#61

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 28.10.2009 10:52
von wosch (gelöscht)
avatar



Natürlich!

Ooch! Der olle Kranz Brief...
Da reicht doch ein knapper 3-Zeiler....

"Sehr geehrter Genosse ehem. Staatsratsvorsitzender,

ich empfehle Ihnen als allererstes, das Votum der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik anläßlich der Volkskammerwahlen von 1990 endlich zur Kenntnis zu nehmen. Ferner rate ich Ihnen im Falle schlafloser Nächte als wahrer Vertreter der ehem. Bürgerinnen und Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, sich selbst politisch so einzubringen, daß sie Ihre Ansichten zur Wahl stellen können und den Erfolg Ihrer Thesen auf diesem Wege überprüfen. So beweisen Sie die Ernsthaftigkeit Ihrer Bemühungen und können sich von dem Verdacht eines ewiggestrigen Nöglers nur um des Nörgelns willen, glaubhaft befreien.

Hochachtungsvoll!
[/quote]

Hallo Wosch,
Deine Zeilen an Egon könnte ich mit unterschreiben! Nun haben wir aber eine neue Richtung! Die Post geht nicht mehr von Egon an Horst,sondern an Egon allgemein! Das nur nebenbei erwähnt[/quote]

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hallo Turtle!
Peter, der Brief war nicht von mir, hätte aber von mir sein können.
FSK-Veteran war der Autor!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#62

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 28.10.2009 10:53
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

...war ja nur ein kleiner Gedankengang von mir, wie Horst (und wir alle) dieses geistreiche Konglomerat am schnellsten abbügeln könnte(n)....

...was Horst allerdings (schon wegen des Verfassers) wahrscheinlich als "nicht unbedingt nötig" erachten wird....


zuletzt bearbeitet 28.10.2009 10:55 | nach oben springen

#63

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 28.10.2009 11:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von wosch


Natürlich!

Ooch! Der olle Kranz Brief...
Da reicht doch ein knapper 3-Zeiler....

"Sehr geehrter Genosse ehem. Staatsratsvorsitzender,

ich empfehle Ihnen als allererstes, das Votum der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik anläßlich der Volkskammerwahlen von 1990 endlich zur Kenntnis zu nehmen. Ferner rate ich Ihnen im Falle schlafloser Nächte als wahrer Vertreter der ehem. Bürgerinnen und Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, sich selbst politisch so einzubringen, daß sie Ihre Ansichten zur Wahl stellen können und den Erfolg Ihrer Thesen auf diesem Wege überprüfen. So beweisen Sie die Ernsthaftigkeit Ihrer Bemühungen und können sich von dem Verdacht eines ewiggestrigen Nöglers nur um des Nörgelns willen, glaubhaft befreien.

Hochachtungsvoll!



Hallo Wosch,
Deine Zeilen an Egon könnte ich mit unterschreiben! Nun haben wir aber eine neue Richtung! Die Post geht nicht mehr von Egon an Horst,sondern an Egon allgemein! Das nur nebenbei erwähnt[/quote]

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hallo Turtle!
Peter, der Brief war nicht von mir, hätte aber von mir sein können.
FSK-Veteran war der Autor!!
Schönen Gruß aus Kassel[/quote]

Na ich hoffe FSK-Veteran nimmt es mir nicht übel!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#64

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 28.10.2009 11:59
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Natürlich nicht, Turtle!


nach oben springen

#65

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 28.10.2009 12:06
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Bringe mich zwischdrin mal ein, und FSK hat schon nicht Unrecht, in gewisser Weise, wir sind eine satte Gesellschaft, wir reden und reden aber ändern tut sich nichts, letzter Absatz stammt von mir.
Und, wollen wir das überhaupt, so satt wie wir sind?
Jetzt nehme ich das von wosch auch mal persönlich ,"das mit der Schnauze aufmachen" zu dieser damaligen DDR Zeit, und da muss ich sagen, und das hatte ich schonmal geschrieben, hätte den damals mich , den Einen von den 15 Millionen überhaupt einer der Demonstranten wahrgenommen?
Ich,der Werktätige, dem es gut ging in diesem Sozialismus mit einem kleinen Plakat, wo in etwa drauf stand: " Wartet noch ein bießchen, nicht so schnell, und bitte überrennt mich nicht, überschlaft es noch mal, ihr habt es doch in der Schule gelernt, das Kapital und die Toten bei 1000 Prozent Profit, ach, was sage ich, für die Arbeitslosen sind sie schon mit Weniger Profit zufrieden.Sie hätten mich umgerannt!
Aber ich weiß, wosch, du meintest das Maul aufmachen gegenüber denen aus Wandlitz.Doch die fuhren immer so schnell vorbei in ihren schwarzen Wolgas und ich streckte die Hand aus, sie sollten anhalten, ich wollte doch nur Reden....aber sie wollten wohl Nachhause zu Frau und Kind...und der Fahrer gab Gas.
Und wosch, der Rainer nimmt es auf die Lustige,so langsam kennst du mich, war ich verrückt in dieser DDR, nein, der Rainer war Realist, er machte schon das Maul auf aber er machte es nicht zu weit auf, er kannte diese Grenzen, die es im Übrigen auch heute wieder gibt, nur als kleines Beispiel der "Judenwitz" hier im Forum.
Ich muss erstmal wieder...

Bis nachher, der Rainer- Maria


nach oben springen

#66

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 29.10.2009 15:47
von Patriot (gelöscht)
avatar

"Gestern schreiben sie noch Briefe an Köhler, heute putschen http://magazine.web.de/de/themen/nachric...kel-Stimme.html sie schon gegen Merkel, was soll blos morgen passieren?"

Angefügte Bilder:
angi.jpg

nach oben springen

#67

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 29.10.2009 16:16
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Patriot
"Gestern schreiben sie noch Briefe an Köhler, heute putschen http://magazine.web.de/de/themen/nachric...kel-Stimme.html sie schon gegen Merkel, was soll blos morgen passieren?"



Ich versteh's als Witz, aber einen "voll neben der Kapp" wie man bei uns im Badischen sagt.


nach oben springen

#68

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 01:28
von grenzsoldat (gelöscht)
avatar

Hallo,
hat ein sixpack intus,
als ich das geschrieben habe.
Nur, manchmal stell ich mir vor,
irgendwann mal hocke ich in einer
tv-lifeshow eines Fernsehsenders.
Gegenüber von mir Egon.
Drei Fragen hätte ich an Egon.
1. Herr Krenz, kennen sie die Grundprinzipen
der Haager Landkriegsordnung, die fundamentiert,
das ein Soldt auf Zivilisten nicht schießen darf?
2. Kennen Sie die Völkerrechtlichen Verbindlichkeiten,
die die DDR seit 1948 mehrfach sogar bei der UNO
unterschrieben haben?
3. Warum musste ich als Grenzsoldat nach der Vergatterung
mit 90 Schuss scharfer Munition zum Grenzdienst aufziehen?



nach oben springen

#69

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 02:08
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzsoldat
Hallo,
hat ein sixpack intus,
als ich das geschrieben habe.


noch ein ehrlicher Saeufer, wo fuehrt das alles hin?


Hallo Richard, ich habe Deine Webseite angesehen und mich ueber Deinen interessanten Beitrag gefreut. Man merkte Dir doch nichts an, haettest Du es nicht gesagt. Ich wette Du faehrst auch besser besoffen...


OK, schlechter Witz. Nein, ich habe nichts getrunken...

Gruesse ueber den Teich, danke fuer Deinen Beitrag.
Berliner


zuletzt bearbeitet 08.11.2009 02:19 | nach oben springen

#70

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 10:07
von Alfred | 6.861 Beiträge

Wenn Du Fragen hast, dann schreib Herrn Krenz doch einen Brief.
Adressse findest Du doch am Anfang....
Wenn er Zeit hat, wird er sicher antworten.


zuletzt bearbeitet 08.11.2009 10:08 | nach oben springen

#71

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 10:39
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von grenzsoldat
Hallo,
hat ein sixpack intus,
als ich das geschrieben habe.
Nur, manchmal stell ich mir vor,
irgendwann mal hocke ich in einer
tv-lifeshow eines Fernsehsenders.
Gegenüber von mir Egon.
Drei Fragen hätte ich an Egon.
1. Herr Krenz, kennen sie die Grundprinzipen
der Haager Landkriegsordnung, die fundamentiert,
das ein Soldt auf Zivilisten nicht schießen darf?
2. Kennen Sie die Völkerrechtlichen Verbindlichkeiten,
die die DDR seit 1948 mehrfach sogar bei der UNO
unterschrieben haben?
3. Warum musste ich als Grenzsoldat nach der Vergatterung
mit 90 Schuss scharfer Munition zum Grenzdienst aufziehen?





Bravo für diese Zeilen! Nicht nur Herr Krenz sollte diese Fragen beantworten! Selbst hier im Forum dürfte es noch manchen geben der mit den Antworten Probleme hat,und irgend was von kalten Krieg und der Frontstelle zwischen den Weltmächten faselt! Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#72

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 10:51
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von turtle

Zitat von grenzsoldat
Hallo,
hat ein sixpack intus,
als ich das geschrieben habe.
Nur, manchmal stell ich mir vor,
irgendwann mal hocke ich in einer
tv-lifeshow eines Fernsehsenders.
Gegenüber von mir Egon.
Drei Fragen hätte ich an Egon.
1. Herr Krenz, kennen sie die Grundprinzipen
der Haager Landkriegsordnung, die fundamentiert,
das ein Soldt auf Zivilisten nicht schießen darf?
2. Kennen Sie die Völkerrechtlichen Verbindlichkeiten,
die die DDR seit 1948 mehrfach sogar bei der UNO
unterschrieben haben?
3. Warum musste ich als Grenzsoldat nach der Vergatterung
mit 90 Schuss scharfer Munition zum Grenzdienst aufziehen?



Bravo für diese Zeilen! Nicht nur Herr Krenz sollte diese Fragen beantworten! Selbst hier im Forum dürfte es noch manchen geben der mit den Antworten Probleme hat,und irgend was von kalten Krieg und der Frontstelle zwischen den Weltmächten faselt! Gruß Peter(turtle)




Für den "Frontdienst im Frieden"!!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#73

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 11:00
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von turtle

Zitat von grenzsoldat
Hallo,
hat ein sixpack intus,
als ich das geschrieben habe.
Nur, manchmal stell ich mir vor,
irgendwann mal hocke ich in einer
tv-lifeshow eines Fernsehsenders.
Gegenüber von mir Egon.
Drei Fragen hätte ich an Egon.
1. Herr Krenz, kennen sie die Grundprinzipen
der Haager Landkriegsordnung, die fundamentiert,
das ein Soldt auf Zivilisten nicht schießen darf?
2. Kennen Sie die Völkerrechtlichen Verbindlichkeiten,
die die DDR seit 1948 mehrfach sogar bei der UNO
unterschrieben haben?
3. Warum musste ich als Grenzsoldat nach der Vergatterung
mit 90 Schuss scharfer Munition zum Grenzdienst aufziehen?



Bravo für diese Zeilen! Nicht nur Herr Krenz sollte diese Fragen beantworten! Selbst hier im Forum dürfte es noch manchen geben der mit den Antworten Probleme hat,und irgend was von kalten Krieg und der Frontstelle zwischen den Weltmächten faselt! Gruß Peter(turtle)




Für den "Frontdienst im Frieden"!!!!




Damit hat Thunderhorse immerhin versucht Frage 3 zu beantworten!


nach oben springen

#74

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 11:06
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle
Bravo für diese Zeilen! Nicht nur Herr Krenz sollte diese Fragen beantworten! Selbst hier im Forum dürfte es noch manchen geben der mit den Antworten Probleme hat,und irgend was von kalten Krieg und der Frontstelle zwischen den Weltmächten faselt! Gruß Peter(turtle)



Is schon krass, das se dat damit begründet haben, das ja genau diese Zivilisten auf die geschossen wurde, in der Sicht der DDR ja eigendlich Schwerkriminelle waren.....

Wie kann man auch nur ne andere Meinung haben....und wie kann man auch nur so verzweifelt sein und glauben, das man in einem Land eingesperrt ist....tse-tse-tse....sowas muss doch bestraft werden ne....wenn nötig mit dem Tot.....jeder wusste doch, das so ein Verhalten den dritten Weltkrieg auslösen kann.....

Bah-bah.....flau wah....man gut, das der Sch**ss vorbei ist....

Mara


nach oben springen

#75

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 12:27
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wenn Du Fragen hast, dann schreib Herrn Krenz doch einen Brief.
Adressse findest Du doch am Anfang....
Wenn er Zeit hat, wird er sicher antworten.



Meinst du wirklich ernsthaft, dass er antwortet? Hättest du nicht die gleichen Antworten wie Egon parat, Alfred?


nach oben springen

#76

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 12:32
von Patriot (gelöscht)
avatar

@richard, als Eröffner des Beitrages und ehemaliger Grenzer möchte ich Dir gern zurück schreiben. Krenz hat zuletzt öffentlich in Petershagen, davor mehrfach vor der bundesdeutschen Gerichtsbarkeit im Zusammenhang mit den sogenannten „Mauerschützen-Prozessen“ und auch jetzt in seinem Buch „Gefängnis-Briefe“ umfangreich Antworten gegeben. Somit stellt sich die Frage, warum nicht mehr Forenmitglieder vor 14 Tagen an der auch hier von mir angekündigten Veranstaltung teilgenommen haben oder über ihre Erfahrungen als Prozessbeobachter offen berichten bzw. einfach das von Krenz geschriebene Buch http://www.edition-ost.de/programm-2/tit...is-Notizen.html lesen?

Krenz würde meines Erachtens auf das Recht des von den Vereinten Nationen anerkannten und souveränen Staates Deutsche Demokratische Republik verweisen, seine Staatsgrenze zu allen Zeiten gemäß bestehender Verfassung und dem daraus folgenden Gesetz über die Staatsgrenze (Grenzgesetz) zu sichern. http://www.grenztruppen-der-ddr.de/index.php?show=law Die Haager Landkriegsordnung selbst regelt als Teil des humanitären Völkerrechts das Verhalten bei bewaffneten Konflikten bzw. im Kriegsfall und der lag bis zum Beitritt der DDR am 03.10.1990 um 0 Uhr meines Wissens nach nicht vor. Damit auch wir beide weiter im Gespräch bleiben, verweise ich auf den nächsten sicher interessanten aber auch provokanten Termin hier in Berlin http://www.forum-ddr-grenze.de/t2111f70-...revolution.html am 26. November. Wir sehen uns?


nach oben springen

#77

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 13:21
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Patriot
Die Haager Landkriegsordnung selbst regelt als Teil des humanitären Völkerrechts das Verhalten bei bewaffneten Konflikten bzw. im Kriegsfall und der lag bis zum Beitritt der DDR am 03.10.1990 um 0 Uhr meines Wissens nach nicht vor.



Das ist der entscheidende Punkt. Auch mir ist nicht klar, warum hier auf Basis der HLKO (Gesetze und Gebräuche des Landkrieges) argumentiert wird. Die HLKO und andere Abkommen, wie die Genfer Abkommen I-III, wurden im Militärwesen der DDR als Gesetze und Gebräuche des Krieges betrachtet. Das Hauptanliegen bestand darin, den Kriegsführenden gewisse Beschränkungen in der Wahl der Mittel zur Schädigung des Feindes aufzuerlegen, um die Folgen der Kriegshandlungen zu mildern. Meines Wissens befand sich die DDR nicht im Krieg. Bitte jetzt nicht mit dem Kalten Krieg kommen.
Nach damaligem Verständnis waren die Grenzsicherungsorgane im Interesse der Wahrung der Unantastbarkeit der Staatsgrenze berechtigt und verpflichtet, zur Verhinderung eines Grenzdurchbruchs alle erforderlichen und geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, die das geltende Völker- und innerstaatliche Recht zuließ.



zuletzt bearbeitet 08.11.2009 14:09 | nach oben springen

#78

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 15:49
von altgrenzer (gelöscht)
avatar

Hi,

da ist ja Einiges richtigzustellen. Fangen wir mal an mit dem was Willi Brand gesagt hat: "Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört."

Das ist schonmal etwas merkwürdig und in meinen Ohren klingt das heuchlerisch, weil: In allen Verhandlungen, die die DDR mit der Bundesregierung zwischen 1949 und 1989 geführt hat, ging es nämlich gar nicht um das Zusammenwachsen, sondern um die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten UND um die Anerkennung der DDR.

R


nach oben springen

#79

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 17:03
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von altgrenzer
Hi,
da ist ja Einiges richtigzustellen. Fangen wir mal an mit dem was Willi Brand gesagt hat: "Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört."
Das ist schonmal etwas merkwürdig und in meinen Ohren klingt das heuchlerisch, weil: In allen Verhandlungen, die die DDR mit der Bundesregierung zwischen 1949 und 1989 geführt hat, ging es nämlich gar nicht um das Zusammenwachsen, sondern um die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten UND um die Anerkennung der DDR.
R





Einen langsamen Wandel bei den Verhandlungen gab es ab etwa 1966/1967.
Das Thema "Normalisierung der Beziehungen" wurde von beiden Seiten nach der Unterzeichner des Moskauer Vertrags angepackt.
Wobei hier schon im Vorfeld erste Verhandlungen bzw. Treffen zwischen Vertretern beider dt. Staaten stattfanden.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#80

RE: Brief von Egon Krenz an Horst Köhler

in Das Ende der DDR 08.11.2009 17:17
von altgrenzer (gelöscht)
avatar

hi,

um mal zu Krenz zurückzukommen: Der kann doch behaupten was er will. Und nur mal so nebenbei: Die Siegermächte wollten auch
keine Wiedervereinigung.

Wenn Krenz Geschichte aufarbeiten möchte, kann er ja bei sich anfangen.

Viele Grüße,
Rolf


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen