#21

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:04
von werraglück | 679 Beiträge

hier:

Angefügte Bilder:
7.jpg

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#22

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:11
von JensB (gelöscht)
avatar

Zu meiner Zeit wurden diese Dinge Gängergräber genannt. Da wurde dann zur letzten Schicht Kragenbinden mit nem Spruch vom Heimgang und Grüße an die Nachfolgenden an einem Baum genagelt. Außerdem mußten die Badelatschen oder die Hausschuhe dran glauben. Bei mir hing dann noch das Waffenreinigungszeug mit dran.

Mein Gängergrab hing vor 10 Jahren noch am Baum. War zwar leicht verwittert, habe es aber noch gefunden. Die Fotos muss ich mal einscannen, dann stell ich sie ein....

Gruß


nach oben springen

#23

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:18
von werraglück | 679 Beiträge

und hier:


"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#24

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:21
von werraglück | 679 Beiträge

aber jetzt:

Angefügte Bilder:
8.jpg

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#25

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:23
von JensB (gelöscht)
avatar

Ich hoffe der Inhalt war noch gut!
- grins -


nach oben springen

#26

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:34
von werraglück | 679 Beiträge

....es war lecker leer....

Angefügte Bilder:
9.jpg

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#27

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:35
von werraglück | 679 Beiträge

......

Angefügte Bilder:
11.jpg

"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#28

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:42
von JensB (gelöscht)
avatar

Die Dosen kenn ich auch noch, aber Fisch gabs an der Grenze nicht.
Bei uns wurde zum Komplektetag das ganze Sortiment rausgeräumt. Die Dosen wo das Haltbarkeitsdatum fast abgelaufen war mussten ja irgendwie verbraucht werden....


nach oben springen

#29

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.10.2009 23:50
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja das nannte man Komplekte-Tag und die Dosen landeten in der Postenverpflegung.Aber meistens bekamen die Hunde an der Trasse sie.Und wenn ich sage hier--die Hunde an der Trasse--jeder oder fast jeder Grenzer hatte für die Hunde was übrig.Oder???????????


nach oben springen

#30

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.10.2009 07:28
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von Luchs
Krieg ich jetz 'n Bier?



So bald Du auf Sichtweite 'ran bist!


nach oben springen

#31

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.10.2009 12:18
von Tine (gelöscht)
avatar

Hallo,

da habt ihr ja doch eine Menge erzählt und gezeigt.

Den "Baumschmuck" meinte ich nicht primär mit den Heimigräbern, aber vielleicht trifft der Begriff bei diesen "Gedenkstätten" auch zu.

Es wurden unzählige Zettel in allen möglichen Gebäuden, also auch Türmen und Führungstellen in Ritzen, Löcher etc. versteckt. Weiterhin wurden alte Thermosflaschen für die Aufbewahrung der Schriftstücke zweckentfremdet und die liegen aber nun wirklich in der Erde und könnten eher die Bezeichnung "Heimigrab" tragen.

So etwas kann man mit einem Metallsuchgerät nur in den wenigsten Fällen finden, aber das wär doch nun wirklich der Knaller, wenn wir hier mal alte Originaldokumente verlesen könnten. Haben wir solche Schatzsucher unter uns, die irgendwo eine Chance sehen derartiges zu finden und zu bergen?

Mit Grüßen
Tine


nach oben springen

#32

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2009 00:06
von P3 | 357 Beiträge

Dieses Ritual, daß man sich in die Heimigräber einschrieb, war wohl eine spassige Sache, die auch die Zeit vertrieb. Man hatte einen Decknamen, keiner sollte ihn kennen. Thermosflachen waren außerhalb von Türmen der beliebte Ort für diese Listen in denen man sich einschrieb. Schon die Suche nach den " Listen " war spannend, Teil des Grenzerlebens.
Ich würde gerne nach den Resten suchen.


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#33

RE: Heimigräber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2009 14:35
von Nordlicht | 185 Beiträge

Mir war dieser Begriff völlig unbekannt und ich konnte mir beim ersten Lesen der Überschrift überhaupt nichts darunter vorstellen(ich dachte im ersten Moment an eine Bezeichnung für spezielle Gräber aus der Steinzeit)
Es wird sicher schwierig sein, nach über zwanzig Jahren etwas zu finden.Aber falls jemand so etwas im Bereich der Kasernen Palingen und Schattin hinterlassen hat, würde ich auch danach Ausschau halten.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße von der Küste
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Do, wat Du wullt, de Lüd snackt doch.
nach oben springen


Besucher
33 Mitglieder und 99 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2364 Gäste und 157 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557247 Beiträge.

Heute waren 157 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen