#61

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 21:22
von Francis | 168 Beiträge

Francis flüstert euch mal was
Immer schön locker bleiben Leute! So wie das hier aus dem Ruder läuft ist weder dem einen noch dem anderen geholfen...


nach oben springen

#62

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 22:24
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Ist keine Antwort auf meine Frage/-n.


Warum kommen hier keine Kommentare oder Entschuldigungen für die Tötung auf die die nicht mehr in der DDR leben wollten, zustande?




Lenk nicht vom Thema ab.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#63

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 22:25
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Luchs
Hallo Freedom,

ich bin entsetzt über deine Meinung zu anderen Menschen.

Du nennst dich "Freedom" und findest es "geil", wenn jemand nach anderen Menschen tritt? Ist das "Freedom"?

Du beschießt andere Menschen mit Feuerwerkskörpern! Ist das "Freedom"?

Und das auch nur, weil du wusstest, dass der Grenzer, den du beschossen hattest dich nicht angreifen konnte! Ist das "Freedom"?

- Du nimmst "Freedom" für dich in Anspruch und scherst dich einen Dreck um das "Freedom" anderer Menschen.
- Du greifst andere Menschen feige an, weil du weißt, dass sie dich ja nicht "catchen" können.
- Und heute, über 20 Jahre später, findest du das immer noch vollkommen in Ordnung.

In meinen Augen bist du ein Provokateur und ein Feigling. Ich schäme mich, dass so jemand wie du Mitglied dieses Forums ist.

Ich möchte dir hiermit nahe legen, deine Mitgliedschaft in unserem Forum zu überdenken!

Micha



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

He Luchs,

Also ich muß beim Betrachten eines solchen Fotos genüßlich schmunzeln, da ich aber nicht die genauen Umstände kenne, werde ich mich mit einer Bewertung dieses Trittes auf einen "sozialistischen Hintern" etwas zurückhaltener äussern als Du. Nur soviel: man sollte es nicht überbewerten. Der Fußtritt wird mit Sicherheit am damaligen Ort von den anwesenden Zeitzeugen auf Westberliner Seite mit Begeisterung zur Kenntnis genommen worden sein und Hand auf´s Herz, durch so einen Tritt ins Hinterteil ist doch der Weltfrieden nicht in Gefahr gewesen und gesundheitlich geschadet hat es dem "Getroffenen" doch auch nicht. Du hast meiner Meinung nach keinen Grund Dich für irgend welche Mitgliedschaften hier im Forum zu schämen und die freiwillige Kündigung irgendwelcher Mitgliedschaften anzuregen. Ich wäre wahrscheinlich zu feige gewesen, so einen A....Tritt auszuteilen, in den Füßen gejuckt hätte es mir aber wohl auch! Nimm es mal von der lustigen Seite, als ein Dokument, daß an der Grenze nicht nur geschossen wurde, sondern daß es auch mal was zum Lachen gab!!
Und daß mit den Raketen, na ja , ist es nicht auch eine "schöne Geschichte" die in so einem Forum ihren Platz haben sollte? Hier wird über Schüsse und Tote an der Grenze geschrieben, was ist denn da im Vergleich zu, ein kleines "Sylvester-Raketchen", das sich nach ca 50 m in "NIX" aufgelöst hatte?
Jetzt bitte nicht damit kommen, was Alles hätte passieren können! Ist es ja nicht!!!!
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 22.11.2009 22:41 | nach oben springen

#64

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 22:52
von maja64 (gelöscht)
avatar

Wosch, ganz so lustig wie Du die Sache siehst war das halt wohl nicht.In unseren Reihen waren die Menschen ja auch nicht immer zum Scherzen aufgelegt,erst recht nicht wenn man den "Dienstalltag" hinter sich hatte,deshalb sind die Sachen von Freedom für mich die blanke Provokation,er hat Glück gehabt das einen von uns(das sage ich jetzt einfach mal so) nicht die Sicherungen rausgeflogen sind.





P.S. Bei ihm hatte ich schon beim ersten Beitrag so meine Zweifel,aber Augenzeuge und manudave haben sich ja erst mal gefreut das es Zuwachs bei der "Antistasifraktion" gibt.



Ach und noch was,auf solche Leute kann ich gerne verzichten,die nur ihren persönlichen Vorteil im Auge haben (siehe seine Beiträge hier)



Gruß maja


nach oben springen

#65

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 22:55
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Luchs
Hallo Freedom,
ich bin entsetzt über deine Meinung zu anderen Menschen.
Du nennst dich "Freedom" und findest es "geil", wenn jemand nach anderen Menschen tritt? Ist das "Freedom"?
Du beschießt andere Menschen mit Feuerwerkskörpern! Ist das "Freedom"?
Und das auch nur, weil du wusstest, dass der Grenzer, den du beschossen hattest dich nicht angreifen konnte! Ist das "Freedom"?

- Du nimmst "Freedom" für dich in Anspruch und scherst dich einen Dreck um das "Freedom" anderer Menschen.
- Du greifst andere Menschen feige an, weil du weißt, dass sie dich ja nicht "catchen" können.
- Und heute, über 20 Jahre später, findest du das immer noch vollkommen in Ordnung.
In meinen Augen bist du ein Provokateur und ein Feigling. Ich schäme mich, dass so jemand wie du Mitglied dieses Forums ist.
Ich möchte dir hiermit nahe legen, deine Mitgliedschaft in unserem Forum zu überdenken!
Micha


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
He Luchs,
Also ich muß beim Betrachten eines solchen Fotos genüßlich schmunzeln, da ich aber nicht die genauen Umstände kenne, werde ich mich mit einer Bewertung dieses Trittes auf einen "sozialistischen Hintern" etwas zurückhaltener äussern als Du. Nur soviel: man sollte es nicht überbewerten. Der Fußtritt wird mit Sicherheit am damaligen Ort von den anwesenden Zeitzeugen auf Westberliner Seite mit Begeisterung zur Kenntnis genommen worden sein und Hand auf´s Herz, durch so einen Tritt ins Hinterteil ist doch der Weltfrieden nicht in Gefahr gewesen und gesundheitlich geschadet hat es dem "Getroffenen" doch auch nicht. Du hast meiner Meinung nach keinen Grund Dich für irgend welche Mitgliedschaften hier im Forum zu schämen und die freiwillige Kündigung irgendwelcher Mitgliedschaften anzuregen. Ich wäre wahrscheinlich zu feige gewesen, so einen A....Tritt auszuteilen, in den Füßen gejuckt hätte es mir aber wohl auch! Nimm es mal von der lustigen Seite, als ein Dokument, daß an der Grenze nicht nur geschossen wurde, sondern daß es auch mal was zum Lachen gab!!
Und daß mit den Raketen, na ja , ist es nicht auch eine "schöne Geschichte" die in so einem Forum ihren Platz haben sollte? Hier wird über Schüsse und Tote an der Grenze geschrieben, was ist denn da im Vergleich zu, ein kleines "Sylvester-Raketchen", das sich nach ca 50 m in "NIX" aufgelöst hatte?
Jetzt bitte nicht damit kommen, was Alles hätte passieren können! Ist es ja nicht!!!!
Schönen Gruß aus Kassel




Ich kann auch nach 21 Jahren nicht darüber schmunzeln.

Und wosch,

wenn Dir mal Sylvester-Raketen um die Ohren fliegen oder Leuchtkugeln, wirst Du auch sicherlich nicht mehr schreiben, "schöne Geschichte".

Soll auch ab und an mal um den Jahreswechsel vorkommen.
Ist ein "geiles" Gefühl.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 22.11.2009 22:57 | nach oben springen

#66

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 23:08
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von wosch

Und daß mit den Raketen, na ja , ist es nicht auch eine "schöne Geschichte" die in so einem Forum ihren Platz haben sollte? Hier wird über Schüsse und Tote an der Grenze geschrieben, was ist denn da im Vergleich zu, ein kleines "Sylvester-Raketchen", das sich nach ca 50 m in "NIX" aufgelöst hatte?
Jetzt bitte nicht damit kommen, was Alles hätte passieren können! Ist es ja nicht!!!!
Schönen Gruß aus Kassel


Hallo Wosch,

über die Art der verwendeten Raketen hat sich @Freedom doch noch nicht genauer ausgelassen.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#67

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 23:30
von Sonny (gelöscht)
avatar

Daß solche Aktionen bei bestimmten Leuten im Westen auf heimliche oder sogar offene Zustimmung stießen, ist wohl wahr, ändert aber nichts am Unrechtsgehalt dieser Taten. Daß die Silvesterraketen nicht gerade harmlos waren, wurde hier ja schon festgestellt, aber auch ein Fußtritt ist nicht einfach nur eine Bagatelle, sondern kann, wenn es dumm läuft, ernsthafte Verletzungen (Nieren, Lendenwirbel u.a.m.) hervorrufen --- und spätestens dann ist Schluß mit lustig.

Daß darüberhinaus durch solche Provokationen die Gefahr bestand, die GT-Angehörigen zu unmittelbaren Gegenmaßnahmen (bis hin zum Schußwaffengebrauch) zu verleiten, halte ich (gerade wenn ehem. Grenzer dies hier schreiben) ebenfalls für denkbar --- auch 1988 oder '89 noch.

Ich kann verstehen, daß jemand, der in der DDR schweres Unrecht erliten hat, damals voller Haß auf dieses System und seine Angehörigen war. Dies rechtfertigt jedoch nicht die genannten Taten --- und erst recht nicht kann es hingenommen werden, wenn so etwas auch heute noch verherrlicht wird.


nach oben springen

#68

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 23:45
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von maja64
Wosch, ganz so lustig wie Du die Sache siehst war das halt wohl nicht.In unseren Reihen waren die Menschen ja auch nicht immer zum Scherzen aufgelegt,erst recht nicht wenn man den "Dienstalltag" hinter sich hatte,deshalb sind die Sachen von Freedom für mich die blanke Provokation,er hat Glück gehabt das einen von uns(das sage ich jetzt einfach mal so) nicht die Sicherungen rausgeflogen sind.





P.S. Bei ihm hatte ich schon beim ersten Beitrag so meine Zweifel,aber Augenzeuge und manudave haben sich ja erst mal gefreut das es Zuwachs bei der "Antistasifraktion" gibt.



Ach und noch was,auf solche Leute kann ich gerne verzichten,die nur ihren persönlichen Vorteil im Auge haben (siehe seine Beiträge hier)



Gruß maja



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo Mario, Ich versuche auch Dich zu verstehen und gebe Dir sogar Recht aus Deiner Sicht als Grenzsoldat in der Zeit damals. Natürlich war das nicht lustig für die Männer auf dem Turm. Anderseits sind hier im Forum auch schon Beiträge von ehemaligen Grenzern erschienen , in denen sich damit gebrüstet wurde, was sie aus Langeweile und aus Spaß so alles an "Feuerwerk" schon mal hochgehen haben lassen. Mit diesen "Spielchen" hätte man auch "Unheil" anrichten können, es ist aber jedesmal immer nur von der "lustigen" Seite kommentiert worden. Lustig sehe ich das Abfeuern von Freedom´s "Feurwerks" allerdings auch nur im Nachhinein im Abstand von 20 Jahren nach dem Ende der DDR, auch wenn ich die "Tat" selbst zum damaligen Zeitpunkt nicht unbedingt gutheißen würde.
Ich bin übrigens auch Einer, der sich über das Anwachsen der "Antistasifraktion" freuen würde, möchte deswegen aber auf keinen Einzigen der "Gegenfraktion" hier im Forum verzichten, auch nicht auf Einen, der seinen eigenen persönlichen Vorteil im Auge hat!
Denn will nicht Jeder seinen persönlichen Vorteil haben? Ein bischen "Egoist" steckt doch in jedem von uns drin, oder?
Du wirst sicher schon mitbekommen haben, auf welcher Seite mein Herz schlägt, aber ich kann Dir versichern, daß ich nicht der Meinung bin, daß Alle die an der Grenze gedient haben in meinen Augen (um es mal diplomatisch auszudrücken) schlimme Menschen waren, ich kann schon sehr gut differenzieren, aber daß sie Alle einem schlechten "Arbeitgeber"gedient hatten, das ist meine feste Überzeugung!! Da spielt es für mich auch keine Rolle, ob sie an das "Gute" geglaubt und und aus Überzeugung an der Grenze gestanden hatten oder zu ihr eingezogen wurden. Sie sind von ihrer Führung Allesamt mißbraucht worden!!
Ich bin hier im Forum schon als Stänkerer und von einigen Leuten als (sagen wir es wieder mal diplomatisch) ahnungsloser Dummkopf bezeichnet worden, käme aber deswegen nie auf die Idee mich bei den Admin´s deswegen zu beschweren oder gleich das Fair-Team anzurufen. ein bischen tolerant sollte man schon in so einem Forum sein, auch wenn wir in der Sache schon mal die "Fetzen" fliegen lassen.
Mario, ohne daß ich jetzt schleimen will, in zweierlwi bist Du mir sympathisch: Erstens, Du hälst Dich nach meinem Verständnis aus den Sachen, wo die "Fetzen" fliegen, ziemlich raus, was ich manchmal auch am liebsten machen täte, aber ums Verecken nicht kann, und zweitens, ich habe mitbekommen, Du magst auch das, wozu wir hier in Kassel "Ahle Wurscht" sagen und da sind wir auf alle Fälle sowas, wie der Rainer sagen würde: Brüder im Geiste"
Also Du weißt ja was jetzt kommt, nämlich:
Viele Grüße aus Kassel.


nach oben springen

#69

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 22.11.2009 23:58
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von wosch

Zitat von Luchs
Hallo Freedom,
ich bin entsetzt über deine Meinung zu anderen Menschen.
Du nennst dich "Freedom" und findest es "geil", wenn jemand nach anderen Menschen tritt? Ist das "Freedom"?
Du beschießt andere Menschen mit Feuerwerkskörpern! Ist das "Freedom"?
Und das auch nur, weil du wusstest, dass der Grenzer, den du beschossen hattest dich nicht angreifen konnte! Ist das "Freedom"?

- Du nimmst "Freedom" für dich in Anspruch und scherst dich einen Dreck um das "Freedom" anderer Menschen.
- Du greifst andere Menschen feige an, weil du weißt, dass sie dich ja nicht "catchen" können.
- Und heute, über 20 Jahre später, findest du das immer noch vollkommen in Ordnung.
In meinen Augen bist du ein Provokateur und ein Feigling. Ich schäme mich, dass so jemand wie du Mitglied dieses Forums ist.
Ich möchte dir hiermit nahe legen, deine Mitgliedschaft in unserem Forum zu überdenken!
Micha


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
He Luchs,
Also ich muß beim Betrachten eines solchen Fotos genüßlich schmunzeln, da ich aber nicht die genauen Umstände kenne, werde ich mich mit einer Bewertung dieses Trittes auf einen "sozialistischen Hintern" etwas zurückhaltener äussern als Du. Nur soviel: man sollte es nicht überbewerten. Der Fußtritt wird mit Sicherheit am damaligen Ort von den anwesenden Zeitzeugen auf Westberliner Seite mit Begeisterung zur Kenntnis genommen worden sein und Hand auf´s Herz, durch so einen Tritt ins Hinterteil ist doch der Weltfrieden nicht in Gefahr gewesen und gesundheitlich geschadet hat es dem "Getroffenen" doch auch nicht. Du hast meiner Meinung nach keinen Grund Dich für irgend welche Mitgliedschaften hier im Forum zu schämen und die freiwillige Kündigung irgendwelcher Mitgliedschaften anzuregen. Ich wäre wahrscheinlich zu feige gewesen, so einen A....Tritt auszuteilen, in den Füßen gejuckt hätte es mir aber wohl auch! Nimm es mal von der lustigen Seite, als ein Dokument, daß an der Grenze nicht nur geschossen wurde, sondern daß es auch mal was zum Lachen gab!!
Und daß mit den Raketen, na ja , ist es nicht auch eine "schöne Geschichte" die in so einem Forum ihren Platz haben sollte? Hier wird über Schüsse und Tote an der Grenze geschrieben, was ist denn da im Vergleich zu, ein kleines "Sylvester-Raketchen", das sich nach ca 50 m in "NIX" aufgelöst hatte?
Jetzt bitte nicht damit kommen, was Alles hätte passieren können! Ist es ja nicht!!!!
Schönen Gruß aus Kassel




Ich kann auch nach 21 Jahren nicht darüber schmunzeln.

Und wosch,

wenn Dir mal Sylvester-Raketen um die Ohren fliegen oder Leuchtkugeln, wirst Du auch sicherlich nicht mehr schreiben, "schöne Geschichte".

Soll auch ab und an mal um den Jahreswechsel vorkommen.
Ist ein "geiles" Gefühl.





;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Kann es sein, daß Du die Gänsefüßchen bei meiner "schönen Geschichte"
übersehen hattest.
Außerdem habe ich nicht von Dir verlangt, daß Du auch über die Geschichte von Freedom schmunzeln sollst.
Das muß jeder mit sich selbst ins "Reine" bringen, ob er lacht oder weint und wie er seine erlebte Vergangenheit verarbeitet!! Und ob er über sie redet, oder ob er über sie schweigt und auch, wenn er über sie redet, wie er über sie redet. Es mag sein, daß man bestimmte Sachen als "geil" bezeichnet, ohne sich bewußt zu sein, was das bedeutet, aber es gab irgendwo auch mal solche Äusserungen wie: "Das Schwein ist tot", die find ich jedenfalls viel schlimmer!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#70

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 00:03
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187

Zitat von wosch

Und daß mit den Raketen, na ja , ist es nicht auch eine "schöne Geschichte" die in so einem Forum ihren Platz haben sollte? Hier wird über Schüsse und Tote an der Grenze geschrieben, was ist denn da im Vergleich zu, ein kleines "Sylvester-Raketchen", das sich nach ca 50 m in "NIX" aufgelöst hatte?
Jetzt bitte nicht damit kommen, was Alles hätte passieren können! Ist es ja nicht!!!!
Schönen Gruß aus Kassel


Hallo Wosch,

über die Art der verwendeten Raketen hat sich @Freedom doch noch nicht genauer ausgelassen.

Gruß
Stefan




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Gehen wir doch mal zu Gunsten des "Angeklagten" davon aus, das es keine Cruise-Missle, oder wie die Dinger hiessen, war.
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#71

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 02:37
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Kann es sein----das--das Foto mit den A::::::Tritt eine Fotomontage ist-ich weiß es nicht--aber ich vermute es-


nach oben springen

#72

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 05:46
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker
Kann es sein----das--das Foto mit den A::::::Tritt eine Fotomontage ist-ich weiß es nicht--aber ich vermute es-



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Möglich ist eigentlich Alles, mal sehen wie es weitergeht, freu mich schon auf rege Beteiligung!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#73

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 08:35
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von maja64

P.S. Bei ihm hatte ich schon beim ersten Beitrag so meine Zweifel,aber Augenzeuge und manudave haben sich ja erst mal gefreut das es Zuwachs bei der "Antistasifraktion" gibt.



Maja64, ich bin sehr enttäuscht, über diese Mutmaßung und Unsachlichkeit. Ich sehe mich keinesfalls in einer "Antistasifraktion". (Und ich glaube, manudave auch nicht). Wenn du meine Beiträge nicht nur gelesen sondern auch verstanden hättest, dann würdest du so einen Unsinn nicht loslassen. Schade mein Freund, aber ich hätte dir eine bessere Intuition schon zugetraut. Aber irren ist menschlich.

Im Übrigen habe ich freedom im Auftrag des Fairteams bereits persönlich verwarnt. Nach wie vor bin auch ich an Sachlichkeit interessiert. Dazu gehört auch der Umgang mit dem MfS.

Gruß, AZ


nach oben springen

#74

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 09:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Rostocker
Kann es sein----das--das Foto mit den A::::::Tritt eine Fotomontage ist-ich weiß es nicht--aber ich vermute es-


nein @rostocker, ist es nicht, du erkennst es an der fussstellung des soldaten/ uffz der gt. er wollte vor dem tritt weg. er hatte auf grund dieser fussstellung auch keine chance sich in dem moment zu wehren. ich sagte es doch schon, ansonsten wäre bei einer abwehr durch den soldaten/ uffz ein oberschenkelbruch beim tretenden möglich gewesen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#75

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 10:16
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ich habe mir das Bild nun öfters angeschaut,auch etwas vergrößert.Aber wenn ich mir den unteren Teil des Fußes anschaue bis unterhalb vom Knie.Stimmt etwas nicht,der man trägt so eine Art Röhrenjeans wie man dazu sagt.Und auf den Bild ist sie am rechten Fuß ziehmlich weit unten.Und vor allen man erkennt und sieht auf den unteren Teil nicht mehr die Hosennaht.Nur so eine Feststellung von mir.


zuletzt bearbeitet 23.11.2009 10:30 | nach oben springen

#76

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 10:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Rostocker
Ich habe mir das Bild nun öfters angeschaut,auch etwas vergrößert.Aber wenn ich mir den unteren Teil des Fußes anschaue bis unterhalb vom Knie.Stimmt etwas nicht,der man trägt so eine Art Röhrenjeans wie man dazu sagt.Und auf den Bild ist sie am rechten Fuß ziehmlich weit unten.Und vor allen man erkennt und sieht auf den unteren Teil nicht mehr die Hosennaht.Nur so eine Feststellung von mir.



Am linken Bein ist die Naht unterhalb des Knies auch schlecht zu erkennen. Am rechten Bein ist sie jedoch in Ansätzen auch zu erkennen bei entsprechender Vergrößerung, der Rest dürfte durch das Verdrehen beim Tritt unkenntlich geworden sein. Auch die Falte beim Auftreffen des Fusses beim Grenzer paßt ganz genau und dann die von Gilbert beschriebene Fussstellung.

Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei sehr wohl um ein Original.

Traurig aber wahr.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.11.2009 10:48 | nach oben springen

#77

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 10:50
von Francis | 168 Beiträge

Also, der Typ steht auf der Grenze, die Spitze seines linken Schuhs ist schon im Osten und mit seinem rechten Bein versucht er dem Grenzer in den Ar... zu treten. Sagen wir mal er hat ihn getroffen (sieht ja so aus) und der Grenzer schlägt zurück. Wie sieht das rein rechtlich aus?

Hätte der Grenzer das Recht gehabt, ihn in die DDR zu ziehen? Wenn er dies gemacht hätte, wären sicherlich die restlichen Leute ebenfalls rüber und es hätte richtig Zoff gegeben, oder?


nach oben springen

#78

RE: Wer weiß was hier am Checkpoint los war?

in Leben an der Berliner Mauer 23.11.2009 14:17
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von S51
Hm harmlos?
Es sind immer die "Harmlosen", die am Anfang provozieren und, sobald es ernst wird, die anderen vorlassen um sich die Köpfe einzuschlagen.
Man kann nicht die Anderen für Gewalt verurteilen und selbst Gründe für Gewalt liefern.
Sieh es mal nüchtern:
Du befeuerst die Grenzer mit Raketen. Hätte ein Treffer die Scheiben durchschlagen, hätte es schwere Verbrennungen geben können, auch Tote. Du hast das schlicht in Kauf genommen.
Hätten die Grenzer nicht die Nerven behalten und zurückgeschossen - was dann? Sicherlich hättest du über die schießwütigen Typen geschimpft oder wärst schlicht nicht mehr auf Mutters Erde. Bestimmt hätte das deine Zustimmung gefunden - oder etwa doch nicht?
Hätte eine solche Aktion zum Gegenfeuer geführt, das war nicht unmöglich - was dann?
Sicherlich hätte die Welt sich über einen solchen Anlaß für einen Grenzkonflikt riesig gefreut. All die Eltern, Geschwister, Familienangehörigen, deren Vater, Kinder dabei draufgegangen wären, hätten gejubelt und Nena Recht behalten (99 Luftballons...).
Unmöglich? nein.




Der Meinung kann ich mich nur anschließen.

Es ist meine Lebensideale, als Erster keine Gewalt jeglicher Art gegen einen anderen auszuüben, es sei denn, er fängt an, schlägt auf eine hilflose Person oder mich selbst ein, also dann der normale Notwehr- Grundsatz. Dann rechtfertigen aber nur die Umstände eine angemessene Gegenwehr.

Hört sich einfach an, ist es aber im Einzelfall bestimmt nicht! Gott sei Dank bin ich noch nie ernsthaft in solch eine Situation geraten.

Anderseits ist es auch meine Auffassung, meine Einstellung, wenn irgendein Typ gegen mich körperliche Gewalt ausübt und ich kann mich aus was für Gründen auch immer,an Ort und Stelle nicht wehren, sag mal der schlägt mich zusamm, die Visage versuche ich mir zu merken, und man trifft sich im Leben nicht nur einmal...!
Dann gibt es eben bei diesem 2. Treffen ein "Naht" oder wie man das immer bezeichnen will, ohne schlechtes Gewissen, das ich dann angefangen hab. Es muß aber sicher sein, das es genau der Typ ist.

Sippenhaft oder Stellvertreterhaft gibt es nicht!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1343 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen