#101

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:13
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #79
Als RPG-Schütze,war man automatisch "Makarow" Träger,ich bin mit der Pistole nicht klargekommen,wir mochten uns gar nicht! hans


..so ging es mir auch @Hans55
Zum Glück war es nach er Ausbildung vorbei.
Hatte die "Ehre" mit Makarow, RPG mit 2 Geschossen un Kaschi zum "STÜP" zu "wandern".


xxx
nach oben springen

#102

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:24
von Rainman2 | 5.759 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #98
Wurde seinerzeit im Osten eigentlich thematisiert, dass die Makarow auf der deutschen Walther "Ultra" (vergrößerte PP) basiert? So wie das deutsche Sturmgewehr 44 die Kalaschnikow "inspiriert" hat?

Walther PP:
http://s1246.photobucket.com/user/osprey...cec02f.jpg.html

Sturmgewehr 44:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...rmgewehr_44.jpg

Hallo Harzwanderer!

Wozu? In der Frage der Waffensystematik ist das bereits eine sehr gewagte These. Mit der Pistole beschäftige ich mich jetzt hier nicht intensiver. Die Entwicklung des Sturmgewehrs 44 und der Kalaschnikow (AK47) hat zunächst zwei gleiche Ursprünge: Die Entwicklung der Kurzpatrone (Ende 19. Jahrhundert durch Krnka und Hebler) und die auf deren Basis nach 1918 aufgenommene Erforschung und Erprobung von Gasdruckladern. Die Masse der in größeren Stückzahlen für das Militär produzierten automatischen Waffen zum und nach Ende des 2. Weltkrieges lassen sich auf diese beiden Prinzipien zurückführen. In der Systematik liegen schon ein paar Welten zwischen dem Sturmgewehr 44 und der Maschinenpistole AK47.
Das erstere ist ein Gasdrucklader mit starr verriegeltem Verschluss, ein typischer Selbstladekarabiner.
Die zweite ist ein Gasdrucklader mit unstarr verriegeltem Verschluss, eine Maschinenpistole mit Karabinercharakteristik.
Bei der Anbringung des Gasdruckkolbens über dem Lauf ergeben sich für beide Modelle sicher konstruktive Ähnlichkeiten.
Ach ja, das Magazin sieht natürlich sehr ähnlich aus.

Hmm, es wäre die Frage, was Du unter "inspiriert" verstehst. Das grundlegende Funktionsprinzip der Waffe kann es eigentlich nicht gewesen sein.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


torpedoschlosser hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:25
von polsam | 574 Beiträge

Welche Ausführung der Makarow wurde bei den GT / NVA genutzt?
Ich kann mich erinnern, dass in unserer Dienststelle (Volkspolizei) nur Pistolen mit schwarzen Griffschalen vorhanden waren, auch im Kampfgruppenbataillon sind mir keine Pistolen mit braunen Griffschalen und Stern untergekommen.


nach oben springen

#104

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #98
Wurde seinerzeit im Osten eigentlich thematisiert, dass die Makarow auf der deutschen Walther "Ultra" (vergrößerte PP) basiert? So wie das deutsche Sturmgewehr 44 die Kalaschnikow "inspiriert" hat?

Walther PP:
http://s1246.photobucket.com/user/osprey...cec02f.jpg.html

Sturmgewehr 44:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...rmgewehr_44.jpg

Ähm, eine Walter 'Ultra' gabs ERST ab 1973, richtig ist das die Luftwaffen-PP (hier ein schönes Exemplar *) die Vorlage war.
Anders aber hat das StG-44 (wie schon bemerkt) kaum Ähnlichkeit, von einigen Äußerlichkeiten mal abgesehen, mit der AK, also nur mal so ...

*) www.legacy-collectibles.com/luftwaffe-wa...g-magazine.html

P.S. auch irgendwie ein Fensterputzthema *nichtgrins*
und ich habe KEINE Lust es rauszusuchen, trotzdem kleine Hilfestellung, der Verschluß der Kaschi ist dem eines Garand seeehr ähnlich *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.10.2014 21:30 | nach oben springen

#105

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:26
von Altmark01 | 1.164 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #103
Welche Ausführung der Makarow wurde bei den GT / NVA genutzt?
Ich kann mich erinnern, dass in unserer Dienststelle (Volkspolizei) nur Pistolen mit schwarzen Griffschalen vorhanden waren, auch im Kampfgruppenbataillon sind mir keine Pistolen mit braunen Griffschalen und Stern untergekommen.


Ich hatte bei den GT eine mit schwarzer Griffschale.

VG Heiko


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#106

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 21:32
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Und ich eine mit Brauner Griffschale und Stern ! Also die war nicht aus Suhl !

Später bei der VP dann eine mit schwarzem Griff und kurioser sehr leicht zu merkender Waffennummer !


nach oben springen

#107

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 23:07
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Da ich im Anschluss an den GWD bei den KG weitermachte, war ich über etliche Jahre RPG-Schütze. Da war das Makarow-Schießen üblich. War aber wegen des relativ kurzen Laufes, bzw Abstandes Kimme - Korn, nicht einfach, die 50 m-Scheibe (halber Mann) überhaupt zu treffen.



zuletzt bearbeitet 20.10.2014 23:07 | nach oben springen

#108

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 20.10.2014 23:10
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich habe die normalen Übungen geschossen, dafür das meine Makarow über 10 Jahre älter war als ich selber ging sie noch ganz gut


zuletzt bearbeitet 22.10.2014 09:41 | nach oben springen

#109

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 21.10.2014 09:08
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #103
Welche Ausführung der Makarow wurde bei den GT / NVA genutzt?
Ich kann mich erinnern, dass in unserer Dienststelle (Volkspolizei) nur Pistolen mit schwarzen Griffschalen vorhanden waren, auch im Kampfgruppenbataillon sind mir keine Pistolen mit braunen Griffschalen und Stern untergekommen.


Ich hatte immer eine mit braunen Griffschalen und Stern


nach oben springen

#110

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 21.10.2014 09:27
von schulzi | 1.757 Beiträge

Bitte was soll der Unterschied sein , ich persönlich habe nie danach geschaut .War immer froh wen´s beim Schiessen zur 3 gelangt hat


nach oben springen

#111

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 21.10.2014 10:14
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen, Gemeinde,…
Eine Zeit lang war „meine“ Makarov auch eine aus SU – Produktion. Einfach zu erkennen, an rötlich-braunen Griffschalen mit fünfzackigem Stern und der typische Fangriemenöse. Irgendwann wurde diese dann „umgerüstet“, graue Griffschalen. Wohl wegen der „Einheitlichkeit“. War aber nicht so erfolgreich, der „Umbau“. Irgendwie lockerten sich immer die Griffschalen. Na- und dann gab’s eben eine „M“ Made in Suhl .Erkennen kann man diese Sorte (DDR- Produkt) am Abnahmestempel: „K 100“ auf der linken Seite des Griffstücks, über dem Abzug.
Schießergebnisse - gut– mit Beiden- nachdem mir das richtige „Handling“ beigebracht wurde.. Das ist aber, m.M. nach, sowieso das Entscheidende beim Pistolenschießen. In einer Schnellbesohlung lernt man das nicht.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#112

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 21.10.2014 10:16
von Rainman2 | 5.759 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #103
Welche Ausführung der Makarow wurde bei den GT / NVA genutzt?
Ich kann mich erinnern, dass in unserer Dienststelle (Volkspolizei) nur Pistolen mit schwarzen Griffschalen vorhanden waren, auch im Kampfgruppenbataillon sind mir keine Pistolen mit braunen Griffschalen und Stern untergekommen.

Hallo polsam,

Ich glaube, da lag selbst in einer Kompanie alles mögliche rum. Die Waffen waren ja nicht mehr die jüngsten ... da war eine defekt, ging an die Waffenwerkstatt und im Austausch kam irgendein anderes Großmütterchen aus irgendeiner jahrzehntelang zurückliegenden Charge, das aber hoffentlich noch kein Verhältnis mit Väterchen Rost eingegangen war. Mir war das ziemlich schnurz, ich habe das ähnlich wie Schulzi gesehen, nur dass ich fuchtig wurde, wenn ich mal nicht die Note 1 schoss. Die Makarows lagen bei mir recht gut in der Hand und ich kam bis 50 Meter auch gut damit zurecht. Welche mir nicht gut in der Hand lag, war die tschechische TT, aber die gehörte bei uns ja nicht zur Struktur und ich hatte sie nur einmal in der Hand. Aber im Vergleich war für mich die Makarow die bessere Wahl.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#113

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 24.10.2014 19:00
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Nach meiner Kenntnis war die "Makarow" mit schwarzer Griffschale ein DDR-Produkt, was in Lizenz hergestellt wurde. Eine "Makarow" mit
hellbrauner Griffschale wurde in er UdSSR hergestellt. Diese hatten ein besonderes Kennzeichen/Merkmal. in der Mitte der Griffschale ist
ein Stern (10 mm Durchmesser) eingeprägt.

Gruß Grenzerhans


nach oben springen

#114

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 24.10.2014 19:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #113
Eine "Makarow" mit hellbrauner Griffschale wurde in er UdSSR hergestellt.

War meist eine bulgarische Fertigung, eigentlich hilft nur das Beschusszeichen sowie die Waffennummer zum Zuordnen ...
www.makarov.ch/index.php?page=allocate_manufacturer


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#115

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 24.10.2014 19:27
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #113
Nach meiner Kenntnis war die "Makarow" mit schwarzer Griffschale ein DDR-Produkt, was in Lizenz hergestellt wurde. Eine "Makarow" mit
hellbrauner Griffschale wurde in er UdSSR hergestellt. Diese hatten ein besonderes Kennzeichen/Merkmal. in der Mitte der Griffschale ist
ein Stern (10 mm Durchmesser) eingeprägt.

Gruß Grenzerhans


Du beschreibst den Originalzustand. Wurde eine Giffschale auf Grund Beschädigung gewechselt, so gab es grundsätzlich die Schwarze Griffschale.
Die braunen gab es als Ersatzteil nicht. Eine SU-Makarow mit schwarzer Griffschale war möglich.
G.M


nach oben springen

#116

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.10.2014 01:11
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #110
Bitte was soll der Unterschied sein , ich persönlich habe nie danach geschaut .War immer froh wen´s beim Schiessen zur 3 gelangt hat


Die schwarzen Griffstücke waren/sind außen etwas weniger voluminös. In der Breite haben sie etwa 1,5 mm weniger. Für nicht so große Hände war der Anschlag damit leichter, der Zeigefinger hatte es "nicht so weit" bis zum Abzug. Eher kleine Leute wie ich kamen damit besser zurecht. Die Übung bestand darin, ein Geldstück (5 oder 10 Pfennig, bei viel Übung auch 1 Pfennig) auf das schmale Korn zu legen und den Abzug "trocken" (ohne scharfe Patrone im Lauf) durchzuziehen. Blieb das Geldstück oben, war der Anschlag richtig. Mit einiger Übung bekam man das hin. War das Griffstück zu dick, dann war ein gerades Abziehen schwierig weil die Pistole nach rechts (bei Rechtshänder) verkantete und der Abzug nicht, wie er sollte, gerade nach hinten gezogen sondern ganz leicht nach links (beim Rechtshänder) gedrückt wurde. Das führte zum Verreißen beim Schuß und bei der Trockenübung fiel eben das Geldstück herunter.
Wir haben viel geübt.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 28.10.2014 01:25 | nach oben springen

#117

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.10.2014 01:53
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #104
[quote=Harzwanderer|p398286]Wurde seinerzeit im Osten eigentlich thematisiert, dass die Makarow auf der deutschen Walther "Ultra" (vergrößerte PP) basiert? ...Walther PP:
http://s1246.photobucket.com/user/osprey...cec02f.jpg.html

Sturmgewehr 44:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...rmgewehr_44.jpg

Ähm, eine Walter 'Ultra' gabs ERST ab 1973, richtig ist das die Luftwaffen-PP (hier ein schönes Exemplar *) die Vorlage war.
...*) www.legacy-collectibles.com/luftwaffe-wa...g-magazine.html
...quote]

Na ja. Nein, wurde nicht thematisiert.
Es gab in der DDR Pistolen auf der Basis der PP bzw. ihrer Nachfolgemodelle. Zum Beispiel die 1001, die ungarische PA 63 oder die rumänische M74. Die Makarow sieht diesen schon sehr ähnlich, hat aber mehrere Unterscheidungsmerkmale. Auffällig ist der an die Unterseite des Griffes verlegte Magazinauslöser. Die PP hat ihn an der Seite oberhalb des Abzuges. Unterschiedlich ist auch die Sicherung. Bei den PP und deren Kopien ist gesichert die Stellung unten und ungesichert die Stellung oben. Bei der Makarow genau anders. Gesichert ist oben, ungesichert unten. Anders ist auch der Schlagbolzen. Er hat bei der Makarow keine Feder ("fliegend"), was freilich dazu führen kann das bei durchgeladener und entsicherter Waffe das Zündhütchen bei harten Schlägen ganz leicht getroffen wird. Der schwache Treffer ist dann auf dem Zündhütchen deutlich zu sehen. Das war in der Anfangszeit nach der Wende ein Grund für mich, die Pistole eben doch nur gesichert zu führen. Und die Makarow hat keinen Stift, der eine Patrone im Patronenlager anzeigt, wie dies die PP hat. Die Makarowpatrone ist auch etwas stärker als die für die PP verfügbaren Patronensorten bis hin zur 9 mm Kurz (9x17 / .380 ACP).
Die "Ultra" ist eigentlich eine Bezeichung für die stärkere 9 mm Polizeipatrone 9x18 Police und die war leistungsmäßig eine nach dem Vorbild der Makarow 9,2x18 "aufgebohrte" 9x17. Eingesetzt zum Beispiel in der PP-Super und die hat mit den alten PP wie auch der Makarow nur noch eine entfernte äußere Ähnlichkeit, ist eher auf der Walther P 5 basierend. Man wollte ähnlich der im Osten erfolgreichen Makarow das alte, schwächere 9x17 Kaliber ersetzen aber die Patrone 9x19 Para erwies sich als erfolgreicher.
Es war also bezüglich der "Ultra" eher umgekehrt. Sie war von der Idee eine Kopie der Makarow-Patrone, technisch freilich eher eine etwas gekürzte 9 mm Parabellum.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2014 02:25 | nach oben springen

#118

RE: Die Pistole Makarow

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 28.10.2014 03:55
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #116


... Die Übung bestand darin, ein Geldstück (5 oder 10 Pfennig, bei viel Übung auch 1 Pfennig) auf das schmale Korn zu legen und den Abzug "trocken" (ohne scharfe Patrone im Lauf) durchzuziehen. Blieb das Geldstück oben, war der Anschlag richtig. Mit einiger Übung bekam man das hin. War das Griffstück zu dick, dann war ein gerades Abziehen schwierig weil die Pistole nach rechts (bei Rechtshänder) verkantete und der Abzug nicht, wie er sollte, gerade nach hinten gezogen sondern ganz leicht nach links (beim Rechtshänder) gedrückt wurde. Das führte zum Verreißen beim Schuß und bei der Trockenübung fiel eben das Geldstück herunter.
Wir haben viel geübt.


Interessante Übung,
muss ich mal versuchen nachzuvollziehen.

Gruss Wolfgang



nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1538 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557528 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen