#141

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 08:08
von Diskus303 | 485 Beiträge

Hallo,

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 28.03.2013 08:09 | nach oben springen

#142

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 08:24
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Diskus303 im Beitrag #141

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs
[/quote]


Wer hätte dies gedacht.
Abgesehen davon auch die Landespolizei fuhr an die Grenze.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#143

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 08:35
von Diskus303 | 485 Beiträge

Hallo,

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #142
Zitat von Diskus303 im Beitrag #141

Zitat von SET800 im Beitrag #138

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs



Wer hätte dies gedacht.
Abgesehen davon auch die Landespolizei fuhr an die Grenze.[/quote]


Das Du daß weißt/ wußtest (und viele ander hier vermutlich auch) ist mir schon klar, aber @set800 scheinbar (offensichtlich?) nicht. Deshalb fand ich es zumindest korrekturtechnisch erwähnenswert.

Übrigens. zumindest aus der Erinnerung heraus, waren zu meiner Zeit keine Landespolizei unterwegs... (1978/1979).


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 28.03.2013 08:36 | nach oben springen

#144

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 09:24
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Diskus303 im Beitrag #141
Hallo,

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs



richtig und sie( die bay.Grenzpolizei)haben mich nach meiner Flucht sehr freundlich empfangen. Ich war von der Freundlichkeit deshalb so angetan und berührt, weil in meiner Erinnerung die bewaffneten Organe grundsätzlich mit einer barschen Tonlage ausgerüstet waren. Nun lernte ich dass es auch anders geht, es tat gut, glaubt mir.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#145

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 09:38
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #144
Zitat von Diskus303 im Beitrag #141
Hallo,

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs



richtig und sie( die bay.Grenzpolizei)haben mich nach meiner Flucht sehr freundlich empfangen. Ich war von der Freundlichkeit deshalb so angetan und berührt, weil in meiner Erinnerung die bewaffneten Organe grundsätzlich mit einer barschen Tonlage ausgerüstet waren. Nun lernte ich dass es auch anders geht, es tat gut, glaubt mir.



Schwer OT :
Ja, ja die süddeutschen Kollegen. Die waren und sind noch immer sehr beliebt. Auch bei den übrigen Polizeien im Bundesgebiet, besonders bei Großlagen zeigen die sich eher pragmatisch und greifen ordentlich durch. Meist zum erschrecken der Polizeiführung vor Ort. Dies wird wohl nur von Polizeikräften aus dem Rheinland übertroffen, wenn diese über die 5. Jahreszeit zum Einsatz kommen müssen. Über die Tonlage? na viel geschwatzt wird da eher wenig.


nach oben springen

#146

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 10:08
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #145
Zitat von Gert im Beitrag #144
Zitat von Diskus303 im Beitrag #141
Hallo,

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Also, zumindest im Bundesland Bayern war an der Grenze noch der/ die BGP (Bayrische Grenzpolizei) unterwegs



richtig und sie( die bay.Grenzpolizei)haben mich nach meiner Flucht sehr freundlich empfangen. Ich war von der Freundlichkeit deshalb so angetan und berührt, weil in meiner Erinnerung die bewaffneten Organe grundsätzlich mit einer barschen Tonlage ausgerüstet waren. Nun lernte ich dass es auch anders geht, es tat gut, glaubt mir.



Schwer OT :
Ja, ja die süddeutschen Kollegen. Die waren und sind noch immer sehr beliebt. Auch bei den übrigen Polizeien im Bundesgebiet, besonders bei Großlagen zeigen die sich eher pragmatisch und greifen ordentlich durch. Meist zum erschrecken der Polizeiführung vor Ort. Dies wird wohl nur von Polizeikräften aus dem Rheinland übertroffen, wenn diese über die 5. Jahreszeit zum Einsatz kommen müssen. Über die Tonlage? na viel geschwatzt wird da eher wenig.


Ebenso schwer OT
Hallo Mike, bei meiner Flucht war keine Großlage, wir waren nur 4 Pipelchen.
Die Polizei im Rheinland war auch stets sehr bemüht (freundlich ) wenn ich mit ihr Kontakt hatte. Sie waren auf jeden Fall freundlicher als Volkspolizisten in der DDR, auf die ich gelegentlich bei meinen Verwandtenbesuchen traf. Die waren zwar nicht gerade unfreundlich aber sie hatten immer so einen überkorrekten, schnarrenden Dienstton drauf. An ihrer Körpersprache konnte man erkennen, das sie sich unsicher fühlten wenn sie mit z.B. mir sprachen. Ich kann mich aber auch irren, das war so mein Eindruck. Vielleicht versuchten sie auch nur eine Rolle mir vorzuspielen und das war von mehr oder weniger Erfolg gekrönt. Jedenfalls die Polizei im Bundesgebiet gab sich wesentlich lockerer und entspannter im Umgang mit ihrer " Kundschaft". Das mal wieder zum West/Ost Vergleich.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#147

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 22:13
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Hallo,

es sollen GSSD Truppen oder Teile (Gruppen, Züge?) zwischen Schwanheide und Wiebendorf im Wald gelegen haben? Das wären so um 7, 8 km bis zum GZ 1.

Dann soll eine Gruppe bei Nosdorf getarnt gelegen haben? Das sind so 1 km (geschätzt).

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#148

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.02.2015 14:48
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #147
Hallo,

es sollen GSSD Truppen oder Teile (Gruppen, Züge?) zwischen Schwanheide und Wiebendorf im Wald gelegen haben? Das wären so um 7, 8 km bis zum GZ 1.

Dann soll eine Gruppe bei Nosdorf getarnt gelegen haben? Das sind so 1 km (geschätzt).

Mfg Berlin





Lässt sich die örtliche Lage näher eingrenzen?
Da die Aussage "soll", belegbare Quellen?


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 28.02.2015 15:10 | nach oben springen

#149

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.02.2015 15:04
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von willie im Beitrag #72
hier ein paar SW-Aufnahmen vom GSSD-Bunker bei Lauchröden sowie von der Radaranlage Heldrastein


Aue dem Heldrastein gab es zwei Objekte. In den Sommermonaten war die NVA mit einer mobilen Anlage für die Tieffliegerüberwachung vor Ort und nach dem Ausbau ab den 70er Jahren die HA III des MfS. (Foto vom Bee Hive).
http://www.manfred-bischoff.de/index1.htm

Objekt "Kondor" Heldrastein.
Fotods und etwas Text.


"Mobility, Vigilance, Justice"
CAT, willie und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#150

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.02.2015 17:43
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #148
Zitat von berlin3321 im Beitrag #147
Hallo,

es sollen GSSD Truppen oder Teile (Gruppen, Züge?) zwischen Schwanheide und Wiebendorf im Wald gelegen haben? Das wären so um 7, 8 km bis zum GZ 1.

Dann soll eine Gruppe bei Nosdorf getarnt gelegen haben? Das sind so 1 km (geschätzt).

Mfg Berlin





Lässt sich die örtliche Lage näher eingrenzen?
Da die Aussage "soll", belegbare Quellen?



Zwischen B 5 und Zweedorf lag am GSZ ein Beobachtungsposten der GSSD,die kamen sogar mit SPW nach Schwanheide in die Kneipe,vieleicht weiß Zweedi darüber mehr.


nach oben springen

#151

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.02.2015 18:53
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #147
Hallo,

es sollen GSSD Truppen oder Teile (Gruppen, Züge?) zwischen Schwanheide und Wiebendorf im Wald gelegen haben? Das wären so um 7, 8 km bis zum GZ 1.

Dann soll eine Gruppe bei Nosdorf getarnt gelegen haben? Das sind so 1 km (geschätzt).

Mfg Berlin




Du meinst sicherlich den Zahrensdorfer Wald - zwischen Schwartow/Gresse und Zahrensdorf/Wiebendorf.


nach oben springen

#152

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 06:43
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Moin Vierkrug,

jo.

Und zum Donnergaul: Quelle ist meine Verwandschaft, wohnt (noch immer) in Schwanheide, fuhr mit dem Trabbi nach Wiebendorf zur Schwester, z.T. wohl auch durch den Wald.

Von denen auch die Aussage: Tunnel unter den Sperranlagen durch (Nähe Pieperkaten) und V2000 Objekt Waldstr. Schwanheide, umzäunt, mit Spurenstreifen an der Garage. In der Dämmerung, z.B. Abends kam ein Fzg; besetzt mit 1 oder 2 Personen, fuhr in die Garage.

Morgens fuhr besagtes Fzg wieder weg, besetzt mit 3 oder 4 Personen. Oder eben anders herum.

Ich glaube schon das Bewohner dieser Sperrgebiete ziemlich genau wussten was da passiert und was nicht. Eine Rolle wird sicherlich auch gespielt haben ob man Freiwilliger Helfer der VP oder den Grenztruppen, IM, etc. war.

Davon wollen die allerdings nichts mehr wissen, dass sollte klar sein.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#153

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 09:45
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

@berlin3321 - Deine Aussagen, bzw. die Deiner Verwandschaft aus Schwanheide sind z.T. belegbar.
Für die Schwanheider war der kürzeste Weg, um nach Wiebendorf bzw. Klein Bengerstorf zu gelangen, über Gresse (Badekower Str., Gresser Str.) durch den oberen Teil des Zahrensdorfer Waldes, vorbei unterhalb der Bretziner Heide und schon kam man in Wiebendorf an.
Man vermied damit den Weg über die F/B 195 und die F/B 5. Bis zur Fertigstellung der BAB 24 und der GÜST Zarrentin war die F/B 5 durch den Transitverkehr zwischen Hamburg und Berlin zu stark frequentiert.
Mit dem Fahrrad bzw. Moped war es zu diesem Zeitpunkt manchmal eine "Horrorfahrt" auf der F/B 5 zwischen Boizenburg und Zahrensdorf. Die Schwanheider, Schwartower, wie auch die aus Gresse umgingen auch diesen Stress, in dem sie den Weg durch den Wald nahmen.
Es gab ein kleineres Objekt in der Nähe von Gresse im Wald (unweit der Kreuzung zweier großer Waldwege), welches der GSSD zugeschrieben wurde. Es war eingezäunt und mit Warnschilder versehen.

Piperkaten/Pipermoor wollten wir uns ja noch gemeinsam vor Ort ansehen. Da muß sich aber das Wetter noch gewaltig anstrengen. Wegen Nostorf werde ich noch meinen Bruder konsultieren.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 01.03.2015 10:23 | nach oben springen

#154

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 10:23
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Noch einmal bezüglich Nostorf - hier keine Bestätigung der Aussagen durch einen ehemaligen GAKL und auch nicht von "Ureinwohnern" (Horst/Bickhusen, Nostorf und Zweedorf).

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 01.03.2015 10:25 | nach oben springen

#155

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 10:52
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.

Das ist ja ganz was Neues.
Mir ist nicht bekannt, dass es auf westlicher Seite vor der Grenze einen Sperrbezirk gab, der von Privatpersonen nicht betreten werden durfte. Nach meiner Erinnerung gab es da für niemanden eine Einschränkung bis an die DDR Befestigungen heranzutreten, es wurde lediglich auf Warnschildern darauf hingewiesen, wo der Machtbereich der DDR begann. So wie es auch auf dem Forumstitelbild zu sehen ist.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#156

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 10:55
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Hm, bis jetzt nichts Neues für mich dabei.
Thanks.

Bickhusen ist seit den 70er Jahren bestätigt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#157

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 11:05
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #156
Hm, bis jetzt nichts Neues für mich dabei.
Thanks.

Bickhusen ist seit den 70er Jahren bestätigt.


Aber erst nach 1975 ?


nach oben springen

#158

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 11:18
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #157
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #156
Hm, bis jetzt nichts Neues für mich dabei.
Thanks.

Bickhusen ist seit den 70er Jahren bestätigt.


Aber erst nach 1975 ?


Hier könnte ein Smilye passen.

Habs nicht so damit. Schmunzel!!! Nicht ganz.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#159

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.03.2015 22:14
von CAT | 351 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #149
Zitat von willie im Beitrag #72
hier ein paar SW-Aufnahmen vom GSSD-Bunker bei Lauchröden sowie von der Radaranlage Heldrastein


Aue dem Heldrastein gab es zwei Objekte. In den Sommermonaten war die NVA mit einer mobilen Anlage für die Tieffliegerüberwachung vor Ort und nach dem Ausbau ab den 70er Jahren die HA III des MfS. (Foto vom Bee Hive).
http://www.manfred-bischoff.de/index1.htm

Objekt "Kondor" Heldrastein.
Fotods und etwas Text.

Nach Aussage von Einheimischen waren auf den "Dieteröder Klippen" (Nähe Heilbad Heiligenstadt) im Eichsfeld öfters russische Einheiten mit mobilen Radaranlagen stationiert. Soll wohl oft im Herbst gewesen sein, wenn im Westen die Herbstmanöver waren. Aus Richtung der "Gobert" sind die "Dieteröder Klippen" der erste Höhenzug in Richtung Heilbad Heiligenstadt. Die "Dieteröder Klippen" waren direkt am Rand vom 5 Km-Sperrgebiet. Auch im Bereich der Burg Hanstein ("Höheberg") hört man öfters mal was von dem "Russenbunker" auf der "Junkerkuppe". Die Russen sollen von dort Oben den Verkehr auf der B-27 im Werratal beobachtet haben???? Vielleicht weis ja jemand was darüber. Uwe.


nach oben springen

#160

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 02.03.2015 06:22
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Moin Vierkrug,

ja, dass Wetter sollte deutlich besser werden. Hatte Dein Bruder nicht bezüglich Piperkaten genickt? Den solltest Du evtl. mitbringen.

Hmm, Nosdorf, Bickhusen, mobile Radaranlage, könnte sein, müsste ich nochmal fragen.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 275 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen