#81

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 10:58
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Freedom
In welchen Abstand standen die Warnschilder? Denn die meisten Versuche des "Grenzdurchbruchs" fanden doch Nachts statt. Somit wurden sie höchstwahrscheinlich nicht gesehen. Hätte ich mich für eine Flucht zu Westdeutschland entschieden und hätte die Warnung gesichtet wäre ich garantiert nicht ins offene Messer gelaufen.

Also in welchen Abstand?

Sven

PS: Im übrigen ist dieses Forum voll mit geballten Informationen das man leicht den Überblick verlieren kann.



Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.
280 m - ganz schön viel
Theo


nach oben springen

#82

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:03
von exgakl | 7.235 Beiträge

@Freedom... Du hast schon im September 2009 einen Thread mit gleichem Inhalt eröffnet.... ich lege also beide Threads zusammen und dort kannst DU dann weiterschreiben... gelle?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#83

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:06
von Freedom (gelöscht)
avatar

Man solange bin ich schon hier? Was nicht geplant war.


nach oben springen

#84

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:09
von Freedom (gelöscht)
avatar

Ziemlich sehr weit die Abstände. Also bestand immer die Möglichkeit das die Warnung übersehen wurde. Im ungünstigen Fall hat`s einen die Beine weggefetzt. BUM


nach oben springen

#85

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:13
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Die Frage für einen DDR Bürger ist natürlich, wenn er kurz vor dem Ziel (BRD) steht: Ist es "Bluff" zur Abschreckung, oder gibt es wirklich Minen?
Theo


nach oben springen

#86

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:16
von exgakl | 7.235 Beiträge

genau @Theo.... vielleicht standen ja die ganzen Zäune da auch nur so als "Bluff" rum....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#87

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:23
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von exgakl
genau @Theo.... vielleicht standen ja die ganzen Zäune da auch nur so als "Bluff" rum....


Scheinminen, Attrappen... die Idee kommt nicht von mir, sondern von der GSSD. Falls es solche gegeben hätte, hätte man sicher auch eine Tafel angebracht.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9206466.html
Theo


nach oben springen

#88

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:32
von exgakl | 7.235 Beiträge

auch dieses Thema gabs hier schon!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#89

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von exgakl
auch dieses Thema gabs hier schon!



Feiertagsloch?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#90

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:40
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von exgakl
auch dieses Thema gabs hier schon!


ja ist eben ein explosives Thema
Theo


zuletzt bearbeitet 30.12.2011 13:00 | nach oben springen

#91

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 11:59
von Polter (gelöscht)
avatar

Aber die DIN - Normen für die Schilder wurden noch nicht behandelt. Für das Aufstellen von Reklameschildern sind auch statische
Gutachten erforderlich, oder?


nach oben springen

#92

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 12:56
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Freedom
In welchen Abstand standen die Warnschilder? Denn die meisten Versuche des "Grenzdurchbruchs" fanden doch Nachts statt. Somit wurden sie höchstwahrscheinlich nicht gesehen. Hätte ich mich für eine Flucht zu Westdeutschland entschieden und hätte die Warnung gesichtet wäre ich garantiert nicht ins offene Messer gelaufen.

Also in welchen Abstand?

Sven

PS: Im übrigen ist dieses Forum voll mit geballten Informationen das man leicht den Überblick verlieren kann.



Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.
280 m - ganz schön viel
Theo





Bei den Anlagen 501 bzw. 701.

Bei den MS61, 62, 66 und 83 zw. 200 - 300 m.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#93

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 13:01
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Polter
Aber die DIN - Normen für die Schilder wurden noch nicht behandelt. Für das Aufstellen von Reklameschildern sind auch statische
Gutachten erforderlich, oder?



Polter,

nach DV 018/0/011:

Höhe: 40 cm
Breite: 60 cm

Schriftgröße:
Achtung Minen 9 cm - Gesperrt und Lebensgefahr: Anfangsbuchstaben und Ausrufezeichen; 6 cm, kleine Buchstaben; zw. 6 - 4,5 cm.

Kannste nun eine DIN gem. DDR-Norm festlegen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 30.12.2011 17:50 | nach oben springen

#94

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 13:06
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Freedom


Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist die Warnung "Achtung Minen" von der Westseite auszusehen gewesen. Hier aber wird von Kennern gesagt/berichtet das auch von der DDR-Seite vor Minen gewarnt wurde. Laut eines Kollegen der in Dömitz an der Elbe gedient hat kann er nicht bestätigen das in seinen Abschnitt vor Minen gewarnt wurde. Bleibt also nur die Warnung von der Westseite?

quelle: http://bilder.pcni.eu/index.php?lvl=01




Na dann wäre das mit der Erkennbarkeit der Beschilderung der Minensperren durch Flüchtlinge auch geklärt.
Wenn nicht mal die Angehörigen der GT diese wahrnehmen konnten!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#95

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 13:11
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was für eine Aussage


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#96

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 13:15
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freedom


Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist die Warnung "Achtung Minen" von der Westseite auszusehen gewesen. Hier aber wird von Kennern gesagt/berichtet das auch von der DDR-Seite vor Minen gewarnt wurde. Laut eines Kollegen der in Dömitz an der Elbe gedient hat kann er nicht bestätigen das in seinen Abschnitt vor Minen gewarnt wurde. Bleibt also nur die Warnung von der Westseite?

quelle: http://bilder.pcni.eu/index.php?lvl=01




Dort wo Minen lagen wurde es auch angezeigt. Und es war ja auch nicht so, dass die ges. Staatsgrenze zur BRD durch Minen gesperrt war. Aber das hatten wir schon alles.


nach oben springen

#97

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 14:59
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Polter
Aber die DIN - Normen für die Schilder wurden noch nicht behandelt. Für das Aufstellen von Reklameschildern sind auch statische
Gutachten erforderlich, oder?



Polter,

nach DV 018/0/011:

Höhe: 40 cm
Breite: 600 cm
[...]



Das waren ja fast 6 m... Schöner Verschreiber...

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 30.12.2011 15:00 | nach oben springen

#98

RE: Achtung Minen-Gesperrt-Lebensgefahr.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 15:12
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Polter
Aber die DIN - Normen für die Schilder wurden noch nicht behandelt. Für das Aufstellen von Reklameschildern sind auch statische
Gutachten erforderlich, oder?



Polter,

nach DV 018/0/011:

Höhe: 40 cm
Breite: 600 cm
[...]



Das waren ja fast 6 m... Schöner Verschreiber...

Ari




Und da soll ich mich zurecht finden! Wie war es denn nun wirklich?


nach oben springen

#99

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 15:52
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Freedom


Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist die Warnung "Achtung Minen" von der Westseite auszusehen gewesen. Hier aber wird von Kennern gesagt/berichtet das auch von der DDR-Seite vor Minen gewarnt wurde. Laut eines Kollegen der in Dömitz an der Elbe gedient hat kann er nicht bestätigen das in seinen Abschnitt vor Minen gewarnt wurde. Bleibt also nur die Warnung von der Westseite?

quelle: http://bilder.pcni.eu/index.php?lvl=01



Wäre zu klären was auf dem Schild, auf der anderen Seite des Zaunes (rechts im Bild am Kolonnenweg) steht.

Mike59


nach oben springen

#100

RE: Achtung Minen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.12.2011 16:05
von Runkel | 93 Beiträge

Richtig Mike59 die Warnschilder standen beidseits der Grenze. Einmal auf dem vorgelagerten Hoheitsgebiet der DDR und einmal am Kolonnenweg. Bei der Minensperre 501/701 war jedes Minenschild die Trennung eines Minenabschnittes. Bei der Anlage 501/701 wurde gegliedert in Anlage, Zone je Anlage2 und in Abschnitte, je Zone 9 , macht 18 pro Anlage.Also standen da auf etwa 3km (so lang war in etwa eine Minenanlage 501/701)eine Menge Warnschilder nach Ost und West.

Runkel


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wer hat "Achtung Zoll" auf VHS oder DVD?
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von Krelle
2 16.03.2015 22:38goto
von Krelle • Zugriffe: 826
vergessene Minen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Lutze
11 13.03.2014 21:50goto
von CAT • Zugriffe: 841
Verletzte Grenzsoldaten durch Minen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Dieter1945
91 02.02.2015 22:34goto
von Maurer • Zugriffe: 13263
Warnschilder vor Minen und SM70 ??
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Skifahrer
2 10.11.2009 18:29goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 772

Besucher
19 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 91 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 91 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen