#41

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 21:47
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Stefan,
In dem betreffenden Fall gab der Befragte eine in der BRD ungebräuchliche Schuhgröße an.
Ferner trug keines seiner Bekleidungsstücke ein Etikett, bis auf eine Hose und das war ein Etikett eines Betriebs (VEB) der DDR.
Regards.
TH



Das war natürlich dilettantisch, aber garantiert nicht der Regelfall.

seaman


nach oben springen

#42

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 21:53
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Hi Stefan,

in der Verlängerung des, auf dem Foto erkennbaren Feldweg, am Waldrand (bei der Eiche).
Die Gasse in der MS66 bzw. einreihigen MGZ der ehemaligen MS66 befand sich etwa Mittig dem Foto.

Regards.

TH


Hi Thunderhorse,

alles klar, ich danke Dir.

Der Kundschafter verschwand dann also direkt im bundesdeutschen Wald. Hatte mich damals auch einige 100m aus Richtung Roßrieth kommend durch das Untergehölz und einen kleinen Waldweg durchgeschlagen.

Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#43

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 21:59
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von seaman

Zitat von Thunderhorse

Stefan,
In dem betreffenden Fall gab der Befragte eine in der BRD ungebräuchliche Schuhgröße an.
Ferner trug keines seiner Bekleidungsstücke ein Etikett, bis auf eine Hose und das war ein Etikett eines Betriebs (VEB) der DDR.
Regards.
TH


Das war natürlich dilettantisch, aber garantiert nicht der Regelfall.
seaman




Nicht der Regelfall, aber solche oder ähnliche Fälle gab es!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#44

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:00
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Thunderhorse
Hi Stefan,
in der Verlängerung des, auf dem Foto erkennbaren Feldweg, am Waldrand (bei der Eiche).
Die Gasse in der MS66 bzw. einreihigen MGZ der ehemaligen MS66 befand sich etwa Mittig dem Foto.
Regards.
TH


Hi Thunderhorse,
alles klar, ich danke Dir.
Der Kundschafter verschwand dann also direkt im bundesdeutschen Wald. Hatte mich damals auch einige 100m aus Richtung Roßrieth kommend durch das Untergehölz und einen kleinen Waldweg durchgeschlagen.
Stefan




Hi Stefan,

Null Problemo.

Regards.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#45

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:10
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Stefan,

In dem betreffenden Fall gab der Befragte eine in der BRD ungebräuchliche Schuhgröße an.
Ferner trug keines seiner Bekleidungsstücke ein Etikett, bis auf eine Hose und das war ein Etikett eines Betriebs (VEB) der DDR.

Regards.

TH


Hi Thunderhorse,

ich habe z.B. auch noch die Untersuchung (Ergänzung zum Lagefilm - Untersuchungen der Abteilung IX der MfS-Bezirksverwaltung) im Fall Weinhold im Kopf.

Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 17.06.2010 21:58 | nach oben springen

#46

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:16
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Stefan,

Smiley.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#47

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:32
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Hier eine ehemalige Schleuse nur wenige 100m weiter nördlich bei Mühlfeld.
Der Kolonnenweg verlief teilweise genau auf dem Bahndamm:


Gruß
Stefan



Sach mal Stefan,

du warst ja, trotz Warnung, doch im Gleisbereich. Grins!!!
Oder täusche ich mich?

Da ist was für die Kaffekasse fällig.

Regards.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#48

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:35
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Hier mal 2 Fotos von der Agentenschleusung.Eins von mir und das andere von Bergmensch-und zwar sind das Aufnahmen aus dem Harz.Auf dem ersten Foto erklärt uns S51 die Agentenschleusung auf unsere Brockenwanderung die wir im November hatten.Das 2 Foto von Bergmensch,zeigt den Eingang zum Tunnel gleich neben den Kw.der bis hinter den Sperranlagen reichte,also Feindwärts.Alles befindet sich in unmittelbarer Nähe unterhalb der Wurmbergschanze.
PS:Bergmensch ich hoffe,Du bist mir nicht böse.Das ich ein Foto von Dir hier mit eingebaut habe.Im übrigen befinden sich die beiden Fotos auch in der Bldergalerie.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#49

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:39
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Rostocker,

die in groß abgebildete Röhre. Ist die das, wo ihr auf dem Foto davorsteht. Weil hinter euch, unter dem Holzweg auch noch eine Röhre zu sehen ist.


nach oben springen

#50

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:49
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von karl143
@ Rostocker,

die in groß abgebildete Röhre. Ist die das, wo ihr auf dem Foto davorsteht. Weil hinter euch, unter dem Holzweg auch noch eine Röhre zu sehen ist.


------------------------------------------------------------------------------------
das ist die große Röhre


nach oben springen

#51

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:52
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Sach mal Stefan,

du warst ja, trotz Warnung, doch im Gleisbereich. Grins!!!
Oder täusche ich mich?

Da ist was für die Kaffekasse fällig.

Regards.

TH



Hey Thunderhorse,

als die Bimmelbahn kam war ich schon längst über alle Berge:



Am Spanshügel hatte ich ehrlich gesagt mehr Fracksausen, als ich durch das halbwegs beräumte Minenfeld stiefelte. Da zögerte ich schon etwas länger, wegen der einschlägigen Warnung.

Da ich also Wiederholungstäter bin und laut Gesetz der Resonanz alles wieder zurückkommt, spende ich hiermit 5 Euro für die Kaffeekasse!

Gruß
Stefan

P.S.: Gerade gesehen -> Die Kaffeekasse hat wohl leider jemand geklaut.


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 15.12.2009 22:56 | nach oben springen

#52

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2009 22:57
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Thunderhorse
Sach mal Stefan,
du warst ja, trotz Warnung, doch im Gleisbereich. Grins!!!
Oder täusche ich mich?
Da ist was für die Kaffekasse fällig.
Regards.
TH


Hey Thunderhorse,
als die Bimmelbahn kam war ich schon längst über alle Berge:

Am Spanshügel hatte ich ehrlich gesagt mehr Fracksausen, als ich durch das halbwegs beräumte Minenfeld stiefelte. Da zögerte ich schon etwas länger, wegen der einschlägigen Warnung.
Da ich also Wiederholungstäter bin und laut Gesetz der Resonanz alles wieder zurückkommt, spende ich hiermit 5 Euro für die Kaffeekasse!
Gruß
Stefan
P.S.: Gerade gesehen -> Die Kaffeekasse hat wohl leider jemand geklaut.





Wiederholungstäter, da biste mit 5.- € nicht raus. Die Kasse hat doch der Herbergsvater.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#53

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.12.2009 22:43
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von karl143
@ Rostocker,

die in groß abgebildete Röhre. Ist die das, wo ihr auf dem Foto davorsteht. Weil hinter euch, unter dem Holzweg auch noch eine Röhre zu sehen ist.


------------------------------------------------------------------------------------
das ist die große Röhre




Ja, nur die große Röhre führt und führte bis hinter den Zaun 1. Hinter dem Zaun wiederum war eine Art kleiner Abhang, gut 2 m hoch, der gewissermaßen einen Pfad und die Röhre vor unerwünschten Blicken schützte. Außerdem hat man dort feindwärts immer kleine Bäume stehen lassen. Offiziell handelte es sich lediglich um den Bodesprung. Nur eben, dass sie für den Wasserdurchfluss dort reichlich überdimensioniert war. Auch bei stärkstem Regen kam nie so viel Wasser durch. Am Zaun 1 und am Kolonnenweg waren über einen Metallrahmen Gitter eingelassen, die man herausziehen konnte (anfangs nur mit Vorhängeschlössern gesichert, ab etwa 1987 waren wohl auch Schalter zur Signalisierung an die FüSt angebaut). Die Rahmen sind nicht mehr vorhanden. Außerdem waren am Kolonnenweg Signalgeräte montiert.
Die kleine Röhre ging nur bis auf die andere Seite des Kolonnenweges und schützte wohl vor Unterspülungen.
Ein paar Meter weiter in Richtung Dreieckigen Pfahl war dann eine Wendestelle, die auch als Parkplatz diente. An-/Abmarsch erfolgte bei solchen Sachen immer über die obere Kreuzung oder das Eckerloch.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#54

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.12.2009 22:50
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
[
Soll ich jetzt in mich Gehen?

Oder unterstellst Du mir Lügen?



Wieso?
Weder, noch. Beide Seiten belauern sich doch immer noch. Die einen, weil man jene schützt, die man betreute und die anderen, weil man ja doch etwas mitkriegen könnte, was man über diesen oder jenen noch nicht weiß.
Mit Lügen hat das nichts zu tun. Es ist eher ein "nichts sagen".


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#55

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 18:15
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Rostocker
Hier mal 2 Fotos von der Agentenschleusung.



Ich gebe mal eines zu bedenken:
Wenn heute noch Anlagen wie die dargestellte Tunnelröhre existieren, heißt es allgemein, dass waren "Agentenschleusen". Es gibt entlang der ehem. Staatsgrenze noch eine ganze Reihe solcher Tunnelröhren, die wenigsten davon dienten jedoch als Grenzschleuse, da sie viel zu auffällig und nicht veränderbar waren. Die entsprechenden Sonderoffiziere der HA I/KGT und die Angehörigen der AG Grenze der HV A hatten die Schleusen so anzulegen, dass sie weder von den AGT noch von den GÜO-West als solche wahrzunehmen waren. Dieser Anforderung genügten Tunnelröhren i. d. R. nicht. Auch der BGS und die BGP sowie andere Sicherheitsorgane der Bundesrepublik waren bemüht, aktiv genutzte Schleusen aufzuklären. Da machten Tunnelröhren nicht wirklich Sinn. Wesentlich unauffälliger waren da präparierte Felder im Streckmetallzaun.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.12.2009 18:17 | nach oben springen

#56

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 18:22
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Rostocker
Hier mal 2 Fotos von der Agentenschleusung.



Ich gebe mal eines zu bedenken:
Wenn heute noch Anlagen wie die dargestellte Tunnelröhre existieren, heißt es allgemein, dass waren "Agentenschleusen". Es gibt entlang der ehem. Staatsgrenze noch eine ganze Reihe solcher Tunnelröhren, die wenigsten davon dienten jedoch als Grenzschleuse, da sie viel zu auffällig und nicht veränderbar waren. Die entsprechenden Sonderoffiziere der HA I/KGT und die Angehörigen der AG Grenze der HV A hatten die Schleusen so anzulegen, dass sie weder von den AGT noch von den GÜO-West als solche wahrzunehmen waren. Dieser Anforderung genügten Tunnelröhren i. d. R. nicht. Auch der BGS und die BGP sowie andere Sicherheitsorgane der Bundesrepublik waren bemüht, aktiv genutzte Schleusen aufzuklären. Da machten Tunnelröhren nicht wirklich Sinn. Wesentlich unauffälliger waren da präparierte Felder im Streckmetallzaun.



kann ich nur bestätigen.solche röhren wurden so verschlossen,daß keiner mehr durch kam.auch nicht für schleusungen.die waren zugeschweißt


nach oben springen

#57

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 18:31
von Mike59 | 7.938 Beiträge

@Merkur,
Kann das was du schreibst nur bestätigen. Im Bereich unseres Abschnittes war eine Schleuse und da gab und gibt es keine Röhren. Gefunden haben wir trotz unseres Suchens nichts. Mußte ja öfter mal kurzfristig der Bereich geräumt werden, selbst am Tage und eine oder zwei Stunden später war er wieder frei. Als Kontrollstreife bin ich danach öfter durch den Bereich. Wie gesagt nichts gefunden, obwohl der Bereich sich ja gut eingrenzen ließ, von wegen Zufahrtswege, und die eingesetzten Grenzposten waren bei solchen Sachen immer spitz wie Nachbars Lumpi. War oft nur ein PKW vom ZollKom. Heringen im Bereich. War wohl der Gegenpart.

Mike59


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 19:31
von Merkur | 1.018 Beiträge

Ich bin ja regelrecht begeistert, dass es noch User gibt, die meine Beiträge verstehen. Vielleicht gelingt es ja LEGO auch mal...



nach oben springen

#59

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 19:34
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Schaut noch mal auf die Erleuterungen von S51 -einige Beiträge zurück.


nach oben springen

#60

RE: Der Sinn des Schleusen?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2009 19:50
von Mike59 | 7.938 Beiträge

@ Rostocker

Meinst du den mit

"Jaein"

Oder den mit

"hü und Hot"

Beides deckt sich nur begrenzt mit meinen Erfahrungen. Macht aber nichts, ich war ja nur 10 Jahre an der Grenze. Und es soll ja auch Einheiten gegeben haben da waren die Posten mit 90 Schuß unterwegs. Offensichtlich ist alles möglich gewesen. Selbst entgegen der Vorschrift mit durchgeladener Waffe im Grenzdienst.
Also, war bei uns nicht so. Kann dies aber nicht verallgemeinern.

Mike59


zuletzt bearbeitet 17.12.2009 19:54 | nach oben springen



Besucher
12 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3328 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen