#161

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 20:15
von P3 | 357 Beiträge

Der Eisgrund hatte seinen Namen nicht zu Unrecht. Hier gab es im Winter 82/83 Rekordtemperaturen im Minusbereich, eine Lötlampe im P3 sorgte nur ganz kurz für Erwärmung, da hatten es die LO-Fahrer samt Besatzung besser mit Standheizung !
Warst Du mal im Dienst auf dem Strauffhain ?

Jetzt kannst Du es ja erzählen.


Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#162

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 20:41
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo P3,

ja wir waren ein Mal mit dem LO hochgefahren (siehe Beitrag). Das war wohl mal während einer Kontrolle des vorderen Streifens. Es war ein interessanter "Ausflug". Hat auch keiner mitbekommen. Da war oben ein maroder Aussichtsturm (ähnlich eines Hochsitzes ?). Verewigt habe ich mich allerdings in den Burgmauern nicht. Dazu reichte die Zeit nicht. Dafür aber auf dem Boden der Kompanie in der Dachluke. Steht das Gebäude eigentlich noch ? Sah auf den Bildern sehr marode aus. Ich war seit 1992 noch nicht wieder dort. Dahinter gab es noch ein Wohnhaus. Ich erinnere mich noch während meiner zahlreichen Objektwachen an eine Familie mit einem "Vogelnamen", die da immer kontrolliert werden mussten. Man kannte sie aber bald und hob die Schranke dann nur noch hoch wenn sie kamen. Man das ist aber schon lange her und immer noch im Gehirnskasten zu finden! Es waren doch einprägsame Jahre am Kanten.

Ich habe hier von dem Treffen 2012 schon gehört. Ich denke ich werde auch kommen !

Gruß Fischerhütte



nach oben springen

#163

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 20:45
von dackel | 25 Beiträge

Zitat von P3
Der Eisgrund hatte seinen Namen nicht zu Unrecht. Hier gab es im Winter 82/83 Rekordtemperaturen im Minusbereich, eine Lötlampe im P3 sorgte nur ganz kurz für Erwärmung, da hatten es die LO-Fahrer samt Besatzung besser mit Standheizung !
Warst Du mal im Dienst auf dem Strauffhain ?

Jetzt kannst Du es ja erzählen.


Gruß
P3


nach oben springen

#164

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 20:48
von dackel | 25 Beiträge

im lo hat man die motorhaube geöffnet, dann wars gleich schööön kuschlig

Zitat von P3
Der Eisgrund hatte seinen Namen nicht zu Unrecht. Hier gab es im Winter 82/83 Rekordtemperaturen im Minusbereich, eine Lötlampe im P3 sorgte nur ganz kurz für Erwärmung, da hatten es die LO-Fahrer samt Besatzung besser mit Standheizung !
Warst Du mal im Dienst auf dem Strauffhain ?

Jetzt kannst Du es ja erzählen.


Gruß
P3


nach oben springen

#165

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 21:30
von P3 | 357 Beiträge

Ohh, da habe ich gleich mal die LO-Warmduscher erreicht !

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#166

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 22:05
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,

hier noch ein paar Erinnerungen.........

1.Das BGS Schild von Lempertshausen/Massenhausen (im Dez.1989 dort in meinen Trabbi gepackt und dann rüber nach Massenhausen transportiert - da gab es schon eine provisorische Überfahrt von Lempertshausen nach Massenhausen.) Der BGS hats nicht bemerkt !

2-3: Eindrücke aus unserer Unterkunft im "4 Sterne" Bereich mit Zentralheizung in der GK 12, GR 9 im April 1982- Dagegen war die Hütte nur ein 1 * Unterkunft.

4: "Ludwig Otto von rechts (oder von links?)" Den kannte sicher jeder am Schloss in Eisfeld (natürlich nicht die Person daneben).

5. Die Heimgangsurkunde noch einmal (wurde hier schon einmal vorgestellt). Wir hatten damals einen Künstler der solche gestaltete und dann fotokopierte. Die kam dann in einen goldenen Briefumschlag mit 18 Briefmarken drauf. Einige Tage vor der Entlassung wurde sie dann nach Hause geschickt. Das Porto war uns egal!

Gruß Fischerhütte

Angefügte Bilder:


nach oben springen

#167

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.09.2011 22:10
von Albatros | 299 Beiträge

Hallo Fischerhütte
Klasse Bilder die Du hier ins Forum stellst hier mal ein link für Dich welcher dich eventuell interesieren wird

AGT TREFFEN Eisfeld 2012

Gruss Albatros


nach oben springen

#168

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 13.09.2011 20:06
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,
es gibt auch noch weitere Bilder die uns damals einzeln den Daumen nach unten vor den Spinden stehend zeigen. Das muss alles so um den April 1982 herum aufgenommen worden sein. Ich habe zwar auf meinem Resituch mal nachgeschaut, kann aber keinen Namen mehr den auf den Bildern zu sehenden aus unserer Gruppe damals zuordnen. Alte Aufnahmen etwa aus den Grenzabschnitten gibt es leider nicht. Das war wohl nur wenigen vorbehalten und so etwas heimlich zu machen war sehr riskant damals. Deshalb bleiben hier nur die Erinnerungen. Zu einem evtl. AGT TREFFEN Eisfeld 2012 würde ich natürlich die Bilder komplett mal mitbringen. Ich habe noch aus dem vorherigen Forum von 2008 ein paar Bilder gespeichert. Diese haben aber mit der GK 12 (bzw.9) in Eisfeld nichts zu tun. Da muss ich mir erst einmal in diesem Forum noch mehr erlesen und diese dann dort an passender Stelle einfügen. Das Tagebuch aus der Hüttenzeit endete ja am 1.5. 1981 (nur sehr weniges wurde dann noch bis zm 2.5. aufgeschrieben). Auch in Dittrichshütte hatte ich es nur heimlich geschrieben denn man wußte ja nie .....
Ein Eintrag in diesem Tagebuch von der 12. GK vom ersten Tag will ich hier aber noch zum Besten geben (29.4.81).
Sinngemäss: Ich grüßte wohl einen Hauptmann dort am ersten Tag nicht wobei es einen Anschiss gab. Einer der EK 81/2 sagte mir dass das der Hauptmann "Roter" sei. Irgendwie hatte ich ihn dann wenig später mit "Hauptmann Roter" angesprochen. Er hatte aber einen anderen Namen und war der Politoffizier der Kompanie! Deshalb der "Rote". Diesen Begriff kannte ich aus der Hütte nicht. Da hatte ich natürlich wieder einen Anschiss weg. Das werde ich nie vergessen!

Gruß von der Fischerhütte



nach oben springen

#169

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 13.09.2011 20:10
von P3 | 357 Beiträge

Finde die Bilder von Fischerhütte auch Klasse !

Besonders die Heimiurkunde ! Dieser Brauch ist wohl Grenzergenerationen weiter gereicht worden. Viele hatten diese ATO-Federn im Spind und haben die Adresse an die Liebste auf den Brief in feinster Fraktur gepinselt. Ich habe mein Schreibzeug auch noch gut aufbewahrt. Und den goldenen Brief nebst Urkunde natürlich auch.

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#170

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.09.2011 21:52
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,

ich habe die Bilder auch in einer Bildergalerie eingestellt (+ Ergänzungen in Galerie von P3 zur Spurensuche Eisfeld):

g360-Eisfeld-Steudach-April.html

g160-Spurensuche-Eisfeld-und-Umgebung.html

Angehängt ist hier noch ein Bild das aber nicht aus unseren Abschnitten damals stammt. Es muss irgendwo in der Nähe von Bobenneukirchen aufgenommen wurden sein. Vielleicht kannte das jemand oder hat es sogar in seiner "privaten Sammlung" im Original (Aufn. ca. 1987 ?)


Gruß von der Fischerhütte

Angefügte Bilder:


zuletzt bearbeitet 14.09.2011 23:27 | nach oben springen

#171

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 14:14
von Lupo | 31 Beiträge

Kalte Schauer laufen mir den Rücken runter wenn ich die Bilder von "Fischerhütte" sehe!!! Das ist ja der pure Wahnsinn das die heute noch auftauchen! Wenn das wirklich die Heimitorte von HG 82/1 ist, dann hab ich sie damals vom Konditor in Eisfeld mit " meinem"
"LO"abgeholt - insgesamt waren das glaube ich 8 Torten! Der auf dem einem Bild neben dem Otto-Ludwig steht ist glaube ich zumindest der damals so genannte " Wetterfrosch"! Er hatte den Namen eines Baumes...-oder??? Auf dem Gruppenbild mit Poldi steht neben Poldi mein damaliger "grausamer E" - der war immer der letzte im Alphabet....Der auf der anderen Seite von Poldi hat gleichzeitig "in zwei Küchen" gekocht....Daher verbinden sich nicht nur angenehme Erinnerungen mit diesen Bildern! Hat denn der Name "Fischerhütte" was mit dem "Uffz.Fischer" von Dittrichshütte zu tun - ich meine den, der den "Soldat F-Punkt-Mayer" und den "Soldat Pimpelhuber" erfunden hatte?


...und denkt immer daran - "morgen geht`s heim" !


nach oben springen

#172

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 21:32
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Hallo Fischerhütte,

danke für die Geschichten und die vor allem für die Bilder. Viele Bilder aus dieser Zeit sind sich immer wieder ähnlich, aber das Bild mit der Heimgangstorte hat mich besonders berührt. Da kommen die Erinnerungen an die "Kleinigkeiten" wieder hoch, die einem in allen Soldatenstuben so begegnet waren, die ich aber schon fast wieder vergessen hatte.
- Die Tische mit der Sprelacart-Platte - an den Rändern zerkratzt und mit tiefen Kerben.
- Die Kannen, bei uns genannt Boiler. Eine Packung Mokkafix-Gold rein, Wasser drauf, umrühren, setzen lassen. "Der Kaffee ist fertig!"
- Die omnipräsenten und immer vollen Aschenbecher auf den Tischen.
Das Bild weckte bei mir auch die Erinnerung an den typischen Basisgeruch derr Unterkünfte, eine Mischung aus Bohnerwachs, Waffenöl, Männerschweiß und kaltem Rauch. Darüber legten sich dann je nachdem die konkreten Gerüche nach Essen, Körperpflegemitteln oder Hobbys der betreffenden Bewohner. Ich danke Dir, für das Wecken dieser Erinnerung!

Bei der Geschichte mit Hauptmann "Roter" musste ich doch schmunzeln. Sowas ist mir als Polit nicht passiert, meine Spitznamen waren meistens als solche erkennbar, zumindest hat mich keiner mit einem Spitznamen direkt angesprochen. Lediglich einer meiner Soldaten, der Wachposten an der Einheit stand, bedachte mich mal auf meine Frage, wo der Kompaniechef sei, mit der Antwort: "Ich glaub, der ist im Buckelbau." Nunja, "Buckel" war die abwertende Bezeichnung gegenüber den Vorgesetzten und der Buckelbau war das Wohnhaus für Berufssoldaten neben dem Kompanieobjekt (Stedtlingen). Ich gab ihm noch eine Chance, in dem ich fragte: "Wo ist der?" Er nutzte diese Chance nicht und wiederholte seine Antwort. Daraufhin faltete ich ihn verbal zusammen.

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 25.09.2011 21:33 | nach oben springen

#173

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 21:47
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Rainman2
Hallo Fischerhütte,

danke für die Geschichten und die vor allem für die Bilder. Viele Bilder aus dieser Zeit sind sich immer wieder ähnlich, aber das Bild mit der Heimgangstorte hat mich besonders berührt. Da kommen die Erinnerungen an die "Kleinigkeiten" wieder hoch, die einem in allen Soldatenstuben so begegnet waren, die ich aber schon fast wieder vergessen hatte.
- Die Tische mit der Sprelacart-Platte - an den Rändern zerkratzt und mit tiefen Kerben.
- Die Kannen, bei uns genannt Boiler. Eine Packung Mokkafix-Gold rein, Wasser drauf, umrühren, setzen lassen. "Der Kaffee ist fertig!"- Die omnipräsenten und immer vollen Aschenbecher auf den Tischen.
Das Bild weckte bei mir auch die Erinnerung an den typischen Basisgeruch derr Unterkünfte, eine Mischung aus Bohnerwachs, Waffenöl, Männerschweiß und kaltem Rauch. Darüber legten sich dann je nachdem die konkreten Gerüche nach Essen, Körperpflegemitteln oder Hobbys der betreffenden Bewohner. Ich danke Dir, für das Wecken dieser Erinnerung!

Bei der Geschichte mit Hauptmann "Roter" musste ich doch schmunzeln. Sowas ist mir als Polit nicht passiert, meine Spitznamen waren meistens als solche erkennbar, zumindest hat mich keiner mit einem Spitznamen direkt angesprochen. Lediglich einer meiner Soldaten, der Wachposten an der Einheit stand, bedachte mich mal auf meine Frage, wo der Kompaniechef sei, mit der Antwort: "Ich glaub, der ist im Buckelbau." Nunja, "Buckel" war die abwertende Bezeichnung gegenüber den Vorgesetzten und der Buckelbau war das Wohnhaus für Berufssoldaten neben dem Kompanieobjekt (Stedtlingen). Ich gab ihm noch eine Chance, in dem ich fragte: "Wo ist der?" Er nutzte diese Chance nicht und wiederholte seine Antwort. Daraufhin faltete ich ihn verbal zusammen.

ciao Rainman2


-
Na-ist und war das nicht ein bischen viel, da stand doch der Löffel senkrecht gerade beim umrühren--danach wäre ein EKG fällig gewesen.


nach oben springen

#174

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 22:16
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Rainman2
... Die Kannen, bei uns genannt Boiler. Eine Packung Mokkafix-Gold rein, Wasser drauf, umrühren, setzen lassen. "Der Kaffee ist fertig!"...


Na-ist und war das nicht ein bischen viel, da stand doch der Löffel senkrecht gerade beim umrühren--danach wäre ein EKG fällig gewesen. ...



Hallo Rostocker,

der "Boiler" war eine übliche Strafe für verschiedene Vergehen im Grenzdienst (Auslösen Signalgerät, aufgeklatscht werden bei der Kontrolle) und auch für ein falsches Ansprechen der EK's wurden Soldaten "Verboilert". Wenn man als Vorgesetzter einen Fehler gemacht hatte, typischerweise Auslösung eines Signalgerätes, gab man auch mal einen aus.

Eine 125 Gramm Packung kostete 8,75 Mark. Beim Fassungsvermögen des Boilers bin ich mir heute nicht mehr ganz sicher, es müssten aber etwa 2 Liter gewesen sein. Es reichte auf jeden Fall für eine Runde für's Zimmer. Der Mokkafix war sehr grob gemahlen und entfaltete eigentlich nicht allzuviel Wirkung. Rechnen wir mal: Für eine normale Tasse Kaffee (150 ml), brauchte man i.d.R. einen gehäuften Teelöffel (ca. 6 Gramm). D.h. die Packung enthielt (125 / 6) rund 20 Tassen Kaffee, reichte also für 3 Liter. In den Boiler passten ca. 2 Liter, also ca. 12-13 Tassen Kaffee. Diese waren dann durchaus stark, was die Wirkung des Surrogats erhöhte, man würde Kaffee trinken. Alles in allem: Die Lorke war stark, aber nicht tödlich.


ciao Rainman2

PS - nachträglich editiert: Ich habe nochmal das Bild mit der Heimgangstorte genauer unter die Lupe genommen. Danach hatte die "Boiler"-Kanne ein nutzbares Mindestvolumen von 2,26 Litern = 15 Tassen Kaffee ... - sorry, das hatte mir keine Ruhe gelassen ...


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 25.09.2011 23:03 | nach oben springen

#175

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 22:55
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Rainman2

Zitat von Rostocker

Zitat von Rainman2
... Die Kannen, bei uns genannt Boiler. Eine Packung Mokkafix-Gold rein, Wasser drauf, umrühren, setzen lassen. "Der Kaffee ist fertig!"...


Na-ist und war das nicht ein bischen viel, da stand doch der Löffel senkrecht gerade beim umrühren--danach wäre ein EKG fällig gewesen. ...



Hallo Rostocker,

der "Boiler" war eine übliche Strafe für verschiedene Vergehen im Grenzdienst (Auslösen Signalgerät, aufgeklatscht werden bei der Kontrolle) und auch für ein falsches Ansprechen der EK's wurden Soldaten "Verboilert". Wenn man als Vorgesetzter einen Fehler gemacht hatte, typischerweise Auslösung eines Signalgerätes, gab man auch mal einen aus. Da stimme ich Dir zu.
Eine 125 Gramm Packung kostete 8,75 Mark. Beim Fassungsvermögen des Boilers bin ich mir heute nicht mehr ganz sicher, es müssten aber etwa 2 Liter gewesen sein. Es reichte auf jeden Fall für eine Runde für's Zimmer. Der Mokkafix war sehr grob gemahlen und entfaltete eigentlich nicht allzuviel Wirkung. Rechnen wir mal: Für eine normale Tasse Kaffee (150 ml), brauchte man i.d.R. einen gehäuften Teelöffel (ca. 6 Gramm). D.h. die Packung enthielt (125 / 6) rund 20 Tassen Kaffee, reichte also für 3 Liter. In den Boiler passten ca. 2 Liter, also ca. 12-13 Tassen Kaffee. Diese waren dann durchaus stark, was die Wirkung des Surrogats erhöhte, man würde Kaffee trinken. Alles in allem: Die Lorke war stark, aber nicht tödlich.
Aber mit dem Kaffee --.ist Erbsenzählerei-die Hauptsache war -er war genießbar.
ciao Rainman2



nach oben springen

#176

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.09.2011 23:10
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Zitat von Rostocker
... Aber mit dem Kaffee --.ist Erbsenzählerei-die Hauptsache war -er war genießbar. ...


Hallo Rostocker,

jetzt warst Du mit Deinem Post schneller, als ich mit meinem Edit, sorry. Ja natürlich ist das Erbsenzählerei, aber Kaffee war war Lebenssaft, Treibstoff und zugleich auch Währung auf der Kompanie. Die Boilerlisten waren heilig und wurden mit der gleichen Akuratesse geführt, wie Konten in der Buchhaltung. Es machte mir jetzt dochmal Spaß, die Erinnerung genauer zu hinterfragen.

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#177

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.09.2011 06:59
von ricolein (gelöscht)
avatar

[freu]

Zitat von Fischerhütte
Hallo,
es gibt auch noch weitere Bilder die uns damals einzeln den Daumen nach unten vor den Spinden stehend zeigen. Das muss alles so um den April 1982 herum aufgenommen worden sein. Ich habe zwar auf meinem Resituch mal nachgeschaut, kann aber keinen Namen mehr den auf den Bildern zu sehenden aus unserer Gruppe damals zuordnen. Alte Aufnahmen etwa aus den Grenzabschnitten gibt es leider nicht. Das war wohl nur wenigen vorbehalten und so etwas heimlich zu machen war sehr riskant damals. Deshalb bleiben hier nur die Erinnerungen. Zu einem evtl. AGT TREFFEN Eisfeld 2012 würde ich natürlich die Bilder komplett mal mitbringen. Ich habe noch aus dem vorherigen Forum von 2008 ein paar Bilder gespeichert. Diese haben aber mit der GK 12 (bzw.9) in Eisfeld nichts zu tun. Da muss ich mir erst einmal in diesem Forum noch mehr erlesen und diese dann dort an passender Stelle einfügen. Das Tagebuch aus der Hüttenzeit endete ja am 1.5. 1981 (nur sehr weniges wurde dann noch bis zm 2.5. aufgeschrieben). Auch in Dittrichshütte hatte ich es nur heimlich geschrieben denn man wußte ja nie .....
Ein Eintrag in diesem Tagebuch von der 12. GK vom ersten Tag will ich hier aber noch zum Besten geben (29.4.81).
Sinngemäss: Ich grüßte wohl einen Hauptmann dort am ersten Tag nicht wobei es einen Anschiss gab. Einer der EK 81/2 sagte mir dass das der Hauptmann "Roter" sei. Irgendwie hatte ich ihn dann wenig später mit "Hauptmann Roter" angesprochen. Er hatte aber einen anderen Namen und war der Politoffizier der Kompanie! Deshalb der "Rote". Diesen Begriff kannte ich aus der Hütte nicht. Da hatte ich natürlich wieder einen Anschiss weg.[wut] Das werde ich nie vergessen!

Gruß von der Fischerhütte



Hallo es gab in der zeit als ich in steudach war 3 polits edelmann eichhorn edelmann und nur einen wahren küchenbullen


nach oben springen

#178

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.09.2011 09:33
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo Lupo,


Zitat
Hat denn der Name "Fischerhütte" was mit dem "Uffz.Fischer" von Dittrichshütte zu tun - ich meine den, der den "Soldat F-Punkt-Mayer" und den "Soldat Pimpelhuber" erfunden hatte?



Nein, das war ein Postenpunkt im Abschnitt 11, ein kalter Turm mit kaputter Heizung glaube ich (s. meine Vorstellung). An den Poldi auf meinem Bild kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Ich wunderte mich nur über den in der Mitte ohne Ausgangsuniform. Na ja die Erinnerungen sind doch teilweise weg. Das andere mit dem Wetterfrosch stimmt ganz genau. Das ist auch heute noch eines meiner Hobbies. Daneben habe ich damals bei der K 6 Kontrolle auch mal die eine oder andere Versteinerung auf den LO geschmissen! Stimmts? Und es waren die Heimitorten von 82/1- das stimmt auch.

Gruß von der Fischerhütte



zuletzt bearbeitet 26.09.2011 09:34 | nach oben springen

#179

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.09.2011 10:48
von Theo85/2 | 1.197 Beiträge

Zitat von Rainman2

Zitat von Rostocker

Zitat von Rainman2
... Die Kannen, bei uns genannt Boiler. Eine Packung Mokkafix-Gold rein, Wasser drauf, umrühren, setzen lassen. "Der Kaffee ist fertig!"...


Na-ist und war das nicht ein bischen viel, da stand doch der Löffel senkrecht gerade beim umrühren--danach wäre ein EKG fällig gewesen. ...



Hallo Rostocker,

der "Boiler" war eine übliche Strafe für verschiedene Vergehen im Grenzdienst (Auslösen Signalgerät, aufgeklatscht werden bei der Kontrolle) und auch für ein falsches Ansprechen der EK's wurden Soldaten "Verboilert". Wenn man als Vorgesetzter einen Fehler gemacht hatte, typischerweise Auslösung eines Signalgerätes, gab man auch mal einen aus.

Eine 125 Gramm Packung kostete 8,75 Mark. Beim Fassungsvermögen des Boilers bin ich mir heute nicht mehr ganz sicher, es müssten aber etwa 2 Liter gewesen sein. Es reichte auf jeden Fall für eine Runde für's Zimmer. Der Mokkafix war sehr grob gemahlen und entfaltete eigentlich nicht allzuviel Wirkung. Rechnen wir mal: Für eine normale Tasse Kaffee (150 ml), brauchte man i.d.R. einen gehäuften Teelöffel (ca. 6 Gramm). D.h. die Packung enthielt (125 / 6) rund 20 Tassen Kaffee, reichte also für 3 Liter. In den Boiler passten ca. 2 Liter, also ca. 12-13 Tassen Kaffee. Diese waren dann durchaus stark, was die Wirkung des Surrogats erhöhte, man würde Kaffee trinken. Alles in allem: Die Lorke war stark, aber nicht tödlich.


ciao Rainman2

PS - nachträglich editiert: Ich habe nochmal das Bild mit der Heimgangstorte genauer unter die Lupe genommen. Danach hatte die "Boiler"-Kanne ein nutzbares Mindestvolumen von 2,26 Litern = 15 Tassen Kaffee ... - sorry, das hatte mir keine Ruhe gelassen ...




Hallo Rainman2

Bei uns war es üblich, den Moccafix nochmals zu mahlen.
Da bekam der einen etwas kaffeeähnlicheren Geschmack!!


Theo 85/2


nach oben springen

#180

RE: GK 9 in Eisfeld

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.09.2011 11:09
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Theo85/2
(...)

Bei uns war es üblich, den Moccafix nochmals zu mahlen.
Da bekam der einen etwas kaffeeähnlicheren Geschmack!!


Theo 85/2



Der Moccafix war für meinen verwöhnten Westgaumen eine Katastrophe. Kein Wunder, dass die NVA/GT so schnell Geschichte war:
http://www.welt.de/print-welt/article627...ch_gaempfn.html
Theo


zuletzt bearbeitet 26.09.2011 11:09 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
GK Eisfeld
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von Albatros
5 11.11.2013 12:52goto
von hundemuchtel 88 0,5 • Zugriffe: 1593

Besucher
11 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3316 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen