#61

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2010 22:55
von EK-Zappel-79-2 (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von student
An die Ballonaktionen kann ich mich noch erinnern, ich habe als Halbwüchsiger mal einen halben Ballon mit einem Packen Flugblätter daran gefunden. Die Schlagzeile des Flublatts habe ich auch noch vor Augen: „DDR-Grenzregiment setzt die Traditionen der SS-Division ‚Florian Geyer’ fort.“ Es muß Im GKM ein Regiment mit diesem Namen gegeben haben.



http://www.nva-forum.de/nva-board/index....d,florian+geyer





Meinst Du die hier?


nach oben springen

#62

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.08.2010 22:47
von Rotten (gelöscht)
avatar

Hier noch einige Abbildungen von Propaganda-Fälschungen , die von der 'Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit' in Westberlin hergestellt wurden und die Briefmarkenausgaben der DDR 'W.Pieck' & 'Fünfjahrplan' betrafen.
Einen kleinen Katalog zu 'Kriegspost-und Propagandafälschungen :
http://www.forgery.de/
Rotten

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#63

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.08.2010 16:06
von Rotten (gelöscht)
avatar

Anbei noch einige Beispiele von DDR-Propagandastempeln aus meinem Stempelarchiv (1-3).Interessant sicher , dass man damals noch von einem 'Gesamtdeutschland' propagierte.
Desweiteren zwei Abbildungen (4 ; 5) von DDR-Postkarten(Ganzsachen mit eingedruckter Pieck-Marke) zur 'Deutschland'-Thematik.
Beachtenswert das Motiv des Hamburger Hafens auf offizieller DDR-Postkarte. Bei Postbeförderung in die BRD/WB , wurden diese dort mit dem Zusatzstempel ("...aber nicht unter kommunistischer Diktatur") versehen.
Rotten

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 12.08.2010 16:07 | nach oben springen

#64

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2010 14:00
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
In den 60iger Jahren gab es seitens der BRD mal eine Aktion"Der grosse Sprung".
Ziel war es Soldaten des Grenzregimentes 5 Nordhausen zur Desertion zu ermuntern.Dazu wurden Flugblätter mit
Hilfe kleiner Ballons Richtung DDR geschickt.
Auf der Rückseite der farbigen Flugblätter grüssten handschriftlich die in den Westen geflohenen Soldaten
ihre ehemaligen Kamaraden.
Hat einer mal was davon gehört ?




at Zermatt,
vor geraumer Zeit im Net drüber gestolpert http://www.weltkrieg.cc/gesteuerte-demok..._906d78df7.html
PSV/PSK kann man auch "ergurgeln"...


nach oben springen

#65

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.09.2010 09:29
von didi_ (gelöscht)
avatar

Zitat von Rotten
.
Auch heute kommen noch Markenschwärzungen etc. vor,erlebe es oft in arabischen Häfen,bei Aufgabe der Bordpost als Paquebot-Post(bspw.deutsche Marken auf Brief mit Abstempelung auf den Komoren).


Ich weiss, dass dies nicht zum Thema passt, aber als Sammler von Postkriegsbelegen, könntest Du mir Beispiele solcher Belege im Scan zeigen ?

Es dankt
dietbeck


nach oben springen

#66

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.09.2010 12:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59
Hallo Duane,

SERO, war in uDDR eine Sammelstelle für "Sekundärrohstoffe" VEB ..... !http://de.wikipedia.org/wiki/SERO
In jedem Dorf gab es eine Sammelstelle für Flaschen, Gläser, Altpapier und Lumpen. Das wurde vorsortiert dort abgeliefert und dafür gab es Geld. Kilo Altpapier = xyz Pfennige (20 Pfennige wenn ich mich richtig erinnere)
Die Flaschen/Gläser wurden auch einzeln abgerechnet. An die Preise kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern.
Wie der Bergmensch schon sagte, mussten die Flugblätter abgeliefert werden Ich glaube die sollten alle zum ABV gebracht werden. Aber zwischen dem Neuen Deutschland sind die ja im Bündel nicht aufgefallen.

Der Soldatensender - Soll ein DDR Sender gewesen sein, welche in der Nähe von Magdeburg stationiert gewesen sein soll.

Wie du schon merkst - fehlen mir da die genauen Infos, aber das Forum wird es wissen.

Auf jeden Fall sendete er für die Bundeswehr und nur zu bestimmten Zeiten. Ich glaube gegen 13:00 Uhr war er auch eine Stunde auf Sendung. Manchmal habe ich es geschafft ihn nach der Schule zu hören, wenn eine Stunde Ausgefallen ist.
Die brachten immer die Top Hits aus dem Westen, besser wie Radio RTL. Allerdings waren auch immer verschlüsselte Meldungen dabei[blush], das machte es noch viel interessanter ihn zu hören.

Mike59



Es gab einen deutschen freiheitssender 904 und einen deutschen soldatensender 935. die ausstrahlung der sendungen lief
über einen sender in burg bei magdeburg.weil sie beide über den selben sender ausgestrahlt wurden, konnten sie nie gleichzeitig senden. der soldaten sender wendete sich an die bundeswehrangehörigen, der freiheitsender an alle. als ich 63/64 an der grenze war, haben wir wegen der flotten musik den immer, ohne anzuecken, auf der stube gehört. die hatten immer die neuesten hits, damals kamen gerade die beatles an die spitze der hitparaden. 1972 wurde der sendebetrieb eingestellt, wegen der allg. entspannungspolitik damals.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#67

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.09.2010 12:38
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Gert, jeden Morgen bevor es in die Schule ging...Bumm, Bumm....Bummbumm, Bumm...so war der Anfangsbumms von dem Soldatensender, eine wunderbare Morgensache und dann kam er glaube ich über den Tag verteilt noch zwei Mal?
Bis nachher, mein Mittagsschlaf ist mir heilig.

Rainer-Maria


nach oben springen

#68

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.09.2010 15:10
von Rotten (gelöscht)
avatar

Hallo @didi ,
anbei zwei Scans von Markenschwärzungen Komoren (1) & Brunei (2) , die ich kurzfristig finden konnte. Dieses passiert in den meisten Fällen bei Aufgabe/Übergabe als Paquebot an die Poststellen der jeweiligen Länder. So sind in Weiterleitung/Bearbeitung der Post unseren Purser-Büros weitestgehend die Hände gebunden. Wir versuchen daher besonders bei Sammlerbelegen für Schiffspostsammler die Post über eigene Agenturen bzw. im neutralen Package/Bundle - Versand über die Postwege des betreffenden Landes zu leiten.
Bei Kreuzfahrtschiffen ist der Anteil an Paquebot zudem sehr gering , wird allerdings bei Forschungsschiffen noch des öfteren benutzt.
Übergabe auf 'hoher See' ist hier auch möglich.
Von der Handhabe der Bearbeitung der Post (Schwärzungen/Übermalungen/Entfernungen) erfahren wir meist auch erst im Nachhinein , wenn die Post beim Empfänger ankommt und wir von diesen die entsprechenden Statement's erhalten. In einigen Purser-Büros gibt es Akten mit diversen Beispielen.
Zwei Beispiele aus jüngerer Vergangenheit wären , dass Marken mit 'Stars & Stripes' unkenntlich gemacht werden. Desweiteren Schwärzung von einem Sonder-Cachet , welches im letzten Jahr kurzfristig verwendet wurde und eine barbusige Nixe zeigte.
Hoffe , ein wenig geholfen zu haben . Damit es nicht zu sehr OT wird , Auskünfte gerne auch per PN.
Rotten

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#69

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.09.2010 21:46
von didi_ (gelöscht)
avatar

Hier noch ein schöner Beleg zum Thema Propagandakrieg (auf Brief(. Der rote Gegenstempel wurde extra und nur für diesen DDR-Maschinenstempel angefertigt und verwendet

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#70

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.09.2010 11:29
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Alpha4550
Hallo zusammen,

ich habe manchmal den Eindruck, dass der Propagandakrieg DDR-BRD hier im Forum weiter fortgesetzt wird. Wenn ich so manchen Beitrag der linken Fraktion lese, fühle ich mich mehr an Propaganda als an sachliche Aufarbeitung erinnert.

Welch ein Wahres Wort Gruß linamax

Alpha4550


nach oben springen

#71

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.09.2010 18:58
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Linamax, schreib doch einfach mal, was Du für Einer bist? Mittlerweile habe ich dir in unterschiedlichen Freds zwei bis drei Texte geschickt...komischerweise erfolgte nie eine Reaktion.
Was, so muss ich mal so naiv fragen, stößt dir auf an der Aufarbeitung der innerdeutschen Geschichte hier im Forum und hattest Du das alleinige " Wahre" erlebt, in deinem Werdegang, deinem menschlichen Werdgang?
"War nun dein Leben Blödsinn oder meines", wie du mir einmal sinngemäß per PM geschrieben hattest und woraus beziehst du überhaupt deine Wahrheit, deine Weisheit?"

Rainer-Maria


nach oben springen

#72

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.09.2010 11:57
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Mike59
Hallo Zermatt,

Diese Aktion kenne ich nicht. Ich kann mich aber noch erinnern das es in den 70er Jahren viele Propaganda Ballone mit Flug(blättern)zeitungen gab, die tief in das DDR-Gebiet eingedrungen sind.
Gab gut Geld bei der SERO.
Angeblich wurde das erst eingestellt als Ost und West sich darauf einigten, dass die Ballonflüge entfallen und der Deutsche Soldatensender abgeschaltet wird.


Mike59



Im Propagandakrieg mußte es natürlich auch Spione geben, die z.B. Bilder, Informationen und Geschichten aus dem DDR- Alltag, der natürlich möglichst grau sein mußte, an die verbündete Pressemeute aus Westdeutschland weiterreichten.
Dazu lese ich auf S. 56 der "Horch und Guck", Ausgabe 4/ 09 daß einer dieser Informanten von seinem "taz- Kollegen" ganz furchtbar berummst worden war, nachdem er in der Wendezeit erfuhr, was für Beträge in Westgeld sein "Journalistenkollege" von der Zeitung einst für die unter großen Gefahren geschossenen und weitergeleiteten Bilder bekommen hatte und das er selbst nur mit weniger als 10 % an diesen Einnahmen beteiligt war.
Das war aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was wir danach noch an Abzockern kennenlernen durften.
Mein Mitleid mit dem Autor Peter Wawerzinek hält sich in Grenzen, immerhin waren die 20 Westmark ja auch steuerfrei und wenn er sie im Osten zurück getauscht hätte, wäre immerhin schon wieder eine neue Kamera für seine Spitzelfotos drin gewesen.
Ich glaube auch ansonsten nicht, daß die DDR- Propagandahelfer unserer ehemaligen Klassenfeinde in ein paar Tagen besonders ausgelassen den 20. Einheitsfeiertag begehen werden.



nach oben springen

#73

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.07.2016 15:31
von AGA500 | 3 Beiträge

Hallo Zusammen,

habe dieses Thema endlich gefunden. Der letzte Beitrag ist ja auch schon länger her. Keiner scheint aber wirklich was zu wissen. Kein Wunder.
Also folgendes:
Ich selbst war an vorderster Front dabei.
Habe selbst Flugblätter geschossen, verpackt in Alu-Hülsen oder als Pappkugeln. Die Grenzposten wurden jeweils abgezogen, keiner durfte etwas mitbekommen. Wenn die milit. Wetterfrösche uns falsche Luftströmungsdaten gegeben hatten und der Mist bei uns wieder runterkam, mussten wir möglichst alles wieder aufsammeln. Haben mit einem umgebauten "Stern 3" den Polizeifunk von Lübeck / Travemünde abgehört, um zu erfahren, ob wir erfolgreich waren.
Propagandaplakate 5 x 6 m wurden hinter dem Zaun, westwärts, von uns aufgestellt.
Lautsprecherpropaganda gehörte auch zu meinen Aufgaben. Ich fuhr einen solchen, deshalb AGA 500.
Bedeutet: Agitationsanlage 500 W. Reichweite 8 km.
Die ganze Abteilung wurde meines Wissens mit Unterzeichnung des dt.-dt. Grundlagenvertrages 1972 aufgelöst.
Offensichtlich so gründlich, dass kaum jemand darüber noch etwas weiß, Unterlagen existieren offensichtlich auch keine mehr.
Die ganze Truppe bestand aus jeweils 3 Uffz. (ich als Soldat war eine Ausnahme) und einen Offizier. Standorte waren die Grenzbrigaden, von wo aus die Aktionen in den Bereichen gestartet wurden. Unterstellt war man nur dem Offiz. und dem Politchef der Brigade, bzw. Straußberg.
Soweit für's Erste



Ostalgiker, Hapedi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.07.2016 15:48
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Ich habe ca 1967/68 so ein Flugblatt von der Spd aus Dortmund gefunden.
Es ging vor allem um die damalige NPD.
Danach war ich sehr leichtsinnig und wurde einige Zeit später von den Genossen des MFS zu einem Gespräch gebeten.
Ergebnis
Wochen später durfte ich meinen erlernten Beruf wechseln
Meine erste Sammlung von historischen Zeitungen wurde beschlagnahmt.


IM Kressin und Zange haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.07.2016 19:32 | nach oben springen

#75

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.07.2016 16:01
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von AGA500 im Beitrag #73
Hallo Zusammen,
(...)
Ich selbst war an vorderster Front dabei.
(...)
Propagandaplakate 5 x 6 m wurden hinter dem Zaun, westwärts, von uns aufgestellt.
(...)
Soweit für's Erste


Wie sahen diese Plakate "für die BRD Bürger" aus? Waren sie auch so lahm wie die Plakate für die DDR Bevölkerung?

SED Plakat zum 10. Parteitag 1981
Theo


rasselbock, Ostalgiker, thomas 48, Hapedi, IM Kressin, 1941ziger, gitarre52 und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.07.2016 19:02
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Wer ist Capt. Delta?


nach oben springen

#77

RE: Propagandakrieg DDR-BRD

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.07.2016 17:58
von gitarre52 | 127 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #75
Zitat von AGA500 im Beitrag #73
Hallo Zusammen,
(...)
Ich selbst war an vorderster Front dabei.
(...)
Propagandaplakate 5 x 6 m wurden hinter dem Zaun, westwärts, von uns aufgestellt.
(...)
Soweit für's Erste


Wie sahen diese Plakate "für die BRD Bürger" aus? Waren sie auch so lahm wie die Plakate für die DDR Bevölkerung?

SED Plakat zum 10. Parteitag 1981
Theo

hallo,
mensch da war unsere angela aber noch schön anzuschauen!?
jedenfalls ist mir die person auf diesem foto eigendlich symphatischer.
ist ja geschmacksache.
mfg klaus


nach oben springen


Besucher
23 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen