#41

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 16:11
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Nun ja, eine FDJ- Mitgliedschaft reichte oftmals gar nicht aus.
Für die NSW- Reisen war man mindestens Kandidat oder Mitglied der SED.
Aber selbst dann war über das Kontingent der Kreiskomission Jugendtourist nur schwer eine Reise zu bekommen.
Ich hatte in meiner fünfjährigen ehrenamtlichen Dienstzeit in der FDJ- Leitung einer 30köpfigen Grundorganisation nur zwei Reisen in das NSW nach Zypern und Hamburg zugeteilt bekommen bei mehr als 50 Anträgen, die bereits die notwendigen Bürgen gehabt hätten.
Es waren immer zwei Kollegen notwendig, die für die Rückkehr des Kandidaten die Hand ins Feuer zu legen bereit waren.
Im Bereich der FDJ- Bezirksleitung Halle gab es meines Wissens im Jahr 1989 drei geplante Reisegruppen in die BRD/ WB, nach Hamburg, Berlin und Saarbrücken mit 30-40 Teilnehmern.
Meinem eigenen Antrag wurde wohl nur deshalb stattgegeben, weil ich zusätzlich zu den o.g. Bedingungen dem Vorsitzenden der KK Jugendtourist Pornohefte als Reiseandenken (eher unbewusst) versprochen hatte.
Ich nahm dessen Anliegen im Vier- Augen- Gespräch gar nicht für voll, so dass ich wie selbstverständlich zusagte, ohne auch nur im Geringsten die Absicht zu haben, so etwas zu kaufen.
Nach meiner Rückkehr erfuhr ich, dass jener hauptberufliche Kreisfunktionär bereits in Bandenburg einsass, weil er das auch im Zusammenhang mit Militaria schon mehrfach abgezogen hatte.
Wie Du siehst, waren wir in der DDR noch ganz schön weit weg vom Kommunismus.
Für die Reise selbst bekamen wir 95 Mark Taschengeld 1:1 getauscht, insgesamt hat die zweiwöchige Reise 450 Mark gekostet, Mexiko kam übrigens 2800,- und Zypern 1800,- M der DDR.
Von unserer Gruppe war einer drübengeblieben, es gab während der Reise ein sehr kompimiertes und hochinteressantes Programm sowie einen BND- Trabanten, der immer irgendwie unter uns war, wie ich allerdings erst Monate nach der Reise erfahren hatte.
Schliesslich war die FDJ drüben ja verboten.



nach oben springen

#42

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 16:30
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Mir tut da nichts weh.



Gut so Feliks....

....aber es ist doch so, das gerade durch die Verhältnisse die Menschen klein gehalten wurden....zu mehr wollte ich eigendlich keine Stimmung machen....

Ich hab übrigens das Wochenende mit unserem Ex-Jugoslaven verbracht....und ja, wir haben auch sehr viel über die Verhältnisse vor dem Grenzfall in beiden Ländern gelabert....wir fanden es schon komisch, das Jugoslavien ohne so ein kompliziertes und komplexes Mauerregime auskam....auch war dort viel mehr Selbstständigkeit möglich....hätte der DDR sicher auch gut gestanden....

....und wenn ich etwas dazu sage, das die Menschen künstlich klein gehalten wurden, so is dat doch eigendlich garkeine Stimmungsmache....

Aber ma wat anners....ist das eigendlich feindliche Verbindungsaufnahme, wenn ein DDR-Bürger sich einladen liess am Balaton von einem Landsmann aus dem Westen....??? Wurde sowas geahndet, wenns rauskam....???

Mara...


nach oben springen

#43

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 18:06
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Mongibella
Aber ma wat anners....ist das eigendlich feindliche Verbindungsaufnahme, wenn ein DDR-Bürger sich einladen liess am Balaton von einem Landsmann aus dem Westen....??? Wurde sowas geahndet, wenns rauskam....???

Mara...



Nein ein solcher Fall ist mir nicht bekannt, dazu mußt du den Wortlaut des von dir angesprochenen §219 kennen. Der Straftatbestand hieß übrigens Ungesetzliche Verbindungsaufnahme, nicht feindliche.

Es wurde ja nur die Verbindungsaufnahme zu Personen und Organisationen bestraft, deren Ziele sich gegen die staatliche Ordnung der Deutschen Demokratischen Republik gerichtet haben. Außerdem mußte der Betreffende Kenntnis über diese Ziele oder Tätigkeiten haben. Da der normale BRD Urlauber diese Ziele nicht hatte und der normale DDR Urlauber ganz sicher nichts davon wußte wenn dies doch der Fall war, kannst du den §219 hier eigentlich vergessen.

Du solltest nun aber auch nicht gerade schlecht über die DDR reden und dem BRD Urlauber noch erzählen wie scheiße, deiner Meinung, nach alles bei uns war. Dann fielst du schnell unter §219 (2) Ziffer 1.
Der besagte wer Nachrichten, die geeignet sind, den Interessen der Deutschen Demokratischen Republik zu schaden, im Ausland verbreitet wird ebenso bestraft. Aber auch hier ist mir persönlich kein Fall bekannt.

Hoffe dir weitergeholfen zu haben, nich das wieder meckerst die Experten antworten nich wie bei Afghani


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.12.2009 18:10 | nach oben springen

#44

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 18:42
von vossibär (gelöscht)
avatar

Mara, Feliks und wer noch da ist...Muss mich mal hier kurz einklinken...oben steht - Reisekontigent -, welches Thema habt ihr denn jetzt? Eine ganz allgemeine Frage, muss man oder darf man hier alles glauben, was in diesem Forum geschrieben? Das wäre es doch auch wert, ein neues Thema. Kurz zur Abrundung, was persönliches von mir...Lohn, im ersten Jahr nach dem Studium als Dipl.-Ing. ausgezahlt 635.- M. SVK-Ausweis habe ich noch. Zu den anderen Mutmassungen, IM, Kirche und Staat. Hier sollte man eine Umfrage an Hrn. R. Eppelmann, Hrn. W. Stolpe, vielleicht auch an Frau Merkel, Herrn Gauck starten. Sie sind doch mit dem grossen, dicken Märchenbuch aufgewachsen...ich übrigens auch. Vielleicht liest auch einer dieser Damen und Herren in diesem Forum. Was die Kirche angeht...hatte ich eine Kommilitonin, Vater Pastor in Frankfurt/Oder...Das geht nun aber zu weit. Mein Kontigent ist erschöpft. Bleibt mal schön in der Spur und kriegt euch nicht in die ...fth


nach oben springen

#45

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 19:14
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Hoffe dir weitergeholfen zu haben, nich das wieder meckerst die Experten antworten nich wie bei Afghani



Nou Feliks, du kennst mich doch....ich mecker halt gerne da wo's nötig scheint....oder eben auch nich, wenn mir geholfen wird....danke für die Ausführungen....

....ihr hättet damals bestimmt noch so manche Nuss zu knacken gehabt mit mir, wenn euer System nich weggebröckelt wäre und ich nich den Ausweg hätte finden können....je mehr ihr mich versucht hättet gewinnen zu wollen, umso mehr hätte ich zu gemacht....ich wusste das die DDR sterben würde, wo ich den Deal eingegangen bin mit deinen Kollegen....

....ich bin manchmal ziemlich undurchschaubar und berechnend....und ich habe ein Rechtsverständnis, das mir sagte, das ihr jede Menge falsch gemacht habt....das euer Gesetzbuch wirklich menschenfeindlich ist....eure MfS-Ermittlertätigkeit dermassen überzogen war....nee, ne sozialistische Persönlichkeit eurer Vorstellung wär ich nie geworden....wohl aber stufe ich mich als ziemlich sozialen Menschen ein.....Bettler ham es leicht bei mir den begehrten Euro abzuschwatzen, meine ehemalige Nachbarin hab ich nen halbes Jahr die Krankenversicherungsbeiträge mitfinanziert weil sie kein Einkommen hat, ohne das ich da nur irgendwas zurück frage...jegendlich hab ich gefragt, meine Tiere zu füttern, wenn ich nich da bin....ich schick ab und an wat Geld nach Thailand zu na Bekannten, die et nich so dicke hat....vielleicht werd ich mich da mal niederlassen, wenn meine Rente später hier nich reicht....sie würde sich jedenfalls freuen, wenn ich das tun würde....

....aber glaub mal....die DDR hätte mit mir kein Blumentopf gewinnen können....da war ich nur in Warteposition um endlich ein Weg da raus zu finden....in der Hinsicht hatte und hab ich nämlich meinen eigenen gefestigten Klassenstandpunkt...das ham wa wohl gemeinsam Feliks....auch wenn wir zwei verschiedene Standpunkte haben....so haben wir unseren und da musst du dir wahrscheinlich noch so manche Spitze von mir gefallen lassen....

....aber du hast ja ein dickes Fell....da mach ich mir persönlich keine Sorgen....hahahahaha....und ausserdem stehn wa nu ja eh auf gleicher Stufe, du bist deines Amtes enthoben und kannst eh kein Einfluss mehr auf Querdenker wie mich ausüben....

Du glaubst garnich wie gut das tut....endlich sagen zu können wie ein der Schnabel gewachsen is und keine Angst mehr vor deinem ehemaligen Arbeitgeber haben zu müssen.....

....sorry für die anderen Leser hier, das ich mal eben offtopic gelandet bin....

...ontopic nur soviel, ich fands sch***e damals, das man aus der DDR nich raus durfte auch wenn es nur zum Reisen sein sollte....ich wär gern mal nach Spanien oder so getrampt....viele Westdeutsche durften das, auch wenn sie kein Geld hatten.....ich kenn viele, die mal eben da irgendwo in der Gastronomie in der Saison gearbeitet haben für die nötige Urlaubskasse....wir als DDR-Bürger durften das nich....und das prangere ich an....

Mara


zuletzt bearbeitet 08.12.2009 19:15 | nach oben springen

#46

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 19:19
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von vossibär
Mara, Feliks....[....]....Bleibt mal schön in der Spur und kriegt euch nicht in die ...fth



Na klar doch Vossibär....wir tauschen eh nur Ansichten aus.....ich würd mich nie mit Feliks bekriegen wollen....

Mara


nach oben springen

#47

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 19:39
von vossibär (gelöscht)
avatar

Na Mara, der Puls macht bum, bum, deswegen keinen Infakt kriegen... Hier zur Berichtigung, es muss bei mir natürlich Konti n gent heissen..hatte ich nie, denkt ich ... an Deutschland in der Nacht...das gabs auch schon viel früher...Nimm es hin und lass die Andersdenkenden einfach leben...passen wir nur auf, dass sie sich nicht wieder breit machen und mit dem besseren Lohn nach Hause gehen. Mit Durchlügen kommt man auch zur Wahrheit. Die Geschichte hält uns einen Spiegel vor die Nase. Hier im Forum heisst es immer "Gesetze", die der gemacht hat, der vor '89 dran war. Von einer Rechtsstaatlichkeit spricht keiner...trotzdem, "ihre" Gesetze wurden dem BGB nur aufgesetzt. Der erste, moderne Rechtsstaat war Preussen, vor der franz. Revolution...Vertragt euch mal wieder. Feliks bekommt auch nur Rente und da musst Du nicht helfen...fth


nach oben springen

#48

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 19:47
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von vossibär
Vertragt euch mal wieder.



Ach machen wa doch Vossibär....sieht immer schlimmer aus wie et is.....und naja, Feliks weiss ja eh auch, das vieles in der DDR nich in Ordnung war....und überhaupt, wer kann es ihm übel nehem, das er *sein Land* versucht in einem besseren Licht darzustellen.....

....und zu Preussen....naja, was da an Traditionen in beiden deutschen Staaten übrig blieb war oft auch nich so toll....aus meiner Sicht dann....

Mara


nach oben springen

#49

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 19:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ach Vossi mit Maja streit ich gern und das ja auch nur über unsere Ansichten, nich persönlich. Hat eine erfrischende art mir ihre gänzlich andere denkweise unterzujubeln und ich bin froh, dass sie damals nich im bereich der BV NB war als sie den ganzen ärger gemacht hat und wir uns damit erst hier kennengerlernt haben und nicht schon vor 21 jahren




So nu aber mal wieder zurück zum Thema.

Mich hat es damals nach Bulgarien, Polen, CSSR und einmal nach Aluschta verschlagen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.12.2009 19:56 | nach oben springen

#50

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 20:04
von vossibär (gelöscht)
avatar

Mara, hatte ich da jetzt was vom Alten Fritz geschrieben...meinte auch nur die guten Kinderjahre...den Hunger und die Kartoffeln...das Oderbruch...nicht, was dann vor dem bitteren Ende andere daraus machten, um von dem grossen Kuchen noch etwas ab zu bekommen, Versaille...was dann über ganz Europa und die Welt kam und hier zum Schluss...den Kapitalismus überholen ohne ihn einzuholen...Meine Mutter verabschiedete mich, als ich ausreiste...immer nach vorne schauen und das Gute, was war, nicht vergessen. Zurück zu eurer Kontingentierung und Blut und Erde...Muss der Mensch eigentlich alles wissen?fth


nach oben springen

#51

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 08.12.2009 22:06
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Berliner
[Hallo S51,

was war an einer Reise ins Grenzgebiet so besonderes?

Berliner



Na ja, in der Regel gab es so etwas nicht ohne Einladung oder offiziellen Urlaubsplatz. Zumindest war es sehr selten. Ersteres hatte für die Einladenden Umstände (Warum wollen die das, für wen und wieso eigentlich überhaupt...) zur Folge und war zeitaufwendig. Sie waren da vom guten (oder nicht guten) Willen der Abteilung Inneres abhängig. Auf Zweiteres hatte ich sowieso kaum Aussicht. Bei mir reichte immer eine Anfrage bei Revierleiter und ich bekam meinen Passierschein direkt von der VP. Einfach so.
Damals empfand ich es als eine Art Vertrauensgeste und auch Ausgleich. Insgeheim dachte ich mitunter recht ketzerisch auch, dass ich den Schein deswegen kriege, damit ich nicht einfach so hereinspaziere und die Posten blamiere.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#52

RE: Reisekontingent in der DDR

in Leben in der DDR 12.12.2009 01:42
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Mußte sich niemand zum betteln erniedrigen, auch kein DDR Bürger. Von daher lasse ich den Einwurf DDR Urlauber mußten sich haushalten lassen nicht gelten und bezeichne ihn als unqualifiziert. Wer das mit sich selbst und seiner Wertschätzung vereinbaren konnte, der wird schon entsprechende Gründe dafür gehabt haben. Mir sind keine Urlauber bekannt, die ohne Betteln verhungert wären.



Verhungert wären sie sicherlich nicht, aber sie bekamen eben in Bulgarien für ihre Ost-Mark nur einen sehr schlechten Tauschkurs, und in Restaurants wurden sie (da sie kein West-Geld hatten) ebenfalls nicht sehr nett behandelt. Meine Eltern hatten damals (1970) auch nicht sehr viel Geld (junges Pärchen halt), aber eben D-Mark --- und damit gleich ein ganz anderes Standing.

Und Betteln, Haushalten usw. ist ja gerade das, was man durch eine Einladung zum Essen nicht signalisieren will --- so etwas muß dann niemand ablehnen, weil es nicht als peinlich gilt.

Zitat
Die Lebensbedingungen waren nunmal im Osten etwas niedriger, aber daran waren sicher nicht nur Partei und MfS schuld. Eine Diskussion darüber, sofern nicht schon vorhanden bitte an anderer Stelle.



Daran war das ganze System schuld. Aber du hast recht, diese Diskussion muß hier nicht sein --- die Geschichte hat diese Frage ja eh beantwortet.


nach oben springen


Besucher
32 Mitglieder und 92 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2352 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557245 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen