#1

Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 06:29
von Angelo | 12.396 Beiträge

Fünf Tage sind es noch bis zum Mauerfall, doch das ahnt an diesem Sonnabend niemand. In Ost-Berlin gehen Zehntausende, manche sagen eine halbe Million Menschen auf die Straße, um für Meinungs- und Pressefreiheit zu demonstrieren. Organisiert wird diese Massenkundgebung, die als größte in die Geschichte der DDR eingehen wird, vom Neuen Forum, von den Künstlern und Schauspielern, den Theaterleuten. Und die SED ist natürlich dabei. "Es ist naiv zu glauben, die SED hätte keinen Einfluss genommen und wäre nicht informiert gewesen", sagt Dietmar Keller, damals stellvertretender Minister für Kultur.


weiterlesen hier
http://www.welt.de/die-welt/politik/arti...ozialismus.html


nach oben springen

#2

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 12:12
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Da saßen sie so in Wandlitz, die alten Herren, und machten lange Gesichter. Einer fing plötzlich mit reden an, so aus der Stille heraus und alle Köpfe wendeten sich ihm zu.
" Verdammt, was ist bloß schiefgelaufen, bei unserem Sozialismus?"
Alle redeten plötzlich wie wild durcheinander, jeder wollte...da kam eine Stimme aus dem Hintergrund, vom Egon, er nannte sich der Aggitator: " Da fragt ihr noch, ihr senilen....Männer...und Erich M. fingerte schon an der Pistolentasche, doch ein Anderer legte ruhig die Hand auf seine Hand...lass ihn ausreden, er hat doch Recht.
"Ja, junge Leute brüllte Stolz im Brustton der Überzeugung der junge Aggitator".
Die alten Männer schauten sehr finster und Einer nach dem Anderen verließ den Gemeinschaftssaal, den die Blase drückte vom vielen Bier und gekränkt waren sie auch ob der frechen Rede des jungen Mannes.
"Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute", und damit schloss der Erzähler sein Märchenbuch.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#3

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 12:45
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Ja, der 04.11.1989 war ein Tag der Hoffnung, auch für mich, der ich eigentlich immer noch hundertprozentig auf der Seite des Sozialismus in der DDR stand. "Es ist, als habe jemand die Fenster aufgestoßen", so oder so ähnlich, sprach Stefan Heym damals vielen und auch mir aus dem Herzen. Ich war in Leipzig und erwartete einen Damenbesuch, sonst wäre auch ich mit den Berlinern unserer Studiengruppe auf dem Alex gewesen. Ich saß am Fernseher und sah, wie die Kamera hin und wieder einen unserer Jungs einfing. Auch den, der als Offizier des Wachregiments der Staatssicherheit bei uns studierte und nun in Zivil und definitiv nicht im Dienst, sondern aus Anteilnahme und Interesse dort stand (ich verbürge mich für diesen Satz). Die Demo war nichts Geheimes. Sogar die "Aktuelle Kamera" hatte tags zuvor in ihrer Abendausgabe auf die Demonstration hingewiesen und die "Bitte" übermittelt, dass sich alle diszipliniert verhalten. Auch das DDR-Fernsehen konnte kaum eine so umfassende Übertragung hinlegen, wenn das nicht im Vorfeld klar gewesen wäre. Die Fernsehleute standen auf Seiten der Köpfe der Demo. Aber die Verfügung über die Mittel, solch einen Sendemarathon hinzulegen, hatten sie nicht.

Bei den Rednern war ich froh, endlich mal einen gewissen Professor Lothar Bisky live erleben zu können. Im Rahmen des Kulturwissenschaftsstudiums hatten wir auch einige seiner Texte gelesen und behandelt. Ich freute mich damals, zu sehen und zu hören, dass er der zu sein schien, der hinter den wissenschaftlichen Texten gestanden hatte. Schabowski trat auf - er war allerdings seit seinem Vortrag an unserer Hochschule 1989 bei mir schon unten durch gewesen. Stefan Heym, der alte Uhu - ich hatte seinen "König-David-Bericht" und seinen "Ahasver" gelesen. Sein Auftritt war ein Erlebnis für sich. Ein großer Tag, der leider in der Geschichte schnell wieder untergehen sollte.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 04.11.2009 12:47 | nach oben springen

#4

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 13:39
von S51 | 3.733 Beiträge

Bei uns damals in Aschersleben gab es hitzige Diskussionen zwischen denen, die noch an Reformen glaubten (meist von S und Trapo) und jenen, hauptsächlich von der K, die der Meinung waren, dass hierfür weder Zeit, Geduld noch Mittel vorhanden waren. Es war einfach vorbei.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#5

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 14:56
von Drewitz | 356 Beiträge

Damals glaubte auch ich noch an die Möglichkeit der Reformen im Sozialismus und hatte Hoffnung,daß doch noch was
aus dem Gesellschaftsmodell werden könnte.So mit Glasnost und Perestroika...
Am 09.11. starb dann diese Hoffnung.
Drewitz


MfS,BV Potsdam,Abt.VI,PKE Drewitz 1.Zug,1.Gruppe 1988-1990 danach GR44 bis zum Ende


nach oben springen

#6

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 15:18
von Ente | 6 Beiträge

und das auch völlig zurecht,hoffe du hast in den letzten 20 Jahren bessere Träume gehabt.


nach oben springen

#7

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 15:26
von Drewitz | 356 Beiträge

Besser?Anders!

Im Moment träume ich von einem neuen Job und daß ich ALGII noch vermeiden kann.


Drewitz


MfS,BV Potsdam,Abt.VI,PKE Drewitz 1.Zug,1.Gruppe 1988-1990 danach GR44 bis zum Ende


nach oben springen

#8

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 15:41
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Drewitz
Besser?Anders!

Im Moment träume ich von einem neuen Job und daß ich ALGII noch vermeiden kann.


Drewitz



drewitz ich drück dir die daumen.in welcher richtung suchst du denn?


nach oben springen

#9

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 16:36
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Der nicht mehr so junge Opelaner Egon Kasunke hatte einen Traum: "Er träümte von einem Land, da bekam er soviel Lohn für seine geleistete Arbeit, da konnte er richtig gut davon leben".
Er schuftete und schuftete, aber es reichte nicht vorn und hinten, die Steuern, die Miete, der Bausparvertrag, die Fonds, die Privatschule der Kleinen, die drei Autos, die vier Fahrräder, die Frau, die nur für die Kleinen da war und ihr Kosmetikkoffer und der Sportclub, sein Schützenverein, die Hypothek aufs Haus, das Boot am Wannsee, die Auslandsreisen.....und, und, und...da kamen die Kinder ins Zimmer gefegt...Vati, Vati...schnell, sie bringen heute etwas über deine Firma im Fernsehen...
In der nächsten Nacht erschien ihm ein Zwerg im Traum: " Der sagte, ich kann dir helfen!"
Ja, wie den, fragte Egon Kasunke verzweifelt?
Bevor ich dir antworte, noch eine Frage, meinte der Zwerg: " Könntest du dich in deiner ganzen Lebenshaltung einschränken, deine Frau...eventuell..sich eine Arbeit ..suchen, könntest du das?"
Egon sagte nach kurzem Nachdenken trotzig nein, das kann ich nicht.
Dann nenne ich dir auch nicht die Gesellschaftsform, die die Lösung deiner Probleme wäre...na komm, Zwerg, los, mach schon, wo liegt das Land und wie heißt es?
Der Zwerg dachte, bei dem ist sowieso Hopfen und Malz verloren, dann sagte er: " Es ist der Sozialismus"
Und so träumt Egon heute noch....und der Märchenerzähler schloss sein Buch.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#10

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 16:47
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von Drewitz
Besser?Anders!

Im Moment träume ich von einem neuen Job und daß ich ALGII noch vermeiden kann.


Drewitz



Ich drücke Dir auch die Daumen.

Herzlichst!


nach oben springen

#11

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 17:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

In Antwort auf:
Besser?Anders!



Das kann ich unterschreiben!!!

Ich haben meinen festen Job, ich verdiene gut, bring alle über die Runden und kann mir Sachen leisten, von denen ich früher nicht mal heimlich geträumt habe. Dafür gibt es "mein" Gesellschaftssystem nicht mehr und aus Neubrandenburg als Wohnort wurde München.

War es das wert??? Ich weiß nicht, mein Gefühl sagt mir NEIN.


Drück dir auch die Daumen Drewitz.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 04.11.2009 17:10 | nach oben springen

#12

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 17:43
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ja der Traum vom besseren Sozialismus,er platzte wie eine Seifenblase.
Das System stand auf morschen Beinen,Zusammenbruch unvermeidlich. Der Patient lag im Koma,hing am Tropf,pfeift
aus den letzten Löchern,Heilung ausgeschlossen.Auf dieser Basis gabs keinen besseren Sozialismus.
Ein Versuch wäre es wert gewesen,die Leute hätten es verdient.



nach oben springen

#13

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 17:50
von manudave (gelöscht)
avatar

Wie hat Jan-Josef Liefers heute in einem Interview gesagt:

"Als ich vor 750.000 Menschen (heute vor zwanzig Jahren) in Berlin sprach, da ging es nicht um Wiedervereinigung o.ä. - sondern es ging darum, das ganze Alte hinter sich zu lassen. Zu experimentieren ob es auch einen echten demokratischen Sozialismus geben kann."

Dazu ist ist es nun nicht gekommen.


nach oben springen

#14

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 17:53
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich hatte den 04.11. 89 folgendermaßen erlebt: Jeder ABV musste in seinem Abschnitt präsent sein und alle vier Stunden eine Lagemeldung abgeben. Man befürchtete wohl Nachahmer und das bei uns " uppen Dörp". Zwischendurch hing ich am Radio und hörte mir die Redebeiträge an. Ganz ehrlich gesagt hatten mich einige damals ganz schön beunruhigt. Der Sozialismus so wie ich ihn kannte, stand zur Disposition. Zu einer plötzliche Kehrtwendung " aus dem Stand" war ich nicht in der Lage. Es gab aber auch Redner denen man voll und ganz beipflichten konnte. Wir Polizisten lebten ja auch nicht in einem "luftleeren Raum". Die Probleme waren ja bestens bekannt und auch das Verdrängen der selbigen. Ich kann Drewitz und den anderen nur zustimmen. Am 04. November entwickelte sich eine Illusion, dass der Sozialismus endlich attraktiv werden kann und damit eine Chance erhält. Das diese Illusion nach nur fünf Tagen wie eine Seifenblase zerplatzte, konnte niemand ahnen. Aber wer kann den Leuten nach vierzig Jahren "Sozialismus" verübeln, dass sie keine Lust mehr auf Experimente hatten? So ruiniert wie die DDR 1989 wirtschaftlich und auch ökologisch war, hätten wohl weit mehr als vierzig Jahre nicht ausgereicht, um mit dem "Westen" in Augenhöhe zu gelangen. Außerdem sind wir Deutschen nun mal einVolk! Die Wiedervereinigung war die einzige logische Konsequenz! Damals sah ich das natürlich noch völlig anders.

Gruß Uwe
http://www.Oderbruchfotograf.de


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#15

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 17:58
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Also Manudave, jetzt ist der Rainer- Maria platt, und dieser Beitrag ist von dir, der Opa zieht den Hut.
Wenn ich recht...informiert bin, ist der Josef doch ein Ostgeborener...aber wie schon geschrieben..ich bin platt, mein Jungpionier...nein, ich fasse es nicht...muss doch gleich einen Schnaps...

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#16

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 19:08
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
...nein, ich fasse es nicht...muss doch gleich einen Schnaps...



So schlümm.....????

Na dann prost Rainer Maria....übrigens, deine Märchen sind klasse....

@ Uns Feliks....ich hab kein Stück Mitleid, das du heut mit nen guten Lohn und all den Dingen, die du für dich und dein Umfeld kaufen kannst nich so recht glücklich sein kannst....


nach oben springen

#17

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 19:15
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Mongibella

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
...nein, ich fasse es nicht...muss doch gleich einen Schnaps...



So schlümm.....????

Na dann prost Rainer Maria....übrigens, deine Märchen sind klasse....

@ Uns Feliks....ich hab kein Stück Mitleid, das du heut mit nen guten Lohn und all den Dingen, die du für dich und dein Umfeld kaufen kannst nich so recht glücklich sein kannst....




mara geld ist nicht alles.mir geht es genau wie feliks


nach oben springen

#18

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 19:33
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
mara geld ist nicht alles.mir geht es genau wie feliks



Ja Pitty...ich schnall et....ihr braucht natürlich auch ein Volk zum liebhaben....

Nehmt mich bitte nich sooooo seriös...

Meinste mir gefällt dieser absolute Kapitalismus in dem immer mehr gestrichen wird und in dem alles immer teurer wird, man aber stets härter um sein Geld kämpfen muss....nee, mir gefällt dat kein Stück....

Übrigens, ich leb sehr bescheiden....ich hab noch nich ma nen eigenes Haus und so.....nee, ich leb inna WG mit genauso gestörten Leuten wie ich....und arbeite mir nen Wolf....

Mara



nach oben springen

#19

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 19:47
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Also Manudave, jetzt ist der Rainer- Maria platt, und dieser Beitrag ist von dir, der Opa zieht den Hut.
Wenn ich recht...informiert bin, ist der Josef doch ein Ostgeborener...aber wie schon geschrieben..ich bin platt, mein Jungpionier...nein, ich fasse es nicht...muss doch gleich einen Schnaps...

Gruß Rainer- Maria



Tja, so manche Meinung über andere ist so vorprogrammiert - im Gegensatz zu vielen anderen bin ich auch offen für diverse Optionen.
Aber wie du weißt, lieber Rainer-Maria - das System DDR halte ich für diktatorisch und gegenüber den Menschen nicht vertretbar.


zuletzt bearbeitet 04.11.2009 19:48 | nach oben springen

#20

RE: Träume von einem besseren Sozialismus

in Das Ende der DDR 04.11.2009 19:52
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Mongibella

Zitat von Pitti53
mara geld ist nicht alles.mir geht es genau wie feliks



Ja Pitty...ich schnall et....ihr braucht natürlich auch ein Volk zum liebhaben....

Nehmt mich bitte nich sooooo seriös...

Meinste mir gefällt dieser absolute Kapitalismus in dem immer mehr gestrichen wird und in dem alles immer teurer wird, man aber stets härter um sein Geld kämpfen muss....nee, mir gefällt dat kein Stück....

Übrigens, ich leb sehr bescheiden....ich hab noch nich ma nen eigenes Haus und so.....nee, ich leb inna WG mit genauso gestörten Leuten wie ich....und arbeite mir nen Wolf....

Mara





Ja Mara ich lebe auch nur in einer Mietwohnung.Meine Frau findet auch keinen Job ihr Diplom aus der Ukraine zählt genauso
viel wie das Papier auf dem gewissen Örtchen. Trotzdem unzufrieden bin ich nicht, und trotz allem Negativen in unserem Land möchte ich keine DDR zurück. Nicht einmal zur Probe!! Gruß Peter(turtle)


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reiseverbot nach BRD trotz "Überlegenheit des Sozialismus"
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Collinz
17 12.05.2016 17:34goto
von SET800 • Zugriffe: 813
Prost, oder die etwas andere Seite des Sozialismus
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Grenzwolf62
133 10.01.2014 15:23goto
von der glatte • Zugriffe: 5122
Sozialismus ohne "Diktatur"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von utkieker
304 15.05.2014 09:15goto
von Barbara • Zugriffe: 15127
Die 10 Gebote des Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
16 12.11.2010 13:25goto
von Rabe • Zugriffe: 1658
demokratischer Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von turtle
30 08.08.2010 10:51goto
von SkinnyTrucky • Zugriffe: 1765
Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Berliner
28 17.03.2010 09:50goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 2462

Besucher
23 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558599 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen