#41

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:17
von Maxwell | 30 Beiträge

@Feliks D.
Ja , geh sagen wer was bös getan /gesagt hat.....



nach oben springen

#42

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:18
von Andreas67 (gelöscht)
avatar

Wie das MfS in den 80ern arbeitete ?
Wenn ich mir hier so einige Beiträge durchlese, würde mich mal interessieren wie das MfS heute arbeitet ?
Mist, kriegen die mich nun ?


nach oben springen

#43

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Maxwell
@Feliks D.
Ja , geh sagen wer was bös getan /gesagt hat.....




Darum geht es nicht, mit dem A.... kann ich sehr gut leben. Es geht darum, das sich mein Satz der sich ja auf deinen lezten Satz bezieht nun nicht mehr stimmt. Ob des A.... konnte ich grinsen, jetzt ist dein letzter Satz aber etwas über Erpressungen und Drohungen und da paßt das Smily nun wirklich nicht und da geb ich dir recht.

Um sowas zu vermeiden, sollten Admins schon kenntlich machen wenn sie was löschen bzw. ändern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#44

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:24
von Maxwell | 30 Beiträge

Dann lese hier..........
Aber heut muss keiner mehr Angst haben ,beim Aggressor sind sie ehlendich gescheitert oder sind jetzt selbst die besten Kapitalsisten ! Und ohne Auszeichnung des ".......... des Monats" !



nach oben springen

#45

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:26
von manudave (gelöscht)
avatar

Bitteschön:

Admin Manudave hat das A... - wie "Anton aus Tirol" entfernt - da ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen möchte, dass Felix auch wirklich daher kommt.


nach oben springen

#46

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:29
von Andreas67 (gelöscht)
avatar

Zitat von Maxwell
Dann lese hier..........
Aber heut muss keiner mehr Angst haben ,beim Aggressor sind sie ehlendich gescheitert oder sind jetzt selbst die besten Kapitalsisten ! Und ohne Auszeichnung des ".......... des Monats" !




Bist Du Dir da ganz sicher ?


nach oben springen

#47

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:31
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von manudave
Als kleiner Junge stand ich mal vor dem Gefängnis in Hohenleuben und habe eine Handvoll geklaute Kirschen (da waren Gärten vor dem Knast) versputzt.
Mir kamen die Mauern dort unglaublich hoch vor, aber ich erinnere mich an hochmoderne Wachtürme - die hab ich erst wieder im Gefängnis Weiterstadt/Hessen mal im Fernsehen wiedergesehen - von außen nicht einsehbar, da verspiegelt.



---------------------
Mensch manu, klar doch - warst doch noch klein.

mike59


nach oben springen

#48

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:31
von Maxwell | 30 Beiträge

Ja , früher folgten Taten , heute nur die letzten Worte . . .
Alles Schlachtwörter die auf den "Bannern" standen ....
wir können froh sein...



nach oben springen

#49

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:34
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von manudave
Als kleiner Junge stand ich mal vor dem Gefängnis in Hohenleuben und habe eine Handvoll geklaute Kirschen (da waren Gärten vor dem Knast) versputzt.
Mir kamen die Mauern dort unglaublich hoch vor, aber ich erinnere mich an hochmoderne Wachtürme - die hab ich erst wieder im Gefängnis Weiterstadt/Hessen mal im Fernsehen wiedergesehen - von außen nicht einsehbar, da verspiegelt.



---------------------
Mensch manu, klar doch - warst doch noch klein.

mike59




Bei meiner damaligen Größe war Frau Zintlers Maschendrahtzaun schon unüberwindbar.


nach oben springen

#50

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:38
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Das war "där Moschendrahtzoun" ne geht nicht, kann ich als Thüringer nicht. Obwohl Goethe gesagt haben soll zwischen Gera und Weimar wird das schlimmste sächsisch gesprochen, welches er je gehört habe.

Mike59


nach oben springen

#51

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:41
von manudave (gelöscht)
avatar

Jaaaaaa,

das ist dort wirklich brutal - ich komme mir heutzutage richtig fremd vor, wenn ich in dieser Ecke bin. Ein Dialekt, über den ich heute wirklich grinsen muss...

Heute spreche ich Rhöner Blatt.


nach oben springen

#52

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:52
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Dann lass uns teilhaben an deinem Wissen über das MfS. Aber dann bitte auch Fakten! Wann war die versuchte Republiklucht, wo wurde sie aufgegriffen, wo war der Wohnort, in welcher UHA war sie usw. usw.

Gerüchte von hörensagen gab es in den lezten 20 Jahren genug.



Hallo zusammen,

aha, mal wieder ein kleines Reizthema. Eine Zahl und die Feldpostnummer wird aktiv. Alfred, Du solltest Dich vielleicht aber doch festlegen. Entweder die Zahlen sagen nichts, wie Du zuerst sagst, oder sie sagen etwas negatives, wie Du im zweiten Halbsatz sagst. Tschuldige die Rückfrage: Ja, was denn nun?

Feliks, zu dem oben zitierten Satz: Wenn in einem Gespräch eine Rückfrage gestellt wird, sollte sie nach meiner bescheidenen Meinung weniger nach einem Verhör klingen. Natürlich steht es jedem frei, seine Fragen so zu stellen, wie er das möchte. Aber es steht mir auch frei, die in diese Art der Fragestellung nicht besonders gut zu finden.

Und noch zwei allgemeine und urpersönliche Hinweise: Zum einen von mir, als altem Anhänger der "Religion des ML", oder wie auch immer das hier so nett formuliert wurde. Eine grundsätzliche Forderung von Marx war der kritische Umgang mit Geschichte. Ich muss also nicht jede kritische Nachfrage gleich hinwegfegen. Ich meine, schließlich haben wir, die wir für den Sozialismus gekämpft oder gearbeitet haben, die Sache ziemlich vergeigt. Hin und wieder ein bisschen Selbstkritik ist da auch mal angebracht. Und schließlich haben sich, womit ich beim zweiten Hinweis bin, die Aktenberge auch nicht ganz von allein geschrieben.

ciao Rainman
ehemaliger Oberpriester oder sowas ähnliches


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#53

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 22:58
von Maxwell | 30 Beiträge

@Rainman
Danke



nach oben springen

#54

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.11.2009 23:08
von Alfred | 6.853 Beiträge

Rainman,

dass "die Zahlen sagen eben nichts bzw., sollen anscheinend mal wieder negatives aussagen." hatte ich geschrieben.

Anders kann ich dies eben nicht formulieren.


nach oben springen

#55

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 04:32
von Musiker12 | 822 Beiträge

Zitat von manudave
Warte noch ein paar Tage und dann wird das alles relativiert.
Dann stellst du fest, dass deine Freundin eine Verbrecherin war, die gemäß der bestehenden Gesetze eine Straftat beging und das körperliche und seelische Folter nicht im Einklang mit den Gesetzen (die du dann haarklein vorgelesen bekommst) der DDR waren und also auch erfunden sein müssen.
...das hatten wir schon zigmal - mir tut es um jeden leid, der hier seine negativen Erlebnisse erzählt, denn sofort sind die Schakale da...



David Du bist ja lernfähig. Stimmt, die Verletzung der Grenze stellte einen Straftatbestand dar.



nach oben springen

#56

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 05:46
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Hier ein Exzerpt aus dem zitierten Artikel "Die Staatssicherheit im letzten Jahrzehnt der DDR", inklusive Tabelle der Verurteilungen nach MfS-Ermittlungsverfahren 1980–1988.



-Th

Angefügte Bilder:
stasi-letztes-jahrzehnt-02.png

zuletzt bearbeitet 13.11.2009 05:47 | nach oben springen

#57

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 06:48
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12

Zitat von manudave
Warte noch ein paar Tage und dann wird das alles relativiert.
Dann stellst du fest, dass deine Freundin eine Verbrecherin war, die gemäß der bestehenden Gesetze eine Straftat beging und das körperliche und seelische Folter nicht im Einklang mit den Gesetzen (die du dann haarklein vorgelesen bekommst) der DDR waren und also auch erfunden sein müssen.
...das hatten wir schon zigmal - mir tut es um jeden leid, der hier seine negativen Erlebnisse erzählt, denn sofort sind die Schakale da...



David Du bist ja lernfähig. Stimmt, die Verletzung der Grenze stellte einen Straftatbestand dar.




Mit deinem Beitrag sehe ich, dass DU nicht lernfähig bist. - und damit genug der Konversation mit dir - du weißt ich muss das nicht haben.


nach oben springen

#58

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 10:02
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

mal was aus meiner neutralen sicht,da ich nur 18 monate grenzer war und einmal 3 monate reservist. ende september 1989 bekam ich noch den mobilmachungsbefehl und das war es dam.ich war keiner der ML kaste und doch trug ich die grenzeruniform mit stolz und glaubte irgendwie an den staat,nicht an den kommunismus aber daran sicher zu leben.

das mfs machte sicher vieles ungerechtes,dennoch taten sie mir nie was obwohl ich auch teils gegen einiges in der ddr redete.ich wurde ja auch nie kriminell,sagte nur meine meinung und wurde dafür nie bestraft obwohl das mfs sicher auch mich wie fast jeden mal durchleuchtete.das erste und einzige mal wo ich direkt jemanden vom mfs sah,war an der grenze.nähmlich den offizier der abteilung 2000 und ich muß sagen,der war ganz ok.

soweit mal meine meinung als ostberliner bürger,grenzer und damals bauarbeiter.
ehrlich gesagt fühle ich mich bei der überwachung vom bnd heute mehr bespitzelt als früher.nach dem motto,jeder darf alles sagen,so erfahren wir mehr.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#59

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 10:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von EK 82/2

ehrlich gesagt fühle ich mich bei der überwachung vom bnd heute mehr bespitzelt als früher.nach dem motto,jeder darf alles sagen,so erfahren wir mehr.

gruß andy




Gratulation EK 82/2,

du hast hier einen äußerst interessanten Ansatzpunkt herausgearbeitet.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#60

RE: Wie das MfS in den 80ern arbeitete

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.11.2009 13:45
von Alfred | 6.853 Beiträge

Hallo,

nun sagt es überhaupt nichts aus, wenn in gewissen Jahren keine Person wegen Spionage verurteilt wurde.

Es war ja auch eine Möglichkeit,die Person die unter Spionageverdacht stand bzw. von der man es genau wußte weiter "arbeiten" zu lassen. Auf diese Art und Weise konnte man viel mehr erreichen als wenn ich die Person aus dem Verkehr ziehe.


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 275 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen