#161

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 13:45
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Alfred
TH,


auch wenn so formuliert , war es ein Befehl.

Da musst Du die sowjetische Mentalität zu der Zeit sehen.




Da war wohl bei dem Schreiben im Bezug auf die Vorbereitung für den Ernstfall, vom 15. Juli 1961 eine ganz andere Mentalität vorhanden.
Das Wort "Bitte" und dann:
.., folgende Maßnahmen durchzuführen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#162

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 13:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

TH,

ich kann ein Schreiben formulieren und dann bestelle ich mir Herrn XY und lege im Gespräch dar, wie er dies zu werten - verstehen - hat.

Du denkst doch nicht wirklich, dass sich ein Marschall der UdSSR von einen Minister der DDR groß was sagen ließ.


nach oben springen

#163

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:25
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Alfred
TH,


auch wenn so formuliert , war es ein Befehl.

Da musst Du die sowjetische Mentalität zu der Zeit sehen.



Diplomatische Gepflogenheit zwischen den Staaten verpflichtet, sich immer gewählt auszudrücken. Wegen der Souveränität der DDR und ihrer Regierung konnte der Oberkommandierende der GSSD gegenüber der DDR nur Bitten aussprechen, gleichwohl wird ein DDR Minister solche Bitten quasi als Befehl aufgefasst haben.
Theo



Na da sehe ich auch eher nicht die sowjetische Mentalität der damaligen Zeit, sondern eher die deutschen Mentalität aller Zeiten. Ewige Liebdienerei und Arschk... .

Mike59


nach oben springen

#164

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:29
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Gert
Entschuldigung, hier ist eine heftige Diskussion über Minenanlagen im Raum Frankenheim und anderswo entstanden. Ich habe mir einige Beiträge durchgelesen und ehrlich gesagt kriege ich das .Warum ? Weil der Tenor der Diskussion ist, ob die Minen rechtsrum oder linksrum explodieren, ob sie schlank sind oder anders formvollendet, ob sie nach Pfefferminz schmecken oder Himbeere ? Leute ich bin 6 oder 10 m , ich weiss es nicht mehr genau, über dieses Teufelszeug im genannten georgrafischen Raum gelaufen und mir ist der Arsch auf Grundeis gegangen. Dieses Teufelszeug haben sich die Herren im Politbüro der SED für alle ausgedacht, die nicht mehr mitspielen wollten in ihrem schwachsinnigen Sozialismusspiel Monopoly. Habt ihr begriffen, worüber ihr diskutiert ?

Gruß Gert



Na da helfen wohl nur zwei Dinge:
1. geh Kotzen
2. ließ nicht weiter

Mike59


nach oben springen

#165

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:41
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Alfred
TH,

ich kann ein Schreiben formulieren und dann bestelle ich mir Herrn XY und lege im Gespräch dar, wie er dies zu werten - verstehen - hat.

Du denkst doch nicht wirklich, dass sich ein Marschall der UdSSR von einen Minister der DDR groß was sagen ließ.




Tja, ist nie leicht mal "Njet" / "No" / "Nein" zu sagen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#166

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:42
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Alfred
TH,


auch wenn so formuliert , war es ein Befehl.

Da musst Du die sowjetische Mentalität zu der Zeit sehen.



Diplomatische Gepflogenheit zwischen den Staaten verpflichtet, sich immer gewählt auszudrücken. Wegen der Souveränität der DDR und ihrer Regierung konnte der Oberkommandierende der GSSD gegenüber der DDR nur Bitten aussprechen, gleichwohl wird ein DDR Minister solche Bitten quasi als Befehl aufgefasst haben.
Theo



Na da sehe ich auch eher nicht die sowjetische Mentalität der damaligen Zeit, sondern eher die deutschen Mentalität aller Zeiten. Ewige Liebdienerei und Arschk... .

Mike59





Könnte gut hinkommen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#167

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:44
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Gert,

wo genau /ungefähr seid Ihr damals über die MS62?
Direkt im Bereich der gesperrten Straße oder mehr westlich bzw. östlich von Melpers?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#168

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 17:44
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Gert
Entschuldigung, hier ist eine heftige Diskussion über Minenanlagen im Raum Frankenheim und anderswo entstanden. Ich habe mir einige Beiträge durchgelesen und ehrlich gesagt kriege ich das .Warum ? Weil der Tenor der Diskussion ist, ob die Minen rechtsrum oder linksrum explodieren, ob sie schlank sind oder anders formvollendet, ob sie nach Pfefferminz schmecken oder Himbeere ? Leute ich bin 6 oder 10 m , ich weiss es nicht mehr genau, über dieses Teufelszeug im genannten georgrafischen Raum gelaufen und mir ist der Arsch auf Grundeis gegangen. Dieses Teufelszeug haben sich die Herren im Politbüro der SED für alle ausgedacht, die nicht mehr mitspielen wollten in ihrem schwachsinnigen Sozialismusspiel Monopoly. Habt ihr begriffen, worüber ihr diskutiert ?

Gruß Gert



Na da helfen wohl nur zwei Dinge:
1. geh Kotzen
2. ließ nicht weiter
(lies)
Mike59



.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#169

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 18:15
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Mike59

Zitat von Gert
Entschuldigung, hier ist eine heftige Diskussion über Minenanlagen im Raum Frankenheim und anderswo entstanden. Ich habe mir einige Beiträge durchgelesen und ehrlich gesagt kriege ich das .Warum ? Weil der Tenor der Diskussion ist, ob die Minen rechtsrum oder linksrum explodieren, ob sie schlank sind oder anders formvollendet, ob sie nach Pfefferminz schmecken oder Himbeere ? Leute ich bin 6 oder 10 m , ich weiss es nicht mehr genau, über dieses Teufelszeug im genannten georgrafischen Raum gelaufen und mir ist der Arsch auf Grundeis gegangen. Dieses Teufelszeug haben sich die Herren im Politbüro der SED für alle ausgedacht, die nicht mehr mitspielen wollten in ihrem schwachsinnigen Sozialismusspiel Monopoly. Habt ihr begriffen, worüber ihr diskutiert ?

Gruß Gert



Na da helfen wohl nur zwei Dinge:
1. geh Kotzen
2. ließ nicht weiter
(lies)
Mike59





oder so :) und kotzen wohl klein.

Mike59


zuletzt bearbeitet 03.01.2012 18:16 | nach oben springen

#170

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 18:23
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Alfred
TH,


auch wenn so formuliert , war es ein Befehl.

Da musst Du die sowjetische Mentalität zu der Zeit sehen.



Diplomatische Gepflogenheit zwischen den Staaten verpflichtet, sich immer gewählt auszudrücken. Wegen der Souveränität der DDR und ihrer Regierung konnte der Oberkommandierende der GSSD gegenüber der DDR nur Bitten aussprechen, gleichwohl wird ein DDR Minister solche Bitten quasi als Befehl aufgefasst haben.
Theo



Na da sehe ich auch eher nicht die sowjetische Mentalität der damaligen Zeit, sondern eher die deutschen Mentalität aller Zeiten. Ewige Liebdienerei und Arschk... .

Mike59





Mike,

ein sow. Marschall ließ sich doch von einem deutschen General nichts sagen.
Es gab mal riesige Diskussionen, als die Autobahn zwischen Hamburg und Berlin gebaut werden sollte.Moskau wollte dies einfacvh nicht gab gab den Hinweis, dass die DDR doch keine Auto - Rollbahn für die NATO bauen wolle. Es gab da zig Verhandlungen bis es eine Einigung gab.

Auch hat sich kein Marschall der UdSSR bei den Verhandlungen nach 1989 blicken lassen. Ein Marschall der UdSSR vor einem deutschen Gericht , dass ging nicht.


nach oben springen

#171

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 19:33
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Gert
Entschuldigung, hier ist eine heftige Diskussion über Minenanlagen im Raum Frankenheim und anderswo entstanden. Ich habe mir einige Beiträge durchgelesen und ehrlich gesagt kriege ich das .Warum ? Weil der Tenor der Diskussion ist, ob die Minen rechtsrum oder linksrum explodieren, ob sie schlank sind oder anders formvollendet, ob sie nach Pfefferminz schmecken oder Himbeere ? Leute ich bin 6 oder 10 m , ich weiss es nicht mehr genau, über dieses Teufelszeug im genannten georgrafischen Raum gelaufen und mir ist der Arsch auf Grundeis gegangen. Dieses Teufelszeug haben sich die Herren im Politbüro der SED für alle ausgedacht, die nicht mehr mitspielen wollten in ihrem schwachsinnigen Sozialismusspiel Monopoly. Habt ihr begriffen, worüber ihr diskutiert ?

Gruß Gert


So kann man es ausdrücken..wenn ein Staat zu solchen Maßnahmen greift um das Volk zu halten.Wenn es besser gelaufen wäre..niemand
hätte sich so was ausgedacht.Wozu dann auch das Land verlassen..



nach oben springen

#172

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 19:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
Gert,

wo genau /ungefähr seid Ihr damals über die MS62?
Direkt im Bereich der gesperrten Straße oder mehr westlich bzw. östlich von Melpers?




Hallo Th ich musste erst mal auf google maps mich orientieren. Also wir sind ziemlich nahe der jetzigen B 285 ca. 1 -1 ,5 km nordwestlich ? Melpers,( ich kann auf der Karte die Himmelsrichtung nicht genau ablesen ) in einem Waldstück auf die Grenze gestoßen. Ausgangspunkt ( Auto abgestellt an der 5 km Sperrzone)unserer Flucht Kaltennordheim, von dort zu Fuss Richtung Reichenhausen Erbenhausen zwischen diesen 2 Orten hindurch Richtung Grenze. Der Grenzzaun war auf einem langen, geraden Hang, dessen Neigung in Richtung Melpers war, wenn ich recht erinnere. Auf bundesdeutscher Seite in dichtem Wald angekommen, zunächst keinen Weg gesehen. Haben Helligkeit abgewartet um aus dem Wald zu finden.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#173

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 19:52
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Gert
Hallo Th ich musste erst mal auf google maps mich orientieren. Also wir sind ziemlich nahe der jetzigen B 285 ca. 1 -1 ,5 km nordwestlich ? Melpers,( ich kann auf der Karte die Himmelsrichtung nicht genau ablesen ) in einem Waldstück auf die Grenze gestoßen. Ausgangspunkt ( Auto abgestellt an der 5 km Sperrzone)unserer Flucht Kaltennordheim, von dort zu Fuss Richtung Reichenhausen Erbenhausen zwischen diesen 2 Orten hindurch Richtung Grenze. Der Grenzzaun war auf einem langen, geraden Hang, dessen Neigung in Richtung Melpers war, wenn ich recht erinnere. Auf bundesdeutscher Seite in dichtem Wald angekommen, zunächst keinen Weg gesehen. Haben Helligkeit abgewartet um aus dem Wald zu finden.

Gruß Gert


Dann müsstet Ihr ja den nördlichsten Grenzstein Bayerns passiert haben.

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#174

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 22:33
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Thunderhorse
Gert,

wo genau /ungefähr seid Ihr damals über die MS62?
Direkt im Bereich der gesperrten Straße oder mehr westlich bzw. östlich von Melpers?




Hallo Th ich musste erst mal auf google maps mich orientieren. Also wir sind ziemlich nahe der jetzigen B 285 ca. 1 -1 ,5 km nordwestlich ? Melpers,( ich kann auf der Karte die Himmelsrichtung nicht genau ablesen ) in einem Waldstück auf die Grenze gestoßen. Ausgangspunkt ( Auto abgestellt an der 5 km Sperrzone)unserer Flucht Kaltennordheim, von dort zu Fuss Richtung Reichenhausen Erbenhausen zwischen diesen 2 Orten hindurch Richtung Grenze. Der Grenzzaun war auf einem langen, geraden Hang, dessen Neigung in Richtung Melpers war, wenn ich recht erinnere. Auf bundesdeutscher Seite in dichtem Wald angekommen, zunächst keinen Weg gesehen. Haben Helligkeit abgewartet um aus dem Wald zu finden.

Gruß Gert





Müßte in etwa dieser Bereich gewesen sein:
50°33'51.21"N 10° 7'18.15"E

Dereinst bei Deiner Flucht:
MS62 mit PMD-6


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#175

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.01.2012 23:08
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Interessanter Bereich, die Straße ist dort an der schmalsten Stelle gerade einmal 160 Meter von der Grenzlinie entfernt.


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#176

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.01.2012 17:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Gert
Hallo Th ich musste erst mal auf google maps mich orientieren. Also wir sind ziemlich nahe der jetzigen B 285 ca. 1 -1 ,5 km nordwestlich ? Melpers,( ich kann auf der Karte die Himmelsrichtung nicht genau ablesen ) in einem Waldstück auf die Grenze gestoßen. Ausgangspunkt ( Auto abgestellt an der 5 km Sperrzone)unserer Flucht Kaltennordheim, von dort zu Fuss Richtung Reichenhausen Erbenhausen zwischen diesen 2 Orten hindurch Richtung Grenze. Der Grenzzaun war auf einem langen, geraden Hang, dessen Neigung in Richtung Melpers war, wenn ich recht erinnere. Auf bundesdeutscher Seite in dichtem Wald angekommen, zunächst keinen Weg gesehen. Haben Helligkeit abgewartet um aus dem Wald zu finden.

Gruß Gert


Dann müsstet Ihr ja den nördlichsten Grenzstein Bayerns passiert haben.

Gruß
Ari




Das ist gut möglich Ari, aber das war das letzte was mich in dem Augenblick interessierte, als ich damals bayrischen Boden betrat.

Gruß Gert


P:S. kennst du die Gegend genauer ?

edit P.S.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 04.01.2012 17:43 | nach oben springen

#177

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.01.2012 17:46
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Gert

Zitat von Thunderhorse
Gert,

wo genau /ungefähr seid Ihr damals über die MS62?
Direkt im Bereich der gesperrten Straße oder mehr westlich bzw. östlich von Melpers?




Hallo Th ich musste erst mal auf google maps mich orientieren. Also wir sind ziemlich nahe der jetzigen B 285 ca. 1 -1 ,5 km nordwestlich ? Melpers,( ich kann auf der Karte die Himmelsrichtung nicht genau ablesen ) in einem Waldstück auf die Grenze gestoßen. Ausgangspunkt ( Auto abgestellt an der 5 km Sperrzone)unserer Flucht Kaltennordheim, von dort zu Fuss Richtung Reichenhausen Erbenhausen zwischen diesen 2 Orten hindurch Richtung Grenze. Der Grenzzaun war auf einem langen, geraden Hang, dessen Neigung in Richtung Melpers war, wenn ich recht erinnere. Auf bundesdeutscher Seite in dichtem Wald angekommen, zunächst keinen Weg gesehen. Haben Helligkeit abgewartet um aus dem Wald zu finden.

Gruß Gert





Müßte in etwa dieser Bereich gewesen sein:
50°33'51.21"N 10° 7'18.15"E

Dereinst bei Deiner Flucht:
MS62 mit PMD-6




Für was steht MS62 als Abk. ?
Ich vermute PMD ist Antipersonenmine ??

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#178

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.01.2012 18:50
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Gert
(..)
Für was steht MS62 als Abk. ?
Ich vermute PMD ist Antipersonenmine ??

Gruß Gert



Quelle: http://www.nva-forum.de/nva-board/index....&showtopic=6059#
Theo


nach oben springen

#179

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.01.2012 19:19
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Gert


Für was steht MS62 als Abk. ?
Ich vermute PMD ist Antipersonenmine ??

Gruß Gert


MS62 = Minensperre Typ 62 (Minen der Typen PMD-6 und PMN waren da verlegt)
PMD-6 waren "Holzkastenminen" (Sprengkörper und Zünder im Holzkasten untergebracht)

Thunderhorse kann sicher noch einige Details ergänzen/korrigieren.

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 04.01.2012 19:30 | nach oben springen

#180

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.01.2012 19:25
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Gert
Das ist gut möglich Ari, aber das war das letzte was mich in dem Augenblick interessierte, als ich damals bayrischen Boden betrat.

Gruß Gert


P:S. kennst du die Gegend genauer ?

edit P.S.


Das Dich der nördlichste Grenzstein Bayerns während der Flucht nicht interessierte verstehe ich nur zu gut. Aber es hätte ja auch sein können, daß Du ganz gezielt diese "Ecke" ausgewählt hast.

In dem Bereich war ich zwar schon unterwegs, habe ihn aber nicht bewusst wahrgenommen. Werde mir das aber mal genauer bei Gelegenheit ansehen (d.h. bei bestem Mopedwetter :-)) Finde es immer spannend und interessant an solchen Orten mit mir bekannten Geschichten herumzuschnüffeln und z.B. alte Fotos mit dem aktuellen Zustand abzugleichen (z.B. letztes Jahr einige km weiter bei Habel in Sachen OSL Rauschenbach).

Hast Du Deine Flucht evtl. hier im Forum schon detaillierter beschrieben, Gert?

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wer hat "Achtung Zoll" auf VHS oder DVD?
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von Krelle
2 16.03.2015 22:38goto
von Krelle • Zugriffe: 826
vergessene Minen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Lutze
11 13.03.2014 21:50goto
von CAT • Zugriffe: 841
Verletzte Grenzsoldaten durch Minen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Dieter1945
91 02.02.2015 22:34goto
von Maurer • Zugriffe: 13263
Warnschilder vor Minen und SM70 ??
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Skifahrer
2 10.11.2009 18:29goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 772

Besucher
20 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen