 14 Tagen die passende Antwort.



Ich pflege keine Kontakte zu ehemaligen Grenzer oder zu ehemaligen Hauptamtliche Mitarbeiter des MfS.





Das dürfte sich hierauf beziehen:
Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!
Dein Eröffnungsbeitrag, mit Hinweis auf Kontakte zu einer.....!

Und späterhin das Angebot einer Auskunft in spätestens 14 Tagen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#79

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 14:13
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse



Das dürfte sich hierauf beziehen:
Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!
Dein Eröffnungsbeitrag, mit Hinweis auf Kontakte zu einer.....!

Und späterhin das Angebot einer Auskunft in spätestens 14 Tagen.




Ich kann folgen.


nach oben springen

#80

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.12.2009 15:04
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Das dürfte sich hierauf beziehen:
Meine Rente u. die der Angestellten des MfS!
Dein Eröffnungsbeitrag, mit Hinweis auf Kontakte zu einer.....!
Und späterhin das Angebot einer Auskunft in spätestens 14 Tagen.


Ich kann folgen.




OT:
Kann ich mir nicht so recht vorstellen!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen