#1

AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 11:05
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

In der Diskussion um die Vergangenheit des Brandenburger Abgeordneten Luthardt hat unser Mitglied "Augenzeuge" aufgezeigt, daß die Abteilung AGM/S scheinbar mehr war als nur eine Wachabteilung.

Zitat Augenzeuge:
Der Beitrag gestern in der Sendung Kontraste machte vieles mehr als deutlich. Aus der Sendung:

"Vorläufig letzter Fall - erst gestern aufgeflogen – Michael –Egidius Luthardt. Er hat 3 Jahre beim Wachregiment „Felix Dzierzynski“ gedient, war damit automatisch hauptamtlicher Mitarbeiter der Staatsicherheit. Geredet hat er darüber erst gestern, nachdem seine Akte aufgetaucht war. An Rücktritt denkt er nicht, er sei nur einfacher Soldat gewesen.

Michael Egidius Luthardt (Die Linke), Landtagsabgeordneter .
„Ich habe meinen Wachdienst, meinen Wehrdienst dort abgeleistet beim Wachregiment. Also ich habe es nicht vor mir hergetragen, aber auf Anfragen, wo es nötig war, habe ich es auch immer gesagt.“

Doch laut Akte versah er einen besonderen Dienst. Er bewachte ein Gebäude der AGM „S“, der Arbeitsgruppe des Ministers Sicherheit. (Eigene Anmerkung: Kann das jemand erklären?)

Jochen Staadt, Forschungsverbund SED-Staat, FU Berlin
„In dem ohne ausgewählten Kreis der Leute, die im „Felix Dzierszynsky Dienst hatten, gehörte er ohne Zweifel zu den besonders zuverlässigen, weil er ein hochgeheimes Objekt bewachte, nicht nur einfach ein Ministerium oder ein offizielles Gebäude, sonder ein Gebäude der am meisten abgeschirmten Einheit, die Terroreinsätze in der Bundesrepublik vorbereitet hat.“

(Eig. Anmerkung: Ich erwarte hier einige Äusserungen unserer Insider)
Zitat Ende Augenzeuge.



Ich habe hier eine Buch gefunden, welches in großen Teilen im Internet nachzulesen ist.
http://books.google.de/books?id=R5JIDMhJ...AGM%2FS&f=false


Meine Frage: Kann jemand der hier versammelten Experten uns mehr dazu erzählen ?
Was gab es an Ereignissen zu der Zeit, als Herr Luthardt in dieser Einheit gewesen ist ?


zuletzt bearbeitet 05.12.2009 11:07 | nach oben springen

#2

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 11:48
von mannomann14 | 625 Beiträge

Hallo Sauerländer

Weil der Herr Michael Egidius Luthardt das Gebäude der AGM „S“, der Arbeitsgruppe des Ministers Sicherheit mit bewacht hat,muß er nicht gleich Angehöriger dieser Abteilung gewesen sein.
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#3

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 11:53
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Hatte mich damit noch nie beschäftigt (google books) und gerade herausgefunden, daß man dort noch viel mehr Bücher lesen kann.

Hier die Fundliste zum Thema AGM/S:
http://books.google.de/books?q=AGM/S&lr=&sa=N&start=0


nach oben springen

#4

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 11:59
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Zitat von mannomann14
Hallo Sauerländer

Weil der Herr Michael Egidius Luthardt das Gebäude der AGM „S“, der Arbeitsgruppe des Ministers Sicherheit mit bewacht hat,muß er nicht gleich Angehöriger dieser Abteilung gewesen sein.
mannomann



Wachregiment "Feliks Dzierzynski"
Neuer Stasi-Fall bei Brandenburger Linksfraktion

Von Uwe Müller 2. Dezember 2009, 17:33 Uhr


Die Berliner Birthler-Behörde hat Akten herausgegeben, wonach der Linke-Abgeordnete Michael-Egidius Luthardt Ende der 1970er-Jahre als Soldat im Stasi-Wachregiment "Feliks Dzierzynski" gedient hat

In der Brandenburger Linksfraktion im Landtag sitzt ein weiterer Abgeordneter mit einer bislang nicht bekannt gewesenen Stasi-Verstrickung: Laut Akten der Birthler-Behörde gehörte der Linke-Abgeordnete Michael Egidius Luthardt drei Jahre lang dem Wachregiment "Feliks Dzierzynski" an. Wer dort Dienst tat, musste gegenüber dem DDR-Ministerium für Staatsicherheit eine förmliche Verpflichtungserklärung abgeben. Das hatte Luthardt bislang verschwiegen – der bislang siebte Fall von Stasi-Verstrickung in der Brandenburger Linksfraktion.

Der Diplomforstingenieur Michael Egidius Luthardt gehörte dem Wachregiment „Feliks Dzierzynski" zumindest vom Oktober 1977 bis Oktober 1980 an, wie Akten aus der Birthler-Behörden belegen. In einer Biografie hatte er das verschwiegen und lediglich einen Wehrdienst angeführt.

Nach Beendigung des Dienstes im Wachregiment wurde die Akte nicht archiviert. Das ist ungewöhnlich und deutet nach Expertenmeinung darauf hin, dass der heutige Abgeordnete weiterhin für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) tätig gewesen sein könnte, beispielsweise im Rahmen von besonderen Übungen. Die Birthler-Behörde vermutet, dass Teile der Unterlagen vernichtet worden sind. Angehörige des Wachregiments "Feliks Dzierzynski“ mussten gegenüber dem MfS eine förmliche Verpflichtungserklärung abgeben. Laut Stasi-Unterlagengesetz gelten sie als hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter.

Luthardt gehörte laut den Birthler-Papieren einer Sondereinheit an, der Arbeitsgruppe des Ministers/Sicherheit (AGM/S). Die AGM/S war die im Krisen- und Verteidigungsfall zuständige Einsatz- und Kampfgruppe des MfS. Welche Funktion Luthardt in diesem Rahmen genau ausgeübt hat, erschließt sich aus seinen Kaderunterlagen nicht.

Das Wachregiment „Feliks Dzierzynski“ wurde gut ein Jahr nach dem Volksaufstand am 17. Juni 1953 gegründet. Im Herbst 1989 gehörten dem Bataillon 10.211 Soldaten an. Als größte militärisch strukturierte Einheit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) wäre es bei einer einer möglichen Gewaltkonfrontation ein wichtiger Faktor gewesen. Während der friedlichen Revolution im Herbst 1989 sicherte das Wachregiment die Stasi-Bezirksverwaltungen.

Die Linke hat nach Ankündigung der Birthler-Behörde, die Akten zu Luthardt auf Medienantrag freizugeben, die Biografie auf seiner Internetseite geändert. Dort war noch am Dienstagmorgen zu lesen, dass Luthardt Dienst „in der Armee“ absolviert hatte. Auf der aktualisierten Homepage ist jetzt vermerkt, dass er "einen dreijährigen Wehrdienst beim Wachregiment“ leistete. Linke-Landeschef Thomas Nord bestätigte die biografische Änderung. „Der Fraktionsgeschäftsführer der Linken sendete um 9.46 Uhr eine E-Mail an alle Geschäftsstellen mit der Bitte, „die Biografien transparenter zu gestalten“, sagte Nord.

Soweit die Auszüge, der komplette Artikel ist hier: http://www.welt.de/politik/article540494...ksfraktion.html


nach oben springen

#5

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:02
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Nach Recherchen des rbb-Fernsehmagazins “Klartext“ soll Luthardt von 1978 bis 1979 während seiner Dienstzeit beim MfS-Wachregiment zudem zur Arbeitsgruppe des Ministers für Staatssicherheit(AGM/S) gehört haben. Dieses Gegenstück zur bundesdeutschen GSG 9 war für spezielle Einsätze ausgebildet und gehörte zur Kaderreserve des Ministeriums. Angehörige des Wachregiments “Feliks Dzierzynski“ mussten eine Verpflichtungserklärung für das MfS abgeben.

http://www.merkur-online.de/nachrichten/...ion-546600.html



zuletzt bearbeitet 05.12.2009 12:03 | nach oben springen

#6

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:07
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@sauerländer ich versuche mal etwas licht ins dunkel zu bringen. irgend etwas stimmt hier nicht, entweder war er saz bzw. uaz des wachregimentes oder wachsoldat im mfs und hätte dann evtl. das objekt/ gelände der agm/ s bewacht.

so wie die bisherigen aussagen waren, war er saz/ uaz des wachregimentes. mit welchem kommando er welches objekt bewacht konnte er nicht bestimmen.
wenn er zum beispiel als angehöriger des wr im aussenring der waldsiedlung in wandlitz gestanden hat, war er doch auch kein angehöriger des politbüros...

ein paar dinge kann ich z.zt. noch nicht klären:
- gab es zur dienstzeit des saz/uaz luthardt überhaupt schon die agm/s ?
- kann saz/ uaz luthard überhaupt angehöriger der agm/ s gewesen sein? hat man dafür überhaupt 3 jährige genommen ?
- kann es eher sein, das saz/ uaz luthard angehöriger der aufklärungs- bzw. fallschirmjägerkompanie des wr gewesen ist, welche anfang der 80´er jahre mit der agm/ s fusionierten?
- war er zum zeitpunkt der fusion noch angehöriger des wachregimentes?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#7

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:24
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Hallo Gilbert, mehr als diese Aussage gibt es (noch) nicht:

"Luthardt gehörte laut den Birthler-Papieren einer Sondereinheit an, der Arbeitsgruppe des Ministers/Sicherheit (AGM/S)."

Wenn er ein einfacher Wachmann war, hätte er ja kein Aufhebens darum machen müssen, andererseits will man ihm ja auch nichts anhängen, was nicht zutrifft.

Was Deine Fragen betrifft: Da brauchen wir unsere Spezialisten hier, das scheint nicht so einfach zu sein, hier korrekt zu unterscheiden.
Es gibt (über google teilweise lesbar) eine Menge Material dazu, aber wahrscheinlich reicht ein Wochenende nicht aus, dies alles durchzuforsten.

Als Anhaltspunkt gibt es zumindest diesen Zeitpunkt: "..gehörte dem Wachregiment „Feliks Dzierzynski" zumindest vom Oktober 1977 bis Oktober 1980 an, wie Akten aus der Birthler-Behörden belegen."


Evt. auch noch danach ?
"Nach Beendigung des Dienstes im Wachregiment wurde die Akte nicht archiviert. Das ist ungewöhnlich und deutet nach Expertenmeinung darauf hin, dass der heutige Abgeordnete weiterhin für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) tätig gewesen sein könnte, beispielsweise im Rahmen von besonderen Übungen."



zuletzt bearbeitet 05.12.2009 12:27 | nach oben springen

#8

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:34
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Sauerländer


Als Anhaltspunkt gibt es zumindest diesen Zeitpunkt: "..gehörte dem Wachregiment „Feliks Dzierzynski" zumindest vom Oktober 1977 bis Oktober 1980 an, wie Akten aus der Birthler-Behörden belegen."


Evt. auch noch danach ?
"Nach Beendigung des Dienstes im Wachregiment wurde die Akte nicht archiviert. Das ist ungewöhnlich und deutet nach Expertenmeinung darauf hin, dass der heutige Abgeordnete weiterhin für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) tätig gewesen sein könnte, beispielsweise im Rahmen von besonderen Übungen."


deine zwei zitate würden tatsächlich belegen, dass er angehöriger des wr war und nicht der agm/ s des mfs. das die akte über die dienstzeit im wr nicht archiviert wurde, könnte bedeuten, dass er im mfs als reservist für den ernstfall gefürt wurde.
wäre er nach seiner dienstzeit im wr angehöriger des mfs geworden, so würde heute die vollständige kaderakte vorliegen. hier wird deutlich, dass die birthlerbehörde eindeutig die vermutungen anheizt....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#9

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:38
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Also für mich sind das "böhmische Dörfer", daher kann ich das auch nicht beurteilen.

Kannst Du uns in einem "Grundkurs" mal aufdröseln, was es da alles für Normalvorgänge, Unterabteilungen und wasweißich gab ?


nach oben springen

#10

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:43
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@sauerländer, werde mal bitte etwas konkreter, was ich erklären soll. soll ich dir die grundstruktur des mfs erläutern? was meinst du mit "normalvorgänge" ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#11

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:54
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zuerst einmal sollte geklärt werden, ob Luthardt nun Angehöriger der AGM/S war oder als Angehöriger des WR Objekte der AGM/S bewachte.



nach oben springen

#12

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 12:57
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Hallo Gilbert, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, daher frage ich auch so viel.

Also:
Man konnte zum Wehrdienst eingezogen werden, das dauerte XX Monate.
Man konnte sich auch verpflichten (weil man studieren wollte) das dauerte dann XX Monate.
Verpflichten konnte man sich für XX, XX und XX Jahre bis zum Z ewig.
Konnte man auch ohne Verpflichtung studieren, z. B. aufgrund guter schulischer Leistungen / Abi etc. ?
Wovon hing es ab, wohin man (bei einer Wehrdienst / Verpflichtung) abkommandiert wurde ?
Das Wachregiment Feliks D. unterschied sich von anderen Wachregimentern durch XXX, dabei war XXX genauso wie in anderen Regimentern.
Zu einem Wachregiment gehörten normalerweise folgende Abteilungen XXX, nur bei Feliks D. gab es noch XXX.

Wahrscheinlich ist die Angelegenheit so schwierig, weil man nicht weiß, (wir jedenfalls) worauf sich die Birthler-Behörde bei Ihrer Aussage "AGM/S" stützt. Da scheint es ja auch eine Fusion gegeben zu haben, vielleicht ist ja dadurch was durcheinandergeraten oder wird nicht richtig interpretiert.



zuletzt bearbeitet 05.12.2009 12:58 | nach oben springen

#13

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 13:02
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur
Zuerst einmal sollte geklärt werden, ob Luthardt nun Angehöriger der AGM/S war oder als Angehöriger des WR Objekte der AGM/S bewachte.




Ja, genau das scheint mir das Problem zu sein (siehe oben).

Wenn ich das richtig gelesen habe, war der Dienst beim WR doch nichts besonderes, da bräuchte man doch dann kein großes Aufheben drum zu machen.

Wie war das denn beim AGM/S, wie wurde man denn dort Angehöriger bzw. was für Vorrausetzungen mußte man denn dort überhaupt mitbringen ?


nach oben springen

#14

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 13:13
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Sauerländer


Wie war das denn beim AGM/S, wie wurde man denn dort Angehöriger bzw. was für Vorrausetzungen mußte man denn dort überhaupt mitbringen ?


soweit mir bekannt ist, musste man bei der gst die vormilitärische ausbildung als fallschirmspringer absolviert haben. spätestens bei der musterung entschied man sich zu welcher waffengattung man wollte.
hatte man sich für den dienst im mfs bereit erklärt, wusste man nicht, wohin es dort einen verschlug...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#15

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 13:28
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Sauerländer
Hallo Gilbert, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, daher frage ich auch so viel.

Also:
Man konnte zum Wehrdienst eingezogen werden, das dauerte XX Monate.
Man konnte sich auch verpflichten (weil man studieren wollte) das dauerte dann XX Monate.
Verpflichten konnte man sich für XX, XX und XX Jahre bis zum Z ewig.
Konnte man auch ohne Verpflichtung studieren, z. B. aufgrund guter schulischer Leistungen / Abi etc. ?
Wovon hing es ab, wohin man (bei einer Wehrdienst / Verpflichtung) abkommandiert wurde ?
Das Wachregiment Feliks D. unterschied sich von anderen Wachregimentern durch XXX, dabei war XXX genauso wie in anderen Regimentern.
Zu einem Wachregiment gehörten normalerweise folgende Abteilungen XXX, nur bei Feliks D. gab es noch XXX.


ich werde es versuchen... und gehe mal von einer person aus, die sich noch nicht in der schule oder lehre als offiziersbewerber bzw. unteroffiziersbewerber entschieden hatte.
spätestens bei der musterung musste man seine wunsch- waffengattung und die dienstzeit angeben. normaler gwd in der nva dauerte 18 monate. bei spezialisten z.t. 3 oder 4 jahre. möglich war auch hier als uaz 3 jahre zu dienen. viele wussten überhaupt nicht wohin und wie lange...

angenommen man hatte sich für 3 jahre nach berlin ins mfs verpflichtet, kam irgendwann zum 01. oktober bzw. 1. april die einberufung ins wachregiment "feliks dzierzynski". dort angekommen, musste man seinen einberufungsbefehl auf einem tisch mit seinem anfangsbuchstaben des familiennamen vorlegen. dann wurde in eine liste geschaut und gesagt, sie gehen dorthin oder steigen in den bus nr. xy bzw. steigen auf diesen lkw.
erst am späten abend bzw. am nächsten morgen realisierte man, wo man absofort "dient". ob im wachregiment, in welchem kommando I - V, welche funktion, an welchem standort oder ob man als uaz ins mfs kam. dort z.b. die de 87 (freienbrink) ha III (glienicke) ha ps (kallinchen) etc.
das alles konnte man vorher nicht wissen. was man mal bewachen sollte, erfuhr man auch erst nach der 6 - 12 wöchigen grundausbildung.
was man bewachte war einem eigentlich egal. was die zu bewachende diensteinheit tat wurde einem nicht im detail erklärt (geheimnisschutz).

das möchte ich erstmal als grundlage nehmen @sauerländer. jetzt deine/ eure fragen...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#16

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 13:54
von mannomann14 | 625 Beiträge

ist es möglich das es auf Grund dieser dienstrechtlichen Unterstellung zu dem Eintrag bei der BStU kam?Wachregiment Berlin "Feliks E. Dzierzynski" (WR)
- dienstrechtliche Unterstellung: Leiter Arbeitsgruppe des Ministers (AGM)

mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#17

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 14:05
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von mannomann14
ist es möglich das es auf Grund dieser dienstrechtlichen Unterstellung zu dem Eintrag bei der BStU kam?Wachregiment Berlin "Feliks E. Dzierzynski" (WR)
- dienstrechtliche Unterstellung: Leiter Arbeitsgruppe des Ministers (AGM)

mannomann



Solange man den Inhalt der Akte nicht kennt, kann man nur spekulieren.
Richtig ist, dass das WR dienstrechtlich der AGM unterstellt war. Möglich wäre aber auch, dass L. Angehöriger der 2. Aufklärungskompanie des WR war, die eng mit der AGM/S zusammenwirkte und dem Leiter der AGM/S 1980/81 unterstellt wurde.
Das alles sind m. E. aber keine Gründe, ihm sein politisches Amt streitig zu machen. Niemand in der Bundesrepublik käme auf die Idee, dies mit einem Angehörigen der GSG 9 oder einer Fernspähkompanie zu tun.



zuletzt bearbeitet 05.12.2009 14:11 | nach oben springen

#18

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 17:00
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur
Niemand in der Bundesrepublik käme auf die Idee, dies mit einem Angehörigen der GSG 9 oder einer Fernspähkompanie zu tun.



Dieser Vergleich hinkt mehr als der mit den Äpfeln und Birnen, merkur. Vergleiche doch mal die Gründe, die zum Rücktritt von Jung geführt haben mit den Taten der IM's. Hier geht es um 5 von 26 Abgeordneten der Linkspartei, die ihre Tätigkei beim MfS zumindest harmloser dargestellt haben, als es der Realität entsprach. Sie hätten schon ihre eigenen Genossen aufgrund eigener Parteiregeln seit 1991 darüber informieren müssen. Dies haben sie absichtlich nicht getan. Mir kann keiner erzählen, das man das vielleicht vergessen kann. Auch die Wähler wurden getäuscht. Und ich bin mir sicher, das es bald um mehr als 5 Abgeordnete gehen wird, zumindest nach der Rede von Platzek gestern....


nach oben springen

#19

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 17:05
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

sorry @augenzeuge in dem thema reden wir nur über den saz / uaz michael–egidius luthardt. um seinen wehrdienst und nicht um eine vermeintliche im- tätigkeit seinerseits.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#20

RE: AGM/S: simpler Wachdienst oder Spezialeinheit ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.12.2009 17:23
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Mag sein Gilbert, aber ich kann doch dem merkur nicht im anderen Thread eine Antwort geben.
Aber, ok, sieh es bitte als Ausnahme an....

Gruß, AZ


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bummis Waffen und dessen Ausbildung
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von Beethoven
122 15.02.2016 18:40goto
von 94 • Zugriffe: 6108
G7 in Lübeck Wer kennt sich mit Spezialeinheiten aus?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schlutup
58 23.04.2015 15:07goto
von Schlutup • Zugriffe: 2848
schlaffer Wachdienst
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
30 31.01.2015 00:17goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 989
Amerikas geheimer Krieg in Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
34 14.03.2014 14:58goto
von suentaler • Zugriffe: 1944
"Gummiohren"
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzwolf62
86 02.02.2014 18:33goto
von rei • Zugriffe: 4715
Habt ihr noch Fußlappen getragen?
Erstellt im Forum Landstreitkräfte (Grenztruppen) von GKUS64
20 24.01.2013 20:22goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 2023
Militärische Spezialeinheiten der DDR
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
28 26.07.2010 23:57goto
von Mart • Zugriffe: 8962

Besucher
12 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3328 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen