#61

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 22:58
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Wisst Ihr was schön ist.Wir reden über Geschichte über das Gestern was war.Und aus dem Gestern und der Geschichte lernt man.


nach oben springen

#62

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 22:59
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wosch,

warst Du gestern in Petershagen, dass Du einschätzen kannst, dass Herr Krenz dort Lügen erzählt hat ?

Ich wäre mit solchen sehr konkreten Aussagen ohne Beweise sehr, sehr vorsichtig, denn da begibt man sich sehr schnell auf sehr dünnes Eis.

Auch von mir, welche Lügen hat Herr Krenz oder andere denn erzählt?



nach oben springen

#63

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:02
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D.

P.S. Hier in München hatten wir heute einen sehr schönen warmen (21 Grad) Herbsttag. [/quote]

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Na geht doch, endlich mal eine Aussage von Dir, der ich auch trotzt aller Meinungsverschiedenheiten zwischen uns Beiden Glauben schenken kann. Wir sollten uns öfter über das Wetter unterhalten.
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#64

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:11
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Sauerländer
Du schreibst: „Richtig --- eben rein politische Gründe.“
Das hört sich in dieser Kurzform so an als wolle man sagen: „Na ja, sie hat das Amt nicht übernommen, weil sie da vorher Unrecht getan hatte, aber war ja nicht so schlimm, das waren eben rein politische Gründe“.



"Politische Gründe" meint, daß Kerstin Kaiser von anderen Politikern dazu gedrängt wurde, auf das Mandat bzw. Amt zu verzichten --- es war also politisch nicht möglich, was rechtlich sehr wohl möglich gewesen wäre.

In Antwort auf:
Siehst Du da nicht auch „moralische Gründe“? Ihre Parteigenossen haben dies zumindest so gesehen.



Ob andere Politiker hier wirklich moralische Gründe sehen, oder ob sie (zumindest wenn es ihre eigenen Parteifreunde sind) allenfalls Sorge haben, die Stasi-Diskussion könnte der Partei schaden, das sei dahingestellt. Anzumerken bleibt hier, daß Frau Kaiser 1994 noch von der eigenen Partei zum Verzicht auf das Mandat gedrängt wurde --- heute ist das nicht mehr der Fall.

Ich sehe diese ganzen moralischen Gründe ohnehin nicht (das habe ich ja bereits ausgeführt).

In Antwort auf:
Jemand, der so negativ in das Leben der Anderen eingegriffen hat, möchte ich nicht als Politiker wiedersehen, der wieder in das Leben der Bevölkerung eingreifen kann.



Das kannst du gerne so sehen. Soundsoviele Wähler in Brandenburg sehen das aber offenkundig anders und haben die Linke (mit Frau Kaiser als Spitzenkandidatin) gewählt --- und demokratische Wahlergebnisse sind zu akzeptieren.

Etwas anderes wäre es, wenn die Vergangenheit von Frau Kaiser vor der Wahl nicht bekannt gewesen wäre --- aber davon kann ja keine Rede sein.

In Antwort auf:
Unterlagenbehörde:
Ich stelle nicht deren Tätigkeit in Frage (das kann man bei mir wirklich nicht raushören, die Arbeit ist wertvoll) sondern Deine Behauptung, diese hätte festgestellt, daß die Berichte nicht korrekt sind, dass man ihnen nicht vertrauen könnte.



Es geht nicht darum, daß sämtliche Berichte nicht korrekt wären. Aber in manchen Fällen wurde das eben festgestellt --- nicht zuletzt durch Aussagen von Bespitzelten, die einiges, was in den Akten stand (oft recht amüsiert) ins Reich der Fabel verwiesen.

In unserem Fall sagt Frau Kaiser heute, manches, was in "ihren" Berichten steht, habe sie so nie gesagt oder geschrieben; zudem habe sie sich mit einigen der damals Bespitzelten ausgesprochen --- ob man ihr das glaubt oder nicht, muß man dann eben entscheiden.


zuletzt bearbeitet 25.10.2009 23:13 | nach oben springen

#65

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:27
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Sonny

Ich sehe diese ganzen moralischen Gründe ohnehin nicht (das habe ich ja bereits ausgeführt).



- Also würdest Du auch nicht auf die Straße gehen, wenn ein Nazi-Vorbelasteter ein Staatstragendes Amt ausüben will ? 1968 sind die Weststudenten dagegen aufgestanden.


Zitat von Sonny
In unserem Fall sagt Frau Kaiser heute, manches, was in "ihren" Berichten steht, habe sie so nie gesagt oder geschrieben; zudem habe sie sich mit einigen der damals Bespitzelten ausgesprochen --- ob man ihr das glaubt oder nicht, muß man dann eben entscheiden.



Wenn Sie dies so nie gesagt hat - hat sie die Berichte nicht unterschrieben ?

Sorry Sonny, das Glauben fällt mir bei der Dame echt schwer, das habe ich für mich entschieden.


nach oben springen

#66

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:33
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Manchmal frage ich mich.Worüber diskutieren wir,über Personen die sicherlich in irgend ein Mittelpunkt stehen.Dann wird gefragt,wo stehen diese Personen--links-rechts-oder sind sie Demokraten seit ihrer Geburt.Nein das sind sie nicht.Es fragt hier auch keiner,was die jetzige Kanzlerin vor 30-35 Jahren für ein denken hatte im Blauhemd der FDJ:Es geht hier nicht um Personen--es soll eine Ideologie von Anfang an schlecht geredet werden.Und das ist Links.


nach oben springen

#67

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:34
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Sauerländer
- Also würdest Du auch nicht auf die Straße gehen, wenn ein Nazi-Vorbelasteter ein Staatstragendes Amt ausüben will ?



Wenn seine Biographie bekannt ist und er dann demokratisch gewählt wird, dann ist das von jedem zu akzeptieren.

In Antwort auf:
1968 sind die Weststudenten dagegen aufgestanden.



Abgesehen davon, daß das nicht viel mehr als ein Vorwand war: Joschka Fischer wurde als Außenminister von just dieser Vergangenheit eingeholt...

In Antwort auf:
Wenn Sie dies so nie gesagt hat - hat sie die Berichte nicht unterschrieben ?



Das muß nichts heißen: Auch ein bereits unterschriebener Bericht kann noch nachträglich geändert (bzw. "ausgeschmückt") werden.

In Antwort auf:
Sorry Sonny, das Glauben fällt mir bei der Dame echt schwer, das habe ich für mich entschieden.



Das ist wohl der entscheidende Punkt: Du glaubst ihr nicht --- ich glaube ihr.


nach oben springen

#68

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:37
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker
Es geht hier nicht um Personen--es soll eine Ideologie von Anfang an schlecht geredet werden.Und das ist Links.



Nein, das würde ich nicht sagen.

Zum einen ist z.B. Kerstin Kaiser auf Grund ihrer Stasi-Vergangenheit auch in ihrer eigenen Partei umstritten --- zum anderen muß sich auch ein CDU-Politiker wie Stanislaw Tillich mit Vorwürfen wegen seiner Rolle in der DDR auseinandersetzen.


nach oben springen

#69

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.10.2009 23:49
von maja64 (gelöscht)
avatar

Soweit mir bekannt ist,hat Tillich übrigends seinen Grundwehrdienst auch bei den Grenztruppen abgeleistet


nach oben springen

#70

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 00:02
von maja64 (gelöscht)
avatar

Ja selbst Lutz Rathenow verbrachte seine Grundwehrdienstzeit hier bei mir im Landkreis auf der GK Neuhaus-Schierschnitz.Der hatte da immer Probleme mit dem Dialekt,ist mir natürlich unverständlich.Schließlich sprechen wir doch hier auch deutsch .


nach oben springen

#71

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 00:30
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wosch,

warst Du gestern in Petershagen, dass Du einschätzen kannst, dass Herr Krenz dort Lügen erzählt hat ?

Ich wäre mit solchen sehr konkreten Aussagen ohne Beweise sehr, sehr vorsichtig, denn da begibt man sich sehr schnell auf sehr dünnes Eis.

Auch von mir, welche Lügen hat Herr Krenz oder andere denn erzählt?





;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Also Alfred, erwartest Du wirklich, daß ich mich zu dem Thema noch mit Dir unterhalte, nachdem Du mir selbst den Rat gegeben hast, sehr, sehr vorsichtig zu sein. Es reicht schon wenn Felix in einem anderen Thread, Menschen die nur aus Euren Machtbereich raus wollten, weil sie Euch nicht mehr ertragen konnten, ungestraft als Verbrecher bezeichnen kann.
Wenn Dein Ratschlag mir gegenüber als Warnung, oder sogar Drohung gemeint sein sollte, nimm ich´s Dir auch nicht übel und bedanke mich für Deine "aufrichtigen" Worte. Daß Herr Krenz es mit der Wahrheit aber nicht immer so genau genommen hatte (schau richtig hin, ich habe das Wort "Lüge" jetzt nicht in den Mund genommen)wirst auch Du nicht ernsthaft bestreiten können. Ich möchte in diesem Zusammenhang auf seine Angaben zur letzen DDR-Wahlen der Vorwendezeit hinweisen.
Von seiner Mitwirkung will ich nach Deinem Ratschlag lieber nichts erwähnen.
Siehste Alfred, ist doch schön, daß es das Internet gibt, ohne das hätten wir uns wahrscheinlich nie kennen gelernt. Ob wir wohl noch Freunde werden können, na da habe ich auch meine Zweifel!! Aber wenn auch nicht, miteinander streiten, ist allemal besser, als auf einander schiessen!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#72

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 07:20
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wosch,

und wo haben die anderen die aufgetreten sind gelogen ?

Es geht doch nicht um Krenz und Co zum Zeitpunkt X sondern um die Ausführungen von Krenz und Co am 24.10.2009 in Perteshagen.

Ich werde Dir doch nicht drohen, nimm es als Hinweis, da bei der Veranstaltung auch Anwälte teilgenommen haben und wenn die entssprechendes lesen könnte denen dies vielleicht übel aufstossen.

Aber Du wirst wissen was Du machst ....


nach oben springen

#73

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 10:42
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wosch,

und wo haben die anderen die aufgetreten sind gelogen ?

Es geht doch nicht um Krenz und Co zum Zeitpunkt X sondern um die Ausführungen von Krenz und Co am 24.10.2009 in Perteshagen.

Ich werde Dir doch nicht drohen, nimm es als Hinweis, da bei der Veranstaltung auch Anwälte teilgenommen haben und wenn die entssprechendes lesen könnte denen dies vielleicht übel aufstossen.

Aber Du wirst wissen was Du machst ....




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Och Alfred, Ich dachte schon, Du wärst der Pflichtverteidiger von Egon und Co.
Schönen Tag noch.
wosch


nach oben springen

#74

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 12:01
von Musiker12 | 822 Beiträge

Zitat von Wosch:

In Antwort auf:
Also Alfred, erwartest Du wirklich, daß ich mich zu dem Thema noch mit Dir unterhalte, nachdem Du mir selbst den Rat gegeben hast, sehr, sehr vorsichtig zu sein. Es reicht schon wenn Felix in einem anderen Thread, Menschen die nur aus Euren Machtbereich raus wollten, weil sie Euch nicht mehr ertragen konnten, ungestraft als Verbrecher bezeichnen kann.



Ich verstehe das so, dass Felix die Fluchthelfer gemeint hat was er auch zum Ausdruck gebracht hat. Im Übrigen ist diese Tätigkeit auch heute noch strafbar (wenn ich mich nicht irre irgendwo im Ausländergestetz so § 93 oder 94, müsste nachsehen bin aber einfach zu faul dazu).

Übrigens würde mich natürlich auch interessieren welche Lügen Krenz verbreitet hat und ich denke Wosch Du bist der richtige Ansprechpartner da Du ja offensichtlich bei der Veranstaltung zugegen warst und somit hier berichten kannst.



nach oben springen

#75

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 12:34
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12
Zitat von Wosch:

In Antwort auf:
Also Alfred, erwartest Du wirklich, daß ich mich zu dem Thema noch mit Dir unterhalte, nachdem Du mir selbst den Rat gegeben hast, sehr, sehr vorsichtig zu sein. Es reicht schon wenn Felix in einem anderen Thread, Menschen die nur aus Euren Machtbereich raus wollten, weil sie Euch nicht mehr ertragen konnten, ungestraft als Verbrecher bezeichnen kann.



Ich verstehe das so, dass Felix die Fluchthelfer gemeint hat was er auch zum Ausdruck gebracht hat. Im Übrigen ist diese Tätigkeit auch heute noch strafbar (wenn ich mich nicht irre irgendwo im Ausländergestetz so § 93 oder 94, müsste nachsehen bin aber einfach zu faul dazu).

Übrigens würde mich natürlich auch interessieren welche Lügen Krenz verbreitet hat und ich denke Wosch Du bist der richtige Ansprechpartner da Du ja offensichtlich bei der Veranstaltung zugegen warst und somit hier berichten kannst.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Lieber Rüdiger, Auch wenn der Felix "nur" die Fluchthelfer gemeint haben sollte, macht es die Sache nicht besser. Menschen, die Anderen in die Freiheit geholfen haben, als Verbrecher zu bezeichnen und sich dabei, so wie Du, auf irgendwelche Paragraphen berufen, die mit der damaligen Situation überhaupt nichts zu tun hatten, mögen Dir, lieber Rüdiger, lieb sein, mir jedenfalls sind sie ein "Greul" Wenn ich Dein Avatar hätte, wäre ich wohl dahingefahren, aber um Dein Wissensdurst etwas zu befriedigen möchte ich Dir ein altes deutsches Sprichwort mit auf den Weg geben, das da lautet: " Wer einmal lügt, den glaubt man nicht,
und wenn er auch die Wahrheit spricht!"
Vielleicht hilft Dir das für die Zukunft etwas weiter, glauben tue ich allerdings nicht so sehr daran.
Rüdiger, manchmal kommst Du mir so vor, wie das "Schoßhündchen" der hiesigen "Stasi-Fraktion", ist aber nicht bös gemeint, ich liebe doch Alle, ja ich liebe doch alle Hunde! (Zitat etwas abgeändert, aber sonst von einem "großen Menschenfreund", müßte Dir eigentlich gefallen haben!!

In Kassel zur Zeit bewölkt und ca 14 Grad Celsius.
Schönen Gruß
wosch


nach oben springen

#76

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 12:37
von dein1945 (gelöscht)
avatar

@all,
mal ganz ohne hier etwas zu bewerten, gebt im Netz -krenz petershagen- ein dann könnt ihr einiges Nachlesen was Egon erzählt,

schon mal zum vorablesen.

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2297128


nach oben springen

#77

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 12:54
von Patriot (gelöscht)
avatar

Also ich war wie im Beitrag Grenzertreffen gestern ausgiebig beschrieben leibhaftig in Petershagen. Auf der Webseite des GRH e.V. wird der Vortrag von Krenz sowie sein Brief an den Bundespräsidenten Horst Köhler im Zusammenhang mit den umstrittenen Aussagen in Leipzig demnächst auch sicher eingestellt werden, allerdings ist man da nicht so schnell wie wir hier .. insofern empfehle ich, um auch die Denkweise von ihm und der Mehrheit der Anwesenden zu verstehen, sein Buch http://www.edition-ost.de/programm-2/tit...is-Notizen.html zu lesen oder sich noch einfacher einen Vortrag anzuhören, der freundlicherweise dargestellt ist auf der Seite eines Journalisten, welcher die Grenzer der DDR nicht zu seinen Freunden hat http://www.berliner-mauer.de/2009-02-11/egon-krenz.htm


nach oben springen

#78

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 13:03
von Musiker12 | 822 Beiträge

Ist zwar alles wieder OT aber was soll.

Paragraphen gehören nun mal zu unserem täglichen Leben ob sie uns nun gefallen oder nicht. Fluchtherlfer, so wie man sie damals nannte waren nun mal im DDR-Recht Straftäter wie es heute im Recht der Bundesrepublik die sogenannten Schleuser sind. Ob mir, Dir oder anderen das nun passt oder nicht spielt doch vor dem Gesetz überhaupt keine Rolle.

An diser Veranstaltung teilnehmen um meinen Wissensdurst zu stillen? Muss ich das wirklich? Habe ich nicht genug Informaten die mich über Einzelheiten in Kenntnis setzen? Abgesehen davon, ich war nicht Mitglied der Grenztruppen deren Veranstaltung das war. Und, vielleicht setzt mich Krenz ja auch selbst über seine Gedanken in Kenntnis? Kennst Du meine Beziehungen? Wohl kaum.

Den Ausdruck "Schoßhündchen" weise ich zurück. Dafür bin ich etwas zu groß und zu schwer. Und bitte was bzw wer ist hier die Stasi-Fraktion? Und glaubst Du, dass Mitarbeiter des Mfs einen Schoßhund brauchten? Und was weißt Du über meine Vergangenheit?

Ich liebe doch alle Menschen. Diesen Spruch nehme ich für mich auf jeden Fall in Anspruch, denn ich mache im Gegensatz zu anderen hier nicht näher zu bezeichnenden keine Unterschiede zwiwschen den Menschen, deren Herkunft und deren Vergangenheit, auch wenn es sich für Dich anders darstellt. Und zum 1000sten mal. Dieser Spruch von Mielke ist aus dem Zusammenhang gerissen und somit in dieser Form nicht verwendbar.

Dieser nette Spruch: wer einmal lügt..... ist mir sehrwohl geläufig nur dessen Anwendung fällt mir schwer denn ich könnte sonst wenn ich mir unsere Politiker anhöre eigentlich kein Wort mehr glauben. Oder fallen die Wahllügen etc nicht unter diesen Spruch? Muss man nicht differenzieren zwischen Lüge und Ansicht?

Und abschließend, da Du alle Hunde liebst, liebst Du mich ja bestimmt nicht denn Du wirst es wohl kaum in aller öffentlichkeit fertig bringen mich als Hund zu bezeichnen? Oder???



nach oben springen

#79

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 13:15
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12

Dieser nette Spruch: wer einmal lügt..... ist mir sehrwohl geläufig nur dessen Anwendung fällt mir schwer denn ich könnte sonst wenn ich mir unsere Politiker anhöre eigentlich kein Wort mehr glauben. Oder fallen die Wahllügen etc nicht unter diesen Spruch? Muss man nicht differenzieren zwischen Lüge und Ansicht?



Frag mal Frau Kaiser....



nach oben springen

#80

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.10.2009 13:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Patriot
Also ich war wie im Beitrag Grenzertreffen gestern ausgiebig beschrieben leibhaftig in Petershagen. Auf der Webseite des GRH e.V. wird der Vortrag von Krenz sowie sein Brief an den Bundespräsidenten Horst Köhler im Zusammenhang mit den umstrittenen Aussagen in Leipzig demnächst auch sicher eingestellt werden, allerdings ist man da nicht so schnell wie wir hier .. insofern empfehle ich, um auch die Denkweise von ihm und der Mehrheit der Anwesenden zu verstehen, sein Buch http://www.edition-ost.de/programm-2/tit...is-Notizen.html zu lesen oder sich noch einfacher einen Vortrag anzuhören, der freundlicherweise dargestellt ist auf der Seite eines Journalisten, welcher die Grenzer der DDR nicht zu seinen Freunden hat http://www.berliner-mauer.de/2009-02-11/egon-krenz.htm




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Patriot, ich hätte da mal eine Frage:
Gab es in der DDR auch Fälle, wo Ein zu zu so einer langen Strafe Verurteilter fast nur zum Schlafen in die Zelle mußte, ansonsten aber im Freigang seinen "Geschäften" nachgehen konnte. Das Delikt weswegen die Verurteilung ausgesprochen wurde, interessiert mich in dem Zusammenhang nur zweitrangig, spielt also für die Beantwortung meiner Frage keine Rolle!
Solltest Du das nicht wissen, betrachte meine Frage einfach als gegenstandslos, vielleicht antwortet dann jemand Anderes.
Schönen Gruß aus Kassel
wosch


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1157 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557144 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen