#61

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 12:33
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Pit 59
Ich habe beim googlen mal was gefunden.Ihr müsst mal schauen bei "Hunde GK vitzeroda".Eine Sauerei die seines gleichen sucht.Die Ehemalige GK ist voll mit Hunden,manche schätzen so 120 Stück aller rassen.Laufanlagen aus dem Fenster heraus.Ich bekomme das nicht hier rein kopiert ,sonst hätte ich das gemacht.Das soetwas geduldet wird ist mir ein völliges Rätsel.Die GK soll seit der Wende voll mit Hunden sein.


--------------------------
Hat aber eher weniger mit den Trassen Hunden zu schaffen. War ein Tierasyl, nachdem in dem Gebäude vorher schon Zweibeiner ein Asyl zugeteilt bekommen hatten.

Mike59


nach oben springen

#62

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 12:38
von Mike59 | 7.979 Beiträge

gelöscht


zuletzt bearbeitet 25.11.2010 13:23 | nach oben springen

#63

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 12:40
von Mike59 | 7.979 Beiträge

gelöscht. wegen Wiederholung


zuletzt bearbeitet 25.11.2010 13:24 | nach oben springen

#64

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 12:58
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ja OK Mike hast recht,trotzdem eine Sauerei.


nach oben springen

#65

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 13:02
von Angelo | 12.396 Beiträge

So Fehler behoben und weiter im Thema


nach oben springen

#66

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 13:25
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Pit 59
Ja OK Mike hast recht,trotzdem eine Sauerei.


--------------------------
Keine Frage!

Mike59


nach oben springen

#67

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 18:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Mensch @Pit59, meine alte GK. Vor der Wende wurde sie unschön manchmal als Schweinestall oder noch Schlimmeres bezeichnet. *grins*
Nun ist es ein Hundezwinger. Schlug Anfang des Jahres in Tierschützerkreisen einige Wellen. Will mich da nicht näher dazu einlassen, zum sonst wieder Donadmin kommt und irgendwas wegen oT administriert. Egal, habsch wenigstens mal meine alte Kompanie wieder gesehen. Die FüSt steht ja leider nimmer. Achso, warum ich mich hier überhaupt zu diesem Thema äußere, war Dein Screenshoot @Pit59. lol...lorl
Also hier mal der Link http://www.klausschaper.de/vitzeroda/kaserne.html
Und damit ich ich nicht vollkommen oT bin noch ein bissel REKLAME für den Betreiber oben genannter Präsenz, man kann ja auch mit so einem hehrem Anspruch wie Tierschutz etwas Geld machen, odär? Naja, http://www.rtservice.de/tierschutzaufkleber.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#68

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 19:28
von Telli | 38 Beiträge

Guten Abend,

die Hunde in den Laufanlagen waren meistens ausgemusterte oder zu alte Tiere.
Die waren in der Regel auch nicht scharf.... sicherlich gab es auch einige die aggressiv waren aber eigentlich war ihr Schicksal nur bedauernswert.
Mir hat es als Diensthundeführer immer wehgetan wenn ich die Hunde in den Laufanlagen sah.
Im Bereich Ellrich hatten wir im Bereich am Spitzen Winkel (ich glaube Tor 8) und im Bereich Flanke Güst und oberhalb des Kanten Hundetrassen.
Da waren die Hunde in länglichen "Schläuchen" (Doppelzäune)hinter dem Grenzsignalzaun untergebracht.
Viele Tieren waren verhaltensgestört.
Wir haben meistens etwas mehr Verpflegung mitgenommen und zusätzlich gefüttert.

Ein Witz war die Winterfestmachung, da hat man lediglich ein paar Tannenzweige an den Hundehütten angebracht!

Für mich war diese Art mit den Tieren so umzugehen einfach nur Tierquälerei.
Allerdings war ich auch nicht in der Position dagegen etwas zu tun.

Im Bereich Flanke Ellrich hatten wir mal einen Schäferhundrüden mit Knickohr "Spitzname Vize" der war richtig lieb.
Der wurde von allen Posten verwöhnt und auch mal während des Dienstes aus der Anlage genommen und "Gassi geführt".
Als die Hundeverantwortlichen vom Battallion das spitzgekriegt haben, nahm man ihn raus und brachte ihn woanders hin.

Glücklicherweise habe ich meine Schäferhündin von der U-Schule Wilhelmshorst bis zur Entlassung behalten.
Nach der Maueröffnung hat man uns angeboten den Hund zu kaufen....später schenke man uns die Tiere.
Mein Hund erhielt dann bis 1996 noch das Gnadenbrot und war dann 13 Jahre alt.

Etliche Hunde aus den Laufanlagen (und das waren viele entlang der grünen Grenze) wurden, denke ich nach der Maueröffnung eingeschläfert.

mfG
Telli


Mit freundlichen Grüßen

Telli


zuletzt bearbeitet 26.11.2010 17:32 | nach oben springen

#69

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 25.11.2010 19:44
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Die Hunde aus unserer Laufanlage (Bereich Banhdamm Stapelburg), überwiegend verhaltensgestört, teilweise sehr zutraulich und teilweise unberechenbar, wurden kurz nach der Grenzöffnung vom Tierarzt mittels Spritze eingeschläfert. Ich war dabei und hatte danach die traurige Aufgabe die Körper abzutransportieren. Die Diensthundeführer haben soweit ich mich erinnern kann ihre Hunde problemlos mit nach Hause nehmen dürfen.


nach oben springen

#70

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 26.11.2010 16:41
von Rabe (gelöscht)
avatar

Hallo

Als Tierfreund habe ich hier Beiträge gelesen, die mich zutiefst berührt haben. Solche Schicksale haben Tiere insgesamt nicht ver
dient. Von der heutigen Massenhaltung von Schlachttieren mal abgesehen, hat der Mensch beim Führen von Kriegen und auch in der
Vorbereitung von Kriegen Tiere mißbraucht. Ich denke an die Kriegselefanten, an die Pferde, an Hunde mit aufgeschnallten Minen zur
Panzerbekämpfung, an Delphine und auch an Ratten zur Minensuche.
Arthur Schpenhauer ( 1788-1860) schrieb: Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, dass unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei, dass es gegen die Tiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei. Erst wenn jene
einfache über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen ganz Dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen.
Meine Frau und ich haben bereits den 2. Hund aus einem Tierheim. Der 1. Hund ist knapp 18 Jahre alt geworden. Wenn es denn einen Himmel geben sollte, mein Paul wartet bestimmt geduldig auf mich.

Rabe


zuletzt bearbeitet 26.11.2010 16:42 | nach oben springen

#71

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 26.11.2010 18:27
von Amelie (gelöscht)
avatar

Ich würde mal sagen, was ich als Kind erlebt habe, den wir haben Kühe gehüttet in der nähe von, der Grenze entlang. Den früher wurde jede Ecke abgehütet, für die Kühe.

Und es gab giftige Hund, also gefährliche die ihre Zähne gefletscht haben.

Aber es waren zahme dabei, ich denke die hatten auch schon ein paar Jahre am Buckel.


nach oben springen

#72

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 26.11.2010 23:05
von Alfred13 | 9 Beiträge

Beteff;Diensthunde an Mauer
Ich war nicht an der mauer sondern an der grünen grenze da wurden die hunde zum teil ausgemusterte schäferhunde an einen laufseil angekettet hatten eine kleine hütte und wurden jeden tag mit wasser und futter versorgt und waren so in ihrer laufrichtung befestigt das sie sich nicht gegenseitig beisen können sie waren natürlich nur auf uns grenzer gewöhnt uniform immer wen ein offizier bei war machten sie einen höllen lärm wegen der hellen bluse und schirmmütze und ihr lebensende war die laufleine und wir nahmen uns immer wen es möglich war die zeit sie mal zu streicheln was sie auch genossen und wir hatten immer ein zeitlimit was wir einhalten musten so haben wir auch immer versucht ein wenig zeit mehr rauszuschinden musten uns aber immer melden bei längeren ausflügenarme tiere denke ungern zurück scheiß zeitAlfred13


nach oben springen

#73

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 27.11.2010 00:44
von UNGEDIENTER (gelöscht)
avatar

Zitat von Rabe
Hallo

Als Tierfreund habe ich hier Beiträge gelesen, die mich zutiefst berührt haben. Solche Schicksale haben Tiere insgesamt nicht ver
dient. Von der heutigen Massenhaltung von Schlachttieren mal abgesehen, hat der Mensch beim Führen von Kriegen und auch in der
Vorbereitung von Kriegen Tiere mißbraucht. Ich denke an die Kriegselefanten, an die Pferde, an Hunde mit aufgeschnallten Minen zur
Panzerbekämpfung, an Delphine und auch an Ratten zur Minensuche.
Arthur Schpenhauer ( 1788-1860) schrieb: Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere, der Wahn, dass unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei, dass es gegen die Tiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei. Erst wenn jene
einfache über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen ganz Dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen.
Meine Frau und ich haben bereits den 2. Hund aus einem Tierheim. Der 1. Hund ist knapp 18 Jahre alt geworden. Wenn es denn einen Himmel geben sollte, mein Paul wartet bestimmt geduldig auf mich.

Rabe


Rabe, ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du dann Deinen Paul dort triffst und hoffe, daß ich meinen ehemaligen, vierbeinigen Kameraden Alf dort auch treffe.

Herzliche Grüße


nach oben springen

#74

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 27.11.2010 08:49
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo !

Auch bei uns "Morsleben" gab es Hundelaufanlagen, eine war rechter Hand, wenn man zur Grenze gelaufen ist und an die andere an die ich mich erinnern kann war am Zaun zur linken Seite, die Hunde wurden schlecht vom Kompanietrupp versorgt und wie schon einige meiner Vorschreiber sagten wurden denn das Futter über die Zwinger reingeworfen, meisten blieb das Fressen dann da liegen und die Hunde holten sich das, was sie erreichen konnten.

Meistens wenn der Boden aufgeweicht war und man nicht bis zu den Laufanlagen gelangen konnte lag das Futter auf dem Felde und die Wildtiere haben es gefressen!

Unsere Hundeführe haben sich bei mir (Küche) immer etwas geholt, ehe sie raus gingen und haben somit die Hunde etwas versorgt!

__________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



nach oben springen

#75

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 27.10.2011 21:04
von Jawa 350 | 676 Beiträge

[quote="94"] Vor der Wende wurde sie unschön manchmal als Schweinestall oder noch Schlimmeres bezeichnet. *grins*
Nun ist es ein Hundezwinger. Schlug Anfang des Jahres 2010 in Tierschützerkreisen einige Wellen.
Also hier mal der Link http://www.klausschaper.de/vitzeroda/kaserne.html
.....................................................................................................................................................................................................
Gestern soll im Fernsehen wieder ein Bericht über die Missstände in der GK Vitzeroda gekommen sein! Wer weis etwas davon ?


MfG
Jawa350
nach oben springen

#76

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.10.2011 11:21
von karlbär (gelöscht)
avatar

In Hötensleben hatten wir diese Hundetrasse, die Hunde waren so fertig die haben alles angkläfft.
Wir hatten welche die waren an einem langen Seil befestigt, und welche die hatten einen (auf gut deutsch langen Käfig).
An diese Hunde hat sich keiner rangetraut, da haben sie das Futter von weitem hingeschmissen.
Die am langen Seil waren nicht so schlimm.
Da hatte sich mal einer losgerissen und wir mußten den K2 kontrollieren, da haben wir ihn mitgenommen.
Den mußten wir später hinter herziehen, weil er fix und fertig war.Die haben bloß immer kurz Spektakel gemacht.


nach oben springen

#77

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.10.2011 22:20
von james (gelöscht)
avatar

Hallo ihr,
hier noch was zum Thema.
Ich war ja selbst Hundeführer in Hennigsdorf, die Kettenhunde bei uns im Abschnitt waren eigentlich alle verhaltensgestört.
Wir haben trotzdem versucht immer etwas zu zufüttern, als Dankeschön hat mich auch einer in die Hand gebissen.
ende 89 haben wir dann noch Postensicherung für Bausoldaten beim bau einer neuen Zwingeranlage gemacht.
Und dann waren unsere Hunde über nacht weg ! Es hieß dann sie wurden für "gutes" Geld verkauft.
Hätte meinen Rottweiler gerne mit nach hause genommen aber meine Dienstzeit war noch nicht vorbei.


nach oben springen

#78

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 29.10.2011 19:18
von Polter (gelöscht)
avatar

Zu diesem Thema würde mich interessieren: Gab es nicht einen Ukas für den Einsatz von den Hunden an der Grenze? Auch in der
demokratischen Bürokratie des Ostens hat es für jeden Fall irgendwelche Bestimmungen gegeben. Futter, Unterbringung, Pflege und
tierärztliche Betreuung?
Wenn ich es richtig gelesen habe, dann hatten viele Grenzer Mitleid mit den armen Geschöpfen. Konnten die sach- und fachkundigen
Hundeführer nichts unternehmen? Gleichgültigkeit letztendlich? Hatte nicht der örtliche Chef zu kontrollieren? Das sind so meine Gedanken zum Thema!
Ein anderes Thema ist heute, wer hat Mitleid und Erbarmen mit den Kreaturen, die ihr Leben als Hofhunde angekettet ihr Leben fristen müssen?
( hab selber 2 Hunde aus einem Tierheim befreit )


zuletzt bearbeitet 29.10.2011 19:20 | nach oben springen

#79

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 31.10.2011 11:55
von 94 | 10.792 Beiträge

@Polter, Du kennst den Unterschied zwischen Theorie und Praxis?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#80

RE: Diensthunde an der Mauer

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 31.10.2011 13:40
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von 94
@Polter, Du kennst den Unterschied zwischen Theorie und Praxis?



Da fällt mir doch was ein,hast du nicht mal Geschichte geschrieben zu dem Thema?

Wo bleibt denn nun die Fortsetzung?


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen