#21

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 13:37
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Alfred
Danny,
Noch einige Anmerkungen zu den „Schießwütigen“ Grenzern.
Von 1979 bis 1990 nahmen die Grenztruppen 2.905 Personen fest. In all diesen Fällen wurde 148 mal die Schusswaffe eingesetzt, davon 107 mal Warnschüsse, 24 Personen wurden verletzt, weitere 17 getötet. Allein diese Zahlen belegen, dass die Anwendung der Waffe die Ausnahme darstellte.


Interessanter wären die Zahlen (aufgeschlüsselt wie o.a. angeführt) für den Gesamtzeitraum:
1946 - 1989 (30.11.1989)




War mal so frei und hab die Ausbildungsjahre 1979/80 bis 1988/89, was den Bereich der Festnahmen durch die Grenztruppen in der Bewegungsrichtung DDR - BRD/Westberlin betrifft zusammengerechnet.
Es gab in diesem Zeitraum 01.12.1979 - 30.11.1989 insgesamt 3283 Festnahmen durch die GT, in der o.a. Bewegungsrichtung.
Nicht enthalten sind die Zahlen für die Grenze zur CSSR und Polen.

War auch schon mal Thema in einem anderen Forum.
Ich geh mal davon aus, dass die von Alfred eingestellten Zahlen aus den beiden Büchern von Baumgarten stammen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 11.10.2009 13:41 | nach oben springen

#22

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 13:51
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Alfred
Danny,
Noch einige Anmerkungen zu den „Schießwütigen“ Grenzern.
Von 1979 bis 1990 nahmen die Grenztruppen 2.905 Personen fest. In all diesen Fällen wurde 148 mal die Schusswaffe eingesetzt, davon 107 mal Warnschüsse, 24 Personen wurden verletzt, weitere 17 getötet. Allein diese Zahlen belegen, dass die Anwendung der Waffe die Ausnahme darstellte.


Interessanter wären die Zahlen (aufgeschlüsselt wie o.a. angeführt) für den Gesamtzeitraum:
1946 - 1989 (30.11.1989)




War mal so frei und hab die Ausbildungsjahre 1979/80 bis 1988/89, was den Bereich der Festnahmen durch die Grenztruppen in der Bewegungsrichtung DDR - BRD/Westberlin betrifft zusammengerechnet.
Es gab in diesem Zeitraum 01.12.1979 - 30.11.1989 insgesamt 3283 Festnahmen durch die GT, in der o.a. Bewegungsrichtung.
Nicht enthalten sind die Zahlen für die Grenze zur CSSR und Polen.

War auch schon mal Thema in einem anderen Forum.
Ich geh mal davon aus, dass die von Alfred eingestellten Zahlen aus den beiden Büchern von Baumgarten stammen.



Hi Thunderhorse,

das sind schon beeindruckende Zahlen, die sich ja bis auf einige Prozent mit denen von Alfred decken. Gab es hier evtl. einen sprunghaften Anstieg nach dem 9.11.1989? Oder eher umgekehrt, also (fast) gar keine Festnahmen mehr nach dem 9.11.1989?

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#23

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 14:37
von Alfred | 6.841 Beiträge

Ja,

meine Zahlen stammen aus dem Buch von Generaloberst Baumgarten.

Was ist denn Deine Quelle ?


zuletzt bearbeitet 11.10.2009 14:37 | nach oben springen

#24

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 14:40
von P3 | 357 Beiträge

manudave schrieb:

Ich denke diese Einzelfälle waren aber Wasser auf die Mühlen der Propaganda.

So sehe ich das auch. Der Fall Seidel und Lange in unserem Abschnitt war den Polits zu Propagandazwecken ein Schulbeispiel, um auf ständige Wachsamkeit hinzuweisen. Wir als Soldaten sahen das anders. Man hatte mehr Angst, von Leuten aus den eigenen Reihen bedroht zu werden, die einen Fluchtversuch vorhatten, als von unbewaffneten, ortsunkundigen Zivilisten. Da war auch ein Stabsfeld getürmt,ein Wunder, daß er keinen von uns umgelegt hat. Davon sprach man nur hinter vorgehaltener Hand.
Zum Schießbefehl : In meinem Jahr am Kanten habe ich oft mit Kameraden darüber gesprochen, selbst auf die Gefahr hin, daß derjenige, dem man sich anvertraute, einen verraten könnte. Gerade weil man mit Zivilisten rechnen musste, die ohne Waffen in den Abschnitt kamen, hat man den Einsatz der Schusswaffe bis auf das Abfeuern von Warnschüssen unter uns Posten abgelehnt. Mit einem Gefreiten hatte ich darüber ein langes Gespräch, wir waren uns einig, daß es kein Befehl der Welt zulassen kann, auf unbewaffnete Zivilisten zu schießen. Jeder muss das mit seinem Gewissen ausmachen, mir ist auch kein schießwütiger Grenzsoldat im Grundwehrdienst bekannt, wohl aber profilierungssüchtige Längerdienende, die sich nach oben schleimen wollten.


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


zuletzt bearbeitet 11.10.2009 14:42 | nach oben springen

#25

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 15:04
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Alfred
Danny,
Noch einige Anmerkungen zu den „Schießwütigen“ Grenzern.
Von 1979 bis 1990 nahmen die Grenztruppen 2.905 Personen fest. In all diesen Fällen wurde 148 mal die Schusswaffe eingesetzt, davon 107 mal Warnschüsse, 24 Personen wurden verletzt, weitere 17 getötet. Allein diese Zahlen belegen, dass die Anwendung der Waffe die Ausnahme darstellte.


Interessanter wären die Zahlen (aufgeschlüsselt wie o.a. angeführt) für den Gesamtzeitraum:
1946 - 1989 (30.11.1989)



War mal so frei und hab die Ausbildungsjahre 1979/80 bis 1988/89, was den Bereich der Festnahmen durch die Grenztruppen in der Bewegungsrichtung DDR - BRD/Westberlin betrifft zusammengerechnet.
Es gab in diesem Zeitraum 01.12.1979 - 30.11.1989 insgesamt 3283 Festnahmen durch die GT, in der o.a. Bewegungsrichtung.
Nicht enthalten sind die Zahlen für die Grenze zur CSSR und Polen.
War auch schon mal Thema in einem anderen Forum.
Ich geh mal davon aus, dass die von Alfred eingestellten Zahlen aus den beiden Büchern von Baumgarten stammen.



Hi Thunderhorse,
das sind schon beeindruckende Zahlen, die sich ja bis auf einige Prozent mit denen von Alfred decken. Gab es hier evtl. einen sprunghaften Anstieg nach dem 9.11.1989? Oder eher umgekehrt, also (fast) gar keine Festnahmen mehr nach dem 9.11.1989?
Gruß
Stefan




Na, wenn da mal so knapp 400 Personen unterschlagen werden.
Wie bereits geschrieben, ohne die Zahlen für die Grenzen zur CSSR und Polen.

Nach dem 09.11.89 konnte jeder über die Grenzübergänge der DDR ausreisen.

Der 09.11.89 hatte keinen Einfluß mehr auf die Zahlen.
Zum 13.11.89 wurde die 5 km Sperrzone aufgehoben.
Der Grenzsignal- und Sperrzaun wurde danach ebenfalls abgeschaltet.
Je nach Zuständigkeiten der GT gabs hier leichte zeitliche Unterschiede.

An einen Fall kann ich mich erinnern, der kam noch Mitte November über die Sperranlagen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#26

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 15:05
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Alfred
Ja,
meine Zahlen stammen aus dem Buch von Generaloberst Baumgarten.
Was ist denn Deine Quelle ?

Zitat von Alfred
Ja,
meine Zahlen stammen aus dem Buch von Generaloberst Baumgarten.
Was ist denn Deine Quelle ?



Wie schon geschrieben, die Ausbildungsabschnitte der GT.
Jeweils 01.12. des Vorjahres bis 30.11. des folgenden Jahres.

Und diese waren der Führung der GT sicherlich bekannt!!!!!
Grins.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 11.10.2009 15:07 | nach oben springen

#27

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 15:09
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

man sollte velleicht klären woher Baumgarten seine Zahlen hat.

Ich kannte ihn als korrekten Militär, leider können wir Ihn selbst nicht mehr fragen.

Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich Freunde von ihn mal fragen, ob die helfen können.


nach oben springen

#28

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.10.2009 23:52
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Sauerländer
Doku mit Interviews von Kommandeuren der Grenztruppen
http://www.youtube.com/watch?v=BPBd_WsTo...03E7C2D&index=4


guten abend. kurze frage. gab es nun einen schießbefehl oder nicht.was hat mann euch grenzern gesagt wenn ihr euren dienst angetreten habt?



nach oben springen

#29

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 11:50
von kurfuerst | 99 Beiträge

Wenn man das alles hier so liest haben sich die Flüchtlinge entweder selber erschossen oder wurden von der Westseite aus erschossen.

Jedenfalls möchten einige Leute hier im Forum das wohl so darstellen.

Des halb habe ich, mich übrigens solange nicht mehr zu Wort gemeldet.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


nach oben springen

#30

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 12:01
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von kurfuerst
Wenn man das alles hier so liest haben sich die Flüchtlinge entweder selber erschossen oder wurden von der Westseite aus erschossen.


Hallo Hartmut,

vermutlich liegt es an der hohen Anzahl von Personenen, welche die Grenze illegal passieren wollten, daß die Zahl der getöteten Personen ziemlich hoch ist.
Im Prinzip hätte aber dann jeder Soldat, welcher in irgendeiner Form bewaffnet Wache schiebt, einen Schießbefehl. Nur weil die Anzahl der Personen, welche versucht in militärische Objekte einzudringen, recht gering ist, fällt das kaum auf.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#31

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 12:48
von sentry | 1.080 Beiträge

Zitat von kurfuerst
Wenn man das alles hier so liest haben sich die Flüchtlinge entweder selber erschossen oder wurden von der Westseite aus erschossen.



Vielleicht kannst Du ja 'mal ein, zwei Textpassagen zitieren, aus denen Du das ableitest. Selbst wenn hier einige User gegen den mainstream anschreiben und noch andere versuchen, das Grenzregime aus Sicht eines Grenzers zu schildern, kann ich mich nicht erinnern, dass irgend jemand etwas in der Art geschrieben oder auch nur angedeutet hätte.


nach oben springen

#32

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:05
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von kurfuerst
Wenn man das alles hier so liest haben sich die Flüchtlinge entweder selber erschossen oder wurden von der Westseite aus erschossen.


Hallo Hartmut,

vermutlich liegt es an der hohen Anzahl von Personenen, welche die Grenze illegal passieren wollten, daß die Zahl der getöteten Personen ziemlich hoch ist.
Im Prinzip hätte aber dann jeder Soldat, welcher in irgendeiner Form bewaffnet Wache schiebt, einen Schießbefehl. Nur weil die Anzahl der Personen, welche versucht in militärische Objekte einzudringen, recht gering ist, fällt das kaum auf.

Gruß
Stefan




Hallo Stefan,
Dein Vergleich Schießen an der Mauer bzw. Grenze und Bewachung von militärischen Objekten kann ich so nicht sehen!
Wer in ein militärisches Objekt eindringt will entweder Waffen stehlen etc.oder Sabotage machen!
Selbst wenn man die Grenze oder Mauer als militärisches Objekt betrachtet,wer hier eindrang sah keine andere Möglichkeit!
Er wollte da nur schnell durch! Nicht rein stehlen oder zerstören und wieder raus! Der Flüchtling war in der Regel nicht bewaffnet oder wollte töten. Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#33

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:12
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von turtle
Der Flüchtling war in der Regel nicht bewaffnet oder wollte töten. Gruß Peter(turtle)





Nun, zum Glück hast du in der Regel geschrieben, denn es gab wohl auch genug andere Beispiele in denen das töten von Angehörigen der Grenztruppen wenn nicht sogar eingeplannt, so jedoch immer billigend in Kauf genommen wurde.

In vielen Plänen war sicher der Grenzsoldat das letzte Hinderniss, was es im Notfall noch eben zu beseitigen gab.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 16.10.2009 13:12 | nach oben springen

#34

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:25
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Felix D.
Frage: Von wem wurden die meisten Grenzsoldaten erschossen?
Vom eigenem Kameraden?
Flüchtigen Sowjet-Soldaten?
DDR-Flüchtling?
Ich streite nicht ab das es kriminelle Versucht haben sich der Gerichtsbarkeit der DDR durch eine Flucht in
die BRD zu entziehen! Davon waren einige auch bewaffnet und haben getötet!
Das ist für mich klarer Mord. Dafür habe ich absolut kein Verständnis!
Das waren garantiert die Ausnahmen. Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#35

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:28
von Udo (gelöscht)
avatar

Du hast Recht turtle, aber das konnte der Grenzer nicht wissen. Der hatte nur Angst um sein eigenes Leben.
Wenn russische Streitkräfte beteiligt waren, sowieso!!! Da hat man, ohne es zu wollen, nicht an der Kaschi, sondern woanders abgedrückt.


nach oben springen

#36

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von turtle

Das waren garantiert die Ausnahmen. Gruß Peter(turtle)




Ja da stimm ich dir sicher zu, aber woher willst du in dem Moment wissen ob die die Ausnahme vor dir hast oder nicht? Aufs Messer oder die Kugel warten, oder nicht doch lieber auf Nummer sicher gehen und abdrücken um das eigene bischen Leben zu schützen.

Das mit der Grenze war unmenschlich, keine Frage aber genauso menschlich war auch die Reaktion des Grenzers lieber selber zu schießen.

Zum Glück stellte sich so eine Situaion nur den wenigsten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#37

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 13:56
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von turtle
Hallo Stefan,
Dein Vergleich Schießen an der Mauer bzw. Grenze und Bewachung von militärischen Objekten kann ich so nicht sehen!
Wer in ein militärisches Objekt eindringt will entweder Waffen stehlen etc.oder Sabotage machen!
Selbst wenn man die Grenze oder Mauer als militärisches Objekt betrachtet,wer hier eindrang sah keine andere Möglichkeit!
Er wollte da nur schnell durch! Nicht rein stehlen oder zerstören und wieder raus! Der Flüchtling war in der Regel nicht bewaffnet oder wollte töten. Gruß Peter(turtle)


Hallo Peter,

ich habe vorhin erst Deine Fluchtgeschichte gelesen. Dafür meinen vollen Respekt! Du schaust natürlich aus einem ganz anderen Blickwinkel auf das Thema, als ein Außenstehender wie ich. Das kann ich gut nachvollziehen.

Allerdings werde ich versuchen meine Sicht der Dinge als ehemaliger Grundwehrdienstleistender der Bundeswehr darzulegen. Von daher kann ich sagen, daß es absolut keine Rolle spielt, ob die in das Objekt eingedrungene Person bewaffnet ist und aus welchem Grund sie sich dort aufhält.

Es ändert nichts an der Reihenfolge (auch wenn sich z.B. nur ein Pilzesammler dorthin verirrt hat):
- Anruf (bleibt die Person stehen und "ergibt" sich ist alles in Butter).
- Warnschuß bei Fluchtversuch.
- gezielter Schuß, wenn die Person nach dem Warnschuß nicht stehen bleibt.

Dieser Ablauf wurde während der Grundausbildung praktisch geübt.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#38

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 14:02
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Felix D.
Stimmt ich kann ich Deiner Sichtweite folgen. Habe durch das Forum dazugelernt. Der Grenzer war mit der Situation bei einer Flucht oft selber überfordert! Auch für ihn war es eine Notfallsituation. Einige mögen instinktiv gehandelt haben.
Auch die welche durch ihre Schüsse getötet haben müssen oft Lebenslang mit der seelischen Belastung klar kommen!
Doch kam es auch vor,wo die Situation klar war das von dem Flüchtling keine Gefahr ausgeht! Er wurde trotzdem erschossen!
Notwehr war das sicher nicht! Gruß Peter(turtle)


zuletzt bearbeitet 16.10.2009 14:07 | nach oben springen

#39

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 14:14
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von turtle
Hallo Stefan,
Dein Vergleich Schießen an der Mauer bzw. Grenze und Bewachung von militärischen Objekten kann ich so nicht sehen!
Wer in ein militärisches Objekt eindringt will entweder Waffen stehlen etc.oder Sabotage machen!
Selbst wenn man die Grenze oder Mauer als militärisches Objekt betrachtet,wer hier eindrang sah keine andere Möglichkeit!
Er wollte da nur schnell durch! Nicht rein stehlen oder zerstören und wieder raus! Der Flüchtling war in der Regel nicht bewaffnet oder wollte töten. Gruß Peter(turtle)


Hallo Peter,

ich habe vorhin erst Deine Fluchtgeschichte gelesen. Dafür meinen vollen Respekt! Du schaust natürlich aus einem ganz anderen Blickwinkel auf das Thema, als ein Außenstehender wie ich. Das kann ich gut nachvollziehen.

Allerdings werde ich versuchen meine Sicht der Dinge als ehemaliger Grundwehrdienstleistender der Bundeswehr darzulegen. Von daher kann ich sagen, daß es absolut keine Rolle spielt, ob die in das Objekt eingedrungene Person bewaffnet ist und aus welchem Grund sie sich dort aufhält.

Es ändert nichts an der Reihenfolge (auch wenn sich z.B. nur ein Pilzesammler dorthin verirrt hat):
- Anruf (bleibt die Person stehen und "ergibt" sich ist alles in Butter).
- Warnschuß bei Fluchtversuch.
- gezielter Schuß, wenn die Person nach dem Warnschuß nicht stehen bleibt.

Dieser Ablauf wurde während der Grundausbildung praktisch geübt.

Gruß
Stefan




Hallo Stefan,
Im Prinzip kann ich Dir ja folgen,nur mein Kopf weigert sich es so zu sehen!
Aber gut das du meine Sichtweite auf Grund meiner Vergangenheit verstehen kannst!
Mehr habe ich dazu nichts zu sagen.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#40

RE: Der Schießbefehl an der Mauer

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.10.2009 14:28
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Hallo turtle,
es gab und gibt überall 500Prozentige der Machtausübung.Damals bei den Grenzern wie heute bei den Bewaffneten Einheiten.Aber sie sind zum Glück immer in der minderheit,verschwindet gering eigentlich.Trotzdem sterben dadurch Menschen.

Die Mehrheit der Grenzer wollte ihre Ruhe ohne die Waffe zu gebrauchen,wer sich in das Sperrgebiet begab wollte sicher keine Blumen überreichen und wuste was ihn dort erwartet.Also konnten Grenzer davon ausgehen das ein Grenzverletzer bis zum letzten Mittel greift und eine Waffe vorsorglich dabei hat.Desweiteren wuste kein Grenzer vorher um welche Person es sich handelt,ein Fahnenflüchtiger mit MPi oder ein Jugendlicher aus Angst wegen dem Zeugnis.

Würden die Fluchtversuche alle am Tage bei guter Sicht geschehen,hätte weniger geschossen werden müßen.Aber es geschah nachts und bei Anruf duckt sich jeder in hoffnung weiter zu kommen.Dann Warnschuß,der Flüchtende steht auf und alles ist ok,oder er duckt sich tiefer.Wenn dann auf die Beine geschoßen wird,rate mal was man trifft.

Als Grenzer gab es nur 2 Möglichkeiten wie heute bei der BW auch,Befehl befolgen oder verweigern!Folgen sind klar wie auch heute,der Soldat hat keine Chance einer eigenen entscheidung nur die Chance sein eigenes Leben zu schützen.

Nimm mal Afganistan,die Truppe hatte schon genug Verluste,glaubst du die gehen gutgleubig ran wenn jemand ihr Militärgebiet betritt nur weil er auf dem Weg nach Hause durch die Abkürzung 1km Weg sparen will.Auch wenn es ein alter Opa ist wird er erstmal als Verletzer Millitärischen Bereiches betrachtet.usw.

Schießbefehl kenne ich im übriegen nicht,schönes Wort was nach der Wende aufkam,ich kenne nur eine Schußwaffengebrauchsanweisung nach Anruf usw.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berliner Mauer im Norden der Stadt
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Moskwitschka
11 06.10.2015 09:38goto
von Kalubke • Zugriffe: 1694
Mauer > [ Westberlin ] < Mauer
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von
458 03.01.2015 22:21goto
von SET800 • Zugriffe: 21748
Der Mann, der die Berliner Mauer zerschredderte
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
0 10.11.2014 02:50goto
von Schlutup • Zugriffe: 1997
Wie man mit der Mauer Geld machen kann
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
0 29.12.2010 17:36goto
von Angelo • Zugriffe: 490
Ein Buch über Menschen, die über die Berliner Mauer geklettert sind. Von West nach Ost wohlgemerkt.
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Augenzeuge
2 24.02.2010 12:09goto
von dein1945 • Zugriffe: 1120
Malchiner Beton für Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von dornbusch
4 19.09.2009 23:12goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1898
Was ist noch übrig von der Berliner Mauer? Die letzten Mauerspuren
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
41 16.01.2015 18:02goto
von Vogtländer • Zugriffe: 15586
Die Berliner Mauer kurz nach dem Bau im Jahre 1963
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
0 20.02.2009 11:05goto
von Angelo • Zugriffe: 9919
Das schwierige Erinnern an die Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 09.11.2008 14:17goto
von Angelo • Zugriffe: 435
Die Mauer um West-Berlin: Grenzerkundungen 1986-2003
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 14:29goto
von Angelo • Zugriffe: 1146

Besucher
30 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1161 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557499 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen