#61

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 12:13
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Feliks,
das weißt du doch im Grunde selber. Nach dem Recht und den Gesetzen, die in der Bundesrepublik schon immer gegolten haben. Die Länder der ehemaligen DDR sind beigetreten. Das Rechtssystem der alten Bundesrepublik gilt weiter. Das ist nun mal Fakt. Und das danach geurteilt werden kann, wurde ja auch schon juristisch geprüft und ist nun mal statthaft. Bei der anderen Frage sind wir mal wieder bei dem Punkt: Wenn es danach geht, hat hier keiner aus den alten BL was zu suchen. Die Erfahrung hat ja nun mal nur der ehemalige DDR Bürger. Dann brauchen wir uns auch nicht um Menschenrechte in US Gefangenenlagern kümmern, wer hat da Erfahrungen. Dafur in Afrika - wer hat da Erfahrung. Nein, damit kommst du nicht durch. Die Welt ist nun mal global, nicht nur in der Wirtschaft.


nach oben springen

#62

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 12:21
von Merkur | 1.026 Beiträge

[quote="karl143 Bei der anderen Frage sind wir mal wieder bei dem Punkt: Wenn es danach geht, hat hier keiner aus den alten BL was zu suchen. Die Erfahrung hat ja nun mal nur der ehemalige DDR Bürger. [/quote]

Karl143,
ich denke der springende Punkt ist das oft praktizierte schulmeisterische Auftreten nach dem Motto: "Wir erklären euch jetzt mal wie das bei euch war."
Es gibt aber auch in den alten Bundesländern Leute, mit denen man wunderbar und sachlich über die Probleme diskutieren kann.



zuletzt bearbeitet 11.12.2009 12:32 | nach oben springen

#63

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 13:32
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von karl143
@ Merkur,
ich schrieb nicht von der Mehrheit der ehemaligen DDR Bürger.Diese Staatsbürgerschaft hat 1990 aufgehört zu existieren. Es gibt nur noch einDeutschland. Und auch wenn es so sein sollte,
die Bevölkerung in den alten Bundesländern denkt da sicherlich anders drüber. Und wenn du schon aufsplittest, das ist sicher die Mehrheit.



Mit welchem Recht und persönlichen Erfahrungswerten?




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;,,,,

Feliks, daß ausgerechnet Du diese Frage stellst, der Du doch in einem "Verein" eingebunden warst, der sich permanent über die elementarsten Rechte hinweggsetzt hatte!!! Da kann ich Dir von meiner Seite nur erwidern: Mit welchem Recht??!!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#64

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 13:39
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Immer wieder das alte Problem. Auch wenn es schwerfällt, merkur, die DDR war kein Rechtsstaat. Das ist nun mal Fakt. Wir können jetzt zwar diskutieren, was denn, oder wir diskutieren mal die Definition des Wortes Unrechtsstaat. Wenn wir von einem Unrechtsstaat reden, dann meinen wir nicht, dass die Leistung des Volkes, welches in ihm gelebt hat, in irgendeiner Weise geschmäht oder reduziert wird. Es geht nur um die Beurteilung der dort politisch geschaffenen Realität zum Umgang mit dem Volk. Natürlich ging es auch vielen Menschen dort gut, aber der Maßstab ist und bleibt der Umgang des Staates mit Andersdenkenden oder gern auch Woanderslebenden. Der war nun mal und ist weiterhin Unrecht.
Frage doch mal Schalck oder Schabowski, selbst die denken heute darüber so. Der frühere Politfunktionär bekannte, dass die DDR ein Unrechtsstaat war. Schabowski hat sich als einer von wenigen zu seiner politischen Mitverantwortung bekannt und mit seiner Vergangenheit gebrochen.
"Die SED-Machthaber hätten den Zeitpunkt für Reformen des Sozialismus verschlafen und seien damals der Meinung gewesen, „sie könnten die DDR fortsetzen, aber das war eine Illusion“.

Wir werden mit der Aufarbeitung nicht erfolgreich sein, wenn wir dieses Wissen nicht anerkennen.

Gruss, AZ


zuletzt bearbeitet 11.12.2009 13:39 | nach oben springen

#65

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 14:00
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch

Feliks, daß ausgerechnet Du diese Frage stellst, der Du doch in einem "Verein" eingebunden warst, der sich permanent über die elementarsten Rechte hinweggsetzt hatte!!! Da kann ich Dir von meiner Seite nur erwidern: Mit welchem Recht??!!!
Schönen Gruß aus Kassel



@wolfgang, ich bitte dich.... was bringen uns solche worthülsen bzw. blasen. was weisst du konkret von seiner "schuld" ? wurde er verurteilt? wenn ja- wofür ?

evtl. solltest du einmal die damaligen "elemantarsten" rechte aufzählen und dabei möchte ich dich bitten die zeitschiene nicht zu vergessen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#66

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 14:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch


Feliks, daß ausgerechnet Du diese Frage stellst, der Du doch in einem "Verein" eingebunden warst, der sich permanent über die elementarsten Rechte hinweggsetzt hatte!!! Da kann ich Dir von meiner Seite nur erwidern: Mit welchem Recht??!!!
Schönen Gruß aus Kassel




Für IX kann ich nur sagen, mit dem Recht eines staatlichen Untersuchungsorgans gemäß § 98 StPO.

Mehr bedarf es dazu hier nicht, wir haben uns über kein Recht hinweggesetzt sondern uns peinlich genau an eben dieses gehalten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.12.2009 14:04 | nach oben springen

#67

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 14:46
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von wosch


Feliks, daß ausgerechnet Du diese Frage stellst, der Du doch in einem "Verein" eingebunden warst, der sich permanent über die elementarsten Rechte hinweggsetzt hatte!!! Da kann ich Dir von meiner Seite nur erwidern: Mit welchem Recht??!!!
Schönen Gruß aus Kassel




Für IX kann ich nur sagen, mit dem Recht eines staatlichen Untersuchungsorgans gemäß § 98 StPO.

Mehr bedarf es dazu hier nicht, wir haben uns über kein Recht hinweggesetzt sondern uns peinlich genau an eben dieses gehalten.




Hallo Feliks,

deine DDR - § - interessieren mich eigentlich recht wenig, da sie von den bei uns vorhandenen erheblich abweichen, nur mal eine Frage, wie war das mit einem Rechtsbeistand geregelt ? Einigen hier dürfte ja nicht unbekannt sein, ihren Pflichtverteidiger lernten sie erst im Gerichtssaal kennen ! Also ohne Rechtsbeistand während der Untersuchungshaft ! Oder konnte ich verlangen, dass bei jeder Befragung, um hier nicht gleich von Verhöhr zu sprechen mein Anwalt anwesend war,
Schönen Gruß aus Berlin


zuletzt bearbeitet 11.12.2009 14:47 | nach oben springen

#68

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 16:20
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von Augenzeuge
.... Wenn wir von einem Unrechtsstaat reden, dann meinen wir nicht, dass die Leistung des Volkes, welches in ihm gelebt hat, in irgendeiner Weise geschmäht oder reduziert wird. Es geht nur um die Beurteilung der dort politisch geschaffenen Realität zum Umgang mit dem Volk....



wenn du dass so siehst @AZ, so spricht das für dich. die realität sieht leider anders aus. durch "spezialisten" wie knabe und birtheler wird schon lange darauf hingearbeitet nur noch in täter und opfer zu unterscheiden. wer nicht ihrer meinung ist ,ist gegen sie und ein unverbesserlich gestriger, ein täter. und genau damit treiben sie die mehrheit der menschen östlich der elbe und werra in eine ecke wo sie merheitlich trotzig reagieren und eigentlich gar nicht hingehören. und ihr wundert euch dann scheinheilig dass es so ist oder negiert es einfach. aktuelle statistiken gefällig? dass alles ist doch schon dutzendmal hier angebracht worden.

hat sich einer von euch moralwächtern und "vergangenheitsaufarbeitern" mal überhaupt die frage nach der verhältnissmäßikeit diesen ganzen schmierentheaters gestellt ? muss wirklich erst der tragische "lebach fall" hervorgezerrt werden wo verurteilten mördern von 4 bundeswehrsoldaten, mehr rechte zugestanden werden als einem menschen der vor 30 oder 40 jahren eine unterschrifft in gutem glauben geleistet hat ? und dass nicht etwa einer verbrecherbande sondern einem international anerkannten staat.

schon mal was von der "Truth and Reconciliation Commision" gehört?
die wurde auf eine initiative des ANC in Südafrica nach überwindung der appartheit ins leben gerufen. sie hatte zum ziel zwischen tätern und opfern den dialog zu führen anstatt rache zu üben! im rahmen der nationalen aussöhnung wurde dies von allen beteiligten als der beste weg zur einheit der nation gesehen. diese kommission war von 1996-1998 erfolgreich tätig. hohe militärs, polizei und geheimdienstbeamte des alten regimes arbeiten nun gemeinsam in diesen institutionen mit ihren ehemaligen todfeinden zusammen für ihr land.

das konzept war so erfolgreich das es in mehrern ländern mit ähnlicher politischen vergangenheit ebenfalls praktiziert wurde! beispiel gefällig:
Peru, Osttimor, Chile !

nur hierzulande wird nach 20 jahren einheit versucht den leuten einzureden dass es noch lange nicht vorbei ist mit der aufarbeitung der bösen DDR im allgemeinen und der schrecklichen STASI im speziellen. es wird allen ernstes suggeriert das das dicke ende noch kommt. ist dass seriös? natürlich finden sich auch in diesem forum leute die das brav nachplappern oder gar noch eins draufsatteln. und dass alles in zeiten von geheimgefängnissen "demokratischer Geheimdienste" in aller welt. der deutschen verstrickung in einem aussichtslosen krieg mit getöteten und verletzten soldaten und zivilisten?!

oder sollte es hier etwa um etwas ganz anderes gehen ?

so, nun habe mal wieder ein bischen diskussionstoff geliefert, ich hoffe nur den forumsfrieden nicht gestört zu haben, nehmt es nicht persönlich und antwortet gelassen .........ich bin es auch

SCORN


zuletzt bearbeitet 11.12.2009 16:23 | nach oben springen

#69

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 16:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

@dein1945


Sicher konntest du auch schon im laufenden Untersuchungsverfahren einen Anwalt verlangen und solange keine Angaben machen, das Recht der Veiteidigung war in den §§ 61-68 StPO geregelt. Bis du einen Termin bekommen hast mußtest du natürlich einige Wochen warten und hättest dann deine Untersuchungshaft unnötig verlängert. Grundsätzlich hattest du dieses Recht also und konntest es auch in Anspruch nehmen. Akteneinsicht erhielt der RA jedoch erst nach Abschlus des Untersuchungsverfahren.

Der Regelfall war jedoch, das der Beschuldigte nach der Einleitung des Untersuchungsverfahrens ein Rechtanwaltsverzeichnis. Hieraus wählte er dann den Anwalt seiner Wahl aus, dieser wurde dann schriftlich über die Verhaftung und die Bitte des Beschuldigten zu seiner Verteidigung informiert. Übernahm der RA die Verteidigung, so sandte ihm dieser eine Vollmacht zu, die der Beschuldige zu unterschreiben hatte.

War dieses erledigt, erschien ein paar Wochen später der RA in der UHA und führte ein kurzes Eingangsgespräch mit dem Beschuldigten. Aufgrund der bereits oben erwähnten fehlenden Akteneinsicht, beschränkte sich dieses Gespräch erst einmal auf Fragen über die Inhaftierungsgründe und eventuelle persönliche Probleme.


In der DDR war die Aufgabe des Rechtsanwaltes am Strafverfahren mitzuwirken, sowie den rechtmäßigen Verlauf desselben mit zu überwachen. Die wie heute oft übliche Beratung zur Falschaussage war dementsprechend verboten, das sie dem eigentlichen Auftrag des Verfahren (der Feststellung des tatsächlichen Geschehens) widersprochen hätte. Somit kam der eigentliche Einsatz des RA kam erst in der eigentlichen Verhandlung, hier trug er dann die entlastenden Fakten/Sichtweisen/Einwände vor.

Die Aufgabe und der eigentliche Zweck des RA war es also nicht den Beschuldigten vor gerechtfertigter Strafverfolgung zu schützen, sondern seine eigentliche Aufgabe war es zu verhindern, dass der Beschuldigte für etwas verurteilt wird was er nicht getan hat. Dies ist der große Gegensatz zu heute, wo der Anwalt auch versucht den schuldigen Täter frei zu bekommen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.12.2009 16:51 | nach oben springen

#70

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 16:56
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Hmm, bemerkenswert wie immer wieder Energie in bekannte "Strickmuster" gesteckt wird:

Jemand stellt einen Link zu einer "Stasi-Liste", oder ein sonstiges Stöckchen, ein und schon ist die weitere Diskussion vorhersehbar:

- Der jetzige Staat ist mindestens genauso schlimm oder schlimmer.
- Die Alt-Bundesbürger haben keine Ahnung, wollen aber über das Leben in der DDR mitquatschen.
- Und letztlich landet man dann an einer ganz anderen Front, der Bundeswehr -> Letztlich wird also die DDR indirekt mit dem Einsatz am Hindukusch verteidigt.

Das Thema hier ist ein Musterbeispiel und darauf könnte zukünftig direkt verlinkt werden bevor jeder wieder aufs neue Energie in Wiederholungen steckt.

Über weitere konkrete Beiträge zum ursprünglichen Thema würde ich mich freuen.

Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#71

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:01
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]@dein1945


Sicher konntest du auch schon im laufenden Untersuchungsverfahren einen Anwalt verlangen und solange keine Angaben machen, das Recht der Veiteidigung war in den §§ 61-68 StPO geregelt. Bis du einen Termin bekommen hast mußtest du natürlich einige Wochen warten und hättest dann deine Untersuchungshaft unnötig verlängert. Grundsätzlich hattest du dieses Recht also und konntest es auch in Anspruch nehmen. Akteneinsicht erhielt der RA jedoch erst nach Abschlus des Untersuchungsverfahren.

Der Regelfall war jedoch, das der Beschuldigte nach der Einleitung des Untersuchungsverfahrens ein Rechtanwaltsverzeichnis. Hieraus wählte er dann den Anwalt seiner Wahl aus, dieser wurde dann schriftlich über die Verhaftung und die Bitte des Beschuldigten zu seiner Verteidigung informiert. Übernahm der RA die Verteidigung, so sandte ihm dieser eine Vollmacht zu, die der Beschuldige zu unterschreiben hatte.

War dieses erledigt, erschien ein paar Wochen später der RA in der UHA und führte ein kurzes Eingangsgespräch mit dem Beschuldigten. Aufgrund der bereits oben erwähnten fehlenden Akteneinsicht, beschränkte sich dieses Gespräch erst einmal auf Fragen über die Inhaftierungsgründe und eventuelle persönliche Probleme.


In der DDR war die Aufgabe des Rechtsanwaltes am Strafverfahren mitzuwirken, sowie den rechtmäßigen Verlauf desselben mit zu überwachen. Die wie heute oft übliche Beratung zur Falschaussage war dementsprechend verboten, das sie dem eigentlichen Auftrag des Verfahren (der Feststellung des tatsächlichen Geschehens) widersprochen hätte. Somit kam der eigentliche Einsatz des RA kam erst in der eigentlichen Verhandlung, hier trug er dann die entlastenden Fakten/Sichtweisen/Einwände vor.

Die Aufgabe und der eigentliche Zweck des RA war es also nicht den Beschuldigten vor gerechtfertigter Strafverfolgung zu schützen, sondern seine eigentliche Aufgabe war es zu verhindern, dass der Beschuldigte für etwas verurteilt wird was er nicht getan hat. Dies ist der große Gegensatz zu heute, wo der Anwalt auch versucht den schuldigen Täter frei zu bekommen.

Hallo Feliks,
erst mal Danke für deine Ausführung, es geht mir nicht um einen schuldigen Täter freizubekommen, es geht nur darum, dass ein U-Häftling sich um Kopf und Kragen redet, er also nicht mehr eingesteht als was ihm nachgewiesen werden kann, also diese Möglichkeit war ihm durch Verweigerung der Akteneinsicht schon im voraus genommen, ansonsten war das sofortige einschalten eines Anwaltes also nicht gegeben,
allein die Zeitspanne würde hier einen Anwalt schon reichen, dass man ihn vor seine Kammer laden würde,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#72

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:06
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von dein1945

Hallo Feliks,
erst mal Danke für deine Ausführung, es geht mir nicht um einen schuldigen Täter freizubekommen, es geht nur darum, dass ein U-Häftling sich um Kopf und Kragen redet, er also nicht mehr eingesteht als was ihm nachgewiesen werden kann, also diese Möglichkeit war ihm durch Verweigerung der Akteneinsicht schon im voraus genommen, ansonsten war das sofortige einschalten eines Anwaltes also nicht gegeben,
allein die Zeitspanne würde hier einen Anwalt schon reichen, dass man ihn vor seine Kammer laden würde,
Gruß aus Berlin





Meinst du damit, dass er Sachen gesteht die er nicht begangen hat um die Vernehmungen schnell zu beenden oder dass er Sachen gesteht die er begangen hat, dem Untersuchungsführer jedoch bisher nicht nicht bekannt waren?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#73

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:09
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von dein1945

Hallo Feliks,
erst mal Danke für deine Ausführung, es geht mir nicht um einen schuldigen Täter freizubekommen, es geht nur darum, dass ein U-Häftling sich um Kopf und Kragen redet, er also nicht mehr eingesteht als was ihm nachgewiesen werden kann, also diese Möglichkeit war ihm durch Verweigerung der Akteneinsicht schon im voraus genommen, ansonsten war das sofortige einschalten eines Anwaltes also nicht gegeben,
allein die Zeitspanne würde hier einen Anwalt schon reichen, dass man ihn vor seine Kammer laden würde,
Gruß aus Berlin





Meinst du damit, dass er Sachen gesteht die er nicht begangen hat um die Vernehmungen schnell zu beenden oder dass er Sachen gesteht die er begangen hat, dem Untersuchungsführer jedoch bisher nicht nicht bekannt waren?




Genau so könnte man es sehen !


nach oben springen

#74

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ja aber welche Variante meinst du nun????

1. Gestehen was ich nicht getan habe, um Vernehmungen schnell zu beenden
2. Gestehen was ich getan habe, jedoch bisher nicht bekannt war


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.12.2009 17:11 | nach oben springen

#75

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:46
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Ja aber welche Variante meinst du nun????

1. Gestehen was ich nicht getan habe, um Vernehmungen schnell zu beenden
2. Gestehen was ich getan habe, jedoch bisher nicht bekannt war


Na Feliks,
da glaube ich doch eher an die zweite Variante,
trotzdem danke für die Nachfrage,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#76

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:46
von Jameson | 759 Beiträge

Wie durchschaubar die Eröffnung dieses Threads doch ist. Provokant, wenig bis keine Fakten, man haut sich eben nur wieder die eigenen und völlig unterschiedlichen Meinungen um die Ohren.
Freunde, solange man auf so einen Mist reagiert, leidet die Sachlichkeit. Schade, denn man hat das schon zu Beginn dieses Threads sehr gut eingeschätzt. Vielleicht sind ja die Admins und das Fairteam hier zu höherer Wachsamkeit aufgerufen.

Ahoi Jameson

PS: Ich möchte in keiner Weise irgendein Opfer verhöhnen oder sonst irgendwie beleidigen, daß versichere ich hiermit.



nach oben springen

#77

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 17:56
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Ari@D187
Hmm, bemerkenswert wie immer wieder Energie in bekannte "Strickmuster" gesteckt wird:
Jemand stellt einen Link zu einer "Stasi-Liste", oder ein sonstiges Stöckchen, ein und schon ist die weitere Diskussion vorhersehbar:
- Der jetzige Staat ist mindestens genauso schlimm oder schlimmer.
- Die Alt-Bundesbürger haben keine Ahnung, wollen aber über das Leben in der DDR mitquatschen.
- Und letztlich landet man dann an einer ganz anderen Front, der Bundeswehr -> Letztlich wird also die DDR indirekt mit dem Einsatz am Hindukusch verteidigt.
Das Thema hier ist ein Musterbeispiel und darauf könnte zukünftig direkt verlinkt werden bevor jeder wieder aufs neue Energie in Wiederholungen steckt.
Über weitere konkrete Beiträge zum ursprünglichen Thema würde ich mich freuen.
Stefan



Bingo.

Wobei ich immer noch nicht den Sinn verstehe, weshalb der Link zur Stasi-Liste überhaupt eingestellt wurde!

Welches Ziel hat den "Freiheit" damit verbunden?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#78

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 18:50
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143
Wennn ich deine Beschreibung von Fernsehsendungen usw. lese, dann erinnert mich das an die Agitation von K. E. v. Schnitzler - und das passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit.




Karl-Eduard v. Schnitzler - wow - der größte Hetzer vor dem Herrn. Klaute seine Ehefrau doch bei Bilka am Zoo Feinstrumpfhosen.


nach oben springen

#79

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 18:52
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse


Wobei ich immer noch nicht den Sinn verstehe, weshalb der Link zur Stasi-Liste überhaupt eingestellt wurde!

Welches Ziel hat den "Freiheit" damit verbunden?




Eine heftige Debatte?


nach oben springen

#80

RE: Stasi-Offiziere - die Liste.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2009 18:53
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Freedom

Karl-Eduard v. Schnitzler - wow - der größte Hetzer vor dem Herrn. Klaute seine Ehefrau doch bei Bilka am Zoo Feinstrumpfhosen.



Irgendwie komme ich mit dem Gelaber nicht klar...

seaman


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558786 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen