#41

RE: Gerd Reinicke Die Postkontrolle des MfS im Bezirk Rostock

in DDR Grenze Literatur 23.10.2009 21:14
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Danke Thunderhorse, gute Infos!

Das hier fand ich interessant: Von Anfang an war es Aufgabe der Abteilung M, in Postsendungen enthaltene
Zahlungsmittel und andere Wertgegenstände aufzuspüren und zu konfiszieren. Die
erste dementsprechende Dienstanweisung geht auf den 30. November 1953 zurück.
Einen neuen Maßstab für das Einbehalten von Zahlungsmitteln setzten die »Vorläufigen
Festlegungen zur Übergabe von Briefsendungen an operative Diensteinheiten des
MfS sowie über den Ausschluss der Weiterbeförderung von Briefsendungen an die
Empfänger durch die Abteilungen M« vom 1. Dezember 1983. Hiernach sollten alle
im Auslands-Postverkehr abgehenden Sendungen mit Zahlungsmitteln jeder Höhe
einbehalten und im Auslands-Postverkehr eingehende Sendungen mit Wertinhalten
unter 100 DM hingegen weitergeleitet werden. Für Sendungen mit Zahlungsmitteln,
Wertgegenständen und Postwertzeichen im Binnen-Postverkehr war eine Einbehaltung
in der Regel – nach Aussage von ehemaligen Mitarbeitern der Abteilung M – nicht
vorgesehen. Das änderte sich im Jahre 1984, als der Leiter der Hauptabteilung II,
Generalmajor Kratsch, die Leiter der Abteilungen M anwies, alle Zahlungsmittel,
Edelmetalle, Schmuck und Postwertzeichen einzubehalten.
Die Konfiszierung von Postgut führten die damit beauftragten Referate der
Abteilung M aus. Oberstes Prinzip war eine ständige gegenseitige Kontrolle der
Mitarbeiter, um die »private« Aneignung einbehaltener Gegenstände zu verhindern.


nach oben springen

#42

RE: Gerd Reinicke Die Postkontrolle des MfS im Bezirk Rostock

in DDR Grenze Literatur 18.02.2015 16:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #9
Und wenn Du dir dies nicht merkst, dann fliegst DU eventuell raus ......
Soviel zu 'Fachbeiträgen' in 'Fachthemen', na egal. Ich habe mal diesen Thread ausgegraben, weil mMn der dem in Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere? ab #422 sich entwickelnden Thema am nächsten kommt. Auf geht's ...

Zitat von Alfred im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
...
nur mal ein Hinweis.
Der Einzug der Post durch das MfS war die absolute Ausnahme, da dies ja immer viel Ärger brachte. Die "Norm" sah vor, einfach kopieren und dann weiter an die Adresse.
Ging aber oft genug auch schief, z.B. wenn der Absender ein Blatt Blaupapier mit in den Umschlag steckte welches unter Wasserdampf den ganzen Brief verfärbte. Oder wie in diesem (fiktiven) Fall ... www.uni-protokolle.de/Lexikon/Graf_Koks_...Gasanstalt.html



Zitat von Harzwanderer im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Wieso die MfS-Postkontrolle derartig verharmlosen? Das MfS hat richtig Postmengen abgegriffen. Da haben sich beide Seiten sehr viel genommen.

http://runde-ecke-leipzig.de/sammlung/Zusatz.php?w=w00054
Na kommt drauf an wie man Menge definiert, es waren im Schnitt etwas 10% ... www.dhm.de/archiv/ausstellungen/boheme/k...den/dresd71.htm


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 18.02.2015 16:07 | nach oben springen

#43

Die Postkontrolle des MfS im Bezirk Cottbus

in DDR Grenze Literatur 18.02.2015 20:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von Alfred im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
@exgakl wenn dir nicht gefällt was ich schreibe, du bist ja Admin, lösch es, editier es, sperr mich - aber schreib mir nicht meine Meinung vor. Ich hab hier niemanden angegriffen oder beleidigt. Aufgezeigt, das die DDR eben nicht der Hort des Humanismus war, der er eigntlich per Definition hätte sein müssen und das MfS Sabotage an der sozialistischen Idee betrieben hat, im Auftrag der SED. Das einigen diese Ansicht nicht gerade gefällt, ist mir schon klar. Und dann immer dieses Kita Argument - die USA ja doch auch! Na klar, die sind Kapitalisten.... und dann irgendwann auch irgendwie demokratisch.

vor ein paar Jahren wurde berichtet, das in der Poststelle Cottbus ALLE Briefe gelesen wurden.



Akku,

die Abteilung M der Bezirksverwaltung Cottbus hatte 99 Angehörige. Dies war dann alles, von der Schreibkraft bis zum Kraftfahrer etc. Sprich,da dürften fürs lesen der Briefe noch weniger geblieben sein. Jetzt kann sich jeder selbst ausrechnen, ob es möglich ist, da jeden Brief zu lesen.



Naja wieviel Briefe pro Tag? 1000? Das machen 10 Personen in 2 Stunden.



Akku,

ja, im Bezirk Cottbus gab es pro Tag nur ein Aufkommen von Briefen, Paketen, Telegrammen und Postkarten etc. von 1000 Stück.


Könntet ihr das bitte HIER weiter bediskutieren? DANKE!

Und @AkkuGK1 ... eine Minute und zwölf Sekunden pro Brief (Dein O-Ton: 1000? Das machen 10 Personen in 2 Stunden), na ich sage mal sportlich, sportlich die M-ler. Und etwas ernster gefragt, sachlich Diskutieren geht bei Dir garnicht bis selten, hä?!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#44

RE: Die Postkontrolle des MfS im Bezirk Cottbus

in DDR Grenze Literatur 18.02.2015 20:31
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

OT: @94 - Danke !!!


zuletzt bearbeitet 18.02.2015 20:32 | nach oben springen

#45

RE: Die Postkontrolle des MfS im Bezirk Cottbus

in DDR Grenze Literatur 18.02.2015 20:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #43
Zitat von Alfred im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von Alfred im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
Zitat von AkkuGK1 im Beitrag RE: Sind User mit "MfS-Hintergrund" weniger wert als andere?
@exgakl wenn dir nicht gefällt was ich schreibe, du bist ja Admin, lösch es, editier es, sperr mich - aber schreib mir nicht meine Meinung vor. Ich hab hier niemanden angegriffen oder beleidigt. Aufgezeigt, das die DDR eben nicht der Hort des Humanismus war, der er eigntlich per Definition hätte sein müssen und das MfS Sabotage an der sozialistischen Idee betrieben hat, im Auftrag der SED. Das einigen diese Ansicht nicht gerade gefällt, ist mir schon klar. Und dann immer dieses Kita Argument - die USA ja doch auch! Na klar, die sind Kapitalisten.... und dann irgendwann auch irgendwie demokratisch.

vor ein paar Jahren wurde berichtet, das in der Poststelle Cottbus ALLE Briefe gelesen wurden.



Akku,

die Abteilung M der Bezirksverwaltung Cottbus hatte 99 Angehörige. Dies war dann alles, von der Schreibkraft bis zum Kraftfahrer etc. Sprich,da dürften fürs lesen der Briefe noch weniger geblieben sein. Jetzt kann sich jeder selbst ausrechnen, ob es möglich ist, da jeden Brief zu lesen.



Naja wieviel Briefe pro Tag? 1000? Das machen 10 Personen in 2 Stunden.



Akku,

ja, im Bezirk Cottbus gab es pro Tag nur ein Aufkommen von Briefen, Paketen, Telegrammen und Postkarten etc. von 1000 Stück.


Könntet ihr das bitte HIER weiter bediskutieren? DANKE!

Und @AkkuGK1 ... eine Minute und zwölf Sekunden pro Brief (Dein O-Ton: 1000? Das machen 10 Personen in 2 Stunden), na ich sage mal sportlich, sportlich die M-ler. Und etwas ernster gefragt, sachlich Diskutieren geht bei Dir garnicht bis selten, hä?!


Metaphern sind nicht so dein ding?


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 105 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2506 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen