#1

Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.10.2009 00:54
von Sauerländer (gelöscht)
nach oben springen

#2

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.10.2009 13:04
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Aus damaliger Sicht vollkommen nachvollziehbar,die Wut und der Frust der Bürger war halt gross als
man erfuhr, das die " Firma " weiterhin aktiv im Dienst war.Klar wenn man die Bilder heute so betrachtet,wird
sich manch einer fragen -wie naiv müssen die gewesen sein,ob die wirklich geglaubt haben wichtige Dokumente
zu finden. Hinter jeder verschlossenden Tür vermutete man ja den grossen Wurf-da muss es sein.
Aber im Januar 90 war es halt so.



nach oben springen

#3

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.10.2009 13:40
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Zermatt
Aus damaliger Sicht vollkommen nachvollziehbar,die Wut und der Frust der Bürger war halt gross als
man erfuhr, das die " Firma " weiterhin aktiv im Dienst war.



Es ist aber auch weltfremd zu glauben, dass man von heute auf morgen das MfS "abschalten" kann. Es gab noch eine Reihe von Problemen, die einer Klärung/Lösung bedurften.



nach oben springen

#4

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 18.10.2009 01:25
von Rainman2 | 5.753 Beiträge

Hallo Merkur,

es stimmt. Einen solchen Apparat außer Betrieb zu setzen, das ist nicht mit dem Umlegen eines Schalters getan. Allerdings wurde die Problematik der Auflösung, also die Sache anzupacken, in der Zeit Dezember 1989 bis Februar 1990 aus meiner Sicht von den Verantwortlichen unterschätzt, vielleicht auch bewusst verzögert. Ein Beispiel dazu. Wenn ich mich recht entsinne war im Januar Admiral Theo Hoffmann, damaliger Verteidigungsminister der Modrow-Regierung, beim Runden Tisch für die Landesverteidigung. Er sprach dort über die Militärreform. Nach seinem Vortrag wurde er zur Auflösung der Verwaltung 2000 in den Streitkräften befragt. Ich war ehrlich erstaunt, dass er auf diese Frage nicht vorbereitet war. Zu diesem Zeitpunkt war bekannt, dass die Auflösung der Staatssicherheit in allen Bereichen eines der sensibelsten Themen war. Ich erlebte ca. 90 Minuten Herumgestottere und Ausweichen zu den Fragen aus den Kreisen der Bürgerrechtler. Ich mag falsch damit liegen, aber ich hatte den Eindruck, dass gerade die Militärs die Leute an der Runden Tischen extrem unterschätzten. Da saßen zum Teil sehr Sach- und Fachkundige. Leute, wie Generalleutnant Süß und Admiral Theo Hoffmann konnten vor denen nicht bestehen. Die Sache legt für mich den Schluss nahe, dass andere Führungsgremien auch so gedacht und gehandelt haben können, dass gerade bei dieser Frage vor allem auf Zeit gespielt wurde. Wer auch immer dann am Stürmen der Stasizentralen Drahtzieher im Vorder- oder im Hintergrund war, er hatte durch diesen verfehlten Umgang mit der Thematik genügend "Deckungsmasse aus der Bevölkerung". Auch das war aus meiner Sicht ein Teil dieses Frusts.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#5

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 18.10.2009 12:47
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Gestern lief bei Phoenix um 21:00 Uhr die Sendung "Aufbruch ins Ungewisse".
Hier wurde auch die Aussage gemacht,das sogar einige Bürgerrechtler zugestimmt hätten,die gesamten
Stasi Akten zu vernichten. Grund-in den Akten wäre der Sprengstoff so gross gewesen,das bei Veröffentlichung oder Einsicht
die Kontrolle nicht mehr gegeben wäre,Selbstjustiz und andere Gewaltakte gegen Betroffende wären nicht
auszuschliessen.
Wie wir wissen,ist ja noch alles in halbwegs geordneten Bahnen abgelaufen.



nach oben springen

#6

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 18.10.2009 13:11
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Das halbwegs geordnet liegt vielleicht auch daran, daß noch vieles in großen braunen Papiersäcken gelagert wird, vielleicht ist da noch ein kleines Bömbchen hier und da drin.

Was mich mal interessieren würde:
20 Jahre sind vergangen, viel Wut etc hat sich abgekühlt.

Mich hat der Film "Das Leben der Anderen" sehr beeindruckt, dazu eine Frage:

Was hat es evt. für Treffen gegeben, wenn Leute Einsicht in ihre Akten genommen haben und dadurch erkannten, wer damals ihr Leben beeinflusst hat ? (Kann ich nicht vorsichtig formulieren?)

Hat man den anderen wütend aufgesucht und zur Rede gestellt, sich enttäuscht von jemand abgewandt, bei einer Flasche Bier darüber gesprochen und gesagt "Schwamm drüber" ?
Ich kann mich nicht erinnern viel darüber gelesen zu haben, viel lief sicher auch ohne Beteiligung der Presse ab.
Gibt es denn solche Geschichten ?


nach oben springen

#7

RE: Sturm auf die Normannenstraße

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 18.10.2009 13:15
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

die gab es.einige haben schon darüber berichtet.siehe sentry


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 481 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen