#1

Stolz ein Grenzsoldat gewesen zu sein ?

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 06.11.2009 23:22
von chucky | 1.213 Beiträge

ich bin kein Grenzer,

aber ich frage euch: wart ihr stolz ein Grenzsoldat zu sein

Rainer -Maria los.....



Geändert von Angelo von "seit" in "wart" Es gibt keine Grenztruppen mehr und das seit 20. Jahren


zuletzt bearbeitet 07.11.2009 09:43 | nach oben springen

#2

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 06.11.2009 23:30
von maja64 (gelöscht)
avatar

Bin kein Grenzsoldat mehr (schon seit 25 Jahren),heiße auch nicht Rainer-Maria.Aber Du fragst ja Euch,Antwort:weiß nicht .


nach oben springen

#3

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 06.11.2009 23:40
von Ente | 6 Beiträge

Also ich bin Stolz !!!
Ich bin stolz diese Zeit als Grenzer einigemaßen unbeschadet überstanden zu haben.+++


zuletzt bearbeitet 06.11.2009 23:41 | nach oben springen

#4

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 00:08
von P3 | 357 Beiträge




vor 24 Minuten
ich bin kein Grenzer,

aber ich frage euch: seit ihr stolz ein grenzsoldat zu sein

Ja stolz bin ich nicht, die Frage ist auch falsch gestellt! Denke aber wie Ente ! Wenn ich aber so nachdenke, an die Minen am Zaun und Sperrstreifen, das Risiko aus den eigenen Reihen, bin ich auch einer von den Leuten, die das als Abenteuer sahen. Mit damals gerade mal zwanzig Lebensjahren hat man in Zeiten des kalten Krieges als Grenzer Verantwortung aufgezwungen bekommen, während Wehrpflichtige anderer Waffengattungen vor lauter lange Weile Sperrholzlämpchen bastelten oder sich gegenseitig drangsalierten.

Gruß P3

LG P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#5

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 00:23
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Meine Dienstzeit bei den Grenztruppen ist 35 Jahre her-(Grundwehrdienst)Nun erwarte nicht,das ich Dir die Frage beantworte,ob ich Stolz darauf war,dort gedient zu haben.Ich werd mich auch nicht Rechtfertigen,aber eins weiß ich.Ich hatte Kameraden,auf die ich mich verlassen konnte.Und so was gibt es wohl in jeder Armee dieser Welt--Kameradschaft und wenn nicht,dann ist es ein Söldnerhaufen der nur das eigene ich Denken im Kopf hat.Und bevor einige wieder in die Presche hauen hier---wir waren keine schießwütigen Grenzer wir waren Soldaten eines Systems wie es vor uns schon unsere Väter und Großväter waren.Und wie es unsere Kinder sind --heute im Namen der Demokratie in fernen Afganistan.Und ich hoffe-das sie sich nicht eines Tages die Frage stellen müssen----war es Recht--was wir Taten.Aber eins ist doch klar--der Soldat ist ein Machtintrument der Regierenden heute des Monopols und nicht wie gesagt des Volkes.Er dient nur zum Machterhalt.


Herbert. F. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 00:33
von P3 | 357 Beiträge

Hallo Rostocker, das unterschreibe ich gerne !


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#7

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 09:04
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Rostocker,
wir waren Soldaten eines Systems wie es vor uns schon unsere Väter und Großväter waren.Und wie es unsere Kinder sind --heute im Namen der Demokratie in fernen Afganistan.Und ich hoffe-das sie sich nicht eines Tages die Frage stellen müssen----war es Recht--was wir Taten.Aber eins ist doch klar--der Soldat ist ein Machtintrument der Regierenden heute des Monopols und nicht wie gesagt des Volkes.Er dient nur zum Machterhalt.

Wie Wahr!!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#8

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 09:33
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker
Aber eins ist doch klar--der Soldat ist ein Machtintrument der Regierenden ... und nicht wie gesagt des Volkes


Hi Rostocker, Du musst mir mal erklaeren wann jemals ein Soldat "das Machtinstrument des Volkes" war...

-Th


zuletzt bearbeitet 07.11.2009 09:33 | nach oben springen

#9

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 09:44
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Rostocker
Aber eins ist doch klar--der Soldat ist ein Machtintrument der Regierenden ... und nicht wie gesagt des Volkes


Hi Rostocker, Du musst mir mal erklaeren wann jemals ein Soldat "das Machtinstrument des Volkes" war...

-Th




Na Du bist aber naiv, sagt doch schon der Name Nationale Volks Armee


nach oben springen

#10

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 10:32
von nimmnix | 196 Beiträge

Stolz ?
wer denkt mit knapp 19 jahren schon an stolz !
bloss nicht aufmucken ,deine 18 monate so gut es geht überstehen .
psychologische betreuung gab es ja nicht .
und der polit kannte ja auch nur eine "marschrichtung".
private probleme behielt man besser für sich .
die sm70 am zaun gaben einem eine gewisse sicherheit das der posten neben dir evtl. nicht
auf "dumme " gedanken kahm ,falls man mal pinkeln oder schei..... war .
oder am einpennen in der nacht .

stolz bin ich das ich die 18 monate dienst überstanden habe mit nur 3 mal
1 woche urlaub und 3 mal kurzurlaub ,nen haufen kaffee und die gute alte cabinet.

stolz bin ich das ich 8 stunden kälte ,8 stunden regen und 8 stunden sonnenschein
überstanden habe .

stolz bin ich das ich als einzigster unserem offzschüler den "Blick zur sonne "
gegeben habe nur weil er "volle länge " befohlen hat .er meinte natürlich das wir uns hinlegen und gleiten sollten .

Anmerkung : Blick zur sonne = Bandmaßpräsentation
volle länge = Bandmaß auf die verbleibende länge ausziehen

er wurde puderrot im gesicht und befahl mir das bandmass abzugeben .
das konnte ich nicht !
denn jedem vom dritten diensthalbjahr der mich ohne bandmass erwischt hätte bevor ich auf zimmer war
hätte eine kanne kaffee bekommen .damals 8 mark der ddr wert .

nach erfolgter offzausbildung wurde er im letzten halben jahr unser zugführer .
er wollte dann wieder viele dinge einführen die man von der grundausbildung her kannte .
sturmbahn usw.er schaffte es nicht und es wurde ihm auch untersagt wegen der möglichen verletzungsgefahren und den damit verbundenen ausfälle in der truppe .

er war der einzigste offz der mit 2 waffen auf grenzstreife ging .
mit pistole und kaschi .

stolz bin ich das es die grenze nun nicht mehr gibt !


zuletzt bearbeitet 07.11.2009 10:38 | nach oben springen

#11

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 10:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Stolz bin ich das es die Grenze nun nicht mehr gibt ! Von nimmnix




zuletzt bearbeitet 07.11.2009 10:49 | nach oben springen

#12

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 10:51
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Man könnte schon sagen,das ein Soldat oder besser gesagt eine Armee oder noch besser gesagt ein bewaffnetes Organ.Ein Machtmittel des Volkes eines Staates sind.Wie sagt man,der Staat setzt sích aus einen Volk zusammen--besser gesagt aus deren Bürger.Wofür man so ein Machtinstrument verwendet,das entscheiden jeweils die Regierenden eines Staates.
Man war das wieder kompliziert
CaptnDelta,ich hoffe ich hab das so einigermaßen hinbekommen.


nach oben springen

#13

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:17
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Hallo Nimmnix!
Möchte nur sagen--schließe mich Deinen Ausführungen an.
Es ist nicht leicht, heute mit 54 Jahren.Die Gedanken und vor allen das Denken was man mit 19 Jahren da vorne am Kanten hatte zu verstehen.Ich möchte nun auch nicht sagen,hätte oder hätte ich nicht.Dieses -Hätte- was es auch alles bedeutet,war ein Lebensabschnitt in Meinen Leben.Und ich selber bin froh,das ich diesen Lebensabschnitt unbeschadet hinter mir gebracht habe.Zu das Wort--Stolz--möchte ich sagen,nein nicht--Stolz--bin froh--das ich niemanden geschadet habe.Mit meinen Dienst bei den Grenztruppen,wohin ich zum Grundwehrdienst eingezogen wurde.


nach oben springen

#14

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:24
von Ludwig | 252 Beiträge

Hallo, Rostocker,

auch ich kann jedes einzelne Wort deines Beitrages unterschreiben, hundertprozentig meine Meinung.
Apropos schießwütige Grenzer: Ich wurde mal in Leipzig auf dem Hauptbehnhof von älteren Herrschaften attackiert,
da ich 2 Eicheln an der Schützenschnur hatten. Es kursierte die Meinung, für jedes Opfer eine Eichel, ich war also
Doppelmörder.

Die Ausgangsfrage hätte auch heißen können: Seid Ihr stolz, Grenzer gewesen zu sein?



nach oben springen

#15

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:27
von manudave (gelöscht)
avatar

Stolz ist so eine Sache.

Wenn man eure Geschichten und Erlebnisse so liest, dann kann man die vorherigen Beiträge nur unterschreiben.

Stolz, es ohne größere "Probleme" überstanden zu haben - das trifft es wohl gut.


nach oben springen

#16

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:49
von Ludwig | 252 Beiträge

Kann mir jemand erklären, was "Beitrag editieren" bedeutet. Ich klicke das jedesmal an und trotzdem
erscheint es nur bei meinen Beiträgen wieder.



nach oben springen

#17

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:51
von manudave (gelöscht)
avatar

Beiträge editieren können nur Fairteam und Admins - sprich Regelverstösse löschen etc.


nach oben springen

#18

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 11:59
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Ich war Grenzer, nicht mehr nicht weniger.
Ich bin weder stolz darauf, noch schäme ich mich dessen.
Wenn ich stolz bin, dann dafür, dass durch mich niemand zu
Schaden kam und dass ich genau dieselben 60 Patronen, die
ich am Beginn meiner Dienstzeit empfangen habe, auch wieder
am Ende abgegeben habe.

TOMMI


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#19

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 12:40
von SanGefr | 218 Beiträge

@ Ludwig
Mit dem "Beitrag editieren" kannst Du Deinen geschriebenen Beitrag erneut aufrufen und evtl. wegen Schreibfehler berichtigen, (was ich schon öfters getan habe, weil ich in der Rechtschreibung etwas "eigen" bin; allerdings habe ich mit meinen 52 Jahren schon einiges "über Bord" geworfen und die jetzige Rechtschreibung ist nicht soooo mein Fach) etwas löschen oder ergänzen. Das geht aber auch nur solange, wie auf Deinen Beitrag keine Antwort eines anderen Mitgliedes eingegangen ist.
Wer also Rechtschreibfehler von mir findet, darf sie ruhig behalten!

Gruß Jürgen


zuletzt bearbeitet 07.11.2009 12:41 | nach oben springen

#20

RE: Die Grenze

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 07.11.2009 12:42
von manudave (gelöscht)
avatar

Siehste SanGefr. - jetzt hab sogar ich noch was gelernt - das wusste ich gar nicht.


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen