#121

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 11:45
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch

Zitat von Boelleronkel



Ein paar Fotos von GSSD Truppen wie Sie die DDR verlassen haben?


Warum eigentlich nicht ein paar Bilder, wie sie ihre Unterkünfte hinterlassen hatten, hieß es nicht immer "von der Sowjetunion lernen??? Wenn Du diesbezüglich nicht mit dienen kannst ist es in OK, wenn Du mit sowas nicht dienen willst, ist es auch egal!! Interessant wären sie mit Sicherheit genauso, wie die von Dir eingestellten !harten Kämpfer"!


Nun" Meister" W,vielleicht ist es Dir in Deiner aufregenden Vergangenheit irgendwie entfallen,
aber nur mal so und auch wenn es bei Dir wenig Sinn machen wird(Denke ich mir mal ganz einfältig)....
Wer hat 39 wen überfallen


Na , wenn Du schon so direkt fragen tust: 1939 hat das Deutsche Reich unter der Führung eines eingbürgerten Österreichers zusammen mit der "ruhmreichen Sowjetunion unter Führung eines Georgiers namens Dschugaschwilli das Nachbarland Polen überfallen und damit haben die beiden Größenwahnsinnigen gemeinsam den 2. Weltkrieg begonnen!! In Deiner "Einfältigkeit" hast Du das leider übersehen, aber dafür bin ich ja da und kann das wieder gerade rücken! Wahrscheinlich wolltest Du mir mitteilen, daß der Österreicher 1941 die SU überfallen hatte und der "Deutsche Michel" zu recht ertragen mußte was sich nach 1945 in seiner Besatzungszone und der späteren DDR abspielte. Daß Du das so oder so ähnlich sehen tust ist mir schon ziemlich klar und ich will Dich auch gar nicht von Deiner Meinung abbringen!


und warum ist dann letztendlich die Geschichte so gekommen wie Sie gekommen ist


Na eben, Deutschland hatte den Krieg verloren und sein ehemaliger "Tatgenosse" besetzte es, das ist doch nun allgemein bekannt!!


und warum "musstest"Du flüchten und "Pakete an verhungernde Ostbewohner"schicken und letztendlich
trifft die "Geschichte" sich hier im Forum wieder.

Ich mußteüberhaupt nicht flüchten, denn ich hatte nicht das geringste auf dem Kerbholz! Ich wollte flüchten weil ich es nicht ausgehalten hatte in einem Staat zu leben, der sich "Demokratische" Republik nannte aber seine Bürger in die Zuchthäuser sperrte, wenn sie das Wort "Demokratie" ernst nehmen wollten. Außerdem war ein springender Punkt für meine Flucht die Einberufung zur NVA, denn ich wollte unter keinen Umständen meine westliche Verwandtschaft als meine eventuellen Klassenfeinde ansehen müssen! Du magst mit Deinem großen Boellermann auf Deinem Avatar ja gerne rumballern, mein Ding war es jedenfalls nicht!!
Die Pakete habe ich nicht an "verhungernde Ostbewohner" geschickt, sondern an Vater, Mutter, Bruder, Schwestern, Nichten, Neffen, Onkeln und Tanten, außerdem gab es noch Freunde, Freundinnen, gute Bekannte und eine alte blinde Frau, die sich alle, ohne Ausnahme, an diesen Paketen erfreut hatten und sie als das angsehen hatten, was sie sein sollten, nämlich ein Zeichen der Zusammengehörigkeit!!!Boellermann, Du magst noch so oft das Wort von den "Verhungernden Ostbewohnern" in den Mund nehmen, in dem Zusammenhang mit der Versorgungslage in der DDR hat es hier noch nicht einer gewagt zu behaupten, daß in der DDR Hunger herrschte!! Ich finde deswegen Deinen Zynismus im Grunde genommen als eine Frechheit, zumindestens mir gegenüber, der zwar die Mängel in der Versorgung durchaus anprangert, aber nie von "Hungerleidenden" geschrieben hatte!




Hm...manchmal ist die Welt ein Irrenhaus,dennoch schönes Wochenende.

Die Welt ist immer das was man aus Ihr macht!! Allerdings, es laufen schon genug Irre rum, wer dazu gehören mchte kann sich ja einreihen!
Schönen Gruß aus Kassel.

..............................................................................................
Danke Herr Wosch,

aber wer wird denn gleich in die Luft gehn...
Nicht umsonst habe ich einige Worte extra in (Strichelchen)gesetzt,habe aber nicht erwartet(oder doch), dass ausgerechnet Du auf den "blanken Haken"springst.
Ich wünsche Dir wirklich einen schönen tag und geniesse Ihn.








PS: Und Deinen "Meister" W. kannste Dir sparen, ich habe nicht die Absicht Dir noch was beizubringen!!




Gut werd ich machen!


nach oben springen

#122

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 12:07
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Man kann sich auch an einer Sache festhalten...lol


nach oben springen

#123

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 12:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von DresdnerEK89
Man kann sich auch an einer Sache festhalten...lol



.................................................................................
Danke für den Tipp,mein Bandmaas war auch kürzer als das Deinige


nach oben springen

#124

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 12:37
von nolle (gelöscht)
avatar

Zitat von DresdnerEK89
Man kann sich auch an einer Sache festhalten...lol


__________________________________________

Warum nicht? So ein kleiner Streit ist doch gut für den Blutdruck.
Herr Löwenthal und Herr Schnitzler hätten ihre wahre Freude (ist von mir nicht böse gemeint).

Übrigens, anbei ein Tipp für Fotos. Beim dortigen Aussehen der Kasernen hat der Zahn der Zeit aber schon kräftig mitgeholfen.
tschüß

Zitat von RottenAnbei ein interessanter Link,vielleicht hilfreich.
Verlassene Orte & Industriekultur.Die ehemaligen Heime in Schierke sind dabei.
http://www.sperrzone.net
Rotten


________________________________________________________________
@Rotten
Sehr interessanter Link, man findet gute Bilder in vielen Bereichen. Ein Danke von mir.
Bestimmt auch für @wosch z.B. verlassene Kasernen.
tschüß


nach oben springen

#125

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 12:40
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

hat aber nichts mit dem Thema zu tun,so was kann im Internen Teil erfolgen..was sollen den die User denken....

Ich melde mich an,lese und dann so was....


nach oben springen

#126

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 13:44
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Eine weitere interessante Seite,auch zum Thema Brocken und viele Fotos,findet man beim gurgeln unter
http://www.gsvg.ru

viel Spass dabei

Diese weit verzweigte Seite zeigt auch Standorte Garnisonen etc.
Im unteren Bereich Suchfenster,naja...(auf gehts)


nach oben springen

#127

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 17:45
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Boelleronkel
Eine weitere interessante Seite,auch zum Thema Brocken und viele Fotos,findet man beim gurgeln unter
http://www.gsvg.ru

viel Spass dabei

Diese weit verzweigte Seite zeigt auch Standorte Garnisonen etc.
Im unteren Bereich Suchfenster,naja...(auf gehts)

...

Z.B.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#128

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 20:41
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von DresdnerEK89
hat aber nichts mit dem Thema zu tun,so was kann im Internen Teil erfolgen..was sollen den die User denken....

Ich melde mich an,lese und dann so was....




Lieber Dresdner, es gibt Schlimmeres!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#129

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 22:22
von turmwache (gelöscht)
avatar

verlassene kasernen,
vor ca 10 jahren habe ich mir meinen ehemaligen einberufungsstützpunkt, die RA-1 in groß behnitz angesehen, irgendwo im www gibt es auch fotos davon.
jedenfalls entdeckte ich bei meinem intensiven rundgang einen abstellschuppen ca 4qm in der fläche und ca 80 cm hoch voll geschmissen mit leeren plaste getränkeflaschen, überwiegend marke vittel oder wie die heißen.
das ganze gelände, alle gebäude wiesen spuren der plünderung, vandalismus und müllentsorgung aus nun das können in welcher form auch immer ja nur deutsche gewesen sein.
tw


nach oben springen

#130

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 22:36
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von turmwache
verlassene kasernen,
vor ca 10 jahren habe ich mir meinen ehemaligen einberufungsstützpunkt, die RA-1 in groß behnitz angesehen, irgendwo im www gibt es auch fotos davon.
jedenfalls entdeckte ich bei meinem intensiven rundgang einen abstellschuppen ca 4qm in der fläche und ca 80 cm hoch voll geschmissen mit leeren plaste getränkeflaschen, überwiegend marke vittel oder wie die heißen.
das ganze gelände, alle gebäude wiesen spuren der plünderung, vandalismus und müllentsorgung aus nun das können in welcher form auch immer ja nur deutsche gewesen sein.
tw


--------------------
Nee das geht ja gar nicht -
Vittel gehört zu 95% dem Kremel. Eigentlich Putin persönlich. Spass beiseite - wer die Möglichkeit hat sich mal mit Angehörigen des Bundesvermögensamtes zu unterhalten - Thema "Hinterlassenschaften der BAOR" der sollte es mal machen. Unterschiede zur GSSD sind kaum zu erkennen. Besatzungstruppen eben.
Gruß Mike


nach oben springen

#131

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 22:38
von turmwache (gelöscht)
avatar

tja nur wird das eben nicht so oft propagandamäßig ausgewertet wie über die sowjets.
tw


nach oben springen

#132

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 22:45
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von turmwache
verlassene kasernen,
vor ca 10 jahren habe ich mir meinen ehemaligen einberufungsstützpunkt, die RA-1 in groß behnitz angesehen, irgendwo im www gibt es auch fotos davon.
jedenfalls entdeckte ich bei meinem intensiven rundgang einen abstellschuppen ca 4qm in der fläche und ca 80 cm hoch voll geschmissen mit leeren plaste getränkeflaschen, überwiegend marke vittel oder wie die heißen.
das ganze gelände, alle gebäude wiesen spuren der plünderung, vandalismus und müllentsorgung aus nun das können in welcher form auch immer ja nur deutsche gewesen sein.
tw


--------------------
Nee das geht ja gar nicht -
Vittel gehört zu 95% dem Kremel. Eigentlich Putin persönlich. Spass beiseite - wer die Möglichkeit hat sich mal mit Angehörigen des Bundesvermögensamtes zu unterhalten - Thema "Hinterlassenschaften der BAOR" der sollte es mal machen. Unterschiede zur GSSD sind kaum zu erkennen. Besatzungstruppen eben.
Gruß Mike




.....................................................................................
Tja Mike,da liegste nicht so weit ab von der Wahrheit.
Sicher haben sich die GSSD Truppen keine grosse Sorgfalt walten lassen,als Sie die Gelände verlassen haben und ja es gab sehr viel Schlimmes.
Nun ähnlich wie Du, weiss ich auch sehr genau,das nach dem Abzug der GSSD Einheiten,eben auch die einheimischen Bewohner mit die Ersten waren,die das alte Eichenparkett noch von 1930 aus den Kommandanturen und Kulturhäusern der Einheiten "weggefunden haben".
Man kann auch sagen geklaut und dann, was sicher auch war,auch noch Ihren privaten Müll/Sondermüll billig abluden.
Naa j aa!


nach oben springen

#133

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.05.2010 23:30
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Mike59
[quote="turmwache"]verlassene kasernen,
vor ca 10 jahren habe ich mir meinen ehemaligen einberufungsstützpunkt, die RA-1 in groß behnitz angesehen, irgendwo im www gibt es auch fotos davon.
jedenfalls entdeckte ich bei meinem intensiven rundgang einen abstellschuppen ca 4qm in der fläche und ca 80 cm hoch voll geschmissen mit leeren plaste getränkeflaschen, überwiegend marke vittel oder wie die heißen.
das ganze gelände, alle gebäude wiesen spuren der plünderung, vandalismus und müllentsorgung aus nun das können in welcher form auch immer ja nur deutsche gewesen sein.
tw


--------------------
Nee das geht ja gar nicht -
Vittel gehört zu 95% dem Kremel. Eigentlich Putin persönlich. Spass beiseite - wer die Möglichkeit hat sich mal mit Angehörigen des Bundesvermögensamtes zu unterhalten - Thema "Hinterlassenschaften der BAOR" der sollte es mal machen. Unterschiede zur GSSD sind kaum zu erkennen. Besatzungstruppen eben.
Gruß Mike



----------
Tja Mike,da liegste nicht so weit ab von der Wahrheit.
Sicher haben sich die GSSD Truppen keine grosse Sorgfalt walten lassen,als Sie die Gelände verlassen haben und ja es gab sehr viel Schlimmes.
Nun ähnlich wie Du, weiss ich auch sehr genau,das nach dem Abzug der GSSD Einheiten,eben auch die einheimischen Bewohner mit die Ersten waren,die das alte Eichenparkett noch von 1930 aus den Kommandanturen und Kulturhäusern der Einheiten "weggefunden haben".
Man kann auch sagen geklaut und dann, was sicher auch war,auch noch Ihren privaten Müll/Sondermüll billig abluden.
Naa j aa!
----------------------
Tja Leichenfledderei . Gehört schon immer zum Krieg, egal ob Kalt oder Warm. Das ist Nationen übergreifend.

Mike


nach oben springen

#134

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 16.06.2011 18:57
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Eine kleine Aufklärungseinheit der GSSD mit Stützpunkt Stechberg bei Lauchröden, neben der Brandenburg Ruine – aus Bestand Stützpunkt GSSD in Eckardtshausen versah dort den Dienst. Beobachtung des OP "India"

kann jemand was dazu sagen..um mal das Thema wieder zu beleben.


nach oben springen

#135

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 27.03.2013 16:50
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #134
Eine kleine Aufklärungseinheit der GSSD mit Stützpunkt Stechberg bei Lauchröden, neben der Brandenburg Ruine – aus Bestand Stützpunkt GSSD in Eckardtshausen versah dort den Dienst. Beobachtung des OP "India"

kann jemand was dazu sagen..um mal das Thema wieder zu beleben.



War hier:

Angefügte Bilder:
"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#136

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 27.03.2013 19:42
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Um nochmal zur Ausgangsfrage zurück zu kommen:
In und um Berlin gab es sowjetische Einheiten, sogar große, in unmittelbarer Grenznähe. Zum Beispiel in Elstal, Döberitz, Dallgow, westlich von Spandau, und keine fünf Kilometer von der Grenze. Die hatten auch einen riesigen Übungsplatz, der quasi kilometerlang an die Mauer reichte.
Siehe: http://www.mc-mk.de/projects/boten/Karte...latz1936_gr.jpg
Außerdem in Neu-Fahrland (Sturmpioniere mit großen Booten...) und sowieso in und um Potsdam, in Oranienburg (mit Flugplatz) und natürlich in Berlin-Karlshorst. Das sind nur die dichtesten.

Und in Sassnitz auf Rügen gab es auch eine kleine Schiffseinheit der Baltischen Flotte (wohl nicht GSSD!), direkt im Hafen und am Grenzübergang.


zuletzt bearbeitet 27.03.2013 20:31 | nach oben springen

#137

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 27.03.2013 21:19
von amigaguru | 96 Beiträge

Ich habe zum ersten Mal 1966 Soldaten der damaligen Roten Armee,in Grenznähe gesehen,als man neue Bunker bauen wollte.Zu mir kam ein
Hauptmann,oder ähnliches mit einem Panzerabzeichen auf seinen Schulterstücken.Ich hatte damals Dienst am"Klappenschrank",Führungspunkt.Ich wurde dann vom Offz,für Grenzsicherung abgelöst.Als ich dann auf die Straße vor der GK ging,standen drei,oder vier russ.Lkw mit den Nachfolgern
von "Atilla"dort.Sie wollten in der damaligen 8.GK Bornhagen neue B-Türme errichten.(Grenzregiment Heiligenstadt)Es war sehr interessant ihre Karten
zu sehen.Die damalige BRD war weiß,keine Orientierung,das war der "Große Bruder"

amigaguru


CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 27.03.2013 22:20
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



nach oben springen

#139

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 27.03.2013 23:40
von amigaguru | 96 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #138
Hallo,
die Frage bezieht sich anfangs auf Westgruppe dicht am "Kanten"! Meine Frage, gab es einen Abstand zur Westgrenze für NVA-kräfte
im Diesnt oder auch nur in Uniform Speerrbezirksbewohner im NVA-Wehrdiesnt?

Auf NATO-Seite dürften ja nur BGS, Zoll, britische oder US-Armee an die Ostgrenze.



Meines Wissens nach,galt der 5km Sperrstreifen auch für die NVA.Ich habe nur einmal erlebt,das ein Soldat der Motschützen(Infantrie) in Uniform in
Arenshausen Urlaub hatte.Arenshausen(Eichsfeld) gehörte damals 1966 zum 5km Sperrgebiet.


nach oben springen

#140

RE: Sowjetische Streitkräfte in Nähe der Grenze

in Grenztruppen der DDR 28.03.2013 08:03
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Irgendwo habe ich einmal gelesen, das sich paar Hanseln von der NVA mit dem Eisenschwein, so einem Schützenpanzerwagen direkt von ihrem Schießplatz im Mecklenburgischen bis ins Sperrgebiet an der Elbgrenze (bei Nacht) verfahren haben. Aber Alles ging gut, sie haben es dann irgendwie gemerkt und rumgedreht.Da war wohl auch noch kein sackstand, das hatte noch gar Keiner mitbekommen deren Fehlfahrt ins weite Gelände.

Nicht auszudenken, du als Kantenlatscher mit Posten dusselst so vor dich hin beim langweiligen Laufen auf dem Kolonnenweg, das kleine Micki (so hieß dich der Transitorempfänger?) am Mann spielt schöne Musik vom Radio Luxemburg und auf einmal taucht so ein SPW vor dir auf, Klappe geht auf wie bei dem schönen Witz mit dem U.Boot aus dem II.Weltkrieg und Einer fragt:" Äh Genosse Gefreiter, wo gehts denn hier Nachhause in unsere Kaserne nach Ludwigslust."?

Lebensläufer


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 439 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen